Bearbeiten

Nicolas Cage - Nachruf auf eine Karriere

the gaffer (Jenny Jecke), Veröffentlicht am 11.01.2011, 08:50

Nach der Kritikerschelte ist Season of the Witch mit Nicolas Cage nun auch ein kommerzieller Misserfolg. Während die Welt ein neues Trashspektakel wittert, trauern wir um ein großes Schauspieltalent.

Nicolas Cage in Season the the Witch Nicolas Cage in Season the the Witch © Relativity Media

Es begab sich zu einer Zeit, da gewann Nicolas Cage einen Oscar für Leaving Las Vegas – Liebe bis in den Tod . Wir schrieben das Jahr 1995. Der Neffe des Regie-Gotts Francis Ford Coppola hatte zuvor mit David Lynch, Joel und Ethan Coen und Norman Jewison gedreht. Er hat die grauenvollen Folgen des Alkoholismus unvergesslich auf die Leinwand gebracht und uns in Arizona Junior zum Lachen animiert. Kurz gesagt: Nicolas Cage war auf dem Höhepunkt seiner Karriere angelangt und noch längst nicht das Gespött der ganzen Film-Community geworden. Ein Blick auf das Einspielergebnis seines neuen Films Der letzte Tempelritter und, was noch mehr schmerzt, auf die Kritiken, fordert heute jedoch nur ein trauriges Fazit: Nicolas Cage hat entweder sein Mojo verloren oder braucht ganz dringend Geld.

Die Sache mit dem Geld ist gar nicht so abwegig. Einige Millionen Dollar schuldet Nicolas Cage der US-Steuerbehörde IRS. Immobliengeschäfte und übertriebenes Shopping sind Schuld an den finanziellen Problemen. Der Mann besaß schließlich mal ein bayrisches Schloss! Doch kann das als Ausrede für mieses Overacting und/oder Lustlosigkeit in unterirdischen Projekten durchgehen? Kann das der Grund dafür sein, dass mehr Menschen über seine Frisur reden, als über seinen Job?

Begeben wir uns also zurück zu jenem schicksalhaften Moment im Jahre 1995. Von den Kritikern gelobt, von den Oscars verwöhnt, dachte sich Nicolas Cage, dass es eigentlich ziemlich cool ist, verdammt viel Geld zu verdienen. Dass tiefschürfende Dramen meist nur dürftige Schecks liefern, wissen wir alle und auch Nic wusste ganz genau Bescheid. So kam es schon im folgenden Jahr zu einer wundersamen Mutation: Aus Nicolas Cage, dem Schauspieler, wurde Nicolas Cage, der Actionheld. Die Blockbuster-Trias The Rock – Fels der Entscheidung, Con Air und Im Körper des Feindes folgte und seitdem müssen wir ambitionierte Projekte wie die Nadel im Heuhaufen seiner Filmografie suchen.

Klar, Nicolas Cage drehte auch mal mit Martin Scorsese (Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung), aber immer häufiger überwog im neuen Jahrtausend die Anzahl unansehbarer Action- und Familienfilme diejenige der Lichtblicke. Spätestens mit dem überaus sinnlosen Remake Wicker Man – Ritual des Bösen im Jahr 2006 begann dann seine haarige Talfahrt. In all ihren Facetten brachte und bringt diese die Internetgemeinde zum Lachen, während sich die Kritiker im Kinosessel winden. Wer kennt nicht die Zusammenstellungen der Frisurenexzesse des Herrn Cage? Der Mann ist endgültig zur Lachnummer geworden, wie erst kürzlich das Video Nicolas Cage Losing His Shit bewies.

Einen der am besten bezahlten Hollywoodstars zu bedauern, fällt schwer. Angesichts seines offensichtlichen Talents gilt es dennoch, ein paar cineastische Tränen für den Mann zu vergießen, der uns vor nicht allzu langer Zeit in Adaption gleich doppelt begeisterte. Die Zukunft jedenfalls sieht nicht rosig aus. Im Internet hat Nicolas Cage seine Würde längst verloren. Dass er daran nicht ganz unschuldig ist, bestätigen leider auch seine anstehenden Rollen. Statt im Fahrwasser der positiven Resonanz auf Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen weiter zu arbeiten, dreht Nicolas Cage Actionschwachsinn wie Drive Angry und das mit Abstand überflüssigste Sequel der letzten Jahre: Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance. Wir können also nur hoffen, dass Nicolas Cage irgendwan einmal eine Millionenspende zuteil wird, die alle seine Schulden beseitigt. Oder eine deftige Standpauke.

Bis dahin bleibt uns nur die Spekulation. Gibt es noch Hoffnung für Nicolas Cage?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Nicolas Cage - Nachruf auf eine Karriere

Kommentare

über Nicolas Cage - Nachruf auf eine Karriere


FordFairlane

Kommentar löschen

Dabei wäre es so einfach, wie wäre es mit einer Fortsetzung zu "The Rock" oder "Con Air"

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Thomas479

Kommentar löschen

An Nicolas Cage scheiden sich seit Jahren die Geister.
Irgendwie hauen im Moment aber auch alle auf ihn drauf. Dabei kann ich mich gut daran erinnern, wie er Ende der 90-er Jahre, nach "Leaving Las Vegas", "The Rock", "Con-Air" und "Körper des Feindes", der Überflieger war. Alle waren Fan von ihm. Und heute wollen davon viele nichts mehr wissen. Dabei hat er damals schon viel gedreht und auch Filme gemacht, wie z.B. "Spiel auf Zeit" oder "8MM", die eher Durchschnitt waren und von den Kritikern verissen wurden. Damals wie heute sind solche Filme aber auch durch ihn vor dem kompletten Desaster gerettet worden.

Es ist in der Tat so, das er zurzeit zuviel "B-Ware" dreht. Woran das liegt, weiß nur Nicoals Cage selbst. Die wenigen guten Filme gehen dabei komplett unter, wie z.B. "Bad Lieutenant" oder einst "Brining out the Dead". Die liefen ja bei uns fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit, während jede seiner Action-Produktionen bei uns ausgepresst wird. Das er ein guter Schauspieler ist, hat er oft genug bewiesen. Ob "Adaption", "Lord of War", oder "Weatherman", hier hat er gezeigt, was in ihm steckt. In dem kleinen aber feinen Film "Tricks" spielte er ebenfalls genial. Es gibt da eine Szene in einer Apotheke, wo er verschreibungspflichtige Medikamente ergattern will, die ist einfach großartig. Ob man ihn jetzt als Schauspieler mag oder nicht.

Er sollte mal ein wenig zur Ruhe kommen, vielleicht eine kleine Pause einlegen und seine Rollenwahl etwas überdenken. Sonst könnte es in der Zukunft wirklich schwierig für ihn werden. Das Hauptproblem: Hollywood schläft nicht, es rücken genügend talentierte Schauspieler nach. Irgendwann könnte es für Cage schwer werden, sich überhaupt noch seine Rollen aussuchen zu können. Und das wäre wirklich schade.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

C_C

Kommentar löschen

ach was, das ist doch einfach: Scheissfilm? Bleibt Sheissfilm. Scheissfilm + Nicolas Cage: mindestens ein mittelmäßiger Film. Kann das außer ihm noch jemand?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

dAJaro

Antwort löschen

Ja, sehr viele sogar...


C_C

Antwort löschen

wer?


Filmfanatiker

Kommentar löschen

Also ich finde Nicolas Cage schon immer gut. Habe Leaving Las Vegas schon etliche Male gesehen und könnte ihn immer wieder anschauen. Auch die Action-Streifen sind klasse.

Habe auch z. B. Next gesehen, den ich mir eigentlich nur wegen ihn angeschaut habe. Fand den Film jetzt auch nicht so schlecht, ich weiß gar nicht, warum man über Schauspieler nörgeln muss, wenn sie Filme drehen, die dann nicht gut ankommen. Ihr braucht sie dann ja nicht anzuschauen... Er hat sich entschieden diese Filme zu drehen. Dann sollte man ihn auch lassen.

Und besser als Til Schweiger ist er allemal. ;-)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

snooze

Antwort löschen

Til Schweiger sollte ganz sicher nicht das Maß der dinge sein! Ansonsten gebe ich dir recht niemand wird gezwungen sich Nicolas Cage-Filme anzuschauen.


lawrence

Kommentar löschen

Ich finde es absolut übertrieben, Nicolas Cage wegen ein paar schlechter Filme gleich abzuschreiben. Am dümmsten finde ich, seinen angeblichen Untergang anhand eines kommerziellen Misserfolges zu prophezeien. Kommerzieller Erfolg ist eben keine Messlatte für gutes Schauspiel. Wenn man Nicolas Cage etwas vorwerfen kann, dann tatsächlich, dass er eigentlich seit Jahren die gleiche Rolle spielt - egal welcher Film. Er ist so wandelbar wie ein Einhörnchen, nämlich gar nicht - war er nicht, ist er nicht und wird er nie sein. Dennoch finde ich den Typen, den er verkörpert amüsant, wenn die Rolle zu ihm passt und die Story unterhält. Ich mag ihn, auch wenn ich ihn nicht mit einem wirklich guten Schauspieler verwechseln würde. Seine privaten Überspanntheiten sind seine Sache, soweit er niemand anderem auf den Fuß tritt...wie z.B. ein kaum noch zu unterbietender Mel Gibson. Im übrigen leben Totgesagte häufig länger.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dompathug

Kommentar löschen

Das Remake zu Bangkok Dangerous fand ich ebenfalls sehr gelungen. Aber der Artikel hat schon recht. Wo Cage draufsteht, gibts schon lange kein Garantie mehr mit dazu.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dAJaro

Kommentar löschen

Cage sollte einfach seinen Agenten feuern und durch jemanden ersetzen, der ein besseres Gespür für Rollen in Filme wie Adaption besitzt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen

Nicolaas Cage ist ein ganz großer nur wie wäre es mal mit einem con air 2, the rock 2. ich sehe da kein problem!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Duderinho

Kommentar löschen

Ich mag den Typ absolut nicht, in keinem seiner Filme - und trotzdem finde ich viele Filme, in denen er mitspielt einfach gut :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

horro

Kommentar löschen

STOP CAGE-BASHING ... NOW

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NewFilmkonsument

Kommentar löschen

"Season of the Witch"? Der "Halloween"-Teil ohne Michael Myers heißt auch so - und der ist ja bekanntlich unter aller Kanone.

Aber Nicolas Cage gibt sich in letzter Zeit wirklich für viel Mist her (Drive Angry 3D). Das schadet seiner Karriere.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Chris12zero

Kommentar löschen

Also ich werde Nic Cage niemals abstempeln !!
Sicherlich verlief seine Karriere die letzten Jahre nicht mehr so, wie man es von ihm bis Mitte 2000 gewohnt war, aber joar mei ... jeder große Schauspieler greift doch mal in die Scheiße, hat ein Karrieretief und dreht eine Reihe schlechter Filme !!
.... und deswegen jetzt soooo seeehr nur auf Cage drauf zu hauen ist für mich schon son bissel lächerlich ... echt ma ... ;/

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

Bandrix

Antwort löschen

Also für Dramen habe ich die beiden nie vorgesehen. ;)
Aber alle Filme, die du gerade aufgelistet hast, waren keine Flops. Sie sind an den Kinokassen gut besucht gewesen und das ist, was zählt. Solange die Kasse stimmt, werden sie auch Angebote haben. Da sehe ich bei Willis und Stallone absolut keinen Grund beunruhigt zu sein. "RED", "Expendables", "Planet Terror", "Keine halben Sachen1" sind meiner Meinung nach tolle Unterhaltung.
Da braucht es kein neues Meisterwerk. So lange sie noch Spaß an der Sache haben und sich dieses Gefühl auch auf den Zuschauer überträgt, passt die Sache. "Cop Out" habe ich noch nicht gesehen.


Chris12zero

Antwort löschen

@ Bandrix: Seh ich ganz genauso !! Und "Cop Out" ist ebenfalls tolle Unterhaltung und macht ebenso viel Spaß mal wieder einen selbstironischen Willis zu sehn !! ;)


Bandrix

Kommentar löschen

Ja, seine Karriere schlingert im Moment. Und natürlich geht es nur ums Geld, tut es immer.
Doch ist das kein Grund zu sagen, er wäre am Ende.
Er hat eine Reihe schlechter Filme die letzten Jahre gedreht. Keine Frage. Doch dem gegenüber stehen fast ebenso viele gute Filme. Wie wärs beispielsweise mit "Kick Ass" oder "Lord of War" oder das Remake "Bad Lieutenant".
"Drive Angry 3D" hat, vom Trailer her, echtes Potenzial. Außerdem ist seine Vermächtnisreihe wohl erfolgreiches Popcornkino.
"Ghost Rider" weiter zu führen ist allerdings wirklich nicht nötig...

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

the traveler

Kommentar löschen

Ich würd auch in miesen Filmen mitspielen, wenn ich dafür bezahlt werden würde. Ich würde sogar ohne Bezahlung in miesen Filmen mitspielen. Also was soll's! Es gibt auch einige mittelmäßige bis schwache Filme, die durch ihn wirklich noch aufgewertet wurden.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

J0J0

Kommentar löschen

Ich mag ihn. Und was ist so schlimm an B-Movies?

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Smoover

Kommentar löschen

Alle Jahre wieder wird auf Nicolas Cage rumgehackt. Guckt euch Robert de Niro oder Bruce Willis an die machen es auch nicht besser. Vielleicht hat Nicolas Cage aber auch einfach nur das interessantere Privatleben.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

apov1s

Antwort löschen

Leider übersieht der Artikel "Kick-Ass" und "Lord of War" ja relativ geflissentlich. Deswegen gebe ich Dir recht. Jeder hat schonmal in die Kacke gegriffen. Guckt Euch doch nur mal Samuel L. Jackson an.


vanilla

Kommentar löschen

Für mich mit der beste Schauspieler Hollywoods. Beste Rollen in Leaving Las Vegas, The Rock, Con Air, Face off, Family man, Spiel auf Zeit.......usw. Unzählige super Filme gedreht, mit einigen Ausrutschern. Ihn jetzt aber als schlechten Schauspieler abzustempeln ist echt dreist und in meinen Augen sehr weit hergeholt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Fernschreiber

Kommentar löschen

Okay, die Internetgemeinde lacht über ihn. Ich selbst habe mir das "Nicolas Cage Losing His Shit" - Video unzählige Male angeschaut und konnte jedesmal von Neuem drüber lachen. ABER: ist das automatisch ein Lachen über Nicolas Cage? Finde ich ihn jetzt lächerlich? Nö. Ich bewundere ihn dafür, dass er wie kaum ein anderer Schauspieler (meiner Meinung nach) mal total übertrieben spielen kann (siehe Leaving Las Vegas, Wild at Heart) aber eben auch mal recht zurückhaltend, ruhig (manche würden es wohl gelangweilt nennen) spielen kann (Tricks, Adaption) Ich stimme euch zu, dass seine Rollenauswahl durchaus fragwürdig ist in letzter Zeit, doch ist es sein komplett überzogenes Spiel, dass solchen Schrott wie Ghostrider vor dem absoluten Müll bewahrt. Ich kann nicht einschätzen, wie er selbst die Sache sieht. Ein Video in dem er sich selbst auf die Schippe nimmt (ähnlich wie Chuck Norris der Chuck Norris Witze vorliest) könnte einiges wieder ins Positive bewegen. Ich würde es mir wünschen, denn ich habe selbst an seinem Trash immer wirklich viel Spaß.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Haschbeutel

Antwort löschen

Selbst Ghostriders war für mich dank Cage noch "unterhaltsam" - allgemein sehe ich ihn sehr gerne und von daher schaue ich mir auch vieles an. Sehe das ansonsten genau wie du. Da Cage an Comic-Nerd ist, würde er auch bei Fix&Foxy unterschreiben. Und was die "Scheissfilme" angeht - da steht jedem ein Topstreifen gegenüber ;) Find' den Artikel etwas arg .... befremdlich.


Jade

Kommentar löschen

Als ich Nicolas Cage vor gut 12 Jahren zum ersten Mal wahrnahm , hab ich jedem erzählt, dass genau SO mein Traummann aussehen muss. Nach Kick-Ass dachte ich es geht ein wenig bergauf mit dem angeschlagenen Image, aber tja.... Und was lernen wir daraus. Misserfolg macht verdamt unsexy :)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Tytus

Antwort löschen

immer noch Traummann, oder war das so eine Jugendschwärmerei :D


Jade

Antwort löschen

Nö, mittlerweile ist er mir zu alt, zu bärtig und zu unerfolgreich ;-)


eXonic

Kommentar löschen

Gibt ihm doch endlich mal jemand nen Batzen Geld, damit er endlich nicht mehr in jedem gottverdammten Film mitspielt und ich ihn somit endlich vergessen kann!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

serienfan

Kommentar löschen

Schöner Artikel! Ich findes es schade um ihn. Nicolas Cage ist in meiner Meinung nach einer der besten Darsteller in Hollywood. Hier stimmt alles, Gestik, Mimik, Sympathie, er kann alle Rollen Spielen, siehe Leaving Las Vegas. Bad Lieutenant war einer seiner besten Filme in den letzten Jahren. Wieso er immer wieder diesen Schrott dreht (Ghost Rider, Wicker Man usw...) ist unerklärlich. Trotzdem, ich werde Nicolas immer sehr gerne sehen wollen. Seine Filme, The Rock, Lord of War, Face Off sind legendär.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Looki

Kommentar löschen

Ghost rider wollen sie auch noch weiterdrehen? um himmels willen...

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

apov1s

Kommentar löschen

Nun ihn mit Val Kilmer zu vergleichen ist aber schon echt eine heftige Beleidigung. Der war zwar auch im Bad Lieutenant Remake zu sehen, ist aber insgesamt wohl der abgefuckteste Schauspieler seitdem sich Mickey Rourke wieder erholt hat.

Außerdem hat sich Cage (noch) nicht in Gerard Depardieu verwandelt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Lorion42

Kommentar löschen

Ich hab nie verstanden, warum er für das Overacting in "Leaving Las Vegas" einen Oscar bekommen hat. Für mich ist Nicolas Cage seit jeher überschätzt... nur weil er in guten Filmen mitgespielt hat, heißt es nicht, dass er ein guter Schauspieler ist.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

LuGr

Antwort löschen

Das mit dem Overacting ist schon eine kühne und - wie ich finde - ungerechtfertigte Behauptung. Aber anaonsten kann man dir damit Recht geben.


Lorion42

Antwort löschen

Schauspielerei ist wie jede Kunst auch Geschmacksache. Ich kann nur für mich sprechen und ich hab ihm den Alkoholiker in Leaving Las Vegas nicht abgenommen.


freeminder

Kommentar löschen

Die Frage ist halt, ob er wegen seinen finanziellen Schwierigkeiten jede Rolle annimmt, die ihm angeboten wird oder ob es wirklich so ist wie in diesem Funny or die Sketch?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Smoin

Kommentar löschen

Lord of War war auch noch recht gut, aber sonst habt ihr schon recht.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Padden

Antwort löschen

ja, und in Kick-Ass fand ich ihn aber auch gut! :D


Jumperman

Kommentar löschen

Also ich mag ihn. Ich fand jetzt die letzten Filme mit ihm nicht den Oberbrüller, aber waren alle an sich ganz OK. Von mir aus kann er ruhig weiter machen! :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Tytus

Kommentar löschen

wenn er bald filme zusammen mit Cuba Gooding junior & Vil Kilmer dreht, wissen wir das er in S-Movie Business angekommen ist.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten