Bearbeiten

Warum die Top 100 der besten Horrorfilme stinkt

Mr Vincent Vega (Rajko Burchardt), Veröffentlicht am 12.12.2012, 08:50

Die Top 100 der besten Horrorfilme auf moviepilot überraschte positiv wie negativ, ähnlich wie die zuletzt vergleichbare Auswahl in der TimeOut London. Mr. Vincent Vega schreibt über den großen Kanontitel Der Exorzist und viel zu unterschätzte Horrorfilme.

Das Landhaus der toten Seelen Das Landhaus der toten Seelen © United Artists

Als ich mir das Ergebnis der jüngst auf moviepilot gekürten Top 100 der besten Horrorfilme genauer anschaute, musste ich mich so manches Mal doch sehr wundern. Das Ergebnis hätte zwar schlimmer ausfallen können, vor allem in Anbetracht der Berechnungsweise, die diskutabel, aber insgesamt durchaus legitim ist. Doch dass es Possession, einen wüsten Prätentionsfilm voller Kunstchauvinismus, auf den ersten Platz verschlagen hat, nahm mich sehr wunder. Immerhin dürfte der Tentakelerotikquatsch 99% der Community (zu Recht) völlig unbekannt sein. Interessant (und schön) allerdings, dass die im Verhältnis zur Gesamtzahl der moviepilot-Benutzer eher wenigen besonders cinephilen User Filme wie diesen oder auch Profondo Rosso – Die Farbe des Todes und Freaks – Mißgestaltete durch hohe Ratings in die Top Ten schummeln konnten. Denn diese Titel haben in Zahlen nur einen Bruchteil der Bewertungen erhalten gegenüber listenunwürdigem Vollulk wie Zombieland (Platz 7) oder Identität (Platz 14), der Twistorama-Hochglanzversion der zehn kleinen Negerlein.

Was mich dann aber doch ärgert, sind jene Titel, die von entsprechenden Listen aus irgendeinem Grund wohl schlicht nicht wegzukriegen sind, ganz gleich in welchem Rahmen sie entstehen oder wer an ihnen beteiligt ist. Erst vor einiger Zeit wählten über 100 Filmschaffende, darunter Genregrößen wie Roger Corman, Joe Dante und Guillermo del Toro, für TimeOut London ihre gruseligsten Horrorfilme aller Zeiten. Das absehbare Ergebnis: Der Exorzist auf Platz 1. Dieser ja nun wirklich meistüberschätzte Horrorfilm überhaupt soll also den Großmeistern des Genres selbst schlaflose Nächte bereitet haben. Moment, dieser hochnotpeinliche Pseudoschocker etwa, der Luftschlösser aus bürgerlicher Hysterie und den Ängsten der Reaktionären baut, ist (heute noch) der gruseligste Film aller Zeiten? Und selbst hier, unter vielen jungen Filmbegeisterten, schaffte er es mit einem hohen Durchschnittswert noch auf Platz 69?

Teufel, Dämon, Kruzifixe – die lustfeindlichen Bilder in Der Exorzist
Dabei hat Der Exorzist dem Horrorgenre nichts gegeben, sondern vielmehr noch eher etwas genommen. Entsetzlich, wie der Film die seinerzeit aufkeimenden Kräfte verschiedenster Bewegungen, seien es jugendliche Hippies oder emanzipierte Frauen, an die Metapher einer teuflischen Besessenheit bindet. Wie er glaubt, diese Kräfte, ganz im Sinne einer katholischen Ordnung, bannen und zerschlagen zu können. Wie er die zarte Linda Blair als einen wild fluchenden, sich mit Kruzifixen selbst penetrierenden Teenagerdämon zeichnet, der buchstäblich Sturm läuft gegen die Autoritäten, weil er – natürlich – das Produkt zerrüttelter Familienverhältnisse ist. Wie hier das Böse, anders als in den wahrhaft schrecklichen, großen Horrorfilmen, nicht als Natur des Menschen, sondern äußere Gewalt begriffen wird, die nur von einem Priester (und dazu unter enormer Opferbereitschaft) bezwungen und überwunden werden kann. Und besonders entsetzlich, wie der Film die beginnenden Reize erwachter Pubertät mit vulgären, lustfeindlichen Bildern auffängt, an deren Ende das vom Dämon befreite Mädchen wieder getreu elterlichen Gehorsams den Kopf an Mamas Brust drücken darf.

Indem William Friedkin, der hiernach noch diverse ideologisch eigenwillige Genrefilme verbrechen sollte (z.B. Das Kindermädchen), mit den genuinen Mitteln des Horrorkinos einzig Sehnsüchte und Wünsche nach Normen befriedigt, nimmt Der Exorzist eine ebenso uninteressante wie ärgerliche Stellung im Horrorfilm ein. Bezeichnenderweise fehlen sowohl in der hiesigen Top 100 als auch in der von TimOut London zusammengestellten Auswahl hingegen jene Titel, die etwa zur gleichen Zeit ein anderes Genremodell vorstellten – ein radikaleres, das Horror nicht im Sinne zu bannender gesellschaftlicher Mächte verstand, sondern im Gegenteil als Ausdruck von Unzufriedenheit und Aufbruchsfantasien. Wo also stehen in diesen Listen so famose Meisterwerke wie Das letzte Haus links oder Hügel der blutigen Augen von Wes Craven, Martin oder Crazies von George A. Romero, Parasiten-Mörder oder Rabid – Bete, dass es nicht Dir passiert von David Cronenberg?


weiter kompletten Artikel anzeigen

Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Warum die Top 100 der besten Horrorfilme stinkt

Kommentare

über Warum die Top 100 der besten Horrorfilme stinkt


Johnzy

Kommentar löschen

Allein wegen deiner Meinung über "der Exorzist" bekommt dieser Artikel ein <3 Tatsächlich der wohl meist überschätze und zu unrecht "gehypte" Horrorfilm aller Zeiten. Dass hier die Cronenbergschen Bodyhorrors fehlen, empfand ich auch als schade, wenn auch verständlich da sie etwas "speziell" sind... wie auch immer, dass ist wohl dein erster Artikel den ich, zumindest in Ansätzen, nachvollziehen kann... lg Jojo

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

The_Comedian

Kommentar löschen

Halloween und Shining!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

birdspider

Kommentar löschen

Teilweise kann ich Deinen Ärger nachvollziehen, bei dem Rest denk ich mir einfach - jeder hat seinen eigenen Geschmack. Ich zum Beispiel bin kein großer Fan von Rape and Revenge, sondern bevorzuge eher Horrorfilme mit einem Schuss des Übernatürlichen. Würde aber trotzdem sehr gerne wissen, wie Deine Top 100 - Liste ausfallen würde!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen

Ouh Mann. Hier will man mir die Zeitverschwendung Das letzte Haus links als famoses Meisterwerk verkaufen. Aber Der Exorzist ist ein ärgerliches Verbrechen, oder was?! Sollen Behauptungen wie "Mystery-Nullnummern wie The Sixth Sense" provozieren? Bei Ansichten wie "der beste Meta-Film über die Konstruktion von Horrorgeschichten, Stephen Kings Stark" frag ich mich ob der Schreiberling was genommen hat?

Letztlich erinnert mich auch der polariserende Polemiker Mr. Vincent Vega in einem Punkt an Lars von Trier. Jemand der in seiner selbstgeschaffenen egozentrischen Kunstfigur aufgeht und provoziert. Das nennt man dann "anecken". Wahnsinn! Ein Glück das wir alle unterschiedliche Ansichten haben.

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

C_C

Kommentar löschen

Geschmacksdiskussion!?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

kliensche

Kommentar löschen

Puh, wenn Meckern zur Kunstform erhoben wird.^^
Ist doch eh alles subjektiv, einen Film liebt man oder eben nicht. Meistens was dazwischen. Wie soll man eine Liste denn sonst aufstellen, wenn nicht nach Zahlen? Macht jemand das nach eigenen Geschmack, gefällt´s dem anderen gleich wieder nicht. Für mich würden in die Top 10 definitiv Alien und Shining gehören, aber naja.
Und wie definiert man Horror eigentlich? Zombieland z.B. mochte ich, aber Horror war es für mich keine Sekunde, da geb ich dir Recht. Und auch "Dirty Dancing" und "Twilight" sind für mich irgendwie der volle Horror. :P
Ansonsten ist so eine Liste für mich immer gut, da ich einiges noch nicht kenne und mir so Anregungen holen kann. Danke auch für deine Filmtipps. ;)
Nur mal so am Rande: "Der Exorzist" mochte ich, ist doch egal, ob der im Subtext konservativ ist. Man sollte sich hüten, konservativ mit schlecht gleichzusetzen, nur weil grad modern ist.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BlueSquirrel

