Bearbeiten

Breaking Dawn Teil 2 hält James Bond in Schach

Beeblebrox (Matthias Hopf), Veröffentlicht am 03.12.2012, 09:12

Die Spitze der Kino-Charts in den USA bleibt zur Vorwoche hin unverändert, allerdings mit insgesamt schwächeren Zahlen. Die Führung hat der finale Twilight-Film Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht – Teil 2 an keinen anderen Film abgegeben.

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 immer noch an der Spitze Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht Teil 2 immer noch an der Spitze © Concorde

Der erste Blick auf die US-amerikanischen Kino-Charts des vergangenen Wochenendes lässt wenig Überraschungen durchblicken und allgemein punktet die Statistik viel mehr mit altbekannten Gesichtern und zurückhaltenden Zahlen. Ausschlaggebend dürfte der Trubel um Thanksgiving gewesen sein, denn traditionell werden in den Tagen danach weniger Vorstellungen besucht. Nichtsdestotrotz verteidigt das letzte Kapitel der Twilight-Saga seine Spitzenposition. Mit 17, 4 Millionen US-Dollar konnte Twilight 4: Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht – Teil 2 auch in der dritten Woche das jüngste Abenteuer von Daniel Craig (James Bond 007 – Casino Royale) im Geheimdienst ihrer Majestät in Schach halten. Dennoch pirscht sich James Bond 007 – Skyfall immer näher an die Konkurrenz heran, denn nur noch schlappe 400.000 US-Dollar markieren die Differenz.

Breaking Dawn Teil 2 hält James Bond in Schach (6 Bilder)

Auf Platz drei rangiert der weihnachtliche Die Hüter des Lichts mit 13,5 Millionen US-Dollar in der zweiten Woche und direkt neben dem neusten Animationsspaß aus dem Hause DreamWorks kann der heiße Oscar-Kandidat Lincoln von Steven Spielberg (Krieg der Welten) das gleiche Einspielergebnis vorweisen. Den Abschluss der Top fünf bildet der neue Film von Brokeback Mountain -Regisseur Ang Lee. Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger hat sich mit 12 Millionen US-Dollar deutlich gegen die nachfolgenden Konkurrenz durchgesetzt und somit Filme wie Killing Them Softly, Ralph Reichts und Red Dawn hinter sich zurückgelassen. In Deutschland kann der Schiffbruch mit Tiger ab dem 26. Dezember 2012 auf der große Leinwand erlebt werden.

Mehr: Die US-Kinocharts bei moviepilot

Auch in Deutschland dominieren Vampire und Geheimagenten die Kino-Charts. Da immer noch nicht jeder Twilight-Fan den fünften und vorerst letzten Teils des Franchises mindestens zwei Mal gesehen hat, stürmten auch in der zweiten Woche ganze 625.000 Zuschauer in die Kinosäle und auch James Bond ist hierzulande beliebter denn je. 330.000 Zuschauer sorgten dafür, dass sich Skyfall mittlerweile als zweiterfolgreichster Film im deutschen Kinojahr 2012 behaupten darf. Der waghalsige Existenz-Trip Cloud Atlas – Alles ist verbunden von Lana Wachowski (Matrix), Andy Wachowski (Speed Racer) und Tom Tykwer (The International) faszinierte immerhin noch 123.000 Kinogänger. Danach punktet auch bei uns Die Hüter des Lichts und die Videospieladaption Silent Hill: Revelation veranlasste 65.000 Besucher ihre 3D-Brillen aufzusetzen.

Mehr: Die deutschen Kinocharts bei moviepilot

Die Plätze 6 bis 10 der US-Kino-Charts:
Platz 6: Killing Them Softley (7 Millionen US-Dollar)
Platz 7: Ralph Reichts (7 Millionen US-Dollar, insgesamt 158 Millionen US-Dollar)
Platz 8: Red Dawn (6,55 Millionen US-Dollar, insgesamt 31,3 Millionen US-Dollar)
Platz 9: Flight (4,54 Millionen US-Dollar, insgesamt 81,5 Millionen US-Dollar)
Platz 10: The Collection – The Collector 2 (3,41 Millionen US-Dollar)

Quellen: IMDb und Blickpunkt: Film


Mitgliedern gefällt diese News

Deine Meinung zum Artikel Breaking Dawn Teil 2 hält James Bond in Schach

lädt ...