Hokus Pokus

Top 7 der erstaunlichen Film-Magier

Abra Kadabra...
© Bristol Bay Productions
Abra Kadabra...

In Der unglaubliche Burt Wonderstone bekriegen sich Steve Carell und Jim Carrey mit ihren magischen Tricks. Doch so sah das Verständnis von Magie nicht immer aus. Sogar im alten Ägypten gab es so etwas wie Magie oder zumindest Handlungen und Befähigungen, die wir heutzutage unter dem Begriff zusammenfassen. Damals hauptsächlich als gottgegebene Schöpfungskraft verstanden, sollte sie für Hilfeleistung, Beistand und Schutz im Jenseits sorgen. Später verloren Magier mehr und mehr von ihrer Mystik. Heute sind Magier oder Zauberer eher eine belächelte Form von Entertainern. Doch um 1900 gab es noch viel Faszination für das Handwerk von Illusionisten, die damals durchaus als magisch angesehen wurden.

Für uns als Filmfreunde ist diese Zeit extrem wichtig. Der Franzose Georges Méliès erfand zu dieser Zeit den narrativen Film, der uns alle heutzutage so gut unterhält und sogar die Kunst der Stop-Motion. Bevor er sich dem Film widmete, war auch der großartige Méliès ein Illusionist. Und sein Händchen für Zauberei, half ihm bei seinen ersten filmischen Werken, die noch heute einer gewissen Magie nicht entbehren. In dieser Top 7 werdet ihr sowohl waschechte Magier, also welche mit tatsächlich mystischen Fähigkeiten finden, als auch ein paar Illusionisten. Die animierten Magier haben wir hierbei außen vor gelassen. Viel Spaß.

Top 7 der erstaunlichen Film-Magier (8 Bilder)

Nr. 7: Buck Howard – Der Große Buck Howard
Da haben wir auch gleich einen dieser Typen, der sich Magier nennt, aber eigentlich eher Häschen aus Hüten zieht. Das erstaunliche an ihm ist eher seine eigene Illusorische Vorstellung von sich selbst. Der alternde Entertainer kommt nicht mit der schwindenden Aufmerksamkeit seiner Fans zurecht und lässt dies an seinem neuen Assistenten aus. In Der große Buck Howard spielt John Malkovich den exzentrischen Magier, der sein Publikum regelmäßig zum Einschlafen bringt. Doch genau das führt ihn wieder an die Spitze. Interessante Tricks und ein John Malkovich in Top-Form bringen diesen Magier in unsere Liste.

Nr. 6: Dr. Albert Emanuel Vogler – Das Gesicht
Dieser Jahrmarktsmagier wie er in Das Gesicht vorgestellt wird, rastet mit seiner Truppe im Haus des Konsuls Egermann. Er und sein Gast, der Naturwissenschaftler Dr. Vergérus, wollen den Magier testen und drängen ihn dazu, seine Fähigkeiten zu beweisen. Dr. Vogler reagiert verärgert und plötzlich erscheinen den Hausherren und ihrer Dienerschaft übersinnliche Vorkomnisse. Sehen wir bei diesem Klassiker hinter die Fassade, lässt sich die Figur des Dr. Vogler, gespielt von Max von Sydow, auf den Regisseur Ingmar Bergman übertragen. Beide erschaffen Illusionen, bei denen es schwer fallen kann, sie von der Realität zu trennen. Das abrupte Ende lässt schließlich die Frage nach der Wahrheit offen. Illusionen sind schließlich oft um einiges angenehmer als die Realität.

Nr. 5: Tony Curtis – Houdini
Jeder, der sich zumindest ein weinig für Magie interessiert, hat schon einmal vom großen The Secret Life of Houdini gehört. Er wurde bekannt für seine unglaublichen Entfesselungskünste. Der Film zeigt seinen Aufstieg zum weltbekannten Illusionisten und seine teilweise obsessiven Versuche, mit der Geisterwelt in Kontakt zu treten. Er war ein Fan der okkulten Künste, auch wenn seine Tricks nicht viel damit zu tun hatten. Seine Entfesselungstricks faszinierten die Menschen schon 1912 und selbst heute werden seine Tricks von bekannten Illusionisten in abgewandelter Form wiederholt. Ein Vorbild für viele und wohl einer der größten Magier seiner Zeit und das ganz ohne magische Kräfte.

Nr. 4: Edward Norton – The Illusionist
Eduard Abramovich oder auch Eisenheim, gespielt von Edward Norton, zeigt in The Illusionist oft und gerne sein Handwerk. Er begeistert die Menschen und Unterhält sie und ist dabei doch eine recht tragische Figur. Dieser Film ist zweifelsfrei nicht einer der besten zum Thema Magie, vor allem weil viele Szenen überdramatisiert sind. Doch besticht die Figur von Edward Norton durch ihren schelmischen Charme. Spoiler-Warnung Viele der Illusionen werden nicht aufgeklärt, weshalb der Film sich die Mystik, die ein solches Handwerk umgibt, bis zum Schluss bewahrt.

Nächste Seite

Deine Meinung zum Artikel Top 7 der erstaunlichen Film-Magier