Kommentar löschen

Ohne konkretere Genre-Unterteilungen lässt sich eine solche Liste eh nicht zusammenstellen. Wenn das Sub-Genre in die Tops darf, dürfen Randerscheinungen das auch. Das wüste Resultat haben ja alle gesehen. Hatten wir eigentlich schon die Top 100 Actionfilm-Liste gesehen, oder hab ich die verpasst? Für Platz 57 schlage ich äh PLATOON vor - da geht die Post ab. Und "Last House", da fröstelst mich auch immer konstant bis zum Hackepeter-Rape-Highlight. Bu!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

mikadoapache

Kommentar löschen

guter text, aber schätze mal was vega an friedkin kritisiert, sind genau jene dinge, weswegen "der exorzist" beständig als bester horrofilm genannt wird. wie bei eingien anderen filmen auch es ist ein bisschen kurzsichtig anzunehmen, nur weil der regisseur die ideologie der religiösen rechten einem aufs auge drückt, dass er diese weltsicht auch unterstützt. wenn man sich friedkins gesamtes schafffen ansieht, ist es berechtigt anzunehmen, das friedkin mit der überspitzten darstellung der gesellschaftlichen fronten genau diese kritik an einer konservativ religösen weltsicht hervorrufen will, und nicht an einer einseitigen darstellung interessiert ist - und wenn du das ende als verlogen deutest, dann auch nur weil es so konzipiert ist. Der Exorzist ist nun mal vor allem ein extrem manipulativer film, und keinesfalls straight forward, wie teilweise angenommen wird

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheJoker

Kommentar löschen

"...weil er – natürlich – das Produkt zerrüttelter Familienverhältnisse ist." Was 'n Quark. An welcher Stelle des Films wird das bitte deutlich?

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

An den Stellen, in denen die überforderte, alleinerziehende und ganztags mit Dreharbeiten beschäftigte Mutter fragt, ob sie etwas falsch gemacht hätte. Und immer dann freilich, wenn die komplizierte Scheidung anklingt.


TheJoker

Antwort löschen

aha.


Gabe666

Kommentar löschen

Der konservative Subtext des Exorzisten ist natürlich nervig, aber atmosphärisch ist der Film auf jeden Fall. Allerdings ist der Film wirklich kein Meisterwerk, das stimmt. Es gab mehrere Szenen, bei denen ich mich extrem gelangweilt habe. Schlecht ist er dennoch nicht.
"The Sixth Sense", "Identität" (den ich aber eher nicht im Horrorgenre ansiedeln würde) und "Shining" als schlecht abzustempeln, hat mich aber wieder den Kopf schütteln lassen.
Zu den Empfehlungen: "Shivers" habe ich tatsächlich schon gesehen. Der Film hatte ein paar wirklich interessante Ansätze, war aber auch extrem unlogisch. Da hat Cronenberg bessere gedreht. "Rabid" will ich mir auf jeden Fall noch auch noch ansehen. Hoffentlich ist der besser.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

wernerbremen

Kommentar löschen

ich kanns nicht glauben, bis auf ein paar sehr subjektive aussagen (aber irgendwo muss das "anecken" ja herkommen) lese ich in dieser kategorie zum ersten mal einen text mit aussage, anspruch und absoluter berechtigung. danke und bitte weiter so

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Memduman

Kommentar löschen

Danke für die neuen Filmtipps; darüber hinaus ein großes fettes LIKE für Timothy Hutton! So ein verdammt guter seiner Sorte, und doch so unbekannt (oder verkannt).

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Dachsman

Kommentar löschen

Hatte ja heute eher mit einem Beitrag gegen den "Hobbit" gerechnet. Insofern überrascht mich das Thema der Rubrik tatsächlich mal.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

morlock

Kommentar löschen

Das Landhaus der toten Seelen ist stinklangweilig, da würden mir 100 bessere und bedeutendere Horrorfilme einfallen.
Bis das Blut gefriert ist allemal spannender.
Landhaus erinnert aber irgendwie ein bisschen an Shining(der wiederum in jede halbwegs ernstzunehmende Horror-Top Ten gehört).
Was soll denn Brian de Palma an Carrie falsch verstanden haben?
Ist auch einer der besten Horrorfilme aller Zeiten.
Craven, Corman und del Toro sind alles überschätzte Regisseure.
Der reaktionäre, religiöse Subtext von Exorzist ist doof, aber trotzdem ist der bedeutend intelligenter und besser inszeniert als dieser Rape&Revenge-Schwachsinn oder die beknackten B-Movies von Corman.
Ich finde den Exorzisten aber auch etwas überbewertet und eher langweilig.
Stark ist ziemlich schwach.
Auch nicht besser als die Masse der anderen meist dümmlichen King-Verfilmungen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

fkfilmkritik

Kommentar löschen

Wenn Antichrist "nur" ein Remake von "Long Weekend" ist, warum haben dann beide die selbe Punktzahl bekommen?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

Weil das in keiner Weise bedeutet, dass er deshalb schlechter sei.


fkfilmkritik

Antwort löschen

Ok, klang nur in dem Satz irgendwie abwertend.


Martin Tetrahydroc

Kommentar löschen

ich bereue bis heute jede einzelne Minute, die ich dem letzten Haus links geschenkt habe! Der mit Abstand schlechteste Film (Genreübergreifend!), den ich je gesehen habe!
Nein, Mr. Vega, wenn überhaupt muss dieser Film in der Liste für die größten Zeitverschwendungen aufgenommen werden.

Beim Exorzisten sind wir ausnahmsweise mal einer Meinung

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Roldur

Kommentar löschen

Sehr schön. War auch leicht enttäuscht von der Top100 obwohl ich Possession echt gerne mal sehen würde. Bin grade echt scharf auf "Burnt Offerings" finde aber nur DVDs zu fürchterlicehn Preisen. Hast du ne billigere Bezugsquelle?

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 18 Antworten

Roldur

Antwort löschen

Muss ich Vega zustimmen und noch einen draufsetzten. Ich würde nie was auf YT gucken abgesehn von Zeichentrickserien und auch die nur mit Vorbehalt. Dann lieber garnicht.


lieber_tee

Antwort löschen

Das ist mir echt zu engstirnig.
"Das Internet ist ein riesiges Filmarchiv, und niemand muss Gesetze brechen, um großartige Filme zu sehen - oft kostenlos, denn Studios und Filmarchive machen Teile ihrer Bestände öffentlich zugänglich."
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ku&dig=2012%2F12%2F13%2Fa0147


doctorgonzo

Kommentar löschen

Bei "Sixth Sense" als "Mystery Nullnummer" mal kurz genickt. Zurück am Mittagstisch in weniger als einer Minute.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sonse

Kommentar löschen

"Mark Kermode, BBC Radio 1's film critic and the authority on The Exorcist, has promised his wife not to talk about the film any more" (BBC News, 1998). ;)

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Picknicker

Kommentar löschen

so und jetzt bitte einmal erklären, warum die konservative ebene des exorzisten den film schlecht macht, man sie aber bei twilight getrost irgnorieren kann! ich bin gespannt! :)

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Martin Tetrahydroc

Antwort löschen

Wer ignoriert das denn? Beide Filme sind schlecht :D


Kubrick_obscura

Kommentar löschen

So viele Empfehlungen auf einmal. Scheußlich! Wann soll ich die denn alle gucken? Hä?

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

pentafuchs

Kommentar löschen

wieso kann ich bei dieser rubrik nurnoch leicht genervt seufzen....

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Pyro 91

Kommentar löschen

Interessanter Artikel, aber irgendwie dachte ich du würdest "The House of the Devil" und "The Innkeepers" erwähnen. Zwei der besten Horrorfilmen der letzten Jahre.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Mr Vincent Vega

Antwort löschen

Auch wieder wahr.


butch cool

Antwort löschen

@MVV: Hättest du nicht mal Lust deine eigene Top 100 bzw 50 mit Horrorfilmen zu erstellen mit Hilfe der Listenfunktion? Bin immer auf der Suche, denke du könntest da noch den ein oder anderen, mir unbekannten Film aus dem Hut zaubern.


Dom699

Kommentar löschen

long weekend und stephen kings stark sollten in der top 100 nicht nur drin, sondern weit vorne sein? sonst noch was? wie wärs noch mit moontrap, american monster, planet des schreckens, das gehirn oder halloween 3? die sind midestens genau so gut und was noch wichtiger zu sein scheint, genau so unbekannt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

morlock

Antwort löschen

Und das zu Recht.


HulktopF

Kommentar löschen

der exorzist ist überschätzt? Ö_ö
und identität sioll schlecht sein?
vega, bist du noch bei verstand?

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Filmkenner77

Kommentar löschen

Mit "Das Landhaus der toten Seelen" hast du vollkommen recht. Sicherlich einer der unterschätztesten Filme im Bereich des Geisterhausgrusels. Allerdings im gleichem Atemzuge "Bis das Blut gefriert" zu kritisieren, der meisterhaften psychologischen Grusel zelebriert, halte ich für grundliegend falsch. Da hätte man sich als Vergleich eher Filme wie "Amityville Horror" oder "Das Grauen" heranziehen müssen. "Bis das Blut gefriert" erreicht Ebenen, die kaum ein anderer Gruselfilm der 60er Jahre erreicht hat. Dies sollte man erkennen können und ihn nicht banal als "harmlos" bezeichnen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

dAShEIKO

Kommentar löschen

Der Film, und die Liebe dazu ist halt weit mehr, als eine Reihe von Zahlen, die sich als Statistik darstellen ließen. Man darf auf keinen keinen Fall Kunst wie Sport behandeln. Man wird keinen Sieger finden.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

emp6

Kommentar löschen

Vielleicht ist "Das Landhaus der toten Seelen" deshalb so unbekannt, weil man ihn nirgendwo zu bekommen scheint. Nach (zugegebenermaßen nicht allzu langer) Suche bin ich leider erst mal nicht fündig geworden :(

Edit:
eBay 39€; UK-Import ab 43€...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 7 Antworten

Hornblower

Antwort löschen

Was?


emp6

Antwort löschen

Würde ihn ja auch lieber auf DVD/BD gucken - aber nicht zu dem Preis ^^


Der Witte

Kommentar löschen

Wo wir schon beim auf der Top 100 fehlenden LAST HOUSE ON THE LEFT sind, wo war bitte der hier: http://www.moviepilot.de/movies/kidnapped--2 ? So ein bitteres starkes Stück Film.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Le Samourai

Kommentar löschen

Nee, irgendwie nicht.
Possession ist natürlich einer der 5 großartigsten Filme, die jemals gedreht wurden.
Exorzist ist ein unbestrittener Meilenstein und zurecht in jeder Horror-Bestenliste. Zumal, wenn diese von den Schaffern des Genres selbst kommt.
Zustimmung zum Fehlen der Cravens, Romeros, Cronenbergs.
Bei Shining wird's natürlich absurd und Burnt Offerings ist zwar ein wirklich guter Haunted House Film, hat aber weder in der Top Ten was zu suchen, noch das "großartigste Finale der Horrorfilmgeschichte". :)

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Filmkenner77

Antwort löschen

Obwohl, das Ende von "Burnt Offerings" und der subtile Spannungsaufbau bleiben schon in Erinnerung. Dazu ein Oliver Reed in Topform. Zumindest im Genre des Haunted House-Films einer der besten Vertreter.


Le Samourai

Antwort löschen

Auf jeden Fall, da widerspreche ich ja auch gar nicht. Trotzdem zwei Klassen unbedeutender und auch "schlechter" als SHINING.


Haschbeutel

Kommentar löschen

Mr. Vega unterwandert also knapp 100 große Filmschaffende und verurteilt ihr Urteilsvermögen. Was kommt als nächstes? Alles Schlampen, außer Mutti?

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hendrik

Kommentar löschen

"Never judge a horror movie by its subtext", oder lieber ein gruseliger, echter Horrorfilm auf der Seite des guten Geschmacks mit angeblich konservativer Message wie THE EXORCIST als Rape n' Revenge-Unfug wie LAST HOUSE.
Der beste Horrorfilm aller Zeiten ist aber trotzdem Kubricks SHINING! ;-)

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

nerdkiller

Antwort löschen

Habe Shining gestern wieder gesehen und leicht abgestuft, finde TCM, Alien (1) und auch Possession in Sachen Horror besser.


Le Samourai

Antwort löschen

Hahahaha @ Dom.
Shining ist immer noch DER Horrorfilm schlechthin. Aber Psycho und Profondo Rosso zählen definitiv auch zu diesem Genre.


Le Samourai

Kommentar löschen

Possession ist falsch verlinkt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

the gaffer

Antwort löschen

Jetzt nicht mehr. Danke für den Hinweis!


Bloodwyn

Kommentar löschen

Im Gegensatz zum blöden Tarantino-Ripoff Thema kann ich den Text hier unterschreiben.
Aber: Der Exorzist ist in meinen Augen immer noch ein guter Film. Das absolute Meisterwerk, als das er immer wieder verkauft wird, ist er allerdings wirklich nicht.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten