Verdorben, doch zum Knuddeln

Top 7 der liebenswerten Serien-Bösewichte

Tony Soprano, liebenswerter Bösewicht
© Warner
Tony Soprano, liebenswerter Bösewicht

In der letzten Woche präsentierten wir euch die sieben hassenswertesten Serienbösewichte, doch da wir nun so kurz vor dem Weihnachtsfest stehen, fällt die heutige Top 7 ein wenig versöhnlicher aus: Diesmal haben wir Fieslinge zusammengetragen, die einem doch trotz all ihrer Schandtaten ans Herz wachsen sind, weil sie einfach das gewisse Etwas haben, das sie zu unwiderstehlichen Charakteren macht. Freut euch also auf die sieben liebenswertesten Serienbösewichte!

Top 7 der liebenswerten Serien-Bösewichte (8 Bilder)

Platz 7: Alexis Carrington aus Der Denver Clan
Alexis Morell Carrington Colby Dexter Rowan (Joan Collins) ist in Der Denver-Clan stets damit befasst, ihrem Ex-Mann Blake (John Forsythe) das Leben schwer zu machen, die Kontrolle über ihre Kinder zu bekommen und Blakes Ehe mit Krystle (Linda Evans) zu zerstören, wobei sie sich mit letzterer regelmäßige Catfights liefert. Doch nicht nur das macht sie zu einer liebenswerten Bösewichtin, sondern auch die Tatsache, dass sie sich gleich einem Stehaufmännchen nie unterkriegen lässt, sondern immer wieder aufs Neue mit frischen Plänen Schwung in den Denver Clan bringt.

Platz 6: Die Daleks aus Doctor Who
Die Daleks aus Doctor Who sind gleichermaßen grauenerregend wie putzig: Gewiss, sie haben unzählige Menschen- und Außerirdischenleben auf dem Gewissen, ihr einzige Ziel ist Vernichtung und Eroberung, und ihre schrill-knarrenden Stimmchen brüllen immer nur Anweisungen wie ‘Exterminieren!’ und ‘Gehorche!’. Doch schwingt dabei stets eine gewisse Mitleid erregende Verzweiflung mit, denn sie können halt nichts anderes. Ihr seltsam ungelenkes Äußeres – eine Mischung aus wandelndem Salzstreuer und Hydranten – macht uns zudem die Entscheidung schwer, ob wir ihnen knuddelnd um den Hals fallen sollen oder in entsetzter Panik vor ihnen fliehen.

Mehr: 7 Lieblingsserien, für die wir uns mächtig schämen

Platz 5: Gaius Baltar aus Battlestar Galactica
Die Menschheit wurde verraten! Einer Armada von Zylonen ist es gelungen, sämtliche Verteidigungsmechanismen der Sternenflotte zu deaktivieren und wer trägt die Schuld für den gesamten Schlamassel? Dr. Gaius Baltar (James Callis) ist der gesuchte Judas – selbst wenn der Verrat an seiner eigenen Sepzies mehr oder weniger unabsichtlich geschah. Auch im späteren Verlauf von Battlestar Galactica sind die Absichten sowie Motive der gespaltenen Figur nie deutlich ersichtlich und vermutlich weiß Baltar selbst nicht immer genau, auf wessen Seite er eigentlich steht. Doch genau dieses tragische Schicksal befördert ihn zur einer der faszinierendsten Figuren der Serie. Er ist keineswegs ein klassischer Antagonist, tut jedoch ebenso nicht nur Gutes.

Nächste Seite

Deine Meinung zum Artikel Top 7 der liebenswerten Serien-Bösewichte

lädt ...