Bearbeiten

Zwei Animes von Hayao Miyazaki & Isao Takahata

marek.bang (Marek Bang), Veröffentlicht am 23.11.2012, 15:00

Die legendären japanischen Animezeichner von Studio Ghibli werden demnächst die Titel ihrer kommenden Projekte bekannt geben. Ersten Berichten zur Folge stehen zumindest zwei Namen bereits fest, nämlich The Wind Rises & Princess Kaguya.

Chihiros Reise ins Zauberland Chihiros Reise ins Zauberland © Studio Ghibli

Laut Firstshowing.net können sich Anime-Fans auf mindestens zwei neue Filme freuen. Als erstes steht die Adaption des japanischen Märchens Taketori Monogatari (The Tale of the Bamboo Cutter) auf dem Programm, dass den Titel Die Legende der Prinzessin Kaguya tragen soll. Dabei wird Isao Takahata, einer der Gründer von Studio Ghibli, erstmalig seit Winter Days aus dem Jahr 2003 wieder einen eigenen Animefilm realisieren.

Anschließend soll Hayao Miyazaki mit Wie der Wind sich hebt seinen eigenen Comic über einen Mann, der den Zero Fighter aus dem zweiten Weltkrieg entworfen hat, als animierten Film in die Kinos bringen. Bei diesem Projekt könnte es sich aber auch um eine Fortsetzung von Porco Rosso aus dem Jahr 1992 handeln. Offizielle Statements von Studio Ghibli zu beiden Filmen sowie weiteren geplanten Arbeiten werden in Kürze erwartet.

Mehr: Hayao Miyazakis Studio Ghibli kündigt neue Projekte an

Während heutzutage die meisten Anime-Produktionen ausschließlich am Computer entstehen, hebt sich Studio Ghibli durch die Verwendung klassischer Animationstechniken wie zum Beispiel das Abfotografieren handgezeichneter Folien von der Masse ab. Computeranimationen werden nur in sehr begrenztem Umfang eingesetzt.

Ihren Durchbruch feierten die Zeichner 1989 mit Kikis kleiner Lieferservice, basierend auf einem Kinderbuch von Eiko Kadono. Der Film über eine junge Hexe war der erfolgreichste japanische Film des Jahres. Chihiros Reise ins Zauberland wurde 2003 mit dem Oscar für den besten Animationsfilm ausgezeichnet und ist bislang der am meisten ausgezeichnete Zeichentrickfilm aller Zeiten. Das Märchen um ein zehnjähriges Mädchen, dass in eine Fantasiewelt gelangt, gewann zuvor den Goldenen Bären auf der Berlinale 2002. Grund genug also, sich auf die kommenden Arbeiten von Studio Ghibli zu freuen, zumindest die Erwartungshaltung der Fans dürfte hoch sein.

Mögt ihr die Animes von Studio Ghibli?


Mitgliedern gefällt diese News


Deine Meinung zum Artikel Zwei Animes von Hayao Miyazaki & Isao Takahata

lädt ...