Bearbeiten

Daniel Craig nicht im Sequel zu Verblendung?

steffi.goldhammer (Stephanie Goldhammer), Veröffentlicht am 01.02.2013, 16:24

Daniel Craig soll angeblich für die Fortsetzung der Millennium-Trilogie mehr Geld fordern. Da der erste Teil ein kommerzieller Misserfolg war, wird beim Sony-Studio allerdings der Sparkurs gefahren. Das könnte bedeuten, dass 007 jetzt komplett raus ist.

Ist Daniel Craig in der Fortsetzung von Verblendung noch dabei? Ist Daniel Craig in der Fortsetzung von Verblendung noch dabei? © Sony Pictures

Spätestens im vergangenen Herbst hat Daniel Craig als James Bond in James Bond 007 – Skyfall bewiesen, dass er ein Garant für kommerziellen Erfolg ist. Weltweit spielte der Film eine Milliarde Dollar ein und der nächste Teil ist auch schon für 2014 geplant. Aber 2011 spielte er im von den Kritikern gelobten, aber vom Publikum eher zurückhaltend aufgenommenen Thriller Verblendung mit. Der soll mit The Girl Who Played with Fire jetzt seine Fortsetzung bekommen, allerdings scheint es dort einige Startschwierigkeiten zu geben, die mit dem lieben Geld und Daniel Craigs Gehalt zusammenhängen.

Mehr: Mein Schauspieler des Jahres 2012 – Daniel Craig

Zwar ist das Drehbuch fertig, aber die Fortsetzung von Stieg Larssons Thrillertrilogie soll angeblich durch Hauptdarsteller Daniel Craig verzögert werden. Nachdem der erste Teil mit 233 Millionen Dollar an den Kinokassen (und 90 Millionen Dollar Produktionskosten) nicht den erhofften kommerziellen Erfolg einbrachte, streben die Produzenten wohl eine Reduzierung der Produktionskosten an. Jetzt wurden Gerüchte bekannt, nach denen dem Briten sein Einkommen aus dem Film zu niedrig sei und er eine Erhöhung seines Gehalts verlangt. In letzter Instanz wolle man Daniel Craig zur Not komplett aus dem Skript streichen.

Inhaltlich wäre das sogar möglich, denn Stieg Larssons Buchvorlage konzentriert sich im zweiten Teil hauptsächlich auf Hacker-Genie Lisbeth Salander (Rooney Mara). Laut Yahoo wurde von offizieller Seite der Meldung widersprochen, Daniel Craig verlange eine Gehaltserhöhung. Die Vertragsverhandlungen hätten noch nicht begonnen, aber er wolle seine Rolle als Mikael Blomkvist weiterhin spielen, so sein Management. Bis jetzt steht auch noch nicht fest, ob Regisseur David Fincher zurückkehrt. Da momentan aber keines seiner Projekte in der heißen Phase ist, könnten sich Insider gut vorstellen, dass er die Regie doch übernimmt.


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Daniel Craig nicht im Sequel zu Verblendung?

lädt ...