Beliebt

Dwayne Johnson verspottet Vin Diesel: Fast & Furious-Rückkehr von Hobbs jetzt ausgeschlossen

21.07.2021 - 18:05 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
9
0
Fast and Furious 9 - Our Return to Theaters Trailer (English) HD
2:24
Die Fast & Furious-CrewAbspielen
© Universal
Die Fast & Furious-Crew
Der Fast & Furious-Streit zwischen Vin Diesel und Dwayne Johnson schien vorbei. Doch mit neuen, hämischen Äußerungen verbaut sich The Rock nun seine Franchise-Rückkehr.

Fast & Furious 9 ist im Kino und glänzt mit viel Vin Diesel-Action – aber nicht mit Dwayne Johnson. Das liegt vor allem daran, dass sich die beiden zu Fast 8-Zeiten mächtig in die Haare kriegten, The Rock Diesel als "candy ass" bezeichnete und der ihn als Konsequenz aus dem Franchise strich. Doch dann lieferte Vin Diesel eine neue Erklärung für den Streit und Dwayne Johnsons Fast & Furious-Rückkehr wurde wieder wahrscheinlicher. Frieden schien möglich. Bis heute.

Vin Diesel von Dwayne Johnson verhöhnt: Fast & Furious-Frieden gebrochen

Johnson hat jetzt nämlich Diesels klärende Worte zum Anlass genommen, um spottend gegen seinen Fast & Furious-Co-Star zu schießen. Diesel hatte den Streit zuvor mit "liebevoller Strenge" von seiner Seite erklärt. Ein Tonfall, den Johnson offenbar ziemlich herablassend fand (via Hollywood Reporter ).

Ich habe gelacht, so richtig heftig gelacht. Ich glaube, jeder hat darüber gelacht. Und das ist alles, was ich dazu sage. Und dass ich [dem Fast & Furious-Team] viel Glück wünsche. Viel Glück bei Fast 9. Viel Glück bei Fast 10 und Fast 11 und dem Rest der Fast & Furious-Filme, die sie ohne mich machen werden.
Dwayne Johnson und Vin Diesel graben das Kriegsbeil wohl wieder aus

Vin Diesels ursprüngliche Äußerungen dürften zwar als Erklärung des Friedens gemeint gewesen sein, sprachen aber auch Bände über sein recht eigensinniges Selbstverständnis, um nicht zu sagen: sein aufgeblähtes Ego. So erklärte er etwa: "Ich würde zwar nicht sagen, dass ich Felliniesk war [nach dem berüchtigten Regisseur Federico Fellini]. Aber ich tat alles, um die richtigen Performances in meine Produktionen zu bekommen."

Bei dieser Wortwahl ist Johnsons Reaktion vielleicht nicht ganz unverständlich. Obgleich er sich mitten im Interview zum Abenteuerfilm Jungle Cruise befindet, brechen die Fast & Furious-Kommentare richtiggehend aus ihm hervor. Und selbst Co-Star Emily Blunt kann ihre Häme nicht zurückhalten: "Du solltest Gott danken, dass [Vin Diesel] für dich da war", spottet sie. "Danke Gott. Er hat dich durch den Film getragen." Und Johnsons kann nur ungläubig wiederholen: "Felliniesk!"

Ist Dwayne Johnsons Fast & Furious-Rückkehr wirklich ausgeschlossen?

Nach all dem Hin und Her zwischen den beiden Gaspedal-Rabauken sollte man wohl niemals nie sagen, aber Johnsons Worte klingen dieses Mal überraschend eindeutig. Womöglich müssen sich Fans auf eine Fast & Furious-Zukunft ohne die Figur Luke Hobbs einstellen. Für eine echte Prognose ist es dafür allerdings noch zu früh.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Was haltet ihr von Dwayne Johnsons Äußerungen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News