Heute im TV: Meisterhaftes Fantasy-Epos mit einzigartiger Schlacht, die monatelang gedreht wurde

19.08.2022 - 08:30 Uhr
0
0
Der Herr der Ringe: Die zwei TürmeWarner
Nach dem ersten Teil der brillanten Fantasy-Trilogie strahlt ProSieben heute Der Herr der Ringe: Die zwei Türme aus. Besonders die epische Helms Klamm-Schlacht ist ein einzigartiger Höhepunkt.

Letzte Woche strahlte ProSieben Der Herr der Ringe: Die Gefährten aus. Der Auftakt von Peter Jacksons längst legendärer Fantasy-Trilogie verwirklicht die gewaltige Welt aus J.R.R. Tolkiens Buchvorlage als beeindruckende Kino-Erlebnisreise.

Heute läuft auf ProSieben um 20:15 Uhr dann auch Der Herr der Ringe: Die zwei Türme. Der zweite Teil der Trilogie beeindruckt vor allem durch die überwältigende Schlacht um Helms Klamm. Ein Action-Meilenstein, den es im Fantasy-Genre selten derart episch zu bestaunen gibt.

Schaut hier mal wieder den Trailer zu Der Herr der Ringe: Die zwei Türme:

Der Herr der Ringe Die zwei Türme - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Überragende Herr der Ringe-Schlacht war unglaublich aufwendig

Der Höhepunkt des drei Stunden langen Der Herr der Ringe: Die zwei Türme ist die 40-minütige Schlacht um Helms Klamm. Hier verteidigen Aragorn, Legolas, Gimli & Co. die namensgebende Festung gegen eine riesige Armee Uruk-hai.

Die Dreharbeiten zu dieser gewaltigen Schlacht dauerten 120 Tage, also ganze vier Monate lang! Insgesamt 20 Stunden Material wurden dafür gefilmt, aus denen dann die 40-Minuten-Passage geschnitten wurde.

Da die Szenen der Schlacht zu 75 Prozent nachts gedreht wurden, bedeutete die Sequenz extrem viel Aufwand. Das lag auch daran, dass der extreme Regen der Szenen in Form von gigantischen Wassermassen auf die beteiligten Personen geschüttet werden musste.

Dazu kam der Verzicht auf unnötigen CGI-Einsatz, wodurch ein Großteil der Charaktere von realen Statist:innen gespielt wurde. Zusammen mit der epischen Action und dem emotionalen Gewicht der Sequenz ist die Schlacht um Helms Klamm womöglich der Höhepunkt von Peter Jacksons Herr der Ringe-Trilogie.

Podcast: Die Herr der Ringe-Serie muss Mittelerde retten

Am 2. September startet die teuerste Serie aller Zeiten bei Amazon Prime Video: Der Herr der Ringe - Die Ringe der Macht. Darin kehren wir erstmals seit Peter Jacksons Hobbit-Filmen zurück nach Mittelerde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In dieser Episode diskutieren Jenny und Esther darüber, was die Serie erreichen muss, um die enttäuschenden Hobbit-Filme vergessen zu lassen. Sie klären aber auch ein paar wichtige Fragen zur Handlung, für alle, die nach den Trailern noch keinen Überblick haben.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Ist die Schlacht um Helms Klamm für euch der Herr der Ringe-Höhepunkt?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News