Bearbeiten

Über die Kunst, einen guten Horrorfilm zu drehen

annaberlin (Anna Sita), Veröffentlicht am 18.11.2012, 08:50

Sinister ist einer dieser vielen Horrorfilme mit kleinem Budget und strengem Produktionsplan, die an den Kinokassen in jüngster Zeit reüssierten. Nun startet der Psychohorror-Streifen mit Ethan Hawke bei uns und wir haben den Regisseur interviewt.

Scott Derrickson ist dem Horror-Genre spätestens verpflichtet, seitdem er 2005 mit Der Exorzismus von Emily Rose einen Erfolg an den Kinokassen feierte. Gemeinsam mit dem befreundeten Produzenten Jason Blum bringt er uns nun den mysteriös-gruseligen Spukhaus/Found-Footage-Horrorstreifen Sinister mit Ethan Hawke in der Hauptrolle und dem legendären Vincent D’Onofrio in einer hübschen Nebenrolle.

Wir trafen den sympathischen Filmemacher in Berlin und sprachen mit ihm darüber, wie man eigentlich einen guten Horrorfilm macht, Angst erschafft und wieviel man vom “Monster” eigentlich zeigen darf.

Sinister startet am 22.11.2012 in unseren Kinos – was traut ihr dem Film zu?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Über die Kunst, einen guten Horrorfilm zu drehen

lädt ...