Bearbeiten

Komödien-King Judd Apatow verlangt Comedy Oscar

Mattes Teschabai (Mattes Teschabai-Oglu), Veröffentlicht am 23.11.2011, 09:01

Regisseur, Autor, Produzent – Judd Apatow (Brautalarm) ist Komödienmacher an allen Fronten. Jetzt will der witzige Tausendsassa endlich eine eigene Oscar-Kategorie für komödiantische Filme.

Werden Filme wie Superbad bald ins Oscar-Rennen kommen Werden Filme wie Superbad bald ins Oscar-Rennen kommen © Columbia Pictures

Judd Apatow sagte in einem Pressevideo der Los Angeles Times, dass er eine eigene Comedy-Kategorie möchte. Komödien hätten nur fünf Mal ‘in a zillion years’ den Oscar des besten Films gewonnen. Der Komödienmacher Judd Apatow ist an allen Fronten der Branche aktiv. Er schreibt Drehbücher, führt Regie und produziert wie ein Wahnsinniger. Zuletzt produzierte er Brautalarm.

Komödien machen, wirklich witzige und gute Filme machen – das ist ohne Zweifel eine große Kunst. Diesen Filmen eine eigene Kategorie einzuräumen, wäre aus kreativer Perspektive durchaus sinnvoll. Ein möglicher Oscar würde die Comedy-Fabriken zu höheren Leistungen und anspruchsvolleren Filmen antreiben. Darüber hinaus ist es natürlich offensichtlich, dass Judd Apatow ein Interesse an einer solchen Kategorie hat. Denn seit seinem Einstieg ins Filmgeschäft in den 90er Jahren war er fast in alle erfolgreichen Comedy-Projekten aus Hollywood irgendwie verwickelt und hat trotzdem geringe Chancen, mit Filmen wie Superbad an den größten Preis der Filmbranche zu kommen. Ist das auch richtig so?

Die Golden Globes haben eine Komödien-/Musical-Kategorie, klar getrennt von der Drama-Kategorie. Diese Trennung öffnet aber die schwierige Diskussion der Grenzziehung. Welcher Film enthält genügend Lacher, um ihn als Komödie einzustufen? Welche Komödie ist so kraftvoll und ernsthaft bewegend, dass sie schon die eigene Kategorie sprengt. Wird Harold & Kumar – Alle Jahre wieder bald einen Oscar gewinnen, weil sich unzählige Menschen unglaublich laut lachend darüber amüsieren können? Judd Apatows Vorschlag auf einen eigenen Komödien-Oscar ist berechtigt, v.a. von seinem produktiven Standpunkt aus. Doch es gäbe noch eine Menge zu klären, bevor die Academy den Comedy-Oscar vergeben kann.

Was haltet ihr von dem Einfall? Welche Komödie würdet ihr mit dem Oscar belohnen? Macht das alles Sinn?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Komödien-King Judd Apatow verlangt Comedy Oscar

Kommentare

über Komödien-King Judd Apatow verlangt Comedy Oscar


Neokraid

Kommentar löschen

Wie wäre erst mal mit nem Apatoweritif!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Reload

Kommentar löschen

...und dann gibt es bald einen Oscar für den besten Filmfurz, das beste Catering und für das beste Merchandising. Lächerlich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Reload

Antwort löschen

Pfui. :) Alternativ, wenn man jetzt einen Film vorschlagen müsste, wär die Jim Carrey Szene aus Dumm und Dümmer wohl in der Verlosung.


Reload

Antwort löschen

Auf jeden Fall, alleine schon durch diesen wunderbaren Filmtitel darf man Fürze auch erwarten.^^


Schandmaul

Kommentar löschen

Gefährliche Idee, denn wo soll das enden? Erst ein Oscar für Komödien, dann einen für Horrorfilme, Thriller, Action... und nach ein paar Jahren sind wir auf einem Niveau mit den MTV Awards und kühren dann Gewinner des "Besten Filmbösewichts" oder des "Besten Filmkuss" ...

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

a_krueger

Antwort löschen

"Til schweiger gewinnt den Oscar in der Kategorie Beste nicht englischsprachige Komödie." Auf diese News-Überschrift kann ich auch weiterhin gerne verzichten. Dass seit einiger Zeit Animationsfilme als neue Kategorie mit aufgenommen wurden, finde ich noch berechtigt, aber wenn jetzt auch noch nach Genres sortiert werden soll, wird der Preis wirklich zu beliebig.


Grohmi

Kommentar löschen

Das halte ich nach der Erfindung des Rades eine der besten Menschheitsideen überhaupt.

Komödien sind auch Filme und auch diese sollten in den Genre typischen Gesichtspunkten bewertet und prämiert werden, warum nicht!?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gourellia

Kommentar löschen

Ich denke ein Comedy-Oscar wäre recht sinnvoll. Genau wegen den schon genannten Gründen.... gerade da sie so weit hinter anderen Genres zurückliegen und gerade weil es zu wenig wirklich lustige Komödien gibt! Der Oscar würde vielleicht dieses Genre beleben und weiter vorran treiben.
Sodass wir nicht mehr darüber klagen müssen, dass es prozentual viel zu wenig "wirklich lustige" Filme gibt!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ichundso

Kommentar löschen

Blödsinn. Gute Komödien kommen immer ins Oscarrennen, The King's Speech war auch zum großen Teil eine Komödie. Und Herr Apatow erwartet doch hoffentlich nicht ernsthaft, dass ein zwar witziger, aber ziemlich substanzloser Film wie Brautalarm einen Oscar erhält.
Horrorfilme sind noch viel schlechter vertreten, aber da beschwert sich auch niemand.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

autopilot off

Kommentar löschen

Ganz richtig. Komödien werden nicht ernst genug genommen in der Welt der Filmkritiker und denen die gern welche wären. Warum die langweiligsten, schmalzigsten Dramen immer dolle gefeiert werden und dagegen super witzige Komödien meist schlecht dastehen find ich schon immer unfair. (Bestes Beipsiel ist die imdb, bei der die besten Komödien im Vergleich zu Dramen im Durchschnitt locker 1, 2 Punkte schlechter bewertet sind)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

apov1s

Antwort löschen

Was doch zeigt, dass die Mehrheit der Filmgucker ganz eindeutig der Meinung ist, dass Komödien im Vergleich zu Dramen oft einfach schlechter sind!


Kängufant

Antwort löschen

Nein, das liegt eher daran, daß, schon seit Jahrhunderten, es für nicht besonders schwer erachtet wird, Leute zum Lachen zu bringen. Fünf gute Komödien würde man jedes Jahr auch zwischen UK und USA zusammentragen können - erst recht, wenn die nur auf einem Qualitätslevel mit Avatar liegen müssen.


Joeyjoejoe17

Kommentar löschen

Es gibt doch eh nicht genügend gute Komödien aus Hollywood, die für eine Auszeichnung in Frage kämen.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

apov1s

Kommentar löschen

Den Oscar bekommen dann aber sicherlich niemals amerikanische Komödien. Abgesehen davon: wer braucht so einen Oscar? Komödien sind mMn das am meisten gehypte Genre. Besonders wenn man betrachtet, dass der prozentuale Anteil an guten Filmen unter denen die uns heute so als lustig verkauft werden sollen, sowieso weit hinter anderen Genres zurückliegt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten