Star Trek: Discovery - Wie passt die neue Serie ins Star Trek-Universum?

Star Trek: Discovery - Sonequa Martin-Green
© CBS
Star Trek: Discovery - Sonequa Martin-Green
moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen

Vor Star Trek: Discovery gab es bereits fünf Realserien, eine Zeichentrickserie und dreizehn Kinofilme des Star Trek-Franchise. Da kann der Gelegenheits-Zuschauer schon mal den Überblick verlieren. Hier erfahrt ihr rechtzeitig vor dem Start der neuen Serie auf Netflix, wie das neueste Raumschiff-Abenteuer in die bisherigen Beiträge des Star Trek-Universums eingeordnet wird.

In welcher Zeitline spielt Star Trek: Discovery?

Die wichtigste Information dürfte sein, dass Star Trek: Discovery in der sogenannten Prime-Timeline des Star Trek-Franchise spielt. Dies bedeutet, dass sie in derselben Zeitlinie wie alle Serien und Kinofilme vor J.J. Abrams' Kino-Reboot stattfindet, also beispielsweise Raumschiff Enterprise und Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert. Mit dem schlicht Star Trek getauften Reboot erschuf Abrams 2009 eine eigene Zeitlinie, die halboffiziell sogenannte Kelvin-Timeline. Die althergebrachte Zeitlinie wurde im Zuge dessen Prime-Timeline getauft.

Mehr: Star Trek: Discovery - Alles, was ihr über die neue Serie wissen müsst

Ihren Namen verdankt die Kelvin-Timeline dem Angriff des Romulaners Nero auf die USS Kelvin im Jahre 2233, nachdem sein Schiff aus dem Jahre 2387 in der Zeit zurückgereist war. Durch seine Handlungen brachte er das Zeitkontinuum durcheinander und erschuf eine alternative Zeitlinie, in der nicht nur Star Trek von 2009, sondern auch dessen Sequels Star Trek: Into Darkness und Star Trek Beyond spielen. Somit können die in der Kelvin-Timeline auftretenden jungen Besatzungsmitglieder der Enterprise um Chris Pines Captain Kirk ganz andere Dinge erleben, als die um William Shatners Kirk aus der Original-Serie Star Trek bzw. Raumschiff Enterprise in jüngeren Jahren erlebt haben.

Für Zuschauer von Star Trek: Discovery ist dies jedoch nebensächlich, da die neue Serie wie erwähnt in der althergebrachten Zeitlinie spielt, in der sämtliche Fernsehserien und die ersten zehn Kinofilme des Franchise stattgefunden haben.

Ist Star Trek: Discovery ein Prequel oder ein Sequel?

Ähnlich wie bei Star Trek: Enterprise handelt es sich bei Star Trek: Discovery um eine Prequel-Serie, die noch vor der originalen Star Trek-Serie von 1966 spielt. Allerdings ist sie gleichzeitig ein Sequel, da sie nach den Erlebnissen von Captain Archer und seiner Crew in Star Trek: Enterprise spielt.

Wann spielt Star Trek: Discovery?

Star Trek: Discovery spielt in den 2250ern, da die neue Serie zehn Jahre vor den Ereignissen von Star Trek bzw. Raumschiff Enterprise stattfindet. Deren Abenteuer ereigneten sich in den 2260ern, genauer gesagt von 2265 bis 2269.

Star Trek: Discovery startet in Deutschland am 25.09.2017 auf Netflix. Schon jetzt gibt es auf Netflix zudem alle bisherigen Star Trek-Serien von Raumschiff Enterprise bis Star Trek: Enterprise zu sehen.

Was erwartet ihr von Star Trek: Discovery?

moviepilot Team
Lord C Christoph Dederichs
folgen
du folgst
entfolgen

Deine Meinung zum Artikel Star Trek: Discovery - Wie passt die neue Serie ins Star Trek-Universum?

94e0ff4a88354f839cc49c1ad9649aad