edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

Dexter - Staffel 4 2006 Kriminalserie, Psychodrama, Schwarze Komödie, Drama, Serienkiller-Serie

79349-23_1_
9.2 Community
526 Bewertungen
Herausragend
Diese Staffel bewerten

Dexter und Rita sind Eltern des kleinen Harrison geworden, Dexter findet kaum Schlaf. Special Agent Lundy kehrt zurück nach Miami, weil sich dort nun der Trinity Killer aufhalten soll.

Staffel 4 der Serie Dexter knüpft einige Monate nach den Ereignissen von Season 3 an: Dexter und Rita haben geheiratet und der kleine Harrison ist auch zur Welt gekommen. Doch Dexter hat große Probleme, das zeitaufwändige Familienleben mit seinen Mordgelüsten in Einklang zu bringen. Bei den Ermittlungen zum Mord an einer jungen Frau, die in ihrer Badewanne verblutet ist, kehrt der mittlerweile pensionierte Special Agent Frank Lundy zurück: Er sieht einen von ihm lange verfolgten Serienmörder hinter der Tat, den sogennanten Trinity-Killer. Er wird so genannt, weil die Morde immer nach dem gleichen Schema ablaufen: Zuerst wird eine junge Frau in einer Badewanne ermordert, dann wird eine Mutter dazu gebracht, Selbstmord zu begehen und als letztes erschlägt Trinity einen Familienvater mit einem stumpfen Gegenstand. Zusammen mit Debra macht sich Lundy sogleich an die Ermittlungen. Debras neuer Freund, der ehemalige Polizei-Informant Anton, macht sich große Sorgen, denn er weiß von dem Verhältnis, dass die beiden einst miteinander hatten. Es stellt sich heraus, dass diese Sorgen berechtigt waren, denn Lundy und Debra schlafen wieder miteinander. Kurz darauf werden sie aber von einem noch unbekannten Täter angegriffen. Debra überlebt schwer verletzt, doch für Lundy kommt jede Hilfe zu spät. Später stellt sich heraus, dass der Täter die Journalistin Christina Hill ist, die über Detective Quinn wertvolle Informationen zu dem Fall zugespielt bekommen hat. Schon bald entpuppt sich Hill zudem als Tochter des Trinity-Killers, die ihren Vater mit dem Mord an Lundy schützen wollte.

Dexter reißt sich die umfangreichen Unterlagen Lundys sogleich unter den Nagel und kommt so auf die Fährte von Trinity. Er macht ihn ausfindig, doch kann den nächsten Mord nicht mehr verhindern – allerdings folgt er ihm nach Hause, wo er verdutzt feststellen muss, dass es durchaus Parallelen zwischen ihm und dem Killer gibt. Auch er hat Kinder und eine Familie und muss seine zweite Identität stets vor dieser geheim halten. Um hinter die wahren Gründe für die Morde zu kommen, freundet sich Dexter unter dem falschen Namen Kyle Butler mit Trinity an und merkt schon bald, dass hinter der heilen Fassade eine von Trinity tyrannisierte Familie steckt. Auf einem gemeinsamen Ausflug nimmt Dexter sich vor, ihn endgütlig zu beseitigen, doch rettet er ihm ironischerweise bei einem Selbstmordversuche das Leben. Zurück in Miami findet Dexter heraus, dass Trinity nicht drei, sondern immer vier Menschen pro Mordserie umgebracht hat. Seine nächste Tat kann er zwar vereiteln, doch Trinity hat jetzt die wahre Identität Dexters herausgefunden und ist drauf und dran, die Stadt zu verlassen. Unter einem Vorwand bringt Dexter seine Familie in Sicherheit und heftet sich an die Fersen Trinitys. Schlussendlich tötet er ihn und fasst den Entschluss, zum Wohle seiner Familie mit dem Morden abzuschließen. Nachdem er die Leiche entsorgt hat, macht er sich frohen Mutes auf den Weg zu Rita, findet diese allerdings ermordet in der Badewanne auf – Trinitys Werk bevor Dexter ihn töten konnte. Sein Sohn Harrison sitzt weinend neben der Wanne in einer großen Blutlache, ein ähnlich traumatisches Erlebnis hatte schon Dexter zu dem gemacht, was er heute ist…

Episoden Staffel 4

Episode 1 - Ein Leben wie im Traum

Die Episode "Ein Leben wie im Traum" ist die Episode 1 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-09-27. Regie führte Marcos Siega (nach einem Drehbuch von Clyde Phillips).
Erstausstrahlung:
27.09.2009
Regie:
Marcos Siega
Drehbuch:
Clyde Phillips
Gaststars:
Courtney Ford, David Ramsey, Adrienne Barbeau

Episode 2 - Hängepartie

Die Episode "Hängepartie" ist die Episode 2 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-10-04. Regie führte Brian Kirk (nach einem Drehbuch von Charles H. Eglee).
Erstausstrahlung:
04.10.2009
Regie:
Brian Kirk
Drehbuch:
Charles H. Eglee
Gaststars:
Courtney Ford, David Ramsey, Richard Gilliland, Suzanne Cryer

Episode 3 - Vandalenjagd

Die Episode "Vandalenjagd" ist die Episode 3 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-10-11. Regie führte Marcos Siega (nach einem Drehbuch von Scott Buck).
Erstausstrahlung:
11.10.2009
Regie:
Marcos Siega
Drehbuch:
Scott Buck
Gaststars:
Courtney Ford, David Ramsey, Suzanne Cryer, Matthew Fahey

Episode 4 - Sucht nach Freiheit

Die Episode "Sucht nach Freiheit" ist die Episode 4 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-10-18. Regie führte John Dahl (nach einem Drehbuch von Melissa Rosenberg).
Erstausstrahlung:
18.10.2009
Regie:
John Dahl
Drehbuch:
Melissa Rosenberg, Wendy West
Gaststars:
Courtney Ford, David Ramsey, Christina Cox, James MacPherson

Episode 5 - Dirty Harry

Die Episode "Dirty Harry" ist die Episode 5 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-10-25. Regie führte Keith Gordon (nach einem Drehbuch von Tim Schlattmann).
Erstausstrahlung:
25.10.2009
Regie:
Keith Gordon
Drehbuch:
Tim Schlattmann
Gaststars:
Courtney Ford, David Ramsey, Julia Campbell, Geoff Pierson

Episode 6 - Familienväter

Die Episode "Familienväter" ist die Episode 6 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-11-01. Regie führte Romeo Tirone (nach einem Drehbuch von Lauren Gussis).
Erstausstrahlung:
01.11.2009
Regie:
Romeo Tirone
Drehbuch:
Lauren Gussis
Gaststars:
Courtney Ford, Julia Campbell, Geoff Pierson, Brando Eaton, Vanessa Marano

Episode 7 - Models, Morde, Missverständnisse

Die Episode "Models, Morde, Missverständnisse" ist die Episode 7 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-11-08. Regie führte Tim Hunter (nach einem Drehbuch von Scott Buck).
Erstausstrahlung:
08.11.2009
Regie:
Tim Hunter
Drehbuch:
Scott Buck
Gaststars:
Courtney Ford, Greg Ellis, Mary Mara

Episode 8 - Bereuen ist menschlich

Die Episode "Bereuen ist menschlich" ist die Episode 8 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-11-15. Regie führte Ernest Dickerson (nach einem Drehbuch von ).
Erstausstrahlung:
15.11.2009
Regie:
Ernest Dickerson
Drehbuch:
Melissa Rosenberg, Scott Reynolds
Gaststars:
Courtney Ford, Julia Campbell, Brando Eaton, Greg Ellis, John Griffin, Vanessa Marano, Heidi Brook Myers, Esther Paik, Greg Joung Paik

Episode 9 - Das Fest der Dankbarkeit

Die Episode "Das Fest der Dankbarkeit" ist die Episode 9 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-11-22. Regie führte John Dahl (nach einem Drehbuch von Wendy West).
Erstausstrahlung:
22.11.2009
Regie:
John Dahl
Drehbuch:
Wendy West
Gaststars:
Courtney Ford, Julia Campbell, Brando Eaton, Vanessa Marano

Episode 10 - Die Unschuld eines Kindes

Die Episode "Die Unschuld eines Kindes" ist die Episode 10 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-11-29. Regie führte Keith Gordon (nach einem Drehbuch von ).
Erstausstrahlung:
29.11.2009
Regie:
Keith Gordon
Drehbuch:
Charles H. Eglee, Tim Schlattmann
Gaststars:
Courtney Ford, Brando Eaton, Mary Mara, Jake Short

Episode 11 - Hallo, Dexter Morgan!

Die Episode "Hallo, Dexter Morgan!" ist die Episode 11 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-12-06. Regie führte SJ Clarkson (nach einem Drehbuch von ).
Erstausstrahlung:
06.12.2009
Regie:
SJ Clarkson
Drehbuch:
Scott Buck, Lauren Gussis
Gaststars:
Courtney Ford, Brando Eaton

Episode 12 - Die Schlinge zieht sich zu

Die Episode "Die Schlinge zieht sich zu" ist die Episode 12 der Staffel 4 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2009-12-13. Regie führte Steve Shill (nach einem Drehbuch von Wendy West).
Erstausstrahlung:
13.12.2009
Regie:
Steve Shill
Drehbuch:
Wendy West, Scott Reynolds, Melissa Rosenberg
Gaststars:
Julia Campbell, Geoff Pierson, Mary Mara, Brando Eaton, Vanessa Marano

Weitere Staffeln - Dexter


Cast & Crew

Drehbuch

Deine Meinung zu Dexter - Staffel 4


Kommentare

über Dexter - Staffel 4

mtoo54

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Nach Staffel 2 die beste Staffel, vor allem das Ende... Ich würde lügen wenn ich sagen würde, es hat mich nicht mitgerissen... Es war spät in der Nacht und ich war schon ziemlich müde, dachte " Gut Trinity ist erledigt, die Staffel gleich zu ende kannst langsam ins bett..." aber dieses unglaubliche Ende... Man wollte es nicht wahrhaben.
Ich war so neugierig das ich mir direkt noch die ersten beiden Episoden der 5. anschauen musste... traurig... traurig aber gut !

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Schlopsi

Kommentar löschen

Halbzeit bei meinem "Dexter-Marathon"! Das werde ich nutzen, um meine Eindrücke der ersten vier Staffeln in Worte zu fassen. SPOILER im Anmarsch!

"Dexter"... Damals, als die ersten Folgen im Free-TV liefen, musste ich mangels Interesse nach kürzester Zeit abschalten. Die Charaktere waren flach, an Dexter fand ich so rein gar nichts interessant. Die Atmosphäre sprach mich auch nie wirklich an. Also war die Serie unter "Uninteressant" abgehakt. Vorerst.
Ca. 7 Jahre später der neue Versuch. Vielleicht. etwas klüger, vor allem differenzierter und mit neuer Sichtweise gewappnet, habe ich den Neustart gewagt. Und was soll ich sagen? Bisher hat es sich ordentlich gelohnt, auch wenn ich einiges(!) zu bemängeln habe.

Zunächst mal unterscheiden sich die bisherigen Staffeln qualitativ stark. Top: S4, Flop S3. Sowas kommt vor, besonders wenn die Staffeln quasi für sich selbst stehen. Da jede von ihnen eine für sich abgeschlossene Geschichte erzählt, könnten(!) sie den Schwerpunkt auch immer wieder anders setzen. Allerdings hatte ich dieses Gefühl nur bei Staffel 4. In den ersten drei Staffeln hatte man zwar jeweils eine andere Hauptstory drum herum, aber das Schema blieb gleich: Dex vertraut jemandem und es endet alles andere als vorteilhaft für ihn. Erfrischend anders im strukturellen Sinne war dann die 4. Staffel, auch wenn sie wieder diverse Parallelen aufzeigte, war es hier doch vor allem John Lithgow, der als Serienkiller Arthur Mitchell wirklich Thrill in die Serie bringen konnte. Diesmal empfand ich das Staffelfinale als offen, man wusste nicht was kommt. Zum ersten Mal war Dex‘ Gegner ihm nahezu ebenbürtig.
Ich will jetzt keinesfalls die ersten beiden Staffeln schlechtreden, die waren auch stark mit ihren Twists, gerade die erste ging bis in die Fingerspitzen, aber ständig hatte ich den Eindruck es fehle etwas. Einiges war auf den einen Megatwist getrimmt und konstruiert wodurch vieles vorhersehbar wurde. Beispielsweise der Kühllaster-Killer. Er wurde unnötig früh als offensichtlich dargestellt, und der Endtwist, dass er Dexters Bruder sei war mir zu gewollt. In Staffel zwei war es dann Lila. Dasselbe Spiel, man weiß einfach dass sie nicht richtig tickt. Nur Dexter rafft es nicht. Und ihr ahnt: Miguel Prado in Staffel 3 passt doch auch! Ja, und wie! Dexter glaubt schon wieder einen Seelenverwandten zu haben (in einem Anwalt, welch Ironie!), wird diesmal aber so richtig aufs Korn genommen. Beim dritten Mal war es mir dann echt zu blöd, auch das Spektakuläre hat mir die meiste Zeit gefehlt. Daher ist die 3. die mit ganz großem Abstand schwächste Staffel.
Aber gut, kommen wir zu den Charakteren. Mittlerweile mag ich so einige. Dennoch sind die meisten alles andere als interessant gezeichnet. LaGuerta, Angel, Masuka, etc. sind vollkommen eindimensional gehalten. Hier und da bekommt der Zuschauer zwar spärliche Details ihrer Hintergründe zu sehen, letztlich bleiben sie aber flach und fad. Lückenfüller sozusagen. Entweder man hat ein paar Sympathiepunkte für sie übrig (Angel, S.A. Lundy, evt. auch Masuka), oder man kann sie nicht ausstehen (LaGuerta, Quinn). Aber wirklich bedeuten tun sie einem nichts. Anders verhält es sich mit Dexter und Debra. Die beiden bringen als einzige wirklich Leben (oder Tod) in die Serie, mit den beiden kann ich mitfiebern. Und sie erinnern mich teilweise an mich selbst, an meine Macken („verfi***e Scheiße!“) oder an meine Denkweisen (nein, ich bin kein Killer, eher nur eine Einzelgängerin!). Aber auch hier macht sich eines bemerkbar: Die Entwicklung der Charaktere. Da ist nur selten eine konstante Entwicklung vorhanden. Meistens werden sie alle von einem Extrem ins nächste geschubst, die „eigenständige“ Ausprägung des Charakters bleibt auf der Strecke, stagniert die meiste Zeit sogar. Das ist bei jedem Charakter zu beobachten: Beispielsweise Angel: Seine Frau hat ihn verlassen, er weint ihr hinterher. Scheiße war‘s, abgehakt. Er trifft daraufhin durch einen unglücklichen Zufall auf eine von der Sitte. Die beiden scheinen glücklich, am Anfang der 4.(?) Staffel dann der Knall, sie seien nicht mehr zusammen. Plopp, er und LaGuerta finden sich plötzlich und es kommt sogar zur (überstürzten) Hochzeit. Die vermutlich eh scheitern wird.
Die Glaubwürdigkeit wird also auf eine harte Probe gestellt. Und das bei nahezu jedem Charakter. Dexter ist auch ein wandelnder Widerspruch. Er will Harrys Kodex Folge leisten, auch wenn das in einer Staffel aufs Härteste getestet wird. Und doch schmeißt er ihn immer dann über Bord, wenn es die einzig falsche Entscheidung ist. Er ist doch ein rationaler Mensch, denkt logisch und im Voraus, und doch macht er immer wieder dieselben Fehler (siehe Staffel 1-3). Jedes Mal aufs Neue vertraut er den falschen Menschen, die Figuren, die doch immer wieder gleich sind und es stets nach Schema F endet. Der große Skeptiker ist nie dann skeptisch, wenn er es sein sollte. Au weh. Komischerweise ärger ich mich immer erst nach der jeweiligen Staffel darüber.

Also, was macht die Staffeln 1, 2 und 4 so gut, wo ich doch vieles so zerrissen habe? Ist es das Setting Miamis? Ständiger Sonnenschein, der mir gute Laune verschafft? Verf**t nochmal, nein. Oder doch.
Zum einen sind es die Fälle an sich, die oft wirklich spannend ausgearbeitet sind. Das Spiel auf das sich Dexter mit dem Ice Truck Killer einlässt. Da rätselt man für einige Zeit richtig mit, ehe der Groschen fällt. Oder wenn der Bay Harbor Butcher gesucht wird, heilige Sche**e, wie kommt Dexter aus der erdrückenden und brenzligen Situation nur wieder raus? Vor allem wenn ihm Frank Lundy, der beste Mann des FBI’s, so dicht auf den Fersen ist? Und nichtsahnend auch seine Schwester Debra? Oder oder oder. Da waren so viele intensive Momente dabei, wo ich einfach die Luft anhalten musste. Dann wären da noch, trotz ihrer Schwächen und Macken, die Figuren. Die sind doch irgendwo auch kauzig, sympathisch, pervers, sorgen für Lacher, oder man kann sich in seltenen Fällen in sie hineinversetzen. Debra ist mir richtig ans Herz gewachsen, sie erinnert mich in vielen Dingen an mich selbst, und es schmerzt richtig, dass sie diejenige ist, die am meisten einstecken muss. Lundys Tod hat mich sehr mitgenommen, seine Art mochte ich sehr.  Allerdings hat das die vierte Staffel erneut hochkatapultiert, wurde es doch auch deswegen nochmal richtig spannend. Traurig aber wahr. Außerdem habe ich ein Faible für angeknackste Serienfiguren. Da wird in Zukunft ja noch ein bisschen was auf mich zukommen, nach diesem WTF-Finale der 4. Staffel. Ich bin deshalb schon höllisch gespannt wie Dex sich in Zukunft verhält. Muss er doch nicht mehr mit so vielen Facetten seines Ichs jonglieren. Als weiteres Plus sehe ich den Humor, welcher mich anspricht, mag ich doch gerade diesen tiefschwarzen und bitterbösen Witz. Und das letzte was mir noch einfällt, was der Serie einen Push gibt, ist die Kameraführung und ganz besonders der Soundtrack. Der trifft jedes Mal genau den richtigen Nerv bei mir und bringt eine fantastische Stimmung rüber.
„Dexter“ ist so eine Serie, der ich zu wenig zugetraut habe. Nach der anfänglichen (großen) Skepsis hat sie mich trotz ihrer offensichtlichen Schwächen vollkommen im Griff. Vielleicht trifft sie wegen des anfänglichen Überraschungsmoments voll meinen Nerv, keine Ahnung. Aber irgendwas hat diese Serie, dem ich mich weder entziehen, noch es in Worte fassen kann. Vermutlich habe ich noch positive Aspekte unterschlagen, was weiß ich. Fakt ist jedoch, dass ich mit 3/4 der bisherigen Serie mehr als zufrieden bin.

Staffel 1: ~8P
Staffel 2: ~8P
Staffel 3: ~3,5P (Tendenz sinkend)
Staffel 4: ~9P
Lieblingsfolge: „Dirty Harry“ (S04E05)

Endgültige Wertung nach der 8. Staffel, da ich mal ein anderes System für Serien ausprobieren möchte. ;)

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 15 Antworten

Schlopsi

Antwort löschen

Danke Death. Die spoilerlastigen Stellen/ die Gegenspieler sind ohnehin schon recht früh zu erahnen. Das Staffelfinale der ersten, also die Auflösung wer der Killer ist, kam auch arg konstruiert rüber. Das war der Streitpunkt für mich (so unter dem Motto: "Und jetzt noch ein wenig Tiefgang für Dexters Charakter reinbringen"). In Staffel 2 verhält es sich ähnlich, aber der Spannungsaufbau ist wieder richtig knackig. Das tröstet drüber hinweg. Und Staffel 4 war einfach der Hammer. So schön psychopathisch und böse. :)
Versuchs nochmal. Wenn es dir zu blöd kannst du ja abbrechen, aber gib der Serie noch 'ne Chance. Bei mir hats ja bisher auch ganz gut gefruchtet ;) Hau rein.


Deathpool

Antwort löschen

Werde ich machen schon alleine wegem dem Blut Faktor.
Da waren einige tolle Einfälle dabei.
Besonders die Tatort Begehungen waren ziemlich creepy.
Na uns wenn nicht fruchtet isses och egal gibt ja noch Game of Thrones^^


sweetForgiveness

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Was für ein verdammt beschissenes Ende!

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Johnzy

Antwort löschen

vermutlich das beste Staffelende, welches ich bisher gesehn hab... so schön böse... :)


sweetForgiveness

Antwort löschen

SPOILER!
Musste gestern erstmal ne Stunde rum überlegen ob das doch irgendwie nichht möglich ist und das irgendwie wieder nur so ne "vision" ist


MrMo

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Diese Staffel und das Finale waren bisher der Tiefpunkt der gesamten Serie.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

jonas.grote.3

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Nachdem die Serie mit der dritten Staffel meiner Meinung nach etwas abgenommen hat, hat sie sich mit der vierten Staffel nochmal um ein vielfaches gesteigert. Selten hat mich eine Serie so in den Bann gezogen, wie diese. Ein grandioser Michael C. Hall gegen einen mindestens genauso starken John Lithgow - Das ist Fernsehn auf allerhöchstem Niveau.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Nicki Minaj Lover

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Von vielen als beste Staffel Dexters gelobt ... mit diesem Wissen begann ich die 4te Staffel und ich muss bis jetzt sagen ... das stimmt ... sie ist wirklich besser als Staffel 1 da in dieser Staffel meiner Meinung nach so gut wie fast alles stimmt ... was bei Staffel 3 an Spannung und guter Story gefehlt hat wurde hier um das doppelte getoppt ... Micheal C. Hall als Dexter und John Lithgow als Arthur Mitchell ( Trinity ) spielen grandios ... ich war so fasziniert von dieser Staffel ... ich kann mir gut vorstellen das dies einer der besten Staffeln einer Serie ist die jemals gedreht wurde ... von der ersten Sekunde bis zum Schockende ... TOP ! 20/10 (10/10) Punkte mehr als nur verdient ... beste Staffel von Dexter bis jetzt gefolgt von Staffel 1 danach die 2te und als letztes die 3te...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

CaptainHowdy

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Besser gehts nicht... Das hebt das Fernsehen auf ein ganz neues Level...

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Brat Pack Girl

Kommentar löschen
9.0Herausragend

WOW mir bleib die Luft weg am Ende der Staffel und ich bin immer noch gefasst! Eine auch so schon wirklich gute Staffel, die durch ihr Final einfach alles was Dexter bisher zu bieten hatte in den Schatten stellt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

timwenig

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

ab dieser staffel hatte mich dexter.
muss man gesehen haben. ...dass ich jedoch erst mal nach einer staffel einer serie, die mich vollkommen in ihren bann gezogen hat, eine auszeit benötigte, weil mich das ende so dermaßen schockierte, hat nicht mal breaking bad geschafft.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

timwenig

Antwort löschen

velly, du solltest dich nicht nur auf die 4. freuen, du solltest endlich anfangen die 4. zu schauen!!!


Velly

Antwort löschen

muss ja erstmal 3 zuende gucken ;-)


bianca.gleissinger

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Eine der besten Staffeln, die für eine Serie jemals geschrieben wurde.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

mme.lehmann

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Serienübergreifend gibt es einfach keine bessere Staffel.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Vanilla Thunder!

Kommentar löschen

Beste Staffel einer Serie die ich je gesehen hab.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Raccoon

Antwort löschen

Genau das habe ich gleich danach auch gedacht....


Raccoon

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Perfektion in Serie - viel mehr kann man zur 4. Staffel von Dexter nicht sagen. Trotz Uni und Arbeit habe ich die Staffel an zwei Tagen durchgeschaut, bis sie mich gestern Nacht um 4 Uhr mit einem markerschütternden Ende zurück ließ. Da war Schlaf das letzte, an das ich denken konnte. Zwei Stunden lag ich noch fassungslos im Bett, paralysiert vom grausam-genialen Spiel Lithgows, der nicht auszuhaltenden Spannung nahezu jeder Folge und dem alles verändernden Finale. WTF!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

TheAtticChild

Antwort löschen

Hallo Dexter Morgan...eine wirklich sehr gute Staffel, wenn nicht mit die Beste (bis jetzt)...wobei die 5 etwas schneller Fahrt aufnimmt.


cha0s

Kommentar löschen
10.0Herausragend

scheiße wasn das fürn grausames (nicht im sinne von "schlecht") ende o.O

die bisher überragendste staffel von dexter

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen

Die Vierte Staffel von "Dexter" ist in meinen Augen immer noch die Beste, denn John Lihtgow ist der härteste und beste Serienkiller den es wohl jemals gab. Selten habe ich soviel Gänsehaut in einer Serie bekommen, sowie in dieser Staffel.

Spannend und Brutal mit einem reißerrischem harten Ende, mit dem man nicht mehr gerechnet hätte. Das lässt sogar Hannibal Lector wie ein Gartenzwerg aussehen!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

janew94

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Gibt es etwas Schöneres als die schnell-verstreichenden Urlaubstage am Stand mit einem altmodischen Krimi-Wälzer zu verbringen? Antwort: Natürlich, den wie wir alle wissen, sind Bücher ziemlich out und voll von Gestern. Ein (inzwischen) verkopfter Serienfan wie ich sitzt mit portablem Player, umringt von leeren DVD-Hüllen, vor rauschenden Wellen im Schatten des Sonnenschirms auf warmen Sand, um die frisch-erworbene vierte und beste (!) Staffel "Dexter" in atmosphärischem "Miami"-Ambiente bei angenehm windigen Verhältnissen genießen zu können. Season 4 ist einfach großartig und zu meiner absoluten Lieblingsepisode des Serienmörders Morgan geworden. Keine nervigen "One-Season"-Charaktere, von Beginn an spannend und immer wieder für Überraschungen gut. Dolles Ding, auch nach 48 Stunden Laufzeit!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

janew94

Antwort löschen

Natürlich "Urlaubstage am Strand". -.-


MrDominioni

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ach ja, die grossartige 4. Staffel...

"Hallo, Dexter Morgan"

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

TheAtticChild

Antwort löschen

Beste Szene der ganzen Serie...schon bei dem Gedanken bekomme ich wieder Gänsehaut :-)


bianca.gleissinger

Antwort löschen

Eines der besten Serienzitate aller Zeiten.