Kino-Charts

Fast & Furious 6 lässt Hangover 3 Staub fressen

Fast & Furious 6
© Universal
Fast & Furious 6

An den US-Kinokassen versuchten die Studios während des Memorial Day-Wochenendes vor allem die Zielgruppe junger Männer in die Kinos zu bekommen und zwar mit Hilfe von filmisch aufbereiteten Themen wie schnellen Autos und humoristisch übertriebenem Alkoholkonsum. Was sich zunächst als Box-Office-Battle zwischen Fast & Furious 6 und Hangover 3 ankündigte, entpuppte sich letztendlich als wenig spannendes Rennen. Mit läppischen 42,4 Millionen war die Kopfwehkomödie kein angemessener Gegner für die Raser um Vin Diesel, die mit 98,5 Millionen umgesetzten US-Dollar die Kinocharts dieser Woche dominieren. Negative Kritiken, die sich Hangover 3 im Vorfeld gefallen lassen musste, werden hierfür mitverantwortlich gemacht.

Mehr: Die Filmanalyse zu Fast and the Furious 6

Wacker hält sich nach wie vor Star Trek Into Darkness, der weitere 38 Millionen anhäufen konnte und es somit auf ein Gesamteinspielergebnis von 147 Millionen bringt. Während Paramount noch die köstlichen Space-Dollars zählt, die J.J. Abrams aus den Nerdtaschen beamen konnte, freut sich Disney vermutlich bereits, den Goldjungen für die kommende Star Wars-Trilogie an Bord geholt zu haben. Während Die Croods sich noch immer nicht aus der Top-10 verdrücken mögen, ging diese Woche ein weiterer, animierter Familienfilm an den Start. Diese Umstände berücksichtigend legte Epic – Verborgenes Königreich mit anfänglichen 34 Millionen keinen schlechten Start hin. Platz fünf wird eisern von Iron Man 3 verteidigt, der immerhin noch 19,4 Millionen Dollar einspielen konnte. Doch wer zählt noch das Kleingeld, wenn er international bereits die Milliardengrenze geknackt hat?

In den deutschen Kinos konnte auch niemand dem sechsten Teil der Fast & Furious-Reihe am Lack kratzen. Mit 790.000 Kinobesuchern blieb die neueste Fortsetzung zwar hinter seinem erfolgreichen Vorgänger zurück, der es am Startwochenende bereits auf über 900.000 Zuschauer gebracht hatte, muss sich aber keineswegs schämen, denn er hatte nicht nur mit Der groߟe Gatsby (190.000 Kinobesucher) sondern vor allem mit dem Fußballspiel am Wochenende zu kämpfen. Epic brachte es in seiner zweiten Woche auf insgesamt 195.000 verkaufte Tickets, während Star Trek Into Darkness es sich auch hierzulande in der Schwebe von Platz vier mit 130.000 neuen Besuchern bequem machte und somit am dritten Wochenende die Millionen-Besucher-Grenze knackte. Mit immerhin 95.000 zahlenden Kinogästen stellt Evil Dead, das Remake von Tanz der Teufel, den Abschluss der deutschen Top-5 dar.

Die Plätze 6 bis 10 der US-Kinocharts:
Platz 6: Der groߟe Gatsby (13,7 Millionen US-Dollar)
Platz 7: Mud – Kein Ausweg (2 Millionen US-Dollar)
Platz 8: 42 – Die wahre Geschichte einer Sportlegende (1,2 Millionen US-Dollar)
Platz 9: Die Croods (1,2 Millionen US-Dollar)
Platz 10: Oblivion (815.000 US-Dollar)

Themen:

Deine Meinung zum Artikel Fast & Furious 6 lässt Hangover 3 Staub fressen

lädt ...
07341529bb8d4b2587ecd2c816c420b1