Bearbeiten

Sean Penn ist der Action-Opa von morgen

the gaffer (Jenny Jecke), Veröffentlicht am 29.01.2013, 19:00

Sean Penn liebt die schwierigen Charaktere und scheut vor Verwandlungen nicht zurück. Aber auch ein vielseitiger Darsteller wie er muss einmal Pause machen und sich auf das Wesentliche besinnen: Schießereien, Schlägereien, Explosionen.

Der Beweis: Sean Penn trainiert die Neeson-Pose schon seit Jahren Der Beweis: Sean Penn trainiert die Neeson-Pose schon seit Jahren © Universal

Liam Neeson hat es vorgemacht. Nach Jahren als Charakterdarsteller baute er sich mit 96 Hours 2008 ein neues, schlagkräftiges Karrierestandbein auf, das seine Filmografie bis heute am Laufen hält. Oscar-Preisträger Sean Penn packt nun ebenfalls die Lust, möglichst viele Europäer in möglichst kurzer Zeit zu verprügeln. Für den 96 Hours-Regisseur Pierre Morel will er in The Gunman einen Ausflug ins Action-Genre unternehmen.

Mehr: Gangster Squad präsentiert dreckiges Los Angeles

Prone Gunman basiert auf dem Roman La Position du tireur couché des 1995 verstorbenen Kriminalautors Jean-Patrick Manchette. In Deutschland erschien die Geschichte 1989 unter dem Titel Die Position des schlafenden Killers und 2003 in der Neuübersetzung als Position: Anschlag liegend. Hauptfigur des Romans ist der Auftragskiller Martin Terrier, der sich nach zehn Jahren zur Ruhe setzen will. Seine Arbeitgeber haben allerdings etwas dagegen und so beginnt eine Jagd durch Europa.

Die inhaltlichen Parallen zum Reißer 96 Hours – Taken fallen auf. Wie eine reine Actionorgie wirkt das Ganze aber trotzdem nicht. Ende letzten Jahres war Sean Penn zu dem Projekt gestoßen, das ihm laut Hollywood Reporter den Weg in einfacher gestrickte Genrefilme bereiten soll. Produziert wird Prone Gunman von Joel Silver und StudioCanal. Pierre Morel (From Paris with Love) steht in Verhandlungen für die Regie. Es wäre sein erster Spielfilm, der nicht unter dem Banner der Europa Corp. von Luc Besson entsteht. Im Frühling 2013 soll die Produktion von Prone Gunman starten. Joel Silver hat mit dem kommenden Thriller Non-Stop noch ein anderes Ass im Ärmel. Hauptdarsteller ist … Liam Neeson.


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Sean Penn ist der Action-Opa von morgen

Kommentare

über Sean Penn ist der Action-Opa von morgen


niceeddy

Kommentar löschen

Den Hang zum Badass hat er ja eh schon immer gehabt, wenn ich an seine Rollen in Mystic River, Dead Man Walking oder U-Turn denke. Deshalb ohne weiteres vorstellbar und physisch glaubhaft.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sinister Kid

Kommentar löschen

Sean Penn = ♥

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Impeesa

Kommentar löschen

Solang man die beiden am Ende nicht in ein Action-Comedy-Franchise steckt ist noch alles ok.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NewFilmkonsument

Kommentar löschen

Wenn man auf den Actionfilm-Schnellzug aufspringt, kommt man schwer wieder runter.
Der ehemals profilierte Charakterdarsteller Liam Neeson prügelt und schießt sich mittlerweile nur noch durch seine Filme. Sean Penn sollte seine Rollenwahl noch mal überdenken.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

barstel

Kommentar löschen

"Ende letzten Jahres war Sean Penn zu dem Projekt gestoßen, das ihm laut Hollywood Reporter den Weg in einfacher gestrickte Genrefilme bereiten soll."

Das hat irgendwie einen faden Beigeschmack. Als würde es für herausragende Schauspieler und Charakterdarsteller keine anspruchsvollen Rollen mehr geben, da nur noch "einfach gestrickte" Sachen produziert werden und sie somit gezwungen sind umzusatteln...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Danyrail

Antwort löschen

Ach ich glaube er hat eventuell einfach mal nur Bock sich nicht mühselig in schwierige Rollen einzuarbeiten, sondern mit Lockerheit und Spass am Set einfach mal die Sau rauszulassen, is ja nichts schlechtes.


Cinemen

Kommentar löschen

Sean Penn in Gangsters Squad als Mickey Cohen war einfach Mega.
Konnte man so Richtig den Mafiosi abkaufen.
Wenn der sein fieses Gesicht zieht kann man sich schon Fett Erschrecken.

Alter hat auch sehr Oft Qualität
Sean Penn ist ein gutes Beispiel !!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Schlopsi

Kommentar löschen

Warum auch nicht? Zuzutrauen ist es ihm jedenfalls. Freut mich, einen weiteren alteingesessenen Charakterdarsteller in einem simpel gestrickten Actionfilm zu sehen!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten