Roger Michell

Beteiligt an 12 Filmen (als Regisseur/in und Drehbuchautor/in)
Zu Listen hinzufügen
Poster zu Roger Michell
Geburtstag: 5. Juni 1956
Geschlecht: männlich
Anzahl Fans: 3

Roger Michell, geboren am 5. Juni 1956, ist ein britischer Theater-, Fernseh- und Filmregisseur. Geboren wurde Michell in Südafrika, verbrachte aber einen Großteil seiner Kindheit in Beirut, Damascus und in Prag. Seinen Abschluss an der Cambridge University machte er 1977. Er war längere Zeit mit der Schauspielerin Kate Buffery verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. Michell heiratete später ein zweites Mal und zwar die Schauspielerin Anna Maxwell Martin.

Nachdem er sein Studium in Cambridge abgeschlossen hatte, zog Roger Michell nach London und begann eine Ausbildung am Royal Court Theatre. Außerdem assistierte er zu dieser Zeit den damals schon sehr bekannten Dramatikern John Osborne und Samuel Beckett. Zu dieser Zeit lernte er auch Danny Boyle kennen, der später mit Trainspotting – Neue Helden seinen Durchbruch feierte.

1979 verließ er das Royal Court Theatre, um sich dem Schreiben zu widmen und ein paar kleineren Projekten Regie zu führen. 1985 schloss er sich der Royal Shakespeare Company an und arbeitete sechs Jahre als Regieassistent. 1995 drehte er den Fernsehfilm Jane Austens Verführung, das im gleichen Jahr den BAFTA für das Best Single Drama gewann. Anschließend folgte sein Spielfilmdebüt mit My Night with Reg.

1999 kam dann sein internationaler Durchbruch, als Richard Curtis ihn für die Regie von Notting Hill aussuchte, einer romantischen Komödie mit Hugh Grant und Julia Roberts in den Hauptrollen. Am Ende des Films liest Julia Roberts das Buch Corellis Mandoline, denn Michells nächstes Projekt sollte der gleichnamige Film Corellis Mandoline werden, doch wegen gesundheitlicher Schwierigkeiten wurde er durch John Madden ersetzt. Stattdessen schloss er 2002 mit dem Thriller Spurwechsel an, in den Hauptrollen Samuel L. Jackson und Ben Affleck.

Es folgten weitere Romanverfilmungen, wie zum Beispiel Die Mutter – The Mother und Venus, beide geschrieben von Hanif Kureishi. Letzterer brachte Peter O’Toole sogar eine Oscarnominierung ein. Außerdem adaptierte er einen Roman von Ian McEwan, aus dem der Film Liebeswahn mit Daniel Craig entstand. Eigentlich sollte Roger Michell auch den Bondfilm James Bond 007 – Ein Quantum Trost drehen, doch sagte ab aufgrund kreativer Differenzen. Für seinen Film Morning Glory aus dem Jahr 2010 engagierte er Rachel McAdams und Harrison Ford. Produziert wurde der Film von J.J. Abrams. Sein neuestes Projekt war das Biopic Hyde Park am Hudson, indem er Bill Murray als Präsident Roosevelt darstellt. (LM)

Roger Michell ist bekannt durch

Notting Hill Notting Hill Großbritannien · 1999
Morning Glory Morning Glory USA · 2010
Spurwechsel Spurwechsel USA · 2002
Hyde Park am Hudson Hyde Park am Hudson Großbritannien · 2012
Jane Austens Verführung Jane Austens Verführung USA/Großbritannien/Frankreich · 1995

Komplette Filmographie

News

die Roger Michell erwähnen
Jim Broadbent und Linday Duncan in Le Week-End
Veröffentlicht

Alte Liebe rostet nicht im Le Week-End-Trailer

In der Komödie Le Week-End reist ein altes Ehepaar für seine zweiten Flitterwochen nach Paris. Die Gefühle in der Beziehung sind nach 30 Jahren etwas erloschen, doch scheint durch den Urlaub und die fremde Umgebung ein neues Glück zu entstehen. Mehr

Bill Murray als Präsident Franklin D. Roosevelt in Hyde Park am Hudson
Veröffentlicht

Bill Murray - Eine gute Portion schelmischen Humors

Heute startet die Komödie Hyde Park am Hudson bei uns in den Kinos, die Bill Murray in der Hauptrolle des US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt zeigt. Der beste Anlass für ein Porträt des inzwischen 62-jährigen Kultstars. Mehr

Bill Murray geht als US-Präsident baden
Veröffentlicht

Bill Murray geht als US-Präsident baden

Hyde Park on Hudson beruht auf dem Treffen zwischen dem ehemaligen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt und dem britischen König George VI, das 1939 stattfand. Erlebt im Trailer Bill Murray als ehemaligen Präsidenten der USA. Mehr

Alle 3 News

Kommentare zu Roger Michell