Bearbeiten

Daniel Craig nicht im Sequel zu Verblendung?

steffi.goldhammer (Stephanie Goldhammer), Veröffentlicht am 01.02.2013, 16:24

Daniel Craig soll angeblich für die Fortsetzung der Millennium-Trilogie mehr Geld fordern. Da der erste Teil ein kommerzieller Misserfolg war, wird beim Sony-Studio allerdings der Sparkurs gefahren. Das könnte bedeuten, dass 007 jetzt komplett raus ist.

Ist Daniel Craig in der Fortsetzung von Verblendung noch dabei? Ist Daniel Craig in der Fortsetzung von Verblendung noch dabei? © Sony Pictures

Spätestens im vergangenen Herbst hat Daniel Craig als James Bond in James Bond 007 – Skyfall bewiesen, dass er ein Garant für kommerziellen Erfolg ist. Weltweit spielte der Film eine Milliarde Dollar ein und der nächste Teil ist auch schon für 2014 geplant. Aber 2011 spielte er im von den Kritikern gelobten, aber vom Publikum eher zurückhaltend aufgenommenen Thriller Verblendung mit. Der soll mit The Girl Who Played with Fire jetzt seine Fortsetzung bekommen, allerdings scheint es dort einige Startschwierigkeiten zu geben, die mit dem lieben Geld und Daniel Craigs Gehalt zusammenhängen.

Mehr: Mein Schauspieler des Jahres 2012 – Daniel Craig

Zwar ist das Drehbuch fertig, aber die Fortsetzung von Stieg Larssons Thrillertrilogie soll angeblich durch Hauptdarsteller Daniel Craig verzögert werden. Nachdem der erste Teil mit 233 Millionen Dollar an den Kinokassen (und 90 Millionen Dollar Produktionskosten) nicht den erhofften kommerziellen Erfolg einbrachte, streben die Produzenten wohl eine Reduzierung der Produktionskosten an. Jetzt wurden Gerüchte bekannt, nach denen dem Briten sein Einkommen aus dem Film zu niedrig sei und er eine Erhöhung seines Gehalts verlangt. In letzter Instanz wolle man Daniel Craig zur Not komplett aus dem Skript streichen.

Inhaltlich wäre das sogar möglich, denn Stieg Larssons Buchvorlage konzentriert sich im zweiten Teil hauptsächlich auf Hacker-Genie Lisbeth Salander (Rooney Mara). Laut Yahoo wurde von offizieller Seite der Meldung widersprochen, Daniel Craig verlange eine Gehaltserhöhung. Die Vertragsverhandlungen hätten noch nicht begonnen, aber er wolle seine Rolle als Mikael Blomkvist weiterhin spielen, so sein Management. Bis jetzt steht auch noch nicht fest, ob Regisseur David Fincher zurückkehrt. Da momentan aber keines seiner Projekte in der heißen Phase ist, könnten sich Insider gut vorstellen, dass er die Regie doch übernimmt.


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Daniel Craig nicht im Sequel zu Verblendung?

Kommentare

über Daniel Craig nicht im Sequel zu Verblendung?


markus.winterleitner.3

Kommentar löschen

Einen Moment mal!!!!

233 Millionen Einspielergebnis bei 90 Millionen Produktionskosten ist "kein" kommerzieller Erfolg?? Klar das Studios immer mehr sehen möchten aber Hand aufs Herz! Der Film ist nicht gerade für das breite Publikum bestimmt, die Szenen die ich anspreche sind sicher bekannt! Das ist kein stumpfer Actionkracher sondern ein Thriller der Oberklasse! Fincher hat ihn auch wirklich gut umgesetzt!

Ich fand ihn besser als das Original, liegt vielleicht daran das Hollywood einfach wertiger produziert, aber auch die Figuren fand ich besser dargestellt als in der schwedischen Vorlage!! Nachfolger bitte wieder David Fincher!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Super8951

Kommentar löschen

Mikael Blomqvist ist für die Fortsetzungen elementar. Wer die Bücher gelesen hat, sollte das wissen. Die Produzenten scheinen dies nicht getan zu haben.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Denny Crane

Kommentar löschen

Der erste Film war ohnehin ein kulturelles Verbrechen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Bloodwyn

Antwort löschen

Und noch eine Zusatzinfo: Es ist sogar die bessere Interpretation des Buches. :P


Jek-Hyde

Antwort löschen

Also ich fand seltsamerweise auch die Us Version besser als die erste Verfilmung. hätte Fincher bloß alle 3 Teile in einem Rutsch verfilmt, es macht einfach traurig, wenn der erste teil allein dasteht...


Hetzer86

Kommentar löschen

"Weltweit spielte der Film eine Million Euro ein?"

:D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Commentator

Antwort löschen

Ein echter Garant für volle Kassen!


steffi.goldhammer

Antwort löschen

Vielen Dank für den Hinweis, der Fehler wurde behoben! ;)


Filmkenner77

Kommentar löschen

"Bis jetzt steht auch noch nicht fest, ob Regisseur David Fincher zurückkehrt. Da momentan aber keines seiner Projekte in der heißen Phase ist, könnten sich Insider gut vorstellen, dass er die Regie doch übernimmt."

Wollte Fincher nicht als nächstes das Remake von "20000 Meilen unter dem Meer" angehen?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

>MARVEL<

Kommentar löschen

So wenig ich ihn als Bond mag, so gut gefiel er mir in Verblendung.
Ohne ihn und auch ohne Fincher ist eine Fortsetzung für mich wertlos.
Aber mal im Ernst, 233 Millionen Dollar bei 90 Millionen Produktionskosten, ist für so einen Film jawohl nicht schlecht. Haben die bei Sony sich das Teil mal angeschaut? Das ist keine leichte massenkompatible Superheldenchose.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Monkey D. Ruffy

Kommentar löschen

Korrektur für den Text: Skyfall hat 1 Milliarde eingenommen, nicht eine Millionen wie von euch angegeben! Und "Euro" ist denke ich mal auch falsch, ihr meint bestimmt Dollar.

Zum Film: Kenne das Original, daher war für mich schon Teil 1 mit Craig uninteressant. Teil 2 werde ich mir daher auch nicht ansehen und ohne Craig verscheuchen sie bestimmt dann auch noch die Leute die den ersten Teil vom Remake mochten! Und Craig hat aktuell sicherlich genug Angebote auf dem Tisch um ein schlechtes Angebot ausschlagen zu können! Falls die Gerüchte stimmen sollten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

steffi.goldhammer

Antwort löschen

Vielen Dank für den Hinweis, ist jetzt korrigiert.


Steve1306

Kommentar löschen

Zeigt mir bitte wie die weitere Story ohne den männlichen Hauptdarsteller funktionieren soll, dann sollen sie's gleich bleiben lassen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ttCyger

Kommentar löschen

Habe beide gesehen, fande Anfangs das Original besser. Aber nach einer zweiten Sichtung des Remakes habe ich letztenendlich meine "Remakes sind scheiße-Brille"abgelegt (sollten mal mehr machen). Das Remake hat mich einfach, trotz der geringeren Authentizität, mehr in die Geschichte reingesogen und die 156min auch nicht mehr losgelassen.

Bei Teil 2 und 3 werden die Remakes mit hoher wahrscheinlichkeit besser(alte Crew vorausgesetzt), weil die schwedischen Folgeteile bei weitem nicht das Niveau der zwei ersten Teile erreichen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Smoin

Kommentar löschen

Schon seltsam, das so ein Film nicht den erhofften komerziellen Erfolg brachte. Wo doch alles so neu und innovativ war....

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

poesie91

Kommentar löschen

"Weltweit spielte der Film eine Millionen Euro ein " .. haha :'D zu gut.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

steffi.goldhammer

Antwort löschen

Ist verbessert :)


Martin Oberndorf

Kommentar löschen

Bin skeptisch. Bei der schwedischen Trilogie fand ich den ersten Teil ein Meisterwerk, aber den zweiten nur mehr durchschnittlich, den dritten nur recht gut. Und das Remake des ersten Teils fand ich auch nicht ganz so gut wie das Original. Aber vielleicht werdrn die Teile 2-3 ja besser in der amerikanischen Variante. Man kann nur hoffen. Aber wenn David Fincher nicht mehr das Ruder übernimmt, fällt es mir so oder so schwer zu glauben, dass das was ordentliches wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Strickland

Kommentar löschen

Im ersten Absatz des Artikels ist >Verblendung< falsch verlinkt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

steffi.goldhammer

Antwort löschen

Danke, ist korrigiert!


freeminder

Kommentar löschen

Daniel Craig ist überhaupt kein Zuschauer Magnet. Cowboys & Aliens floppte, Dream House hat so gut wie niemand gesehen und Verblendung spielte, wie oben erwähnt, gerade so genug ein. Der Erfolg von Skyfall liegt daran, das es eben Bond ist. Die Leute kommen wegen einer großen Franchise Marke und nicht wegen des Darstellers. Ich mag Daniel Craig sehr, aber nur weil Skyfall so eingeschlagen hat, sollte er seinen Status als Filmstar jetzt nicht überschätzen.

bedenklich? 18 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

senistro.zoodiac

Kommentar löschen

Ich fand den Film echt gut, es kann also nur mit Craig und Fincher weitergehen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

STBULLET LBK

Kommentar löschen

eine Millionen also? Denke eher eine Milliarden ;D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

alex023

Kommentar löschen

Inhaltlich wäre das sogar möglich, denn Stieg Larssons Buchvorlage konzentriert sich im zweiten Teil hauptsächlich auf Hacker-Genie Lisbeth Salander.

Ja, aber halt. Die Millenium-Trilogie von Stieg Larsson hat zwei Protagonisten: Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist. Auch wenn der Anteil von Salander im zweiten Teil überwiegt, so ist es doch von eminenter und essentieller Bedeutung, dass Blomkvist in der Story dabei ist. Also bitte, ohne Craig, Fincher und dann vermutlich auch Treznor können sie sich das dann auch (leider) sparen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Vendettix

Kommentar löschen

Kommt davon wenn man die Triologie nicht an einem Stück dreht ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

karma-karman

Antwort löschen

Trilogie.


