edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

Boardwalk Empire - Staffel 2 2010 Drama, Mafiaserie, Kriminalserie

Staffel_head
8.7 Community
203 Bewertungen
Ausgezeichnet
Diese Staffel bewerten

Die zweite Staffel der US-amerikanischen Mafia-Serie Boardwalk Empire wurde erstmals zwischen dem 25. September 2011 und dem 11. Dezember 2011 auf HBO ausgestrahlt. Boardwalk Empire – Staffel 2 verfolgt weiterhin die zwielichtigen Machenschaften von Nucky Thompson (Steve Buscemi).

In der 1921 angesiedelten zweiten Staffel von Boardwalk Empire hecken Jimmy Darmody (Michael Pitt) und sein Vater, der ‘Commodore’ Louis Kaestner (Dabney Coleman), einen perfiden Racheplan aus, um dem korrupten Stadtkämmerer Enoch ‘Nucky’ Thompson (Steve Buscemi) die Macht über Atlantic City zu entreißen. Gemeinsam mit Jimmys attraktiver Mutter Gillian (Gretchen Mol versuchen sie, ihm Wahlbetrug anzuhängen. Einst brachte Nucky den Commodore nämlich wegen einer ganz ähnlichen Geschichte ins Gefängnis, um sich damit die Kontrolle über die Küstenstadt zu sichern. Nun will der alternde, routinierte Politiker zusammen mit seinem Sprößling zurück auf den Thron. Doch Nucky riecht den Braten, als ein Lagerhaus seines Vertrauten Albert ‘Chalky’ White (Michael K. Williams) vom Ku Klux Klan überfallen wird. Zudem bemerkt er eine klare Veränderung im Verhalten von Jimmy ihm gegenüber, die ihn ins Grübeln bringt.

Agent Nelson Van Alden (Michael Shannon) seinerseits steckt in ganz anderen Schwierigkeiten. Eigentlich sollte er ja Jagd auf Nucky und seinen Alkoholschmuggelring dingfest machen, aber er verstrickt sich zunehmend anderweitig. Das Showgirl Lucy Danziger (Paz de la Huerta), Ex-Mätresse des Stadtkämmerers, ist nämlich von ihm schwanger. Nun zwingt Van Alden die freizügige Tänzerin deshalb, mit ihm bis zur Geburt des Kindes zusammenzuleben. Als seine Frau jedoch hinter sein düsteres Geheimnis kommt, fordert sie sogleich die Scheidung. Weil er dringend Geld braucht und außerdem eine persönliche Abneigung gegen Thompson und seine Lakaien hat, erklärt er sich bereit, Beweise herauszurücken, die Nucky ans Messer liefern könnten.

Während der Stadtkämmerer primär mit seinem Alkoholschmuggel beschäftigt ist, lernt seine Lebensgefährtin Margaret Schroeder (Kelly MacDonald) in der Zwischenzeit Owen Sleater (Charlie Cox) kennen. Der Ire ist gerade aus seinem Heimatland in die Vereinigten Staaten gekommen, um Nucky zu assistieren. Sie fühlt sich sofort zu ihm hingezogen, lebt ihre Leidenschaft jedoch zunächst nicht aus. Die Versuchung ist irgendwann aber doch zu stark, und Margaret schläft mit ihm, nachdem sie ihre Familie in New York besucht hat. Als ihre Tochter Emily dann an Kinderlähmung erkrankt, wird sie von Schuldgefühlen geplagt – nur nur wegen ihrer Sünden in der Vergangenheit, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass sie mit dem Mann zusammenlebt, der ihren Ex-Gatten um die Ecke brachte.

Als Teil seines Plans, Nucky die Kontrolle zu entreißen, ist Jimmy bestrebt, sich mit mächtigen Gangstern aus anderen Städten zu verbünden. Eine Allianz mit dem New Yorker Mafiaboss Arnold Rothstein (Michael Stuhlbarg) kommt zwar nicht zustande, aber der kriminelle Manny Horvitz (William Forsythe findet Gefallen an dem Emporkömmling. Als dann aber Risse im guten Verhältnis zwischen den beiden entstehen, verübt Jimmy ein Attentat auf das Leben des Gangsters, das aber misslingt. Genauso gibt er auf Nachdruck von Nuckys Bruder Eli (Shea Whigham) einen Anschlag auf den Stadtkämmerer in Auftrag. Thompson sieht sich wegen der Kombination aus Attentat und Prozess gegen ihn gezwungen, erst einmal von der politischen Bühne abzutreten.

Jimmy steigt kurzzeitig zum Chef und Drahtzieher von Atlantic City auf. Seine Herrschaft ist aber nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Aus Rache für den Versuch, sein Leben zu nehmen, ermordet Horvitz Darmodys Frau Angela (Aleksa Palladino). Derweil nutzt Nucky die Zeit, um seine Wunden zu lecken und sich aus seiner misslichen Lage zu befreien. Rothstein stellt ihm seinen persönlichen Anwalt zur Seite, weil er seinen Geschäftspartner in der Küstenstadt nicht verlieren möchte. Van Alden flieht unterdessen nach Cicero, Illinois, nachdem der Tod seines früheren Partners ans Tageslicht gekommen ist, während Jimmy im Heroinrausch seinen eigenen Vater eiskalt umbringt.

Nucky heiratet schließlich Margaret, damit diese nicht vor Gericht gegen ihn aussagen kann. Als er dann freigesprochen wird, verzeiht er seinem Bruder Eli den Anschlag auf sein Leben. Darmody jedoch kann er nicht vergeben, auch wenn dieser nach dem Mord an Angela krampfhaft versucht, wieder alles in Ordnung zu bringen und sich mit Thompson auszusöhnen. Bei einem Treffen killt Nucky Jimmy, indem er ihm aus nächster Nähe eine Kugel in den Kopf jagt. Als Margaret davon erfährt, schenkt sie das Land, das ihr Mann für Straßenbau eingeplant hatte und ihr während seines Prozesses vorübergehend überschrieben hatte, hinter seinem Rücken der katholischen Kirche.

Episoden Staffel 2

Episode 1 - 21

Die Episode "21" ist die Episode 1 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-09-25. Regie führte Tim Van Patten (nach einem Drehbuch von Terence Winter).
Erstausstrahlung:
25.09.2011
Regie:
Tim Van Patten
Drehbuch:
Terence Winter

Episode 2 - Nur wir allein

Die Episode "Nur wir allein" ist die Episode 2 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-10-02. Regie führte David Petrarca (nach einem Drehbuch von Howard Korder).
Erstausstrahlung:
02.10.2011
Regie:
David Petrarca
Drehbuch:
Howard Korder

Episode 3 - Ein gefährliches Mädchen

Die Episode "Ein gefährliches Mädchen" ist die Episode 3 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-10-09. Regie führte Susanna White (nach einem Drehbuch von Itamar Moses).
Erstausstrahlung:
09.10.2011
Regie:
Susanna White
Drehbuch:
Itamar Moses

Episode 4 - Was die Biene tut

Die Episode "Was die Biene tut" ist die Episode 4 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-10-16. Regie führte Ed Bianchi (nach einem Drehbuch von Steve Kornacki).
Erstausstrahlung:
16.10.2011
Regie:
Ed Bianchi
Drehbuch:
Steve Kornacki

Episode 5 - Wie man in den Wald hineinruft

Die Episode "Wie man in den Wald hineinruft" ist die Episode 5 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-10-23. Regie führte Tim Van Patten (nach einem Drehbuch von Howard Korder).
Erstausstrahlung:
23.10.2011
Regie:
Tim Van Patten
Drehbuch:
Howard Korder

Episode 6 - Unrein

Die Episode "Unrein" ist die Episode 6 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-10-30. Regie führte Jeremy Podeswa (nach einem Drehbuch von Bathsheba Doran).
Erstausstrahlung:
30.10.2011
Regie:
Jeremy Podeswa
Drehbuch:
Bathsheba Doran

Episode 7 - Zwischen Fremden

Die Episode "Zwischen Fremden" ist die Episode 7 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-11-06. Regie führte Allen Coulter (nach einem Drehbuch von Howard Korder).
Erstausstrahlung:
06.11.2011
Regie:
Allen Coulter
Drehbuch:
Howard Korder, Steve Kornacki, Bathsheba Doran

Episode 8 - Malum in se

Die Episode "Malum in se" ist die Episode 8 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-11-13. Regie führte Tim Van Patten (nach einem Drehbuch von Terence Winter).
Erstausstrahlung:
13.11.2011
Regie:
Tim Van Patten
Drehbuch:
Terence Winter

Episode 9 - Der Kampf des Jahrhunderts

Die Episode "Der Kampf des Jahrhunderts" ist die Episode 9 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-11-20. Regie führte Brad Anderson (nach einem Drehbuch von Steve Kornacki).
Erstausstrahlung:
20.11.2011
Regie:
Brad Anderson
Drehbuch:
Steve Kornacki

Episode 10 - Ehrlicher Lohn für ehrliche Arbeit

Die Episode "Ehrlicher Lohn für ehrliche Arbeit" ist die Episode 10 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-11-27. Regie führte Jeremy Podeswa (nach einem Drehbuch von Dave Flebotte).
Erstausstrahlung:
27.11.2011
Regie:
Jeremy Podeswa
Drehbuch:
Dave Flebotte

Episode 11 - Der einsamste Mensch auf Erden

Die Episode "Der einsamste Mensch auf Erden" ist die Episode 11 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-12-04. Regie führte Allen Coulter (nach einem Drehbuch von ).
Erstausstrahlung:
04.12.2011
Regie:
Allen Coulter
Drehbuch:
Howard Korder

Episode 12 - Auf die Verlorenen

Die Episode "Auf die Verlorenen" ist die Episode 12 der Staffel 2 der Serie Boardwalk Empire. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2011-12-11. Regie führte Tim Van Patten (nach einem Drehbuch von Terence Winter).
Erstausstrahlung:
11.12.2011
Regie:
Tim Van Patten
Drehbuch:
Terence Winter

Weitere Staffeln - Boardwalk Empire


Cast & Crew

Drehbuch

Deine Meinung zu Boardwalk Empire - Staffel 2


Kommentare

über Boardwalk Empire - Staffel 2

Sylar81

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Micheal Pitt einfach perfekt. Er trägt die Staffel ganz allein. Steve Buscemi scheint bischen verloren in der Staffel bis zum Staffelfinale wo er seinem Charakter einen kleinen push gibt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

inceptionfan

Kommentar löschen
9.0Herausragend

In der zweiten Staffel von "Boardwalk Empire" setzt sich nun das Intrigenspiel in Atlantic City fort und ich finde, dass es im Großen und Ganzen wirklich eine überzeugende Staffel war! Sehr gut hat mir gefallen, dass die Figuren hier noch mehr Tiefe erhalten und von den Schauspielern wieder hervorragend verkörpert werden. Die Story braucht auf alle Fälle bei weitem nicht so viel Anlaufzeit wie die erste Staffel und ist auch etwas rasanter inszeniert in vielen Episoden. Die Ausstattung mit den Kostümen, Kulissen usw. ist wieder erstklassig und lassen einen wieder perfekt in die Welt der 20er Jahre eintauchen (auch wenn ich fast finde, dass die erste Staffel hier noch etwas opulenter war, aber dafür konzentriert man sich dieses Mal noch besser auf die Figuren)! In dieser zweiten Staffel gibt es noch mehr Wendungen, es wird unter den Figuren ganz schön aufgeräumt und auch der Gewaltpegel wird ordentlich in die Höhe getrieben. Dazu muss man sagen: Ich finde die FSK 18- Freigabe eigentlich berechtigt, aber ich kann nicht verstehen, warum ausgerechnet nur die 6. Episode diese Freigabe erhält, obwohl diese eine der harmlosesten ist, während die 5. Folge (die ich auch für die beste der gesamten Staffel halte) die bisher blutigste der gesamten Serie ist und dennoch nur FSK 16 erhalten hat. Ein paar Kritikpunkte habe ich dennoch, die zwar Meckern auf hohem Niveau sind, aber dennoch diese 2. Staffel nur knapp (und das nur aufgrund einiger Episoden) besser als die erste für mich machen: Ich halte es nach wie vor für ein wenig kritisch, dass es immer mehr Personen in dieser Serie gibt, von denen aber ein Großteil nicht ordentlich genug eingeführt wird und die einem dadurch auch total egal sind. Insgesamt gibt es vielleicht maximal 5 Personen, mit denen ich wirklich mitfiebere (und eine davon ist leider am Ende auch noch gestorben...) und bei dem Rest hat man noch zu kämpfen, dass man sich die Namen überhaupt merken kann. Auch finde ich, dass die Staffel nach der großartigen 5. Episode ein wenig an Fahrt verliert und erst wieder in den letzten 3 Folgen so wirklich spannend wird (man hat wahrscheinlich nur auf diesen großen "Knall" im Staffelfinale hingearbeitet), während ich bei der ersten Staffel die komplette 2. Hälfte enorm packend fande und kaum noch aufhören konnte zu schauen.
Fazit: Ich wünsche mir für die 3. Staffel, dass man sich auf weniger Personen konzentriert und denen dafür genug Tiefe verleiht, aber "Boardwalk Empire" ist weiterhin eine absolut hervorragende Serie, die Lust auf mehr macht, großartig gespielt ist, mit einer opulenten Ausstattung daherkommt und die mittlerweile auch viele Wendungen bietet und kompromissloser wird. Absolute Empfehlung (auch wenn sie noch nicht ganz perfekt ist in meinen Augen)!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

WalterPinkman97

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Von allen 3 bisher auf DVD erschienen "Boardwalk Empire" Staffeln gefiel mir die 2. am besten. Die Handlung der zweiten Staffel setzt wenige Zeit nach dem Ende der ersten ein und verfolgt die Verschwörer bei ihrem Vorhaben, Nucky Thompson (Steve Buscemi) zu entmachten. Vor allem Nuckys ehemaliger Schützling Jimmy Darmody (Michael Pitt) sieht sich auf dem Weg an die Spitze. Der einflussreiche Kämmerer von Atlantic City nutzt aber all seine Verbindungen, um weiterhin die Fäden in den Händen zu halten.
In der zweiten Staffel wurde die Gewaltschraube noch einmal nach oben gedreht, worauf die FSK Freigabe ab 18 auch hindeuten soll, weshalb ich "Zart Besaiteten" rate sich lieber nicht die 2. Staffel bzw. die Serie anzuschauen. Wie für "HBO" üblich werden auch wieder bei Boardwalk Empire Staffel 2 sehr viele Nackt-/Sexszenen gezeigt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

SoulReaver

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

»I am not seeking forgiveness. «

Die umfassende Themenvielfalt, die „Boardwalk Empire“ in 12 reichhaltigen Episoden anschnitt und für einen vertieften Fortgang ganz bewusst ebnete, werden nun in Staffel 2 nicht nur nach striktem Plan auf einen gemeinsamen Nenner gebracht, um sich in der dritten Staffel von all dem Schmutz zu lösen, der sich in den vorausgegangenen 24 Episoden angesammelt hat und so anschließend neue Ufer anzupeilen. Die zweite Staffel von „Boardwalk Empire“ zeichnet sich dadurch aus, das sie Vorausgegangenes konsequent verdichtet, die mannigfachen Diskrepanzen in allen Lagern in einem neuen, gerne auch umso maliziöseren Licht erstrahlen lässt, aber nicht jeden einzelnen Aspekt ausformuliert, sondern weitere dramaturgische Räume entfacht, ohne mit einer abgehakten Narration unter Beweis zu stellen, dass die eigene Qualität doch nicht den Glanz verspricht, wie es eigentlich zu vermuten war. Staffel 2 ist gerade deshalb so exzellent kalibriert, weil sie aufnimmt, anstatt abzulegen, und sich nicht erst um die eigene Achse drehen muss, um sich weiterentwickeln zu dürfen.

Die inhaltliche Agglomeration in Staffel 1 war enorm, geht es in „Boardwalk Empire“ doch eben nicht nur um die treuen, aber größtenteils scheußlichen Gesetze des Alkoholschmuggels und die damit verkettete simple Stilisierung von klischeebehafteten Gangstermythen. „Boardwalk Empire“ will ebenso das tapfere Männerbild der 1920er Jahre demaskieren und die damaligen, oftmals romantisierten Trugschlüsse untereinander festhalten. Neben den fundamentalen Konflikte innerhalb religiöser Weltanschauungen, dem Rassismus, den Vertrauensbrüchen, der lechzende Gier nach Rache und dem alles überschattenden ethischen Zwiespalt, in dem sich in Staffel 2 nun wirklich jede einzelne Figur befindet, lässt sich das Szenario nun auch als opulent bebilderter und keineswegs einfältiger Diskurs über die Signifikanz von Moral und Amoral, wie auch den daraus entstehenden Folgen verstehen: Ein jeder hier muss sich wiederholt seinen individuellen Wertevorstellungen stellen und diese abermals verleugnen. Das geschieht natürlich immer aus verschiedenen Antrieben heraus, wirkt in ihrer Verzahnung aber nie überzogen oder realitätsfern.

Gerade spannend ist es zu beobachten, wie sich die Geschichten um Nucky Thompson, Jimmy Darmody, Margaret Schroeder und Agent van Alden weiteren Anlauf nehmen und sich immer extremer mit gescheiterten Prinzipien aufladen. Wo aus Verbündeten Feinde werden und Familienmitglieder miteinander wie Fremde agieren, da pocht das Herz der blutigen Revision. Staffel 2 beleuchtet bei diesen Hauptcharakteren nicht nur das Hier und Jetzt, sie gräbt nuanciert in der Vergangenheit und verleiht dem Quartett so neue Eigenschaften, die sich nicht schlagartig eröffnen, aber vorerst sanft unter einem eleganten Schleier verborgen blieben. Die üppige Diversität an Figuren aus den verschiedensten Ecken Amerikas, mit der „Boardwalk Empire“ auf ganzer Linie auffährt, war schon in Staffel 1 erkennbar, in Staffel 2 wird dieses Ausmaß ausgeprägt und bekommt gerade mit dem entstellten Scharfschützen Richard Harrow einen ungemein packenden Charakter geschenkt, der zwar schon in kurzen Auftritten in Staffel 1 glänzen konnte, nun aber ein emotionales Element in der Konzeption darstellt, dem man sich nicht entziehen kann und will. Hut ab, ein echtes Meisterwerk am Staffelfirmament.

bedenklich? 19 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Prechtl

Antwort löschen

Ich hab mir vor kurzem Staffel 3 gekauft, bin schon gespannt darauf. Hoffentlich mehr von Richard Harrow!!


filmschauer

Antwort löschen

@SoulReaver: Ab Staffel 3 geht's erst richtig los (ähnlich Staffel 4, die ich momentan schaue). Kannst dich also auf etwas freuen! :)


Fabes

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Unfassbar gute Staffel! Überragende Charakterzeichnung, top Besetzung, authentische Kulissen und Kostüme, nachvollziehbare aber wendungsreiche Handlung, spannender als Staffel 1, einfach nur episch und gut! Wer dieser Serie keine Chance gibt, muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten