Bearbeiten

Fast & Furious 6 lässt Hangover 3 Staub fressen

AdorableKillerRobot (Mario Giglio), Veröffentlicht am 27.05.2013, 09:30

Wer zielgruppentechnisch als junger Mann erfasst wurde, hatte im Kino diese Woche die pikante Wahl zwischen rasanten Machoschlitten und verkaterten Herren mittleren Alters. Letztendlich war sechs dann doch eine größere Nummer als drei.

Fast & Furious 6 Fast & Furious 6 © Universal

An den US-Kinokassen versuchten die Studios während des Memorial Day-Wochenendes vor allem die Zielgruppe junger Männer in die Kinos zu bekommen und zwar mit Hilfe von filmisch aufbereiteten Themen wie schnellen Autos und humoristisch übertriebenem Alkoholkonsum. Was sich zunächst als Box-Office-Battle zwischen Fast & Furious 6 und Hangover 3 ankündigte, entpuppte sich letztendlich als wenig spannendes Rennen. Mit läppischen 42,4 Millionen war die Kopfwehkomödie kein angemessener Gegner für die Raser um Vin Diesel, die mit 98,5 Millionen umgesetzten US-Dollar die Kinocharts dieser Woche dominieren. Negative Kritiken, die sich Hangover 3 im Vorfeld gefallen lassen musste, werden hierfür mitverantwortlich gemacht.

Mehr: Die Filmanalyse zu Fast and the Furious 6

Wacker hält sich nach wie vor Star Trek Into Darkness, der weitere 38 Millionen anhäufen konnte und es somit auf ein Gesamteinspielergebnis von 147 Millionen bringt. Während Paramount noch die köstlichen Space-Dollars zählt, die J.J. Abrams aus den Nerdtaschen beamen konnte, freut sich Disney vermutlich bereits, den Goldjungen für die kommende Star Wars-Trilogie an Bord geholt zu haben. Während Die Croods sich noch immer nicht aus der Top-10 verdrücken mögen, ging diese Woche ein weiterer, animierter Familienfilm an den Start. Diese Umstände berücksichtigend legte Epic – Verborgenes Königreich mit anfänglichen 34 Millionen keinen schlechten Start hin. Platz fünf wird eisern von Iron Man 3 verteidigt, der immerhin noch 19,4 Millionen Dollar einspielen konnte. Doch wer zählt noch das Kleingeld, wenn er international bereits die Milliardengrenze geknackt hat?

In den deutschen Kinos konnte auch niemand dem sechsten Teil der Fast & Furious-Reihe am Lack kratzen. Mit 790.000 Kinobesuchern blieb die neueste Fortsetzung zwar hinter seinem erfolgreichen Vorgänger zurück, der es am Startwochenende bereits auf über 900.000 Zuschauer gebracht hatte, muss sich aber keineswegs schämen, denn er hatte nicht nur mit Der groߟe Gatsby (190.000 Kinobesucher) sondern vor allem mit dem Fußballspiel am Wochenende zu kämpfen. Epic brachte es in seiner zweiten Woche auf insgesamt 195.000 verkaufte Tickets, während Star Trek Into Darkness es sich auch hierzulande in der Schwebe von Platz vier mit 130.000 neuen Besuchern bequem machte und somit am dritten Wochenende die Millionen-Besucher-Grenze knackte. Mit immerhin 95.000 zahlenden Kinogästen stellt Evil Dead, das Remake von Tanz der Teufel, den Abschluss der deutschen Top-5 dar.

Die Plätze 6 bis 10 der US-Kinocharts:
Platz 6: Der groߟe Gatsby (13,7 Millionen US-Dollar)
Platz 7: Mud – Kein Ausweg (2 Millionen US-Dollar)
Platz 8: 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende (1,2 Millionen US-Dollar)
Platz 9: Die Croods (1,2 Millionen US-Dollar)
Platz 10: Oblivion (815.000 US-Dollar)


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Fast & Furious 6 lässt Hangover 3 Staub fressen

Kommentare

über Fast & Furious 6 lässt Hangover 3 Staub fressen


hans.nickisch

Kommentar löschen

mir hat der film sehr gefallen(fast & furious6)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bella9107

Kommentar löschen

Wenn man das so liest: Fast & Furious 6,Hangover 3...
Was sagt uns das wohl?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

kasem

Kommentar löschen

Bei Hangover war auch fiel auch die Werbung auch recht bescheiden aus, so hatte ich zumindest den Eindruck. Mich wundert nur das die FF Reihe immer noch so gut läuft ich hatte damals schon mit einem zweiten Teil nicht gerechnet geschweige denn mit einem sechsten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NewFilmkonsument

Kommentar löschen

Kurios, dass die "Fast & Furious"-Reihe immer noch so erfolgreich ist. Das Einspielergebnis von Teil 6 macht die Bahn frei für weitere Sequels.
"Hangover III" ist ja schlecht gestartet mit schlappen 54 Mio. $. Der Vorgänger hatte nach vier Tagen bereits 117 Mio. $ wieder drin. Nach dem enttäuschenden zweiten Teil und den miesen Kritiken für "H3" (Rotten Tomatoes kommt auf wenig berauschende 21 %) haben die meisten Zuschauer wohl die Hoffnung auf ein würdiges Finale aufgegeben und sparen sich den Kinogang. Vielleicht ist das Geld in einen Kasten Bier besser investiert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gracio

Kommentar löschen

War ja zu Erwarten das Fast & Furious 6 sich an die Spitze rast!
Bin gespannt wie Hangover 3 wird.
Hab bisher nur Negatives gelesen, aber jeder muss ja selber sein Urteil machen ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sigmund

Kommentar löschen

Die Zuschauerzahlen von F&F 6 und HANGOVER 3 weisen darauf hin, dass die Erde auch im Jahr 2013 noch von einer bemerkenswert großen Anzahl an Steinzeit-Primaten bevölkert wird. :-)

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Bandura

Antwort löschen

Sigmund wär bei deiner eindimensionalen Aussage bestimmt nicht sonderlich...erpicht gewesen ;)

Nur mal so was dein Freund...äh Freud mal gemeint hat.

"Der Mensch ist eben ein »unermüdlicher Lustsucher«, und jeder Verzicht auf eine einmal genossene Lust wird ihm sehr schwer."

Insofern ist es vll. nur menschlich LUST nach Action und bloßer Unterhaltung zu haben, da sie doch hier und da glücklich macht?
Oder gelten Menschen jetz generell als Primaten? (wär ja auch nix Neues)
Dann wär jeder ein Primat, ob man jetz FF6 schaut oder nich;)

Und weils so schön ist:
"Das Denken muß sich für die Verbindungswege zwischen den Vorstellungen interessieren, ohne sich durch die Intensitäten derselben beirren zu lassen." Freud


Qin-Root

Kommentar löschen

ich denke der Erfolg von F&F 6 gegenüber Hangover 3 kommt auch daher, dass der schon vor dem offiziellen Filmstart schon im regulären Programm lief. Zumindest hier in Berlin lief der schon in fast allen Kinos seit Sonntag, obwohl der Start erst am Donnerstag hätte sein sollen.

Geschickte Strategie die anscheinend aufging :D

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

the gaffer

Antwort löschen

Das Ergebnis der Previews (400.000 Zuschauer) ist in den 790.000 Kinobesuchern vom Startwochenende nicht enthalten.


thomas.posch.79

Kommentar löschen

Alle die sich Hangover 3 ansehen wollten suchen bestimmt noch einen Freund oder lassen sich ein Tattoo entfernen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

thomas.posch.79

Antwort löschen

Schönes Profilbild


Freadgy

Antwort löschen

Danke. Deins auch ;)


FranklinFlyer

Kommentar löschen

Wem der Erfolg von "F&F6" ein Rätsel ist, dem empfehle ich diese zwei sehr lesenwerten Artikel von TheWrap:

http://www.thewrap.com/movies/article/fast-furious-6-franchise-vin-diesel-the-rock-dwayne-johnson-paul-walker-michelle-rodriquez-93061

http://www.thewrap.com/movies/article/fast-furious-franchise-6-lessons-hollywood-needs-learn-93356

Für jeden der sich etwas mit der geschäftlichen Seite und dem soziologischen Aspekt beschäftigt, ist das extrem spannend, was da mit diesem Franchise passiert.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten