Fast-Food-Fans & Mafia-Zöglinge

Top 7 der nervigsten Serien-Teenies

Carl aus Walking Dead
© 20th Century Fox
Carl aus Walking Dead

Greise wie Monty Burns oder Arthur Spooner mögen exzentrisch sein, sorgen aber gerade deshalb meist für viele Lacher und bereichern so manche Serie. Das können Charaktere wie Kearney Zzyzwicz, der ewig sitzengebliebene Raudi aus Die Simpsons oder Reese aus Malcolm mittendrin natürlich auch, oftmals geht uns der pubertäre Seriennachwuchs aber mächtig auf den Zeiger. Der kleine Sieben zum Beispiel hat als einer der anstrengensten Charaktere aller Zeiten die Kultserie Eine schrecklich nette Familie endgültig zu ihrem Tiefpunkt geführt, ist aber noch zu klein und darf daher in unserer Wertung nicht mitmachen. Trotzdem kommt hier die Top 7 der nervigsten Teenies in Serie.

7. Platz: Jake aus Two And A Half Men
Er war mal süß, sagt Charlie Harper alias Charlie Sheen in einer Episode des Dauerbrenners Two and a Half Men zu seinem Bruder Alan, als er das ewige Genöle des langsam in die Pubertät kommenden Jake nicht mehr ertragen kann. Auch die Nerven des Zuschauers werden mit den Jahren immer stärker strapaziert, da aus dem einst zwar etwas unterbelichteten, dafür aber mit ordentlich Schneid ausgestatteten Jungen ein so grotesk dümmlicher Teenager geworden ist, dass es langsam weh tut. Dennoch bestach der von Angus T. Jones dargestellte Fast-Food-Fan vor allem in früheren Jahren mit einer ignoranten Lässigkeit, die ihn in unserer Liste noch vor höheren Platzierungen bewahrt.

Top 7 der nervigsten Serien-Teenies (7 Bilder)

6. Platz: Meg aus Family Guy
Sicherlich lässt sich stundenlang über die Qualität von Family Guy streiten, wenige Serien polarisieren so sehr wie die von Seth MacFarlane. Natürlich ist das letzten Endes immer eine Frage des Geschmacks, aber wenn es zwischen zwei gegensätzlichen Meinungen in irgendeiner Form einen gemeinsamen Nenner geben kann, dann den, dass Meg nervt. Versprühen die meisten anderen Charaktere der Serie noch auf eine bestimmte Weise ihren eigenen Charme, wirkt Meg meist einfach wie bestellt und nicht abgeholt. Selten lustig, nie interessant, einfach nervig.

5. Platz: Carl aus Walking Dead
Weniger Charaktere haben von Beginn an so viel Hass der Fans auf sich gezogen wie Carl aus The Walking Dead, gespielt von Chandler Riggs. Er tut nicht, was ihm gesagt wird, auch wenn es nur so von Zombies wimmelt und leistet sich einfach einen Fehltritt nach dem Nächsten, was in diversen Foren schon “Kill Carl!”-Aufrufen geführt hat. Vermutlich hätte er in unserem Ranking eine höhere Platzierung bekommen, allerdings müssen wir ihm zugute halten, dass er sich im Laufe der Serie durchaus gebessert hat.

4. Platz: Tony Soprano Jr. aus Die Sopranos
Nicht einmal sein eigener Vater kann ihn wirklich leiden. Zweifelsfrei zählt Die Sopranos zu den fesselndsten Serien der jüngsten Vergangenheit. Doch mit der Charakterzeichnung des Sprösslings Anthony Junior (Robert Iler), oder auch einfach A.J., haben sich die Autoren keinen großen Gefallen getan. Über die Jahre entwickelt der Mafia-Zögling alle Eigenschaften eines penetranten Ekelpakets. Ein wenig mehr Understatement von Seiten der Autoren wäre an dieser Stelle Trumpf gewesen. Statt der faszinierenden Hass-Liebe wie zum Familienoberhaupt Tony Soprano (James Gandolfini) entwickelt sich insbesondere in den späteren Staffeln nur der unbändige Drang, jegliche Szenen mit dem Gör gnadenlos zu skippen.

Nächste Seite

Deine Meinung zum Artikel Top 7 der nervigsten Serien-Teenies