edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

Dexter - Staffel 5 2006 Kriminalserie, Psychodrama, Schwarze Komödie, Drama, Serienkiller-Serie

79349-37
8.1 Community
510 Bewertungen
Ausgezeichnet
Diese Staffel bewerten

In Staffel 5 findet Dexter in Lumen eine neue tödliche Verbündete. Zudem muss er sich mit Debras Affäre, dem Polizisten Quinn herumplagen, der ihm immer näher auf die Pelle rückt.

Zu Beginn von Season 5 hat Dexter mit großen Schuldgefühlen zu kämpfen. Er fühlt sich verantwortlich für den Tod der Mutter von Cody und Astor, weil er Trinity nicht rechtzeitig getötet hat. Nach Ritas Beerdigung ziehen seine beiden Stiefkinder zu ihren Großeltern nach Orlando, er und sein Sohn Harrison kommen bei seiner Schwester Debra unter. Doch seine Mordgelüste hat Dexter immer noch nicht unter Kontrolle. Bei einer geplanten Ermordung des Vergewaltigers Boyd Fowler wird er von einer Frau beobachtet. Lumen entpuppt sich als 13. Opfer einer Bande von Entführern, die Frauen quälen, vergewaltigen und sie anschließend töten. Zu Beginn  trauen sich die beiden nicht über den Weg, doch Dexter erkennt schon bald, dass auch Lumen traumatisiert von den Ereignissen einen Dunklen Begleiter hat und nimmt sie unter seine Fittiche. Unterdessen entwickelt sich zwischen Debra und ihrem Kollegen Quinn eine Affäre. Damit seine Nachforschungen über den Tod Ritas nicht darunter leiden, heuert er den Privatdetektiv Liddy an, der klären soll, inwieweit Dexter selbst mit dem Trinity-Killer verstrickt war.

Dexter und Lumen spüren Vergewaltiger nach dem anderen auf und bringen sie zur Strecke. Nur dem vermeintlichen Oberhaupt der Kriminellen, dem Prominenten Jordan Chase (Johnny Lee Miller), kommen sie nicht richtig bei. Währenddessen knistert es immer häufiger zwischen den beiden und bald haben sie eine Affäre. Dexter fühlt sich sicher bei Lumen, weil sie ihn trotz Kenntnis seines dunkles Geheimnisses nicht verurteilt. Liddy heftet sich derweil an die Fersen Dexters und hofft durch die Ansammlung vieler Beweise auf eine Einstellung bei der Polizei. Der geschickte Jordan Chase scheint seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus. So geschieht es, dass er Lumen in die Falle lockt, während Dexter machtlos eingesperrt in einem Van festsitzt. Im letzten Moment kann sich Dexter doch noch befreien; er tötet Liddy und macht sich auf den Weg, Lumen zu retten, Liddys Leiche beseitigt er nur halbherzig. Er findet Lumen wohl auf und zusammen schaffen sie es, Chase festzuhalten, woraufhin Lumen ihn tötet. Befreit von ihrem dunklen Begleiter, entschließt sich Lumen, Dexter und Miami zu verlassen. 

Episoden Staffel 5

Episode 1 - Auf Wiedersehen, Rita Bennett!

Die Episode "Auf Wiedersehen, Rita Bennett!" ist die Episode 1 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-09-26. Regie führte Steve Shill (nach einem Drehbuch von Chip Johannessen).
Erstausstrahlung:
26.09.2010
Regie:
Steve Shill
Drehbuch:
Chip Johannessen
Gaststars:
Rick Peters, Bill Brochtrup, Preston Bailey, Adam Harrington, Brad Carter, Donna Pieroni

Episode 2 - Auf der Fährte

Die Episode "Auf der Fährte" ist die Episode 2 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-03. Regie führte John Dahl (nach einem Drehbuch von Scott Buck).
Erstausstrahlung:
03.10.2010
Regie:
John Dahl
Drehbuch:
Scott Buck
Gaststars:
Shawn Hatosy, April L. Hernandez, Preston Bailey, Rick Peters, Adam Harrington, Gino Montesinos, Marty Ryan

Episode 3 - Das Gefühl der Leere

Die Episode "Das Gefühl der Leere" ist die Episode 3 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-10. Regie führte Ernest Dickerson (nach einem Drehbuch von Manny Coto).
Erstausstrahlung:
10.10.2010
Regie:
Ernest Dickerson
Drehbuch:
Manny Coto
Gaststars:
Julia Stiles, Maria Doyle Kennedy, Shawn Hatosy, April L. Hernandez, Raphael Sbarge, Vanessa Bell Calloway, Adam Harrington, Juan Carlos Cantu

Episode 4 - Der Mörder und das Biest

Die Episode "Der Mörder und das Biest" ist die Episode 4 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-17. Regie führte Milan Cheylov (nach einem Drehbuch von Jim Leonard).
Erstausstrahlung:
17.10.2010
Regie:
Milan Cheylov
Drehbuch:
Jim Leonard
Gaststars:
Julia Stiles, Maria Doyle Kennedy, April L. Hernandez, Raphael Sbarge, Joseph Julian Soria, Brando Eaton, Saxon Trainor, Adam Harrington

Episode 5 - Gier nach Vergeltung

Die Episode "Gier nach Vergeltung" ist die Episode 5 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-24. Regie führte Romeo Tirone (nach einem Drehbuch von Tim Schlattmann).
Erstausstrahlung:
24.10.2010
Regie:
Romeo Tirone
Drehbuch:
Tim Schlattmann
Gaststars:
Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, April L. Hernandez, Raphael Sbarge, Katherine Moennig, Chris Payne Gilbert, Saxon Trainor

Episode 6 - Alles ist illumeniert

Die Episode "Alles ist illumeniert" ist die Episode 6 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-31. Regie führte Steve Shill (nach einem Drehbuch von Wendy West).
Erstausstrahlung:
31.10.2010
Regie:
Steve Shill
Drehbuch:
Wendy West
Gaststars:
Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, April L. Hernandez, Sean O'Bryan, Geoff Pierson, Chad Allen, Jessica Camacho

Episode 7 - Das Licht der Dunkelheit

Die Episode "Das Licht der Dunkelheit" ist die Episode 7 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-07. Regie führte John Dahl (nach einem Drehbuch von James Manos Jr.).
Erstausstrahlung:
07.11.2010
Regie:
John Dahl
Drehbuch:
James Manos Jr.
Gaststars:
Jonny Lee Miller, Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, April L. Hernandez, Chris Vance, Geoff Pierson, Joseph Julian Soria

Episode 8 - Hol's dir!

Die Episode "Hol's dir!" ist die Episode 8 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-14. Regie führte Romeo Tirone (nach einem Drehbuch von Manny Coto).
Erstausstrahlung:
14.11.2010
Regie:
Romeo Tirone
Drehbuch:
Manny Coto, Wendy West
Gaststars:
Julia Stiles, Jonny Lee Miller, Peter Weller, April L. Hernandez, Chris Vance, David Paetkau, Liza Colón-Zayas, Brad Grunberg

Episode 9 - Kein guter Tag

Die Episode "Kein guter Tag" ist die Episode 9 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-21. Regie führte Ernest Dickerson (nach einem Drehbuch von Lauren Gussis).
Erstausstrahlung:
21.11.2010
Regie:
Ernest Dickerson
Drehbuch:
Lauren Gussis
Gaststars:
Jonny Lee Miller, Peter Weller, April L. Hernandez, Daniel Travis, Tabitha Morella, Rick Peters

Episode 10 - Nummer 13

Die Episode "Nummer 13" ist die Episode 10 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-28. Regie führte Keith Gordon (nach einem Drehbuch von Scott Reynolds).
Erstausstrahlung:
28.11.2010
Regie:
Keith Gordon
Drehbuch:
Scott Reynolds
Gaststars:
Jonny Lee Miller, Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, Angela Bettis, Scott Grimes, Michael Durrell, Chris Vance

Episode 11 - Verliebte Rächer

Die Episode "Verliebte Rächer" ist die Episode 11 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-12-05. Regie führte John Dahl (nach einem Drehbuch von Scott Buck).
Erstausstrahlung:
05.12.2010
Regie:
John Dahl
Drehbuch:
Scott Buck, Tim Schlattmann, Karen Campbell
Gaststars:
Jonny Lee Miller, Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, Angela Bettis, Leslie Grossman, Don Fischer, Kim Yarbrough

Episode 12 - Das Eine und das Andere

Die Episode "Das Eine und das Andere" ist die Episode 12 der Staffel 5 der Serie Dexter. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-12-12. Regie führte Steve Shill (nach einem Drehbuch von Chip Johannessen).
Erstausstrahlung:
12.12.2010
Regie:
Steve Shill
Drehbuch:
Chip Johannessen, Manny Coto
Gaststars:
Jonny Lee Miller, Peter Weller, Maria Doyle Kennedy, Preston Bailey, Michael Ray Escamilla, Derek Basco

Weitere Staffeln - Dexter


Cast & Crew

Drehbuch

Deine Meinung zu Dexter - Staffel 5


Kommentare

über Dexter - Staffel 5

Amazing

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die 5. Staffel von Dexter geht genau dort weiter wo die sensationelle 4. Staffel aufhörte. Für die die noch nicht einmal das Finale von dieser gesehen haben, könnte der Einstieg in die 5. Staffel jedoch recht schwer fallen. Zwar erinnert einem so manches evtl. an die 3. Staffel, jedoch machen mir solche Sachen persönlich nicht viel aus. Mir gefällt es sehr, dass es hier nicht nur einen "großen" Killer gibt sondern eine kleine Gruppe. Der einzige wirkliche Minuspunkt den ich hätte wäre, dass sofort nach Ritas tot eine neue Love Interest für Dexter gefunden wurde, da ich Rita einfach besser als Lumen und die später folgende Hannah (jaja...sie akzeptiert ihn als das was er ist blah, blah, blah) finde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

0.

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Ich bin das was falsch ist. Das ist mein Schicksal.. Nach dem schockierenden Ende der vierten Season ist es verständlich, dass die fünfte nur langsam in Fahrt kommt. Trotz der Tatsache, dass Dexter mit dieser Staffel in eine etwas andere Richtung geht, finde ich die Verarbeitung von Ritas Tod sehr gelungen. Beste Episoden: Teenage Wasteland > Take it > The Big One

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

filmfreak180

Kommentar löschen
7.5Sehenswert

ACHTUNG SPOILER!
Ich finde Staffel 5 erinnert zu sehr an vorgegangene Muster und die Handlung kommt bis auf die Verarbeitung Dexters nach Ritas Tod nicht wirklich voran. Dafür eine ganze Staffel einzuräumen, finde ich dann doch etwas übertrieben, da die Season ansonsten inhaltlich kaum etwas zu bieten hat, was zu einer Weiterentwicklung der Charaktere/Handlung führt.

Dass Dexter mit Lumen schon wieder einen neuen Seelenverwandten trifft, gefiel mir leider auch nur in Ansätzen. Lumen funktioniert zwar sehr gut zur Bewältigung des Todes von Rita, obwohl ich die Ausdehnung zu einer Art Lovestory etwas unpassend und vorhersehbar fand. Das hätte so knapp nach Ritas Tod nicht sein müssen und wirkt in dieser Form auch aufgesetzt.

Der Quinn-Suplot, der am Anfang wirklich sehr interessant, spannend und vielversprechend war, wird am Ende leider einfach fallen gelassen. Dass Quinn zum Schluss seine Ermittlungen einfach abbricht, als hätte es ihn nie interessiert, war aus meiner Sicht dann doch sehr unglaubwürdig. Es müsste für ihn als Polizist doch mehr als offensichtlich gewesen sein, dass Dexter einen Mord begangen hat! Dafür gab es nämlich genug Hinweise. Dass das am Ende so abrupt abgebrochen wird und nicht mehr thematisiert wird, finde ich lächerlich. Ich frage mich, ob die Autoren hier etwas Größeres geplant hatten, aber aufgrund der Verlängerung des Senders um weitere Staffeln, diese Geschichte einfach am Ende komplett fallen gelassen haben...

Im Gegensatz zur 6. ist die 5. Staffel dennoch sehr sehenswert und aus meiner Sicht auch die letzte Staffel, die man sich angucken sollte. Die darauffolgende Staffel ist eine Katastrophe! Die gesamte Geschichte ist so unglaublich schlecht geschrieben und so frustrierend vorhersehbar, dass es die Staffel im Alleingang schaffte, dass ich fast sämtliches Interesse an Dexter verlor. Man hätte spätestens nach der 5. den Schlussstrich ziehen sollen, da von dem Charme der ersten vier Staffeln danach leider gar nichts mehr zu spüren ist...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

FilmFreak2K13

Kommentar löschen
5.5Geht so

Für mich war S5 die schlechteste bisher.
S6 gefällt mir in den ersten 3 Folgen schon um einiges besser.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Wall

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Hm...ich hatte die fünfte Staffel nach der damaligen Erstsichtung irgendwie schwächer in Erinnerung gehabt. Jetzt, auf den zweiten Blick gefällt sie mir deutlich besser! Die Beziehung Dexters zu Lumen, finde ich mittlerweile recht plausibel, hilft es ihm doch bei der Bewältigung des Todes seiner Frau. Wohingegen ich es doof und vorhersehbar finde, dass sich das zum Ende hin in zu einer Art Lovestory ausdehnt, dass hätte so knapp nach Ritas Tod nicht sein müssen und wirkt in dieser Form auch aufgesetzt. Sehr gut ist der Antagonist Jordan Chase, welcher von Jonny Lee Miller richtig schön schmierig und unsympathisch dargestellt wird. Allerdings ist Chase ein recht einseitiger und wenig bedrohlicher Killer, ein Trinity-Killer hatte da schon mehr zu bieten. Cool fand ich auch, dass es endlich wieder von aus den Polizei-Reihen jemand auf Dexter abgesehen hatte und ihm auf der Spur war, dass hatte mir schon in Season 2 super gefallen und hätte hier auch konsequenter ausgeführt werden (Am Ende der Staffel vergisst Quinn dann einfach alles oder wie??). Das Ende der Staffel ist definitiv der spannendste Part, ansonsten sind die Spannungspitzen innerhalb der Staffel recht rar gesäht - dennoch gibt sie und auch so hat Season 5 seine starken Momente. Dennoch fand ich das Finale etwas überhastet und ich hätte es noch besser gefunden, wenn Deb am Ende Dexter und Lumen gesehen hätte. Aber dazu hatten die Autoren wohl nicht die Eier in der Hose und man sollte bis zum Finale der nächsten Staffel warten müssen, damit so etwas passiert...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Cokecab19

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

*Enthält Spoiler zu Staffel 4*
Ich muss gestehen, nach einigen sehr negativen Äußerungen über die fünfte Staffel von 'Dexter' hatte ich schon das schlimmste befürchtet, war fast schon davor, sie mir gar nicht erst anzuschauen, um 'Dexter' mit dem Schluss der vierten Staffel so genial in Erinnerung zu behalten, wie die Serie es bis zu diesem Zeitpunkt unbestritten war. Jetzt, im Nachhinein, kann ich die Kritik an der fünften Staffel nicht ansatzweise Nachvollziehen.
Die fünfte war die bisher wohl düsterste 'Dexter'-Staffel, was mir durchaus gefallen hat. Die dadurch hervorgehende Atmosphäre passt gut zum Plot; Die fünf Mitglieder des Vergewaltigungsringes sind als Gegenspieler etwas Neues und durchaus interessantes, vor allem dadurch, dass es diesmal mehrere sind. Hinzu kommt noch, dass ihm Quinn und Liddy auf den Fersen sind, somit noch weitere Gegenspieler hinzukommen, was nochmal einiges mehr an Tempo und Spannung in die Staffel bringt. Auch Lumen, als überlebendes Vergewaltigungsopfer, die mit Dexter ihre Peiniger zur Strecke bringen will, ist in meinen Augen kein Aufguss der Geschichte rund um Miguel Prado. Natürlich, beides waren „Seelenverwandte“, haben Dexter so akzeptiert, wie er ist und mit ihm zusammen gearbeitet, trotzdem wurde die Beziehung mit Lumen total anders angegangen, sie hatte einen total anderen Antrieb und hat zu keiner Zeit an Prado erinnert.
Auch dass Dexter nach Ritas Tod so emotional ist, wie noch nie, eigentlich das erste Mal wirklich, verhilft dem Ganzen zu etwas mehr Tiefgang, als dies bei den ersten vier Staffeln der Fall war, was diese durch Dexters Emotionslosigkeit einfach nicht schaffen konnten. Man schafft es, sich endlich besser in Dexter hineinversetzen zu können.
Trotzdem reicht die fünfte Staffel Dexter nicht an die grandiose erste und vierte, auch nicht an die zweite Staffel, heran, was jedoch sowieso mehr als schwer ist. Die fünfte Staffel ist aber immer noch genial und übertrifft die dritte um Längen. Sie hat im Vergleich zu den Vorherigen Staffeln ihre eigenen Reize, ist etwas eigenes, kein Aufguss und ein würdiger Nachfolger der vierten Staffel.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

MrMo

Kommentar löschen
6.5Ganz gut

Dexter ohne Rita und als alleinerziehender Vater? Nee irgendwie funktioniert das nicht. ich mochte rita und seinen versuch ein normaler mensch zu sein und es zu werden. jetzt mit seinem sohn wirft ihn das ganze irgendwie zu sehr zurück und es wirklich noch unwirklicher. auch diese ewigen "dialoge" mit seinem geistervater nerven etwas.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

jonas.grote.3

Kommentar löschen
10.0Herausragend

die 5. Staffel kann nicht ganz mit der 4. mithalten, aber das wäre auch zu schön. gewöhnlicher Dexter-durchschnitt würd ich sagen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Cap.Jack.Sparrow24

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Habe jetzt die 10 Folge gesehen und musste bewerten... die 5 Staffel hat für mich bis her alles übertroffen... aber nun ja habe ja noch drei vor mir. Muss aber sagen ich Teile mehr als nur die Story von ihm.... hoffe sie wird nicht abbauen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Marie Krolock

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

SPOILER im Text!

Bisher die schlechteste Staffel. Die Geschichte mit Lumen hat mir überhaupt nicht gefallen, schon, weil ich die Frau nicht mochte. Zwischenzeitlich war ich versucht, einzelne Folgen nicht zu Ende zu gucken, so furchtbar fand ich sie - und das auch an den zum Teil an den Haaren herbeigezogenen Ereignissen. Schon die Sache mit Lumens Ex-Verlobten - dass der wenige Tage, nachdem sie befreit wurde, in Florida aufaucht und sie auch noch tatsächlich auf dem Handy erreicht - warum geht sie da überhaupt ran? Aber es ist müßig darüber nachzudenken...
Gott sei Dank ist Lumen am Ende der Staffel wieder aus Dexters Leben verschwunden (obwohl ich die Art und Weise auch sehr unglaubwürdig fand). Das Schöne ist, die sechste Staffel kann nur besser werden.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

janew94

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Bekannte Konzepte, die selben Probleme, Gegenspieler (diesmal: "Robocop" persönlich) und Seelen-Verwandte. Man merkt das den Schreiberlingen die Ideen ausgehen. [Spoiler-Zone->] Dexter hat sich fälschlicherweise auf eine Frau eingelassen, die keineswegs wie er ist, sondern von Hass und Rachegelüsten getrieben/geblendet ist. Sie hat ihn quasi ungewollt ausgenutzt und haut (wie vermutet) zum Ende der Staffel ab. [<-Spoiler-Zone->] Besonders diese "Only-For-One-Season"-Charaktere stören mich in "Dexter" am Meisten. Sie sind leicht zu identifizieren und ihr Schicksal ist gewiss kein Gutes, denn sie müssen ja rechtzeitig wieder die Leinwand räumen und ggf. das Zeitliche segnen. Seine teils unsympathischen Affären gehen nach einer gewissen Zeit auf die Nerven (Beispiel: diese schwarz-haarige Brandstifterin) . Ingesamt fand ich es seltsam das der schockierende Tod Ritas aus der vorherigen Staffel nur in den ersten Folgen eine tragende Rolle spielt. Sobald Julia Styles ihren Platz einnimmt, ist von seiner geliebten, aber durchgehend belogenen Ehefrau bis zu Harrisons-Geburtstagsparty nicht mehr die Rede. Er widmet sich ganz seiner neuen (!) Seelenverwandten. Ein wenig schwierig zu bewerten. Gut, Nummero 5 ist mit Sicherheit nicht die beste Staffel, aber auch Keine auf die ich freiwillig verziehten will, denn Charakterentwicklungen (Quinn, Astor) und spannende Momente gibt's wie schwarze Leichensäcke im Meer.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

manuella.wangert

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Die 5. Staffel ist schwierig zu bewerten, weil sie zwar auf den 1. Blick v. a. altbekannte Elemente enthält aber doch etwas anders funktioniert. Die Gewalt ist nur in einigen Folgen wirklich zu sehen. Stattdessen hält die pure Grausamkeit dieses Vergewaltigungsrings an sich Einen permanent fest. Mit Ausnahme vielleicht des Anführers sind sie ja keine Psychopathen, die dem puren Drang folgen, wie z.B. der Trinity-Killer. Selbst die eigentlich sehr brutale 4. Staffel hat mich nicht so gepackt und es fällt mir in der Tat schwer, die Folgen noch einmal zu sehen, weil sie so deprimieren und wohl auch näher an wirklichen Verbrechen stehen. Die Beziehung zu Lumen ist nötig, denn Dexter wird klar, dass er trotz guter Intentionen den Frauen in seiner Umgebung oft geschadet hat (Ritas Tod, Deb's Erfahrungen mit seinem Bruder und die Lügen um seine Person). Nun hat die Chance, einer Frau zu helfen, um sein Leben weiterleben und sich um die Kinder kümmern zu können. Deswegen funktioniert zum 1. Mal eine Kollaboration mit einem Partner und Dexter hofft auf die 1. wirkliche offene Beziehung zu einer Frau.
Insgesamt gesehen eine schwierige Staffel, aber kein Reinfall und ich habe mich über Peter Wellers Auftritt gefreut (8 Punkte).

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

essence

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

mir haben die anderen staffeln besser gefallen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Joeyjoejoe17

Kommentar löschen
6.0Ganz gut

Ich bin milde enttäuscht von Staffel 5...

Klar, sehr gut ist sie im Gesamteindruck immer noch, nur hat mir die Story mit Lumen so gar nicht gefallen, hätte mir diese lieber zwei Staffeln nach Ritas Abgang gewünscht. Es war mir zu schnell, dass Dexter wieder eine neue Seelenverwandte findet.
Zudem war mir Lumen absolut unsympathisch, liegt vor allem auch an der Schauspielerin (Julia Styles).
Außerdem wirkte alles wie ein Aufguss früherer Sachen (Dexter findet Seelenverwanden, Polizist kommt Dexter auf die Spur - fühlt sich sonst noch wer an Miguel und Doakes aus season 3 und 2 erinnert?)

In Staffel 5 gehts weniger um spannende Momente (wegen denen season 4 auch so überragend gut ist), sondern wieder mehr um den puren Unterhaltungswert der Serie. Erfüllt zwar immer noch seinen Zweck und erreicht sein Ziel, aber diese Entwicklung fand ich schade. Zudem zeigt sich, dass sich die Serie so langsam totzulaufen scheint..

Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die sechste Staffel.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

alex023

Antwort löschen

"[...]sondern wieder mehr um den puren Unterhaltungswert der Serie. Erfüllt zwar immer noch seinen Zweck und erreicht sein Ziel, aber diese Entwicklung fand ich schade. Zudem zeigt sich, dass sich die Serie so langsam totzulaufen scheint..[...]"

Seh' ich nicht so.


Joeyjoejoe17

Antwort löschen

Ist ja weithin bekannt, dass du Spannung empfindest wo ich keine sehe ;)

Aber hey! Season 5 ist immer noch sehr gut, ist halt Kritik auf hohem Niveau von mir^^