Max...

Kommentar löschen

Ich habe mir die US-Version bisher nicht angesehen. Nicht, weil ich mich unbedingt dagegen sperre, aber mir gefällt das schwedische Original einfach so gut, dass ich keine Motivation verspüre, mir die andere Version anzusehen. Der schwedische Film mag vielleicht von der Technik her nicht das Niveau eines Hollywoodfilms haben, aber er ist spannend, authentisch und hat eine von Noomi Rapace brillant gespielte Lisbeth Salander. Daher gibt es für mich schlichtweg keinen Grund, warum ich unbedingt ins Kino marschieren sollte, um mir diesen Film anzusehen. Da kann ich auch warten, bis er irgendwann mal im Free TV läuft. Das ist glaube ich auch das grundsätzliche Problem, wenn Hollywood meint, man müsste zwei Jahre nach dem Original schon eine eigene Adaption machen. Die Leute sind gesättigt von dem, was sie schon haben. In die neue Verfilmung gehen dann überwiegend große Fans und Leute, denen die schwedische Version nicht gefallen hat. Die breite Masse denkt sich: "Habe ich schon gesehen, brauch' ich nicht noch einmal".

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

MovieMonster

Antwort löschen

Klasse auf den Punkt gebracht, genau so denke ich auch.


Mil82

Antwort löschen

Sehe ich eigentlich genauso. Die schwedische Version ist definitiv besser. Vorallem Noomi Rapace haut einen um mit ihrer Leistung, während Rooney Mara deplatziert und zu selbstbewusst wirkt.


Gabe666

Kommentar löschen

Ich hoffe mal, dass er dabei bleibt. Auch wenn die amerikanische Neuverfilmung unnötig war, ich fände es schon interessant, zu sehen, wie die Amerikaner die beiden letzten Teile der Trilogie verfilmen.
PS: Mittlerweile gibt es den Stoff nun auch als Comic. Ist für Fans der Bücher mit Sicherheit interessant.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Mary Pickford

Kommentar löschen

Würde ich äußerst Schade finden! Nach dem Lesen der Romane war ich von der schwedischen Verfilmung etwas enttäuscht. Für mich hat Fincher bei seiner Umsetzung alles richtig gemacht - vor allem bei dem perfekten Cast.
Klar wäre es möglich Craigs Figur herauszunehmen weil der Fokus er auf Lisbeth liegt, aber schöner wäre es doch, wenn die Geschichte so originalgetreu bleibt, wie möglich.
Letztendlich bleibt aber abzuwarten wieviel davon Wahrheit, und wieviel Marketingstrategie ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Marcelinho

Kommentar löschen

Komisch, ich meine mal irgendwo gehört zu haben, dass Mara und Craig für alle 3 Filme unterschrieben hätten und jetzt auf einmal das...
Ich fand Verblendung unglaublich gut und hoffe, dass die ganze Crew auch die Fortsetzungen dreht.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

steffi.goldhammer

Antwort löschen

Für die Fortsetzungen haben sie nur Optionen unterschrieben -gesetz den Fall, die Filme werden tatsächlich gedreht. Der Rest ist Verhandlungssache.


Schlopsi

Kommentar löschen

Naja, wenn man bedenkt das Craig zur Zeit noch andere Projekte (u.a. die nächsten beiden Bond-Filme) auf der hohen Kante hat, ist es doch logisch, wenn er mehr für seine Zeit verlangt.
Wäre nur schade, wenn er deswegen rausgeschrieben wird. "The Girl With The Dragon Tattoo" fand ich persönlich nämlich ausgesprochen gut!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hendrik

Kommentar löschen

Ich glaube nicht, dass David Fincher für die Fortsetzung im Boot sein wird, ohne Fincher macht auch Trent Reznor wohl nicht mehr den Score, und wenn Daniel Craig jetzt auch noch wegfällt: Juhu, ich muß mir den zweiten Teil nicht anschauen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

chriskaps

Kommentar löschen

Hauptsache erst einmal öffentlich den Craig unter Druck setzen eine geringere Gage anzunehmen. Sehr raffiniert von Sony Pictures. Zu doof, dass sie gerade mit Bond Boxofficemilliardär geworden sind. Aber egal, die Fortzsetzungen gibts ja schon.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Turokko

Kommentar löschen

Eine Milliarde spielte er ein ;)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

steffi.goldhammer

Antwort löschen

ist verbessert! ;)


Turokko

Antwort löschen

Sehr gut ^^
Ach ja und Bob Loblaw ... Klassiker :D


Cinemen

Kommentar löschen

Erstens können die Amis das ""Original"" nicht Toppen.

Dazu ist es dann mehr als Peinlich wenn man den Hauptakteur der Reihe auch noch Ersetzen muss.
Da sind die Produzenten schön Blöd das Sie nicht die Verträge Vorher Dingfest gemacht haben.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Rebe

Kommentar löschen

"Weltweit spielte der Film eine Millionen Euro ein [...]".. bissl wenig, nich?

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten