Wie viele Drehbuchfassungen von Star Wars 9 gibt es mittlerweile?

Wie geht die Geschichte nach Star Wars: The Last Jedi weiter?
© Disney/Lucasfilm
Wie geht die Geschichte nach Star Wars: The Last Jedi weiter?
moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.

Die Produktion von Star Wars: Episode IX hat ein paar überaus ereignisreiche Tage hinter sich. Zuerst ließ Lucasfilm verlauten, dass Colin Trevorrow nicht länger als Regisseur an Bord ist. Dann wurde mit J.J. Abrams nicht nur der offene Regieposten neu besetzt, sondern ebenfalls ein neuer Drehbuchautor gefunden, der fortan zusammen mit dem ebenfalls frisch beförderten Chris Terrio den Abschluss der Sequel-Trilogie schreiben soll. Wie Screen Rant zusammenfasst, haben bisher fünf Menschen am Drehbuch von Episode IX gearbeitet. Um wen es sich dabei alles handelt und wie viele Skript-Versionen es bisher gibt, haben wir für euch in diesem Artikel aufgeschlüsselt.

Die Version von Colin Trevorrow und Derek Connolly

Nachdem Rian Johnson in seiner Eigenschaft als Regisseur und Drehbuchautor die Arbeit an Star Wars: The Last Jedi aufgenommen hatte, machten schnell Gerüchte die Runde, er würde ebenfalls ein Treatment zum Fortgang der Geschichte in Star Wars 9 beitragen. Ein Gerücht, das später jedoch von Rian Johnson selbst dementiert wurde. Stattdessen stammt die erste Drehbuchfassung von Colin Trevorrow und Derek Connolly.

Als sich herausstellte, dass es nach Star Wars 7: Das Erwachen der Macht keinen konkreten Plan für die Trilogie gab, standen dem eingespielten Team hinter Journey of Love und Jurassic World sämtliche Türen offen, um das nächste Kapitel im Star Wars-Universum zu gestalten. Anno 2015 war noch nicht einmal klar, ob die Geschichte rund um Rey, Finn, Poe und Kylo Ren bereits nach drei Episoden enden würde.

Die Version ohne General Leia

Wir wissen nicht, wie weit Colin Trevorrow und Derek Connolly mit ihrer ersten Version gekommen sind und wie zufrieden Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy mit dem Prozess war. Fakt ist, dass der tragische Tod von Carrie Fisher im Dezember vergangenen Jahres nicht nur ein großes Loch in die Welt gerissen, sondern auch die Planung von Episode IX komplett auf den Kopf gestellt hat.

Nachdem Han Solo eine entscheide Rolle in Star Wars 7: Das Erwachen der Macht spielte und Luke Skywalker im Zentrum von Star Wars 8: Die letzten Jedi steht, sollten sich die Ereignisse von Star Wars 9 rund um das Schicksal von General Leia drehen. Auf CGI-Doubles und/oder Archivmaterial wollte Lucasfilm allerdings nicht zurückgreifen, wenngleich bei Rogue One: A Star Wars Story bereits eine jüngere Versionen der Figuren zu sehen war.

Auf der Star Wars Celebration in Orlando verkündeten die Verantwortliches dieses Jahr, dass Leia dem aktuellen Stand der Entwicklungen zufolge gar nicht mehr in Episode IX vorkommen soll, was bedeutet, dass das Skript den unglücklichen Umständen von Carrie Fishers Tod angepasst werden musste. Ob es sich nur um einzelne Details oder eine umfangreiche Umstrukturierungen handelte, war von offizieller Seite allerdings nicht zu vernehmen.

Die überarbeitete Version von Jack Thorne

Nachdem Colin Trevorrow im April 2017 verlauten ließ, dass die jüngste Version des Skripts vollendet sei, herrschte bei Lucasfilm offensichtlich große Uneinigkeit über das Ergebnis. Daraufhin wurde Harry Potter und das verwunschene Kind-Autor Jack Thorne engagiert, um das bestehende Star Wars 9-Drehbuch zu überarbeiten, was allerdings nur zu weiteren Probleme führte, da sich die kreativ involvierten Parteien nicht mehr einig wurden.

Unklar ist, wie zufrieden Kathlen Kennedy mit Jack Thornes Version der Geschichte war. Dass sich Colin Trevorrow und Derek Connolly mit der Überarbeitung nicht anfreunden konnten, gilt jedoch als sehr wahrscheinlich und war womöglich auch der endgültige Auslöser dafür, dass sich Lucasfilm von den beiden trennte. Dieser Umstand rief die jüngsten zwei Kandidaten auf den Plan: J.J. Abrams und Chris Terrio.

Die Version von J.J. Abrams und Chris Terrio

Mit der kürzlichen Bekanntmachung, dass J.J. Abrams und Chris Terrio fortan für das Drehbuch von Episode IX verantwortlich sein werden, wurde leider nicht bestätigt, wie umfangreich ihre Arbeit ausfallen wird. So könnte es sich lediglich um eine erneute Überarbeitung handeln. Naheliegender ist jedoch eine vollständige Überholung der bisher zu Papier gebrachten Worte.

Dafür spricht zumindest die Verschiebung des Kinostarts von Star Wars 9 sowie die Tatsache, dass keiner der ursprünglichen Autoren beteiligt ist. Außerdem besitzen sowohl J.J. Abrams als auch Chris Terrio ihre eigenen Erfahrungen im Drehbuchschreiben sowie im Umgang mit Filmen eines bestehenden Franchises. Im Lauf der nächsten Wochen und Monate wird sich dann zeigen, wie final ihre Fassung sein wird.

Star Wars: Episode XI startet in den USA am 20.12.2019. Mehr rund um die Entwicklungen der aktuellen Star Wars-Filme findet ihr hier:

Welche Ereignisse wollt ihr unbedingt in Star Wars: Episode IX sehen?

moviepilot Team
Beeblebrox Matthias Hopf
folgen
du folgst
entfolgen
Schaut zu viel ins Internet.

Deine Meinung zum Artikel Wie viele Drehbuchfassungen von Star Wars 9 gibt es mittlerweile?

8c701f05f75a43eaab8e26424f487965