edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

Game of Thrones - Staffel 4 2011 High Fantasy, Ritterserie, Familiensaga, Drama, Fantasyserie, Abenteuerserie

Game-of-thrones-season-4-banner
9.2 Community
450 Bewertungen
Herausragend
Diese Staffel bewerten

Die vierte Staffel der HBO-Serie Game of Thrones basiert auf der zweiten Hälfte des Buches A Storm of Swords aus der Feder von von George R.R. Martin. Game of Thrones – Staffel 4 wurde in den USA erstmals zwischen dem 6. April 2014 und dem 15. Juni 2014 ausgestrahlt. Die Handlung verfolgt weiterhin die ereignisreichen Geschehnisse in den sieben Königreichen von Westeros.

Das Ableben von Robb Stark (Richard Madden) und die Ausmerzung seine Gefolgschaft hat dazu geführt, dass die Rebellion im Norden wie ein Feuer erloschen ist. Wenngleich nun eine Partei weniger Anspruch auf den eisernen Thron erhebt, hat sich die Lage in Westeros trotzdem nicht beruhigt. Als Jamie Lannister (Nikolaj Coster-Waldau), der wehleidig dem Verlust seiner linken Hand nachtrauert, nach King’s Landing zurückkehrt, versucht ihn sein Vater Tywin Lannister (Charles Dance) mit allen Mitteln dazu zu bringen, das Erbe von Casterly Rock anzutreten. Dadurch könnte die bröckelndeMachtposition des Lannister-Geschlechts maßgeblich stabilisiert werden. Tyrion Lannister (Peter Dinklage), der unterdessen mit Sansa Stark (Sophie Turner) verheiratet ist, fürchtet in King’s Landing weiterhin um sein Leben. Zwar hat er mittlerweile den Posten des Meisters der Münze inne. Trotzdem wägt sich der kluge Kopf in Unsicherheit. Nicht zuletzt, da es sowohl Tywin als auch Cersei (Lena Headey) auf seinen Kopf abgesehen haben.

Darüber hinaus halten sich die Tyrells in der Hauptstadt der sieben Königreiche auf und versuchen verstärkt mittels Hochzeit an Einfluss zu gewinnen: Die Vermählung von König Joffrey Baratheon (Jack Gleeson) und Margaery Tyrell (Natalie Dormer) rückt in greifbare Nähe. Außerdem gesellt sich Oberyn Martell (Pedro Pascal) aus Dorne zu den Anwesenden in King’s Landing. Er ist gekommen, um sich bei den Lannisters für die Ermordung seiner Schwester zu rächen. Arya Stark (Maisie Williams) befindet sich gemeinsam mit dem Hound (Rory McCann) auf der Flucht und streift dabei quer durch Westeros. Bran Stark (Isaac Hempstead-Wright), Hodor (Kristian Nairn) sowie Jojen (Thomas Brodie-Sangster) und Meera Reed (Ellie Kendrick) sich jenseits der Wall herumtreiben. Im Norden hat Roose Bolton (Michael McElhatton) das Kommando über die Wächter des Nordens übernommen. Die Nachtwache in Castle Black blickt derweil einer greifbaren Bedrohung ins Angesicht: Die Wildlings befinden sich unter der Führung von Mance Rayder (Ciarán Hinds) auf Kriegsfuß.

Im Süden von Westeros verfolgt Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) ihre Eroberungspläne und nimmt eine Stadt nach der anderen ein, bis sie in Meereen ankommt. Dank dem mutigen Einsatz von Daario Naharisin (Michiel Huisman) im Zweikampf mit dem Champion von Meereen erlangt sie ohne weitere Verluste die Kontrolle über die Stadt und befreit sämtliche Sklaven, die sich dort befinden. Dabei handelt es sich um die letzte sowie wichtigste Metropole der Sklavenbucht. Ramsay Snow (Iwan Rheon) avanciert währenddessen zur abscheulichen wie sadistischer Bestie und hat sich auf die Seite von Lord Bolton geschlagen, indem er ihn über das Überleben der übrigen Stark-Kinder aufklärt. Daraufhin schickt Bolton ein Mordkommando los, um selbige zum präventiven Erhalt seiner eigenen Vormachtstellung zu eliminieren. Stannis Baratheon (Stephen Dillane) verharrt mit seiner Frau Selyse Baratheon (Tara Fitzgerald) in Dragonstone.

In King’s Landing ist schließlich der Tag der Hochzeit von Joffrey und Margeary gekommen. Die prunkvolle Feierlichkeit wird jedoch durch ein für Tyrion verheerendes Ereignis unterbrochen: Joffrey krepiert, nachdem er ein Stück des Hochzeitskuchens probiert hat. Cersei erklärt im Handumdrehen Tyrion zum Mörder. Petyr Baelish (Aiden Gillen) verhilft Sansa zur Flucht aus King’s Landing. Immerhin befindet sie sich als Tyrions Frau im Visier der Lannister-Familie, obgleich sie mit dem Mord an Joffrey nichts zu tun hatte – ganz im Gegensatz zu ihrem zwielichtigen Beschützer, der insgeheim und unerkannt die Geschicke in den sieben Königreichen lenkt. Petyr schreckt nicht einmal vor dem skrupellosen Mord an Dontos Hollard (Tony Way) zurück, der als Beihilfe im Rahmen der Flucht fungierte. Während Tyrion im Kerker festsitzt und auf den Gerichtprozess wartet, bereit Tywin Cerseis zweiten Sohn, Tommen Baratheon (Callum Wharry), auf seine zukünftigen Aufgaben als König von Westeros vor. Zudem stellt er Oberyn die Erfüllung seiner Rache an Ser Gregor Clegane (Hafþór Júlíus Björnsson) in Aussicht, wenn er sich gegen Tyrion vor Gericht mit den übrigen Lannisters verbündet.

Jamie vergewaltigt seine Schwester Cersei, mit der er eine inzestuöse sowie leidenschaftliche Affäre pflegt, am Grab ihres eigenen Sohnes. Margaery wickelt hinsichtlich ihres schwindenden Machteinflusses Tommen um den Finger und bewirbt sich bei Cersei als passende Ehefrau für ihren zweiten Sohn, nachdem die Vermählung mit Joffrey ein dermaßen tragisches Ende nahm. Als Ygritte (Rose Leslie) mit einem Wildlings-Trupp mehrere schutzlose Menschen überfällt, sieht sich Jon Snow (Kit Harington) gezwungen, etwas gegen die drohende Gefahr zu unternehmen. Während Tyrion im Kerker auf seinen Tod wartet, bekommt er mehrmals Besuch von seinem Bruder Jamie, der ihm mitteilt, dass er gerne helfen würde, es aber auch familiären Zwängen nicht kann. Außerdem erweist Podrick Payne (Daniel Portman) seinem ehemaligen Mentor ein letztes Mal die Ehre und bekundet seine Loyalität, bevor er auf Drängen von Tyrion die Stadt mit Brienne of Tarth (Gwendoline Christie) verlässt. Diese erhielt wiederum von Jamie den Auftrag, die verschwundene Sansa zu suchen. Tommen wird zum König gekrönt.

Cersei macht ein Geständnis gegenüber Margeary, was ihre Beziehung zu Joffrey betrifft: Als ihr Kind habe sie ihn geliebt, aber als Mensch war er ein grauenvoller Herrscher. Tywin bemüht sich stetig, die harmonische Beziehung mit der Tyrell-Familie aufrecht zu erhalten. Nicht zuletzt sind die Lannisters, seitdem ihre Goldminen erschöpft sind, von deren finanziellen Sicherheit abhängig, um die Machtposition in King’s Landing zu behalten. Sansa gelangt in der Zwischenzeit mit Petyr nach Eyrie, dem Herrschaftssitz des Hauses Arryn. Dort wird sie von ihrer Tante Lysa Arryb (Kate Dickie) empfangen, wenngleich sie zu diesem Zeitpunkt gar nicht über ihre wahre Identität in Kenntnis ist. Petyr heiratet Lysa, die für ihn ihren eigenen Mann vergiftet hat. Außerdem plant sie insgeheim die Vermählung von Sansa und ihrem Sohn Robin Arryn (Lino Facioli). Im Norden trifft Bran beinahe auf seinen Bruder Jon innerhalb eines Gefechts. Dennoch entscheidet er sich, seinen eigenen Weg zu gehen und die Zusammenführung seiner Familie seinem eigenen Schicksal unterzuordnen.

Nachdem Daenerys die Kunde ereilt, dass König Joffrey ermordet wurde, rät ihr Ser Barristan Selmy (Ian McElhinney) mit ihrer Armee – bestehend aus drei Drachen und 10.000 Soldaten – nach King’s Landing aufzubrechen und den eisernen Thron zu besetzen. Daenerys entscheidet sich allerdings dazu, in Meereen zu bleiben und als Herrscherin zu regieren. Diese Neuigkeit erreicht auch Lord Varys (Conleth Hill), der sich im Auftrag von Tywin darum kümmern soll, dass die Mutter der Drachen keinen Anspruch auf den eisernen Thron erhebt. Tyrion wird vor Gericht geladen. Der Prozess entpuppt sich binnen kürzester Zeit als Farce sondergleichen. Jamie will seinem Bruder das Leben retten, indem er aus der Königsgarde austritt und das Erbe von Casterly Rock annimmt. Damit würde er zum Wohle seines Bruders seinem Vater in die Karten spielen. Nachdem Shae (Sibel Kekilli) jedoch Tyrion, der sie aufrichtig geliebt hat, in aller Öffentlichkeit bloßstellt und verrät, geht sein Plan nicht mehr auf.

Daraufhin macht Tyrion von einem Recht auf einen gerichtlichen Zweikampf auf Leben und Tod Gebrauch. Entgegengesetzt aller Erwartungen meldet sich Oberyn freiwillig, um für Tyrion in den Ring zu steigen. Sein Gegner soll niemand Geringeres als Gregor Clegane sein. Somit könnte sich Oberyn endlich für die kaltblütig Ermordung seiner Frau durch das Lannister-Geschlecht rächen. Als das Spektakel ausgetragen wird, unterliegt Oberyns Kampfgeist – eine Mischung aus Rachsucht und Leichtsinn – allerdings der rohen Gewalt seines Kontrahenten: Die Viper wird regelrecht vom Mountain zerquetscht. Daenerys wird unterdessen mit ihrer eigenen Herrschaftsmethoden konfrontiert. Ihre Drachen haben sich in unzähmbare Monster verwandelt. Sowohl Tier- als auch Menschenopfer fordern die hungrigen Mägen der stetig wachsenden Kreaturen. Darüber hinaus hat die Befreiung der Sklaven das Gleichgewicht der Stadt ins Schwanken gebracht, da diese ohne ihre Herren nicht wirklich wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen.

Ser Jorah Mormont (Iain Glen) macht sich ernste Sorgen über die Entwicklungen in Meereen. Später holt ihn jedoch seine eigene Vergangenheit ein, als ein Dokument belegt, dass er als Spion von Robert Baratheon (Mark Addy) engagiert wurde, um seine Begnadigung zu erhalten. Dieser Umstand führt letzten Endes zum Vertrauensbruch zwischen Daenerys und Jorah, sodass der treue Begleiter der Mutter der Drachen unverzüglich die Stadt verlassen muss. Währenddessen gesteht Petyr Sansa, dass er ihre Mutter geliebt hat. Diese Tatsache sei wiederum dafür verantwortlich, dass er das Attentat auf Joffrey in die Wege geleitet hat. Unmittelbar später küsst Petyr Sansa. Lysa beobachtet die beiden und reagiert eifersüchtig. Petyr sieht sich gezwungen, sie durch das Mondtor zu stoßen. Im anschließenden Verhör mit den Lords des Tals soll Sansa als Zeugin aussagen. Geschickt trügt sie die verbliebenen Mächtigen in Eyrie und rettet Petyr mit einer Mischung aus Lüge und Wahrheit das Leben. Gleichzeitig demonstriert sie Petyr mit ihrer kühlen Darbietung, dass er sie niemals kontrollieren wird. 

Im Norden spitzt sich der Konflikt in Castle Black zu. Die Männer der Nachtwache bereiten sich auf den Angriff der Wildlings vor. Gilly (Hannah Murray) erreicht noch rechtzeitig die Festung mit ihrem Baby. Samwell Tarly (John Bradley) äußert sich sichtlich erleichtert darüber und gesteht ihr seine Liebe. Sobald die Nacht eingebrochen ist, greifen die Wildings an. Tormund Giantsbanes (Kristofer Hivju) Gruppe attackiert Castle Black aus dem Süden, während der Rest – unterstützt von zwei Riesen und einem Mammut – die Wall aus nördlicher Richtung unter Beschuss nimmt. Die blutige Schlacht fordert ihre Opfer. Ygritte, die Jon persönlich töten wollte, wird von hinten mit einem Pfeil durch ihren Rücken durchbohrt. Schließlich stirbt sie in den Armen von Jon und teilt ihm im letzten Atemzug die leitmotivischen Worte You know nothing, Jon Snow mit. Die Nachtwache kann sich gegen die Wildlings durchsetzen und Jon wandert Richtung Norden, um Mance zu töten. Da eine gigantische Kavallerie die Wälder umzingelt, in denen sich die Wildlings verstecken, kommt es jedoch nicht so weit. Es stellt sich heraus, dass die Armee Stannis gehört, der im Begriff ist, die Macht als König wieder an sich zu reißen.

In King’s Landing erteilt Cersei ihrem Vater eine Absage und erzählt ihm von dem inzestuösen Verhältnis, das sie mit Jamie pflegt. Kurze Zeit später gesteht sie ihrer großen Liebe, dass sie sich für ihn entschieden hat. Jamie wiederum verhilft seinem Bruder, der im Kerker auf seine endgültige Hinrichtung wartet, zur Flucht. Bevor Tyrion von Varys in einer Kiste aus der Hauptstadt geschmuggelt wird, tötet er Shae und Tywin. Bran, Hodor und die Reed-Brüder erreichen im Land jenseits der Wall den Baum, der Bran seit Monaten in seinen Visionen erscheint. Als sie von bewaffneten Skeletten Angegriffen werden, kommt Jojen im Kampf zu Tode. Die Kinder erfahren, dass sie von den ersten Menschen abstammen. Ein alter Mann in einer Baumhöhle offenbart sich ihnen als die dreiäugige Krähe aus Brans Visionen und verspricht ihm, dass er nie wieder laufen, dafür aber bald fliegen kann. Daenerys muss erkennen, dass ihre Drachen außer Kontrolle sind und sperrt zwei von ihnen schweren Herzens in ein Verließ, um die Ordnung in Meeren zu wahren. Problematisch ist nur, dass Drogon, der dritte Drache im Bunde, sich weiterhin auf der Jagd befindet.

Arya und der Hound treffen im Tal von Arryn auf Brienne und Podrick. Brienne erkennt Arya und will sie mitnehmen, doch der Hound stellt sich ihr in den Weg. Es kommt zu Schwertkampf, den Brienne für sich entscheiden kann. Doch Arya ergreift die Flucht und verschwindet. Als sie später zu ihrem sterbenden Wegbegleiter zurückkehrt, bittet er sie um den Gnadenstoß. Arya verweigert ihm allerdings diese Tat und lässt ihn alleine zurück. Am Ende gelangt sie an einen Hafen und findet ein Schiff, das nach Braavos segelt. Obwohl sie der Kapitän zuerst nicht mitnehmen will, willigt er ein, nachdem Arya ihm die Münze zeigt, die ihr Jaqen H’ghar (Tom Wlaschiha) einst überlassen hatte: Valar morghulis.

Recaps zu Game of Thrones – Staffel 4

Game of Thrones – Staffel 4, Folge 1: Two Swords
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 2: The Lion and the Rose
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 3: Breaker of Cains
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 4: Oathkeeper
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 5: First of His Name
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 6: The Laws of Gods and Men
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 7: Mockingbird
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 8: The Mountain and the Viper
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 9: The Watchers of the Wall
Game of Thrones – Staffel 4, Folge 10: The Children

Episoden Staffel 4

Episode 1 - Zwei Schwerter

Die Episode "Two Swords" ist die Episode 1 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-04-06. (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
Two Swords
Erstausstrahlung:
06.04.2014
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 2 - Der Löwe und die Rose

Die Episode "The Lion and the Rose" ist die Episode 2 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-04-13. (nach einem Drehbuch von George R. R. Martin).
Orginaltitel:
The Lion and the Rose
Erstausstrahlung:
13.04.2014
Drehbuch:
George R. R. Martin

Episode 3 - Sprengerin der Ketten

Die Episode "Breaker of Chains" ist die Episode 3 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-04-20. Regie führte Alex Graves (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
Breaker of Chains
Erstausstrahlung:
20.04.2014
Regie:
Alex Graves
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 4 - Oathkeeper

Die Episode "Oathkeeper" ist die Episode 4 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-04-27. Regie führte Michelle MacLaren (nach einem Drehbuch von Bryan Cogman).
Orginaltitel:
Oathkeeper
Erstausstrahlung:
27.04.2014
Regie:
Michelle MacLaren
Drehbuch:
Bryan Cogman

Episode 5 - First Of His Name

Die Episode "TBA" ist die Episode 5 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-05-04. Regie führte Michelle MacLaren (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
First Of His Name
Erstausstrahlung:
04.05.2014
Regie:
Michelle MacLaren
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 6 - The Laws Of Gods And Men

Die Episode "TBA" ist die Episode 6 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-05-11. Regie führte Alik Sakharov (nach einem Drehbuch von Bryan Cogman).
Orginaltitel:
The Laws Of Gods And Men
Erstausstrahlung:
11.05.2014
Regie:
Alik Sakharov
Drehbuch:
Bryan Cogman

Episode 7 - Mockingbird

Die Episode "TBA" ist die Episode 7 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-05-18. Regie führte Alik Sakharov (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
Mockingbird
Erstausstrahlung:
18.05.2014
Regie:
Alik Sakharov
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 8 - The Mountain And The Viper

Die Episode "TBA" ist die Episode 8 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-06-01. Regie führte Alex Graves (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
The Mountain And The Viper
Erstausstrahlung:
01.06.2014
Regie:
Alex Graves
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 9 - The Watchers On The Wall

Die Episode "TBA" ist die Episode 9 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-06-08. Regie führte Neil Marshall (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
The Watchers On The Wall
Erstausstrahlung:
08.06.2014
Regie:
Neil Marshall
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Episode 10 - The Children

Die Episode "TBA" ist die Episode 10 der Staffel 4 der Serie Game of Thrones. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2014-06-15. Regie führte Alex Graves (nach einem Drehbuch von David Benioff).
Orginaltitel:
The Children
Erstausstrahlung:
15.06.2014
Regie:
Alex Graves
Drehbuch:
David Benioff, D.B. Weiss

Weitere Staffeln - Game of Thrones


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch

Deine Meinung zu Game of Thrones - Staffel 4


Kommentare

über Game of Thrones - Staffel 4

Mr.Film

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Staffel 4 stellt eine weitere Steigerung dar und ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass die nächste einfach nicht besser sein kann - wenn ich das nicht schon vor einem Jahr getan hätte. Es wird in jeder Folge mindestens ein kleiner What-the-Fuck-Moment eingebaut, wobei es, wenn man dann intensiver darüber nachdenkt, schon ziemlich große sind. Was hier im Kampf von Prinz Oberyn gegen 'Den Berg' passiert, ist wohl das teuflischte was sich ein Mensch nur ausdenken kann, wie Tyrions unvergleichbare Rede inszeniert wird, sucht man in großen Blockbustern vergeblich. Nicht zu vergessen die Schlacht an der Mauer der Nachtwache! BÄM, das ist Mittelalteraction wie ich sie zuletzt in DER HERR DER RINGE gesehen habe. Und das ist ein verdammt großes Kompliment.
[ Der gesamte Beitrag mit schönen Bildern undso auf: http://cityofcinema.blogspot.de/2014/09/all-men-must-die-in-der-4-staffel-von.html ]

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Schlopsi

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Wie versprochen hier ein etwas objektiverer Kommentar:

Die 4. Staffel war wohl die, die ich mir durch eigene Schusseligkeit am meisten gespoilert hatte. Die Hauptstationen kannte ich also bereits im Vorfeld. Und doch schafft es diese Serie, meine Kinnlade von Staffel zu Staffel tiefer sinken zu lassen. Denn:

Wann hat mir eine Serie das letzte mal so einen Adrenalinstoß beschert, wie Folge 9?
Wann hat mich das Schicksal zweier Nebenfiguren so hin und hergerissen, wie in Episode 10?
Wann hat man schon so eine herrliche schauspielerische Glanzleistung gesehen, wie Tyrions (Unschulds)plädoyer in Folge 7?
Wann wurde der Handlungsstrang des Underdogs zu einem der interessantesten der ganzen Staffel?
Wann hat man eine Figur so sehr gehasst, wie Cersei oder Remsey (Geoffrey zählt hier nicht)?
Wann hat man schon so gefeiert wie in Folge 2?
Wann hat man so ein sympathisch, schlagfertiges Duo gesehen, wie Arya und den Bluthund, bei denen immer diese perfekte Situationskomik herrschte und die Figurenzeichnung trotzdem nicht auf der Strecke blieb?

Wann hat man das alles schon genau SO gesehen?!
Wann hat man sich das letzte mal so viele Gedanken darüber gemacht, wer was will, wer am Ende auf dem Thron sitzt und vor allem was mit allen anderen geschieht?

In Staffel 3? Vorher? Vielleicht! Aber das ist unwichtig. Staffel 4 ist für mich mit das Herzstück der Serie. Naja, eigentlich kann man das schwer so stehen lassen. Eher entwickelt sich jede weitere Staffel zum Herzstück der Serie. Alles verdichtet sich. Immer weiter, immer tiefer. Immer weitreichender werden die Intrigen. Immer weiter reichen die Entscheidungen, die eine einzelne Figur zu treffen vermag. Immer zielstrebiger werden die Feinde, "Freunde" und Familie heimgesucht und mit dem Tode gestraft, damit wenigstens kurz der eigene Weg zum selbstgesteckten Ziel frei wird.
Das Ränkelspiel in S4 bewegt sich meist in eine vermeintlich klare Richtung. Und es braucht nur einen Fingerschnipp und schon ist diese Richtung wieder alles andere als eindeutig, gewiss. Konstellationen verändern sich, Vorteile gehen im Hauch eines Augenblicks an andere. Die Ausgangslage im Spiel um den Eisernen Thron ist wieder eine völlig andere. Ich muss mich beispielsweise erst einmal daran gewöhnen, dass Stannis Baratheon nun auch im Norden ist. Schon allein das dürfte sämtliche Figuren auf dem Schachbrett wieder in eine andere, neue Richtung blicken lassen.

Diese Gnadenlosigkeit und das Unabsehbare reizt.

An anderer Stelle hatte ich bereits geschrieben, dass ich bis zu einem gewissen Punkt nie so recht mit Daenerys Targaryen zurecht gekommen bin. Mittlerweile sehe ich das gänzlich anders. Sie versucht gerecht zu sein, sie versucht inständig, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Und die Szene, die mir beinahe das Herz gebrochen hat: Als sie sich für die Menschen entscheidet und die Drachen in Ketten legt.
Mal sehen wie lange sie ihre Überzeugung aufrecht erhalten kann, die Sklaverei zu vernichten. Denn immerhin ist sie die Mutter der Drachen. Mensch, schon alleine diese kleine Szene lädt zu so viel Spekulationen für die Zukunft ein...

------------------------------------------------

Sansa Stark, das zurückhaltende Mädchen, welches wie Vieh herumgereicht wurde. Jetzt blüht sie auf. Gelernt hat sie von den besten... Sie hat den Punkt erreicht, sie erhebt die Hand, sie ist nun bereit, dem Spiel beizutreten. Zu verlieren hat sie nichts mehr, und das weiß sie.

Jon Schnee... der zum Anführer geworden ist. Der fernab des Südens selbst weiß, dass es um mehr geht, als die dämliche Krone. Dass die Sorgen nicht im Süden sind, sondern aus dem Norden unaufhaltsam angerückt kommen. Die Wildlinge sind da das kleinere Übel, auch wenn mir da schon wieder eine Szene das Herz gebrochen hatte. Und Samuel Tully, der erwachsen geworden ist. Nun etwas hat, für das auch ein Bücherwurm und Kämmerer wie er weiß, wofür es sich zu leben lohnt...

Arya Stark, vom Hass zerfressen und nun so abgestumpft, dass es schmerzt. Nichts ist mehr da, von der kindlichen Leichtigkeit. Sie wurde in diese karge Welt gestoßen, allein. Aber sie hat ein Ziel. Sie lebt nur noch für dieses Ziel: Rache. Rache an jedem einzelnen, der ihr und ihrer Familie etwas angetan hat. Sie und Nadel, gegen den Rest der Sieben Königslande.

Jaimie, der Ende der dritten Staffel schon ordentlich Sympathiepunkte sammeln konnte, ist nun endgültig zu einem meiner Lieblinge geworden. Doch erwacht er jemals aus seiner Illusion? Schafft er es, sich von allem was schlecht für ihn ist loszusagen? Oder bleibt er das Werkzeug seiner Schwester?

Kleinfinger, einer den ich nie richtig einschätzen konnte. Interessant ja, doch was will er wirklich? Was ist es, das ihn zu seinen Taten trieb? Alles? Der reiche Bordellbesitzer von damals, nun in neuen Gefilden. Hat er eine Verbündete gewonnen? Oder verkommt er nun zum reinen Mittel zum Zweck?

Tyrion. Bitterkeit, die sich in ihm breit macht. Seine eigene Familie stellte sich bereits sein ganzes Leben lang gegen ihn. Nun wollen sie ihn endgültig aus dem Weg räumen. Aber was war das bitteschön für eine epochale Meisterleistung von ihm in Episode 7? Und nun auf der Flucht. In der Ferne. Was wird aus ihm? Derjenige, der beinahe alle Spiele durchschaut und das Zeug dazu hätte... Kann er Fuß fassen, oder muss er sich "den Großen" fügen?

Bran... ????

Cersei. Ich warte nur darauf dass sie zusammenbricht. Doch sie tut es einfach nicht. Ihr Hass hält sie aufrecht. Und der dürfte jetzt noch größer sein, als er ohnehin schon war. Doch von einer Fessel wurde sie befreit. Nun hat sie die Zügel in der Hand. Nur wie lange? Und was wird sie tun?

Etc. etc. ...

------------------------------------------------

Niemand bleibt im Lied von Eis und Feuer der selbe, der er vorher war. Das ist gut. Das ist löblich. Und doch war die 4. Staffel nicht ganz so perfekt, wie ich es mir erhofft hatte. Zum einen lag es wohl daran, dass mir die Episoden 4 & 5 ("Eidwahrer" & "Der Erste seines Namens") nicht ganz so zusagten. Versteht mich nicht falsch, die erste Hälfte der 4. Folge habe ich sogar noch sehr gemocht. Doch dann verlangsamte sich die Handlung extrem. Die 5. Folge war zwar so vollgepackt, dass ich kurz innehalten musste, um mir ein paar Dinge zusammen zu reimen, da Information overflow. Aber hier war der Stillstand der Handlung so offensichtlich wie noch nie zuvor. Aber das ist meckern auf hohem Niveau, denn schließlich nahm die Staffel dann wieder Tempo auf. Jedoch habe ich an dieser Stelle festgestellt, wie festgefahren die Serie storytechnisch an manchen Stellen (leider) ist. Die Figurenzeichnung selbst ist immer im Fluss. Jedoch nicht die Geschichte selbst. Sie hangelt sich von Hauptereignis zu Hauptereignis und streut zwischendrin hochwertige Schauwerte und enorm viel Figurenentfaltung ein. Auch wenn sie sie manchmal sehr stark auskostet. Aber sehr viel mehr ist da von der Geschichte selbst nicht unbedingt zu spüren. Ich weiß nicht ob ihr das nachvollziehen könnt, bzw. ob das die richtigen Worte dafür sind?

Was mir gerade ein klein wenig Angst macht, ist aber etwas anderes. Ich hatte erstmals dieses unangenehme Gefühl, dass sich manche Dinge in Richtung ihrer abschließenden Twists bewegen. So als würde sich manches dem Ende zuneigen, bzw. manche Figuren ihrem Zenith wesentlich näher gekommen sein, wenn nicht sogar genau darauf gelandet sind. Zum Beispiel die Jaimie-Brienne-Storyline. Oder Kleinfinger. Oder Varys. Oder Bran. Natürlich erwarte ich noch großes von ihnen und ich hoffe auch inständig, dass da noch so viel mehr episches Storytelling folgt, wie wir es schon zu Gesicht bekommen haben. Klingt jetzt paradox, aber das macht das kommende nur noch interessanter. Wird Staffel 5 dem hier gebotenen ebenbürtig? Oder sogar noch epischer? Oder muss man sich nun Sorgen machen, dass sie nicht von diesem schmalen Grat zwischen noch epischer, noch größer zu werden oder grandios in sich einstürzen, wegkommt? Allerdings habe ich da enorm viel Hoffnung, das es auch weiterhin so großartig weitergeht.

Denn wenn Game of Thrones eines ist, dann um seine Figuren bemüht. Gerade hier in Staffel 4 sind die Dynamiken wieder so ausgeglichen, sämtliche Charakterisierungen untereinander gleichen einem Wassertanz. Bündnisse werden erneuert, oder sie kippen im Augenblick einer Sekunde. Und wenn letzteres passiert, dann beginnt das Spiel um den Thron wieder von neuem, wieder aus einer völlig neuen Ausgangslage. Und dann wird der Zuschauer selbst dazu eingeladen, zu spekulieren.
Wer mit wem? Welche Motive? Was kommt als nächstes? Und selten war ich gespannter auf die nächste Staffel, als hier.

Das alles hebt diese Serie so von all der anderen, ja beinahe schon gewöhnlichen Serienkost ab. Sie ist vollgestopft, ohne zu überladen zu sein. Sie findet das richtige Maß, geht sorgfältig mit ihren einzelnen Komponenten um. Lässt es nicht zur reinen Fantasyfarce verkommen sondern nutzt die Fantasyelemten sparsam. Überrumpelt den Zuschauer damit nicht, sondern besinnt sich auf das Wesentliche und auf das, was sie gut kann. Sie zeigt dem Zuschauer genau das, was er sehen will und sie zieht ihr eigenes Ding durch. Fernab jeglicher Konvention, fernab sämtlicher typischer Wege. Kompromisslos und undurchsichtig. Und meistens noch genau so, wie man es eben nicht erwartet und figurentechnisch auch nicht immer hofft. Doch gerade das macht sie so reizvoll und Staffel 4 setzte diesem herausragenden Schema gekonnt die Krone auf.

Ich hätte beispielsweise nie gedacht, dass meine Lieblingsfolge mal nicht eine mit Tyrion oder Arya im Zentrum werden würde...

Und zum Schluss ein finales: Leck mich doch George R. R. Martin. Du hast schon wieder erfolgreich ein paar meiner Lieblinge rausgekickt! ...

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 18 Antworten

Schlopsi

Antwort löschen

Hehe, nee, biste nicht, notobiwan! Seit dem ersten Moment war sie bei mir schon unten durch... Und jetzt hat sie der Norden an der Backe. Ohweh. An das Szenenüberspringen habe ich auch schon gedacht, aber... kann ich auch nicht machen. Da haste wirklich recht :D


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Stimmt, Meliandre ist wirklich einfach nur 'ne verabscheuungswürdige Hexe;)


Schlopsi

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Toll ey, ganz toll... was für ein emotionaler Overkill die letzten drei Folgen waren... Boah, ich könnte so kotzen... aber so brilliant...
Jetzt habe ich auch endlich meinen Frieden mit Daenerys schließen können...
Wie hundsgemein diese Serie doch ist.

Bin mal gespannt, wie es nun für die Figuren weitergeht. Und mit der Serie generell. Jetzt wurde schon wieder so aufgeräumt, dass beinahe alle neue Karten auf der Hand haben. Jetzt ist der schmale Grad zwischen grandios in sich einstürzen und noch epischer zu werden, richtig richtig klein...

Übrigens: Mir gefällt nicht, dass manche Pfade nun in diese endgültige Richtung gehen. Zumindest wirkte es so auf mich, als würden sich manche Kreise bald schließen...
Aber jetzt... argh, schon wieder alles offen.

Bin gerade noch zu fertig, um andere, passende Worte zu finden...

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 6 Antworten

Grimalkin

Antwort löschen

Cersei kann man doch nicht hassen... :)
Und Ramsay! ♡


Schlopsi

Antwort löschen

@Ichundso: Wie hast du das denn geschafft? Musste mich immer schon zwingen nach 2 EPs aufzuhören um mehr von der Staffel zu haben...
@Big T: Du wirst lachen: Das Ende war mir beinahe schon sowas von gleichgültig. Nicht weil ich Oberyn nicht mochte, aber weil er sich selbst in diese unschickliche Lage gebracht hat und es hätte schaffen können. Aber der Hass...
@Grimalkin: o.O Cersei mochte ich beinahe immer, ich glaube jetzt dreht sich das in die bittere entgegengesetzte Richtung. Die wird richtig kaputt sein,soviel weiß ich jetzt schon. Und Ramsey... wow, jetzt bin ich sprachlos. Der ist ja noch ekliger als Viserys es war. Und das will schon was heißen. ;D


Kurono

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Was wie eine Serie bis dahin! Selten haben mich Wendungen und Entwicklungen einer Serie so kalt erwischt wie hier. Das Gefühl, dass (fast) jeder, jeder Zeit sterben kann, macht viele Szenen und Aufeinandertreffen so unglaublich nervenzerreißend wie intensiv. Inzwischen hat man auch schon so viel Zeit mit den Charakteren verbracht, dass man sie wirklich zu kennen glaubt und liebt gewonnen oder wirklich hassen gelernt hat. Dabei durchlaufen viele der Figuren Entwicklungen und nicht selten hauen Schicksalsschläge sie komplett aus den Bahnen.
Das ist vielleicht auch die negative Seite, die eigentliche Handlung scheint oft stillzustehen und droht manchmal sogar, sich im Kreise zudrehen. In einigen Folgen der vierten Staffel, hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, die Serie kommt nicht wirklich voran. Die Figuren und ihre Beziehungen und Handlungen untereinander dominieren nun fast komplett die Serie, die Politik und das damit verbundene Große und Ganze gerät in den Hintergrund. Das ist nicht unbedingt schlecht, gibt „Game of Thrones“ aber einen noch größeren Seifenoper Touch, als es sowieso schon hatte. Eine beinharte, dreckige Seifenoper… mit Schwertern und Blut und oh mein Gott, sind das Riesen?
Außerdem wird das ständige Hintergehen langsam etwas fade und teilweise vorhersehbar.
Wirklich abwerten kann ich diese Staffel deshalb nicht, sondern wenn dann, würde ich die ersten Staffeln etwas aufwerten. Denn Staffel 4 hat wirklich herausragende Momente, bei denen mir mehr als einmal die Kinnlade runter klappte.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Selcarnor

Antwort löschen

Ich als Buchkenner kenn das Problem dahinter. Einige Storypfade hier in der 4. Staffel sind bereits viel weiter als es eigentlich sein sollte und pendeln nach den Romanen im 6. und sogar 7. Buch. Das heißt, da ist bald Ende der Fahnenstange. Also dichten sie gerade extrem viel hinzu um das strecken, was vermutlich dieses "sich im Kreis" drehen verursacht.

PS: Es ist immer geil, wenn man mit Freunden guckt und man genau weiß was passieren wird und man so sich einfach zurücklehnt und ihre Reaktionen beobachtet XD


Kurono

Antwort löschen

Ah cool, danke für die Antwort. Sowas in der Richtung, dachte ich mir fast schon. Erinnert an diverse Animeserien, die ihre Mangavorlage einholen und dann mies werden. Hoffentlich wird es hier nicht ganz so schlimm.


Schlopsi

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Ich freu mich so, ich freu mich so. Heute Abend gibts bei uns im Kino die ersten beiden Folgen auf der großen Leinwand. Hihi. :D

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 18 Antworten

Hartigan85

Antwort löschen

Du darst gespannt sein und dich auf weitere Highlights freuen, Staffel 4 ist die bisher Beste! :)


Milano90

Antwort löschen

O-Ton in Game of Thrones bockt mal gar nicht. Die Synchro in Deutschland ist ausgezeichnet. Die Staffel ist 10 Punkte auf jeden Fall wert und das Niveau wird gehalten sogar übertroffen. Die mit dem Taschentuch ist mir sympatisch! :D


Ghost-221B

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Bisher war Benedict Cumberbatch für mich der unerreichte König der Seriendarsteller....Peter Dinklages Tyrion macht ihm in der vierten Staffel Game of Thrones eine ernstzunehmende Kampfansage. weitere Highlights, um gleich beim Thema zu bleiben, Mark Gatiss in einer kleinen aber feinen Rolle, die all sein maliziöses Talent zum Ausdruck bringt..und ich bin zunehmend Fan der Tyrells...Natalie Tormer ist sexy genug um über den unwohlen Schauer hinwegzusehen der einen überkommt wenn sie zu klein-könig Tommen ins bett krabbelt...wie eine ausgesprochen heiße Schlange wechselt sie in scheinbar jeder Staffel die haut...man ist gespannt wie viele häute sie noch zu bieten hat. auch Sansa erfährt einen Twist, der sie endlich wieder etwas interessanter macht als in der Rolle der ewigen Maid in Nöten ohne weißen Ritter....skurillerweise ohne diesen Charakter tatsächlich zu wechseln. Wenn es nicht von Beginn an so war, so legt sich spätestens jetzt zunehmend ein Fokus auf die einzelnen Figuren und die Frage wer am Ende überhaupt übrig bleibt ist brisanter denn je, etwas Geduld wird wohl noch nötig sein....warum nur warum noch so lange???

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Friedsas

Kommentar löschen

Pro es ist FSK 18 und ein Datum ist endlich raus! Contra: Es ist der 15. Dezember aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhh so lange noch -.-
http://www.amazon.de/gp/product/B00MFDLOIC/ref=dp_ep_of_dp_1

bedenklich? Kommentar gefällt mir 10 Antworten

Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

@Friedsas: Das liegt nicht zuletzt, wie Filmfreak schon bemerkt hat, an der Free TV-Ausstrahlung durch RTL 2.
Dieses Jahr wurde der Blu-ray Release von Season 3 auch um rund einen Monat verschoben, wenn ich mich recht erinnere.
Außerdem scheinen die auch die Strategie gewechselt zu haben, sodass eine Staffel nicht mehr an einem Wochenende als Primetime-Marathon rausgehauen, sondern über rund 2 Wochen gestreckt wird.


Friedsas

Antwort löschen

Ich glaube die Verantwortlichen von RTL 2 müssen dafür mal Joffrey begegnen! Oder The Hound! :D


sachsenkrieger

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Als Serien- und Fantasyfan seit über 30 Jahren, war ich schon über alle Maßen erstaunt und beglückt über die Meisterwerke, die Peter Jackson uns im neuen Jahrtausend bescherte. Der von mir erwartete und erhoffte Fantasyboom blieb allerdings aus, vielleicht glücklicherweise, denn was bei einem Boom herauskommen kann, sieht man an den mittlerweile inflationär verfilmten Superhelden-Comics. Trotzdem wäre es schön, wenn endlich die Werke namhafter Fantasy-Autoren wie Stephen R. Donaldson, Tad Williams oder Andrzej Sapkowski, aber auch unbekanntere Perlen des Genres, eine würdige Verfilmung erfahren könnten. Terry Pratchetts kongeniale Scheibenwelt-Romane werden ja bereits teilweise in England verfilmt, mit "Ab die Post" kann man sogar davon sprechen, das es auf eine ansehnliche Art und Weise geschieht.

Dann kam die Ankündigung, das HBO, von denen ich bereits die ziemlich gute, leider nur zwei Staffeln laufende Serie "Rom" kannte, in enger Zusammenarbeit mit George R.R. Martin dessen "Lied von Eis und Feuer" als Serie produzieren wollte. Gerade das Werk, das in konservativen Kritikerkreisen immer wieder für Hohn und Spott gut war, weil es sich nicht an die "Regeln" hielt. Übertrieben gesagt, gibt es in Martins Meisterwerk keine durchgestylten, hohlen Burgfräulein, die dümmlich grinsenden Heldenzombies hinterherflennen (vielleicht Sansa?), kein klar abgegrenztes Gut und Böse, keine obligatorischen Zwerge und Elfen, keine Superhelden, die innerhalb kürzester Zeit vom einfachen Bauernjungen zum besten Schwertkämpfer oder Magier aller Zeiten mutieren.

George R.R. Martin erschuf eine weitestgehend eigenständige Welt, weit abseits des fast schon als Bibel der Fantasy verehrten "Herr der Ringe". Eine Welt, die näher am realen Mittelalter orientiert ist, aber durch zahlreiche Ideen trotzdem eine große Eigenständigkeit besitzt. Hier wird zum Entsetzen konservativer Moralapostel gefickt, gesoffen, gemeuchelt und intrigiert, was das Zeug hält. Es gibt keine strahlenden Helden und wenn doch, rollen ihre Köpfe, ergießen sich ihre Eingeweide im Minutentakt über den Boden. Hier sind Frauen endlich mal alles, von der Sklavin über die intrigante Adlige bis zur vielleicht besten Schwertkämpferin der bekannten Welt und nicht nur austauschbare Püppchen, die kreischend und heulend über die Leinwand huschen und am Nervenkostüm zerren.

Was diese Serie so spannend macht, sind zweifellos die schier unüberschaubaren Intrigen und die starken Figuren, die ich und wahrscheinlich viele andere, leidenschaftlich verachten (hassen) oder mögen (lieben) können. Diese werden durchgehend von fähigen bis begnadeten Schauspielern dargestellt, herausheben kann man eigentlich niemanden, aber bereits in den Büchern kristallisierte sich, nur anfangs erstaunlicherweise, Peter Dincklage (Tyrion Lannister) als großer Sympathieträger heraus. Persönlich gefällt mir auch Charles Dance sehr, der bereits in Pratchetts "Ab die Post" kongenial die Rolle des Patriziers von Ankh-Morpork ausfüllte.

Wer schon in den Genuss der Bücher/Hörbücher gekommen ist, zumindest denen, die nicht der unsäglichen Eindeutschung zum Opfer fielen, kann nicht umhin, die Umsetzung als würdig zu empfinden. Was HBO in Zusammenarbeit mit Benioff/Weiss, Peterson, Martin und unzähligen anderen Beteiligten geschaffen hat, ist nicht nur im Genre Fantasy die beste Serie aller Zeiten. Bleibt zu hoffen, das Fantasy-Fans in den Genuss weiterer Perlen des Genres kommen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

nilswachter

Kommentar löschen

Game of Thrones ist einzigartig. Es gibt keine Serie, die nervenzerfetzende Spannung, interessante Charaktere und eine so kompromisslose wie wendungsreiche Geschichte derart kongenial zu vereinen weiss. Zweifellos das grösste Epos unserer Zeit, ein wahrhaft historisches Fernsehereignis der Sonderklasse.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

benjamin.zahnd

Kommentar löschen

Diese Serie macht so süchtig...Es ist eine Serie die mich sogar in meinen Träumen weiter geht. Es ist eine der spannensten Serien die ich bisher gesehen habe. Meine Favoriten sind weitrin Tyrion und Daenyres. Wobei alle Geschichten sehr mitreissend sind . Wie z.B die von Jon Schnee, oder Arias Suche nach ihre Familie, oder die die Reise von Bran...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Dirtydeeds

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Alles schon gesagt, grossartig von A-Z.
Der einzige Schwachpunkt: Wieso zum Teufel hat man das Gefühl, alles auf 10 Folgen pro Staffel zusammendampfen zu müssen? 15 Folgen wären angemessen, so hätte man verhindern können, dass sich einige Stellen anfühlen, als hätte der Drehbuchschreiber die Passage auf der panischen Flucht vor den white walkers hinkritzeln müssen

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

natedb

Antwort löschen

Bei dem Erfolg der Serie dürfte HBO sich mittlerweile echt nicht mehr auf nur 10 Folgen beschränken. Die Geier


BigDi

Kommentar löschen

Diese Schlussszene habe ich mir seit der zweiten Staffel erhofft. Wundervolle Abschlüsse, noch wundervollere Ausblicke. Genug Befriedigung für die ganze Wartezeit, hoffe ich.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

DanielW_88

Kommentar löschen

Die beste Serie der Welt (Breaking Bad ist ja vorbei). Kann man so stehen lassen. Awesome shit!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

DanielW_88

Antwort löschen

Längst geguckt (OV). ^^
Im Moment läuft The Shield und nächsten Monat kommt ja die Twin Peaks Box.


inceptionfan

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Schon wieder sind 11 Wochen (mit 1 Woche Pause dazwischen) "Game of Thrones" vorbei und wieder bin ich sprachlos! Die Buchvorlage "Storm of Swords" war schon vorher mein Lieblingsbuch und es wird in der 4. Staffel einfach großartig umgesetzt! In dieser Staffel gibt es kaum noch langweilige Handlungsstränge, die Optik ist wieder extrem gut, besonders bei den Spezialeffekten wird hier noch eine Schippe draufgelegt und dürften mit keiner anderen Serie vergleichbar sein. Was man hier teilweise sieht kommt einem einfach nicht mehr wie eine TV-Serie, sondern wie ein Kinofilm vor! Dabei sind die Schauspieler wieder bis in die kleinste Nebenrolle perfekt. Auch hier denkt man wieder oft über das Handeln der Figuren nach. Besonders Pedro Pascal, der hier in dieser Staffel neu hinzukommt ist göttlich und Prinz Oberyn wird mir definitiv als eine meiner Lieblingsfiguren in Erinnerung bleiben. Aber auch Peter Dinklage liefert hier die bisher beste Performance ab und spielt alle an die Wand! Ich kenne bisher keine(n) vergleichbare Serie/Film, bei der mir die Figuren so sehr ans Herz gewachsen sind und man so mitfiebert. Die einzigen kleinen "Durchhänger" sind meiner Meinung nach nur die Folgen 3 (was aber nach der spektakulären 2. Folge zu verzeihen ist) und 4 (die letzte Szene fande ich etwas billig). Ansonsten geht es hier im Vergleich zu den ersten 3 Staffeln gnadenlos zur Sache und es ist die Staffel, in der wir uns von den meisten Personen verabschieden müssen. Es gibt eigentlich keine Folge, die nicht eine spektakuläre Wendung einbaut oder einen Charakter sterben lässt und so muss man wirklich erst einmal die Staffel verdauen und lässt einen oftmals mit offenem Mund zurück. Vor allem finde ich, dass ab der 5. Folge die Staffel immer besser und spektakulärer wird. Folge 8 war dabei für mich der größte Schock seit der "Red Wedding" (obwohl ich wusste was passiert)! Spätestens hier merkt man auch, dass es noch deutlich grausamer zur Sache geht als zuvor. Meine Favoriten sind definitiv die Folgen 2, 6, 8, 9 und 10.
Folge 10 war dann auch tatsächlich das beste und berührendste Finale bisher und hat die Staffel perfekt abgerundet! Man hat ganz einfach das Gefühl, dass ein Großteil der Handlungsstränge vorerst an seinem Ende angelangt ist, bevor es in Staffel 5 in neue Richtungen gehen kann! "Game of Thrones" ist einfach ein Meisterwerk, das bei mir wahrscheinlich unerreicht bleiben wird!
Fazit: Man könnte hier noch ewig viel schreiben, aber ich höre jetzt einfach hier auf und sage, dass ich es bei "Game of Thrones" inzwischen schade finde, dass die Skala bei 10 Punkten schon endet! Spektakulärste und dramatischste Staffel bisher! Mehr kann eine TV-Serie fast nicht bieten!

=============AB HIER SPOILER=============
======================================
Ein paar Gedanken, die ich noch sagen möchte, kann ich nicht ohne Spoiler beschreiben! Der schwächste Handlungsstrang ist nach wie vor der von Bran für mich! Vor allem im Finale die Szene vor dem Baum war zwar ziemlich gut getrickst, wirkte aber für den sonst so tiefgründigen Inhalt eher ein wenig billig und klischeehaft! Dass Oberyn, der wohl zu den besten Figuren gehört, uns bereits jetzt schon wieder verlässt (und das in der bisher blutigsten Szene der Serie) ist schon enttäuschend, aber solche Wendungen gehören einfach zur Serie und dafür liebe ich sie! Am Finale würde ich wenn dann kritisieren, dass ein wenig Tiefgang aus dem Buch verloren geht (Tywin-Tyrion-Dialog) und das Finale (trotz Überlänge) zu überladen ist! Hier kommt ja wirklich Wendung an Wendung und man hätte mehr Ruhe reinbringen können, indem man einfach ein paar Kämpfe gekürzt hätte und Stannis`Auftauchen an der "Wall" hätte man auch schon ans Ende von Folge 9 legen können. Außerdem hoffe ich, dass Lady Stoneheart in die nächste Staffel verlegt wird, denn ihr Auftauchen zählt einfach zu den besten Twists der Bücher. Nachdenklich stimmt mich nur, dass man mit einigen Handlungssträngen aus den Büchern jetzt schon am Ende ist und die bisher erschienenen Bände durcherzählt hat. Hier bin ich gespannt, wie die Macher das in Staffel 5 lösen.
=================SPOILER ENDE=============

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

inceptionfan

Antwort löschen

Spoiler Update:
==============================
Michelle Fairley meint, dass sie als Lady Stoneheart definitiv nicht zur Serie zurückkehren wird. Fände ich sehr schade, wenn sie die Handlung wirklich komplett rausstreichen würden...
==============================


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Was soll ich nur sagen??? Was kann ich überhaupt noch sagen??? Natürlich wäre es mehr als angebracht, mit einem Zitat zu beginnen. Aber da wäre die Auswahl alleine schon unmöglich unter all dem wahrgewordenen, verbalen Charakter-Abfeiern. Ich bin zu weggeblasen um nur daran zu denken irgendetwas anderes zu schreiben, als was mir gerade durch meinen vor lauter Verzweflung und Begeisterung noch rauchenden Kopf schießt.
Die letzten drei Episoden haben mich überrollt wie eine Horde Mammuts und wieder will ich es irgendwie nicht wahrhaben, dass es jetzt schon zum vierten Mal vorbei sein soll. Was in diesem Staffelfinale passiert lässt einem kaum noch Luft zum Atmen. Es regnet Charaktermomente, (un)erwartete Situationen und einfach nur durchgängige Gänsehaut. Der Verehrer dieses Serienspektakels bekommt hier die volle, absolute Dröhnung "Game of Thrones".
Alles, was wir an dieser fantastischen Geschichte lieben gelernt haben kommt hier zur Geltung. Immer wieder wiegen uns George R. R. Martin und HBO in vermeintlich voraussichtlicher Sicherheit, nur um uns dann sprichwörtlich den Boden unter den Füßen wegzureißen. Ob uns dabei Trauer und Ungläubigkeit zerreißen oder der Schauer des Sieges mitnehmen. Ob wir uns freuen und lachen, oder die Wut unsere Zähne anspitzt. Wir leben in diesem Charakterfest und mich persöhnlich erfüllt nichts mehr mit Zufriedenheit, als all das durchgemacht zu haben. All diese Abenteuer, Blut, Titten (gut, erstaunlich Wenige in dieser Staffel;), Intrigen, Intrigen und nochmal Intrigen. Es war wie immer das Mitreißendste, was man sich vorstellen kann. Die moralische Sicht auf die Personen wurde wieder gefühlte hundert Male auf den Kopf gestellt. Wir lernen Charaktere lieben und hassen, von denen wir es nie geahnt hätten.
Die eigentliche Veränderung seit der dritten Staffel besteht eigentlich nur in der Tradition der Steigerung. Besonders die Optik und das Budget scheinen hier einen regelrechten Quantensprung gemacht zu haben. Aber trotzdem kommen die großartigen Dialoge nicht zu kurz. Die Geschichte wird nach wie vor kompromisslos und schlicht wunderbar vorangetrieben. Aber das mit der Optik zieht noch mehr nach sich. Es mag an der Buchhvorlage liegen, aber eindeutigerweise ist die vierte Staffel wohl wesentlich kampf- und actionlastiger geworden. Das Erstaunliche ist, dass es gar nicht stört. Es ist die logische Weiterführung der Geschehnisse. Von der gemessenen Zeit her ist es vermutlich auch kein viel größerer Anteil an rasanten Szenen, aber sie gewinnen deutlich an Relevanz. Und durch den perfekten, gemächlichen Aufbau des ganzen Story-Konstrukts seit der ersten Staffel habe ich auf diese Staffel gestarrt wie ein Irrer.
Danke, danke, danke. Danke an alle, die diesen Brocken von einem dramatischen Meisterwerk möglich gemacht haben. Wir sehen uns wieder...
"Valar Morghulis"

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Nikoprot

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Nach der immer noch sehenswerten, aber im Vergleich zu davor deutlich abfallenden dritten Staffel, die es verpasste, den Zuschauer hier und da mit ein paar Überraschungen und “Höhepunkten” anzufüttern, ist die Wirkung der zehn neuen Folgen noch um einiges stärker. Die vierte Staffel ist nicht nur vollgestopft mit großartigen Gänsehaut- und WTF-Momenten, sie schafft es auch perfekt die Waage zwischen Story und Spektakel zu halten, ohne sich dabei aber je in einem der beiden Aspekte zu verlieren. Wer es davor noch nicht geglaubt hat, bekommt jetzt die endgültige Bestätigung: Fernsehen in dieser inszenatorischen, inhaltlichen und schauspielerischen Perfektion braucht sich nicht weiter vor großen Hollywood-Produktionen zu verstecken. Allein die court scene am Ende von THE LAWS OF GODS AND MEN stellt so ziemlich alles in den Schatten, was 2014 bis jetzt über die Kinoleinwände geflimmert ist und Neil Marshall, der anscheinend immer dann ans Set bestellt wird, wenn ordentlich gemetzelt werden soll, liefert mit THE WATCHERS ON THE WALL das beste Episoden-Gesamtpacket der ganzen Staffel ab: Atemlos, blutig und – sorry, ich kann einfach nicht anders – verdammt episch.

[Milde SPOILER voraus]Der Tradition folgend beißen auch in dieser Staffel wieder reichlich Charaktere ins Graß, völlig egal ob sie nun von Beginn an dabei waren oder gerade erst angefangen haben, interessant zu werden. Das ist meistens überraschend, bei einem Spezialfall diese Staffel betreffend aber auch irgendwie ärgerlich. Klar macht gerade das für die meisten Zuschauer den Reiz der Serie aus, weil man sich einen Dreck um Hollywood-Konventionen schert und jeder Charakter zu jeder Zeit (und vor allem auch: auf jede Art) um die Ecke gebracht werden kann. Langsam aber scheint dieses Prinzip zum Selbstzweck zu verkommen, denn warum zum Teufel sollte man ausgerechnet die Figur umbringen, die so wahnsinnig viel Potential für Entwicklung böte (meine Anschuldigung geht natürlich nicht an die Autoren/Regisseure der Serie, die sich soweit ich weiß exakt an die Romanvorlage halten, sondern an den dicken Bärtigen selbst). Es wirkt irgendwie billig eine Figur sterben zu lassen und sie nur für diesen einen großen WTF-Moment zu opfern, nachdem man sie zu Anfang so leidenschaftlich eingeführt wurde. Ja, das kann man so machen und es hat natürlich auch seine gewünschte Wirkung. Aber eine so großartige Staffel mit so vielen anderen großartigen Momenten hätte einen Twist wie diesen gar nicht nötig gehabt. Naja, egal. Anschauen ist natürlich trotzdem Pflicht.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Spike1990

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Valar Morghulis

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Valar Dohaeris


natedb

Kommentar löschen
9.0Herausragend

(Spoiler)
Auch die 4. Staffel zeichnet sich durch herausragendes Schauspiel, grandiose Ausstattung und scharfsinnige Dialoge aus. Mit Schauwerten wird nicht gegeizt, doch die Leerläufe, die man teils schon in der 3. Staffel erahnen konnte, werden hier langsam offensichtlicher und sind kaum noch zu übersehen. Dies wird besonders in der sechsten Episode "The Laws of Gods and Men" deutlich, wo der Asha-Handlungsstrang in einer sinnlos und ziemlich dumm erscheinenden Befreiungsaktion von Theon mündet. Insgesamt gibt es einige Albernheiten, die sich zwar wie in den vorangegangenen Staffeln verkraften lassen, den Gesamteindruck jedoch ein wenig trüben. Zum Beispiel wird die Figur des Oberyn Martell sehr platt mit einer der obligatorischen Bordell-Szenen eingeführt. Pedro Pascals charmantes Spiel sorgt dafür, dass man dem hedonistischen Lustmolch doch noch etwas abgewinnen kann, aber sein Seriencharakter verweilt ja leider ohnehin nicht sehr lange... Auch Carice Van Houten alias Melisandre nutzt man hier wieder für deplatzierte Erotik. Dieses Mal lässt sie sich von Stannis´ Gattin beim Baden stören und präsentiert uns wie in Staffel 2 und 3 ihre wohlgeformten Brüste und den Po. Sei´s drum. Gibt ja Schlimmeres, als schöne nackte Menschen. Und die gab es hier ja schon seit Staffel 1. Nur wäre es wünschenswert, dass man besagte Szenen weniger plump zwischen großartige Dialogsequenzen quetscht, aber die Hoffnung auf Besserung in jener Hinsicht darf man mittlerweile wohl aufgeben. Benioff und Weiss weichen an sehr vielen Stellen drastisch von der Vorlage ab, was Buchkennern, wie mir zum Beispiel, auch den ein oder anderen gelungenen Überraschungsmoment bietet. Die Abweichungen von der Vorlage sind größtenteils sinnvoll, die Charaktere bleiben interessant und facettenreich, dramaturgisch bewegt man sich weiterhin stets auf einem hohen Niveau, auch wenn einige Episoden (insbesondere "The Laws of Gods And Men") lustloser inszeniert scheinen, als andere. Michelle MacLaren ist und bleibt Regiekönigin von "Game of Thrones" und ich hoffe, dass man ihr in kommenden Staffeln mehr Folgen anvertraut. Trotz dieser Kritikpunkte, denn "Game of Thrones" ist beileibe nicht perfekt, folgt man weiterhin dem Pfad, den die Bücher aufzeigen und lieferte uns eine Staffel voller Tragik, Schocks und Freudentränen. Benioff und Weiss machen bei der Umsetzung dieser ultra-komplexen Vorlage weiterhin einen bewundernswerten Job! Jetzt heißt es 1 Jahr warten... :(

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

natedb

Antwort löschen

Gegen Erotik an sich habe ich auch nichts. Bei anderen HBO-Serien wird sie aber einfach klüger und passender untergebracht. Hier wirken die Szenen oftmals unpassend und bringen einen höchstens zum Schmunzeln ;)


natedb

Antwort löschen

@Deathpool: Bücher lesen! Die sind einfach nur ♥


JokerReviews

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Der ein oder andere weiß vielleicht, dass Game of Thrones meine aller größte Lieblingsserie ist. Deswegen ist es schwer verwunderlich, dass ich mit einer riesigen Vorfreude auf die Staffel gewartet habe. Und jede einzelne Minute hat sich gelohnt. Ich habe ja erwartet, dass diese Staffel erneut unerreichbar gut wird, aber dass sie es tatsächlich schafft nochmal ein drauf zusetzen hätte ich niemals für möglich gehalten. George R R Martin, du bist ein Gott verdammtes Genie!

Über die Story darf ich an der Stelle nichts sagen, da man besonders in dieser Staffel unfassbar viel spoilern kann. Nur so viel : Wer noch von Red Wedding aus Staffel 3 geschockt ist muss sich hier auf einiges vorbereiten, denn solche Stellen gibt es hier mehrfach! Die Story schreitet auch hier wieder mit großen Schritten voran und spätestens wenn man die beeindruckenden Drachen wieder sieht stellt man fest, dass das Serien Niveau inzwischen voll und ganz mit Kino Niveau mithalten können.

Müsste ich der Staffel einen Namen geben würde ich sie wohl die Tyrion-Staffel nennen. Was Peter Dinklage hier abliefert übertrifft sogar Matthew McConaugheys Leistung in True Detective. Wenn das keine Preise gibt fresse ich ein Besen. Aber es gibt auch neue sehr interessante Charaktere. Insbesondere Oberyn hat es mir total angetan und er wurde sehr schnell einer meiner Lieblingscharaktere in dieser Staffel. Es ist einfach ein Genuss mit anzusehen auf was für einem Weltklasse Niveau alle Schauspieler miteinander interagieren. Jeder noch so kleine Nebencharakter hat seine Daseinsberechtigung und Niemand wirkt fehl am Platz.

Fazit : Die härteste, genialste, brutalste, emotionalste und dramatischste Staffel bisher. Game of Thrones Staffel 4 hat mich erneut verzaubert und die Serie bleibt unantastbar für mich. Zum vierten mal in Folge bekommt eine Serien Staffel die Höchstnote von mir. Das hat bisher keine Serie bei mir geschafft. Absolute Perfektion! Und sollte diese Staffel wieder nur ein FSK 16 bekommen kann ich nur noch den Kopf schütteln.

10/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

HulktopF

Kommentar löschen
10.0Herausragend

was für eine spannende staffel, was für ein gelungenes ende, ohne zu spoilern kann ich behaupten, dass die serie ihr bluttriefendes finale aus staffel drei um ein vielfaches übertrumpft hat, wennauch das pasting der finalen folge etwas zu rapide war, man konnte kaum mit den figuren verweilen, alles kommt schlag auf schlag keine erholung, keine verarbeitungsphase... game of thrones ..... und nun sollten sie langsam die serie in the book of fire and ice umtaufen, denn, hier geht es nicht mehr um die königreiche oder um machtspiele, jetzt ab staffel fünf wirds umd genau das gehen. eis und feuer.

wow

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

EuronCrowseye

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Ganz ganz schwache letzte Folge einer eigentlich guten Staffel. Enthält SPOILER!!!!

Das soll die legendäre Schlacht vor der Mauer sein, bei der Stannis mit einem Geniestreich eine 20-fache Übermacht schlägt? Wo waren denn die ganzen Wildlinge? Wie Davos und Stannis dann bei Mance ankommen ist natürlich grandios gemacht, aber die Schlacht wird der Vorlage einfach nicht gerecht. Scheinbar hat man das Geld lieber für die sinnfreien CGI-Knochenzombies ausgegeben, die null in die Welt von Westeros passen. Bloodraven war ebenfalls schlecht, der sieht noch viel zu menschlich aus und warum ist Jojen tot? Jetz kann Bran ihn gar nicht mehr als rituelles Opfer verspeisen -.- Cersei erzählt Tywin die Wahrheit?? Buch-Cersei hätte sich lieber splitternackt durch ganz Kings Landing jagen lassen, als irgendeine Wahrheit zu erzählen. Die Szene mit Tyrion und Jamie wirkt arg gehetzt und die umarmen sich?????? Tyrion schwört Jamie ihn für seinen Verrat bei ihrem nächsten Treffen eigenhändig umzubringen und seinen Kopf neben Cerseis aufzuspießen... aber nein die umarmen sich xDD Shae hat ein Messer, dass es nach Notwehr aussieht, damit der liebe kleine Tyrion nicht als von Hass zerfressener, kaltblütiger Mörder dasteht. Ich mag ja viele Änderungen, wie die Story auf der Eyrie, den charismatischen Ramsey, den Sandor&Arya-Strang oder den für seine Verhältnisse höfliche und etwas hellhäutige Oberyn Martell. Aber man sollte die Charaktere nichts ins komplette Gegenteil verklären und sie ihrer Schwächen berauben, die sie auszeichnen. Aber genug gemeckert es gab ja auch gute Szenen: Jon und Mance mit Stannis und Davos, die Verbrennung der Leichen und Ygrittes Bestattung und Arya in Saltpans (wo es wirklich Salz gibt, tolles Detail!)
Ich hoffe einfach mal, dass man Jon/Stannis, Dorne und die Greyjos nächste Staffel nicht verhunzt, sonst wirds echt langweilig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

EuronCrowseye

Antwort löschen

Also Tywins Tod hat mich wirklich am miesten aufgeregt. Die Vorlage hätte wörtlich super gepasst.

Tywin: I suppose the steward sent her on her way. I never thought to inquire.
Tyrion: On her way where?
Tywin: Wherever whores go

Tywin: You shot me.
Tyrion: You always were quick to grasp a situation, my lord, that must be why you’re the Hand of the King.
Tywin: You ... you are no ... no son of mine.
Tyrion: Now that’s where you’re wrong, Father. Why, I believe I’m you writ small. Do me a kindness now, and die quickly. I have a ship to catch.

Perfekter Dialog, der nur genial ist, aber sie müssen es ja unbedingt verhunzen. Ich glaube der Hype um die Serie und die interessanten Ereignisse täuschen darüber hinweg, dass man epischen, zitierwürdigen Stoff einfach nur verbockt hat. Naja Ich hoff auf Dorne, Stannis und die Greyjoys, da man scheinbar vorhat Tyrions und Jamies Charakter völlig als ad absurdum zu führe.

You raped the books, please don't murder them.


EdguyforLife

Antwort löschen

Die Story zwischen Tyrion und Jaimie ist ja schon die gesamte Staffel über von der Buchvorlage abgewichen.
Wenn die Befreiung Tyrions durch Jaimie buchgetreu verfilmt worden wäre, hätte es absolut nicht zum Rest der Staffel gepasst.
Natürlich ist das fragwürdig einen Handlungsstrang soweit zu verändern, aber ich bin trotzdem mal gespannt darauf, wie die Drehbuchautoren diesen Weg, den sie eingeschlagen haben, jetzt fortsetzen werden.


TheNoseman

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ein letztes Mal das Intro. Nach einer bisher guten Staffel bin ich mit hohen Erwartungen an das Finale gegangen und wurde nicht enttäuscht. So gut wie alle Handlungsstränge wurden bedient und so abgeschlossen, dass die Pause erträglich ist. Das alles gut präsentiert. Alles in allem eine super Staffel und eine der besten Endepisoden(vor allem der "Song" (naja, die Musik halt) am Ende war die bisher beste an dieser Stelle (fand sie besser als Mhysa)). Somit hat die Staffel sich die 10 Punkte locker verdient.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Roldur

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Bisher beste Staffel. Spannend, ausgeglichen, überraschend und fantastisch bebildert. Nach der etwas schwächeren Season 3 ein richtiges Brett. Game of Thrones ist zurecht zu einem richtigen Phänomen geworden <3
Einfach großartig!!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Morissa

Kommentar löschen

Na Holla die Waldfee. Das war doch mal das beste Staffelfinale bisher.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

MurmelTV

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Endlich. <3

Aber wie zur Hölle soll ich jetzt ein ganzes Jahr warten können?ლ(ಠ_ಠლ)

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

MurmelTV

Antwort löschen

Leider ja :(


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Und jedes Jahr keine vernünftige Antwort außer "guck dir einfach alles nochmal an" :D


diegofcn

Kommentar löschen
10.0Herausragend

1 ganzes Jahr warten :'(

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Curryman1312

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Riesen, Mammuts, Riesen auf Mammuts. :D

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

st.rohrbach

Kommentar löschen

Auch wenn Folge 9 sich nicht wirklich allzu nah an der Buchlage orientiert, ist sie durchaus solide und passt in das Konzept der Serie. "Watchers on the Wall" gefiel, auch wenn der Tod von "Ihr-wisst-schon" in meinen Augen etwas enttäuschend umgesetzt wurde.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

alex023

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Wenn ich groß bin, möchte ich Jon Snow sein.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheNoseman

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Das war doch mal ne Schlacht, die so genannt werden kann. Im Gegensatz zu den vielen anderen in der Serie ist diese wenigstens bevölkert und man sieht auch mal mehr als 20 Menschen. Natürlich nicht dauerhaft, aber ingesamt ist die neunte Episode eine gut inszenierte und spannende, auf einen Ort fokussierte Folge.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Toni-Luca

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich weiß nicht warum, aber das Ende von Folge 8 hat mich bis jetzt am meisten getroffen. Hab mir die Szene öfters angeschaut, da ich einfach nur dachte " Wtf, ist das jetzt wirklich passiert".

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Velly

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Das ist doch nicht mehr zum Aushalten.... Wie können die so gemein sein???!! *heulstrampelstampf*

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

alex023

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Ach, wisst ihr, fickt euch doch selber. :(

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Kallekowsky

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Es passiert nicht oft, dass ich wie erstarrt mit beiden Händen vor dem Mund minutenlang auf einen Bildschirm schaue und wieder und wieder "Ach du Scheiße..." vor mich hinleiere. Der Schock sitzt. Ich bin fassungslos. Chapeau. #S04E08

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Solid84

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Langsam bereue ich es die Bücher nicht zu lesen. Der Schock am Ende von Folge 8 saß doch schon ordentlich.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

AshEvilDead

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"The Mountain and the Viper" ist für mich die beste Episode der 4. Staffel, sogar der kompletten Serie.:)
Hab lange überlegt ob eine Episode an Breaking Bad's "Ozymandias" rankommt..."The Mountain and the Viper" hat es geschafft.
Geniale Folge mit einem Herzschlag-Finale....
Ich freu mich so auf die letzten Beiden.:)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

notobiwan

Kommentar löschen
10.0Herausragend

S4E8.
bis zur 7. Episode war ich mir noch nicht sicher, ob Season 3 noch die Messlatte oben hält, aber jetz bin ich mir sicher, dass Season 4 sie ganz locker übernimmt und noch weiter höher trägt. Um wieviel, darauf bin ich sehr gespannt.
Episoden 9 und 10 bitte jetzt!! ^^

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

notobiwan

Antwort löschen

Achso übrigens ist S4 für mich jetzt schon ne 10 ;D


st.rohrbach

Kommentar löschen

"You raped her! You murdered her! You killed her children!"

Folge 8 als bisheriger Höhepunkt.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Canis Majoris

Kommentar löschen

"The Mountain And The Viper" war die bislang beste Folge der 4. Staffel.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

CptFullbody

Kommentar löschen

EINE FRAGE:

Geht die Handlung der 4. Staffel über die des 6. Buches hinaus?
Habe zur Zeit nämlich die ersten 6 Bücher gelesen und will nicht etwas sehen das erst später passiert.

mfg CptFullbody

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

luktobuk

Antwort löschen

Teilweise ja, teileise Nein. Brans Geschichte ist schon fast bei Buch 10


aggrotainment

Kommentar löschen

Diese Staffel ist mal wieder enorm spannend. Bis jetzt (EP7) wird der Spannungsbogen durchgehend so hoch gehalten wie meiner Meinung nach bei keiner der vorhergehenden Staffeln. Außerdem geschieht nahezu bei jeder einzelnen Episode etwas wirklich tolles/schlimmes eben faszinierendes. Die Cliffhanger machen mir hier mal wieder so richtig zu schaffen. Das war in der vorigen Staffel nicht der Fall. Da hab ich halt ab und an mal eine Episode geschaut. Diese Staffel bin ich direkt beim Release am start weil ichs vor Spannung kaum erwarten kann.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"Mockingbird" war fantastisch!!!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Canis Majoris

Kommentar löschen

'Mockingbird' fand ich endlich mal wieder ausgewogen und in der nächsten Folge gibt es dann Tyrions Schiedskampf und am Ende der 4. Staffel hat sich die Lannister-Dynastie, die nach eigenen Aussagen des Patriarchen 1000 Jahre währen soll (die sind schließlich den Deutschen nachempfunden), dann vermutlich quasi (selbst) erledigt. ;-)

Schade, dass vermutlich mein Lieblingscharakter Sandor bald auch ausscheidet aufgrund dessen, was in dieser Folge passierte. Persönlich finde ich, man sollte ihn beibehalten und hier von den ohnehin nicht so guten Romanen (ja, die Romane sind schlechter als die Serie, finde ich) wieder etwas abweichen.

Mal sehen auf 'Mountain & Viper' freue ich mich schon. Warum kann nicht immer Montag sein?!...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

AshEvilDead

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"I demand a trial by combat."
Bei der kompletten Szene hatte ich Gänsehaut:)
Eine großartige Episode einer großartigen Serie:)
Ps:Ramsey Snow mit seinem "This is turning into a lovely evening." fand ich auch genial:D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"I'm guilty of being a dwarf"

Die sechste Episode wischt mit den beiden Vorherigen den Boden auf. Wahnsinn!!!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

“What good is power if you cannot protect the ones you love?”

Meine Güte, war das wieder awesome!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Le Samourai

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"I demand a trial by combat."
Was für eine unglaubliche Szene. Eventuell die zweitbeste der gesamten Serie. <3

bedenklich? 22 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 12 Antworten

Edward Nigma

Antwort löschen

Ich habe nur noch Angst... und keine Ahnung was kommen wird. Warum muss man auch immer eine ganze Woche warten?


Le Samourai

Antwort löschen

Ich weiß auch nicht, warum ich mir das antue! :D


Canis Majoris

Kommentar löschen

Tyrions Monolog in "TLoGaM" war dann auch schon das ganze Highlight der Folge...

...irgendwie tritt die Serie immer mehr auf der Stelle. Spannungsbögen zäh wie Hubba Bubba und ein Tempo, das wohl nicht einmal mehr 'adagietto' ist.

Aber man wird die Serie wohl als Ganzes betrachten müssen...
...sobald sie abgeschlossen ist
...in ein paar (oder auch mehr) Jahren.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

“I will answer injustice with justice.”

Na ja, obwohl es einige wirklich krasse Momente gab, war Oathkeeper irgendwie eine schwache Folge. Die Dramaturgie wirkt seltsam unausgeglichen, als wäre es nur zum füllen der Staffel gedacht...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Aoewir

Kommentar löschen
9.5Herausragend

ES4 war wieder richtig fesselnd und schlichtweg genial.

könnte mich eventuell nur jemand aufklären... Ich hatte die Bücher vor einem Jahr gelesen, doch aufgrund Grenzdebilität wieder sooo vieles vergessen. Momentan bin ich erst wieder beim 4.
Wie war das im Buch mit den Wölfen Ghost und Summer?? Und wie mit Bran und Co bei Crasters Keep?? Gerne auch per Message, damit hier keiner gespoilert wird.

Dankö!

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

unknown identity

Antwort löschen

Spoiler
Summer--> nie bei Craster's Keep, immer bei Bran
Bran--> auch nie bei Craster's Keep
Ghost--> Nach Jons Gefangennahme verschollen, kommt schleßlich von selbst zurück zu Castle Black. :)


Canis Majoris

Kommentar löschen

E4/S4... finally... winter is coming...

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

unknown identity

Antwort löschen

cooles Ende, eigentlich ... ein bisschen geheimnisvoller hätte man das ganze mit den white walkers aber schon halten können (und den King of the Night nicht so grauenhaft schlecht zu animieren wär auch noch ganz nett gewesen) ;)


aggrotainment

Antwort löschen

Die geben doch immer Unsummen pro Episode aus. Wohin geht denn das ganze Geld. Ich will nicht auf sehr hohem Niveau murren, aber wenn jetzt noch Special Effects und die ein oder andere groß angelegte Schlachtszene dabei wäre, würde diese Serie in den Olymp aufsteigen.


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

“I just understand the way things are.”

Tja, die Qualität lässt in meinen Augen kein Stück nach. Großartiger geht's kaum. Vierte Episode, ich warte!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"There's only one hell, princess. The one we live in now."

Nach dem unglaublichen Einstieg in die neue Staffel war es irgendwie klar, dass das Tempo ein wenig runtergeschraubt werden muss. Die zweite Episode konzentriert sich im wesentlichen auf Intrigen, alte Feind- und Freundschaften. Dabei ist sie jedoch unterhaltsam wie eh und je und belohnt uns mit einem krassen Ende. Mein Gott, kaum zu glauben, was da gerade passiert ist!
Game of Thrones ist die Serie die wir lieben gelernt haben, durch und durch.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

"Is something wrong with your leg?![...]"

Da schwebt meine Erwartungshaltung auf diese Staffel seit gefühlten 100 Jahren zwischen unglaublich und unerreichbar. Und dann kommt die erste Episode und schafft es, in nur dieser einen Stunde diese ganze Vorfreude zu rechtfertigen, ja schon beinahe zu übertreffen.
Alles was die Serie ausmacht, kommt hier zur Geltung und es gibt bereits tolle Charaktermomente. Wenn das so weiter geht, dann wird das eine der großartigsten Serienstaffeln aller Zeiten.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

mitcharts

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Der Artikel ist zwar ein paar Tage alt, aber enthält ein paar interessante Informationen bezüglich Staffel 4:
http://www.deadline.com/2014/04/game-of-thrones-spoilers-hbo-death-alex-graves-season-4-episode-2/

Vor allem in Bezug auf die bisherige Tradition, dass die neunte Folge jeweils den Staffelhöhepunkt bildet:
"DEADLINE: The show is getting close to almost completely catching up to George R.R. Martin’s books. Where can we go for the rest of the season and the other two seasons that HBO has renewed the show for?
GRAVES: I have to be careful how I answer that. First of all the show is still in the books and it won’t be out of the books here for another season and hopefully by then the first of the last book will be done. But I can only say that David and Dan and George have it all very well in hand."

Na da bin ich mal gespannt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Sandman76

Kommentar löschen

SPOILER----SPOILER----SPOILER----SPOILER----SPOILER

Zweite folge gesehen und bin richtig begeistert.Endlich hat dieser dreckiger kleiner Penner bekommen was er verdient. Jetzt muss nur noch seine ekelhafte mutter das gleiche Schicksal erleiden und mein grinsen wird noch breiter ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

philipp.hattig

Kommentar löschen
10.0Herausragend

1 Episode bisher einfach nur genial! Die zweite hat mich eben umgehauen!!! Noch nie eine bessere Serie gesehn! Dank GoT habe ich jetzt Grund mich auf Montage zu freuen :)))

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Grimalkin

Kommentar löschen

Oberyn Martell, fuck yeah!
Und Ep 2: I lol'd. :D

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Der Herr Graf

Kommentar löschen

Lang lebe der Hofnarr!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheNoseman

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Dies wird die beliebteste Folge der Staffel :D (kein Spoiler)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

MurmelTV

Antwort löschen

:'( nicht für mich.


Jakobiner18

Kommentar löschen

Ich verspreche mir sehr sehr viel von dieser Staffel, wenn Arya und der Hound weiterhin im Fokus bleiben. Die letzten Minuten waren ja mal sowas von genial!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Canis Majoris

Kommentar löschen

Sandor "Mein Lieblingscharakter seit Staffel 1" Clegane konnte auch hier wieder einmal beweisen, dass er für mich verdient diese Position einnimmt.

Bedauerlich finde ich nur etwas, dass man die Schauspieler für einige Nebencharaktere einfach so austauscht. Conan Stevens -> Ian Whyte -> Hafþór Júlíus Björnsson oder eben weit schlimmer: Ed Skrein -> Michiel Huisman.

Bedauerlich, letztlich aber wohl eventuell unvermeidlich bei einem Projekt dieser Zeitspanne und Besetzungsgröße.

In dieser Folge war das musikalische Motiv der Bluthochzeit (S3E9) prima integriert, finde ich.

Und wo wir beim Thema Musik sind: sehr schön an der ganzen Serie ist vor allem, dass es kein nerviges Dauerbeschallungsgedudel wie z.B. bei 'Almost Human' und vielen anderen Serien (von heute) gibt.

Beim Erdzähltempo allerdings frage ich mich manchmal, ob diese Serie ähnliche zeitliche Ausmaße wie 'General Hospital' annehmen wird... ;)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

hellonearth

Antwort löschen

Conan Stevens ist ja leider zum Hobbit gewechselt. Der Tausch von Ian Whyte zu Björnsson ist allerdings zu begrüßen. Whyte hat -abgesehen von der Größe- einfach nicht die Statur die Ser Gregor haben muss. Björnsson wiederrum passt optisch super und das ist bei diesem Charakter einfach das wichtigste.
Huisman finde ich auch deutlich besser als den Milchbubi Skrein. Das war der einzige Charakter bei dem ich den original Cast überhaupt nicht leiden konnte.


CharlieWax

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Sehr starke Premierfolge, allein schon wegen der Kneipenschlägerei des Hounds! Bin sehr gespannt wie sie die kommenden Ereignisse in Szene setzen!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

TheNoseman

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Die besten 10 Wochen des Jahres :)

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

jp@movies

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Woohoo, die SceenJunkies haben einen HONEST TRAILER am Start: https://www.youtube.com/watch?v=SVaD8rouJn0

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Johnney.92

Kommentar löschen

Nach der eher schwachen Staffel 3 habe ich für diese Staffel nicht ganz so hohe Erwartungen.

Aber so viel sei gesagt: Nach Folge 2 explodiert das Internet ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

jp@movies

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Noch. Ein. Trailer.
https://www.youtube.com/watch?v=f7hAmVVpo-s

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

natedb

Antwort löschen

<3


natedb

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die Trailer suggerieren puren Bombast *_*

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

natedb

Antwort löschen

Oh ja!!! :)


Chris12zero

Kommentar löschen

♥ >> SEHNSUCHT << ♥

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 4 Antworten

Miike

Antwort löschen

Haha ja :D ich neige zu am Stück Konsum und das ist immer so anstrengend ;D


Chris12zero

Antwort löschen

Hier lohnt es sich in jedem Fall!! ;) ^^


Drehmumdiebolzen

Kommentar löschen
9.0Herausragend

"If you want justice, you've come to the wrong place."
Noch über drei Wochen!!

Ich verabreiche mir inzwischen schon televisiertes Chrystal Meth zur Ablenkung!

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 15 Antworten

Milano90

Antwort löschen

@Bolzi: Die ersten 5 Minuten kann man schon online sehen???..... WARUM erfahr ich das erst jetzt??? :D Wo denn?


Drehmumdiebolzen

Antwort löschen

http://www.myspass.de/
Vorgang Läuft!


jp@movies

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Fire and Ice Foreshadowing: http://www.youtube.com/watch?v=J5iS3tULXMQ

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

jp@movies

Antwort löschen

Ist überall ganz furchtbar - ich hab zwar die Bücher gelesen, und sehe es als eine durchaus reizvolle Herausforderung an Kommentare so mehrdeutig zu verfassen, dass es nichts spoilert, aber manchmal einen "eingebauten" Mehrwert für Buchleser enthält - aber dieses XY stirbt und bla, bli, blub taugt nur zum Kopfschütteln, und geht mir in seiner Dummheit auch gehörig auf die Nerven.


notobiwan

Antwort löschen

Ich wage mich ab jetzt jedenfalls nicht mehr in den Kommentarbereich bei YouTube unter Game Of Thrones Videos^^ Ich hoffe es gibt trotzdem noch die ein oder andere Überraschung in der 4. Staffel, die mir noch nicht gespoilert wurde. Ich lass sie mir deswegen zumindest nicht vermiesen :)


natedb

Kommentar löschen
9.0Herausragend

"There is only one hell, the one we live in now!"
Fantastischer Trailer, ich freue mich extremst auf Staffel 4! ♥

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Der Trailer war ja mal mehr als episch!!!

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Ja, brennende Lennisters!;)
Leider wahrscheinlich nur eine Wunschvorstellung und wenn doch, dann eher nur als Staffelfinale...Ach Gott...Klingt immer noch nach Träumerei.
Mir ist der "Prinz" ehrlich gesagt nicht wirklich aufgefallen:)


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

@Bartel
Whoups, ich habe gerade deine Wertung zu GoT gesehen. Wie kann man einen Trailer zu einer Staffel, deren dazugehöriger Serie man 4 Punkte gibt, geil finden???:)


MiauBerry

Kommentar löschen

So viele Gute bleiben ja garnicht mehr zum abmetzeln!

bedenklich? Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Prechtl

Antwort löschen

Doch doch, immerhin gibt's schon 5 Bücher, da kommt noch einiges.


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Kommt immer darauf an, wen man als "gut" bezeichnen kann;)


JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Ich hätte die dritte Staffel nicht schauen dürfen :)
Jetzt halte ich das Warten auf die Vierte einfach nicht mehr aus!!! (dabei habe ich die letzte Folge der Dritten erst vor ein paar Minuten gesehen;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

unknown identity

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Noch ganze (geschätzte) 8 MONATE bis zur vierten Staffel ... ich glaub', ich springe aus dem Fenster ... oder doch nicht ;) Mit was nur die Wartezeit überbrücken? Meine Favoriten wären ja Prison Break, Breaking Bad, House of Lies und Real Humans ... mal sehen, womit ich anfange :)
*edit*
was sollen diese ganzen $/%§/%$ Re-casts ?! Die hätten lieber schauen sollen, dass sie sich einen gescheiten Oberyn holen anstatt diesen Pascal Peter wasweissichwiederhieß - aber nein, lieber Tommen, Daario und den Mountain (sogar zum zweiten mal!) umbesetzen ... Tzzz

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

leondrakles

Antwort löschen

ich fande das alle erst Besetzungen am besten besonders darin fand ich perfekt weil er schon gut aussah und sich da jede frau verlieren kann undso nachvollziehen das daenarys ihn sehr begehrt aber der neu sieht einfach nur wie nen Kiefer aus der sein leben verspielt hat meiner Meinung nach echt schade. Zu den anderen bei Kommen ist es schade da er in der 4 und weiteren ne grosse rolle spielen wird (Buch Leser wissen was ich meine;) )
zu den berg ist es mir dann doch egal da er eh net mehr lange ........
so Serien kann ich empfehlen greys Anatomy diese wundervolle Serie und Dexter ist halt alles net jedermanns Sache :D


unknown identity

Antwort löschen

ah ... häh ?


heike652

Kommentar löschen

Ich bin ganz "kribbelig" warte auf die deutschsprachigen Folgen!!! Kann doch kein Englisch :-(

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

katharina.knauer.3

Antwort löschen

Außerdem ist es grottig auf deutsch ;) wie kann man nur die Namen so verändern? Ich mein, ernsthaft, man muss doch Lannister nicht mit "e" schreiben, nur weils deutsch ist! Oder Jon "Schnee". Baahhh :D ;)


JonnyvsSherlock

Antwort löschen

Ja...Ich musste die dritte Staffel auf deutsch sehen (Grund würde langer Erklärung bedürfen;) und da war ich schon erstmal traumatisiert, wie schlecht die Synchronisation im Vergleich zum Original ist...


erik-weber

Kommentar löschen
10.0Herausragend

...Erster! :) Ich freu mich drauf!!!

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten