Bearbeiten

Über die Kunst, einen guten Horrorfilm zu drehen

annaberlin (Anna Sita), Veröffentlicht am 18.11.2012, 08:50

Sinister ist einer dieser vielen Horrorfilme mit kleinem Budget und strengem Produktionsplan, die an den Kinokassen in jüngster Zeit reüssierten. Nun startet der Psychohorror-Streifen mit Ethan Hawke bei uns und wir haben den Regisseur interviewt.

Scott Derrickson ist dem Horror-Genre spätestens verpflichtet, seitdem er 2005 mit Der Exorzismus von Emily Rose einen Erfolg an den Kinokassen feierte. Gemeinsam mit dem befreundeten Produzenten Jason Blum bringt er uns nun den mysteriös-gruseligen Spukhaus/Found-Footage-Horrorstreifen Sinister mit Ethan Hawke in der Hauptrolle und dem legendären Vincent D’Onofrio in einer hübschen Nebenrolle.

Wir trafen den sympathischen Filmemacher in Berlin und sprachen mit ihm darüber, wie man eigentlich einen guten Horrorfilm macht, Angst erschafft und wieviel man vom “Monster” eigentlich zeigen darf.

Sinister startet am 22.11.2012 in unseren Kinos – was traut ihr dem Film zu?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Über die Kunst, einen guten Horrorfilm zu drehen

Kommentare

über Über die Kunst, einen guten Horrorfilm zu drehen


Markus90

Kommentar löschen

Ich fand Sinister richtig, richtig gruselig. Der Soundtrack und diese old school Kamerashots waren echt creepy.
Und der bughuul war einfach nur scary!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ShayaNova

Kommentar löschen

ich fand ihn stimmungstechnisch richtig gut, hab mich sogar ein paarmal gegruselt, das gabs schon länger nicht mehr. weniger gut hat mir der schluss gefallen und die tatsache, dass für die weibliche darstellerin mal wieder nicht mehr drin war, als die rolle der keifenden schnalle, die von einer 0815-schauspielerin gespielt wurde. ich seh da in den letzten jahren einen trend, der mir so gar nicht gefallen will. außerdem ist der hawke viel zu gut, als dass er nicht auch einen guten nebenpart vertragen könnte.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

jodita

Kommentar löschen

hat mich nicht wirklich überzeugt. trotz ethan hawke und einem im rechner sitzenden vincent d´onofrio.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

d3af

Kommentar löschen

Was sagt er am Ende, welches ist sein Lieblingsfilm? Ich versteh den ersten Film nicht... "The Crewueue"...was?! xD

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

annaberlin

Antwort löschen

http://www.moviepilot.de/movies/ikiru-einmal-wirklich-leben


d3af

Antwort löschen

danke


FilmFuzzi

Kommentar löschen

Von dem Film hab ich schon viel gehört und wusste eigentlich garnicht das es eine Low-Budget Produktion ist. Allein schon wegen Ethan Hawke ist er bestimmt sehenswert, aber ich bin wirklich gespannt was bei dem Film sonst noch so rauspringt ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

FilmFuzzi

Antwort löschen

Ah, positive Resonanz.
Gefällt mir :D


Kana

Antwort löschen

hier hast du auch eine Negative. Mir hat er nicht gefallen (gemessen an den Erwartungen)


Joone44

Kommentar löschen

Und ich dachte die ganze Zeit, der Film wäre von James Wan.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten