Homeland Kommentare

Thriller, Drama 2011 - 2014

Kommentare zu Homeland

  • 6 .5
    geteiltdurchnull 27.07.2014, 15:08

    Stand: Mitte der 2 Staffel.

    Die erste Staffel war gut. Es war okay, aber nichts was mich mitgerissen hätte und ich denken würde ich könnte nicht mehr aufhören. Ich hab einfach weiter geguckt weil Mandy Patinkin da war, den ich irgendwie sympatisch finde und wegen Damian Lewis der seinen Job auch echt gut macht.
    Außerdem gefallen mir die politischen Darstellungen (bis jetzt auch in der zweiten Staffel), wie wichtig es zum Beispiel ist einen Helden präsentieren zu können und wie verlogen und blutig die Entscheidungen oft sind (!SPOILER!: der Abwurf des Sprengkörpers auf die Schule, !SPOILER!-ENDE).
    Die erste Staffel war eine 8/10.

    Aber momentan beginne ich diese Serie langsam richtig zu hassen.
    Mitlerweile sind in mir viele unterdrückte Homeland-Gefühle die rausgelassen werden müssen. Ich würde es zum Beispiel sehr gerne sehen, DASS CARRIE NICHT ALLE ZWEI FOLGEN RUMHEULT UND IHR GESICHT SO DÄMLICH VERZIEHT!
    HALT DIE FRESSE CARRIE!
    Viele der anderen Charakter sind zwar gut charakterisiert und dargestellt, aber wie sie handeln regt mich oft auf (Brodys Sohn, der nichts hinterfragt; Brodys Frau, die etwas schwer von Begriff ist; die komische Kontaktperson von Brody (Staffel 2) die sich für zu wichtig hält; Brodys Kumpel, der den dümmsten Blick aller Zeiten hat und so weiter und so fort...)
    Außerdem passiert mir einfach zu wenig. Die Serie stapft für mich zu oft auf einer Stelle rum und bewegt sich nicht fort.

    Ich bin gelangweilt und in mir ist eine tiefgehende Wut, die das Verlangen Carrie per Gedankenmanipulation zu töten jede Folge höher steigen lässt.
    Das ganze enttäuscht mich, weil ich das Gefühl hatte die Serie würde sich noch steigern, aber genau das Gegenteil ist passiert.

    Na dann: weiter geht's, ich warte schon auf den nächsten Heulkrampf.

    3
    • 9
      Sylar81 06.07.2014, 09:13

      Kommt Langsam in fahrt, aber dann sehr gut gemacht. Nur die Weibliche Hauptdarstellerin nervt ab und zu etwas

      • 10
        rockzone96 27.04.2014, 20:49

        Meine absolute Lieblingsserie!
        Staffel 1 und 2 sind sehr spannend, da die Handlung anfangs viele Möglichkeiten offen lässt wie es denn ausgehen könnte. Die eigenen Vermutungen werden in der nächsten Folge meist wieder zunichte gemacht, da wieder was total Unerwartetes und Überraschendes passiert.
        Ich bin gerade dabei die dritte Staffel anzuschauen und muss leider fesstellen, dass ich anfangs die Spannung aus Staffel 1 ein wenig vermisst habe, jedoch kommt sie spätestens mit der 6. Folge wieder. Ich hoffe, dass die dritte Staffel noch ein wenig unvorhersehbarer wird, kann die Serie jedoch auf jeden Fall weiter empfehlen und freue mich schon auf Staffel 4.

        • 9
          BuzOr 20.04.2014, 22:42

          Die erste Staffel ist durch. An zwei Abende durchgesuchtet. Einfach eine großartige Serie. Bin gespannt wie es weitergeht. Ich finde es schwer Serien/Filme zu vergleichen, aber diese hier nimmt mich persönlich genau so mit,wie es auch Lost, Dexter, Breaking Bad oder Game of Thrones schaffen.

          • 10
            nunanoone 18.04.2014, 10:14

            supertolle Serie! - hochspannende Geschichte, supertoll ausgearbeitete Charaktere und nicht patriotisch wie wir das von den Ameriakern kennen, denn es wird auch viel an Amerika kritisiert

            • 9 .5
              Saalowsky 26.03.2014, 13:08

              Alles positive der Serie wurde bereits hervorgehoben. Sie ist spannend. Meine größte Kritik geht allerdings an das In und Outro. Beides ist schrecklich. Tut aber kaum was zur Sache. Auch ist das dickköpfige verhalten von Carrie manchmal etwas unlogisch, wodurch sie mir mit der ein wenig auf die Ketten ging, da ihr Verhalten zunehmend vorhersehbar wurde.

              2
              • 8
                joschka.baumert 25.03.2014, 14:28

                Meine Wertung bezieht sich auf die Spannung, Inszenierung und schauspielerische Leistung. Da spielt die Serie ihre Stärken aus.
                Was Drehbuch und besonders Plausibiltät ab Staffel 2 (besonders Staffel 3) anbelangt ist sehr hanebüchen.
                Der Plan in Staffel 3 würde hinten und vorne nicht funktionieren, aber die Unterhaltung verzeiht es ...

                • 9
                  MrMo 21.03.2014, 13:15

                  Folge 2 von staffel 3. Man geht mir Carrie auf den sack.

                  3
                  • abendrot 19.03.2014, 10:27

                    Homeland ist nach langem mal wieder eine gute Serie, durchweg spannend und unvorhersehbar, da viele Charaktere ambivalent handeln und dadurch bis zuletzt undurchschaubar wirken. Nur die dämliche Lovestory zwischen zwei Protagonisten, die absolut nicht zusammen passen, ist ein Ärgernis und obendrein eher zum Fremdschämen.

                    • 8 .5
                      cyty 14.03.2014, 23:38

                      Alsooo... Ich habe da etwas wie eine Hass- Liebe zu der Serie Homeland. Teilweise bin ich echt richtig begeistert von der Serie, doch dann gibt es Stellen die kommen einfach unüberlegt rüber. Aber die schauspielerische Leistung eines Damian Lewis und einer Claire Danes machen die Serie echt Top! ACHTUNG SPOILER: Obwohl ich an dem Tod des Protagonisten Brody sehr zu knabern habe, bleibe ich der Serie treu!

                      2
                      • 0
                        Holzwerner 11.03.2014, 13:13

                        Perverse Verherrlichung einer Organisation, welche an Schrecken und Boshaftigkeit anderen Vorbildern (Gestapo ?) in nichts nach stand. Aber auch rein handlungsmäßg und darstellerisch oft dürftig. Von der dürftigen Inszenierung mal abgesehen. Wo bei diversen James Bond Verschnitten noch comichaft überzogen wird, wird hier eiskalte Interessenspolitik und Verherrlichung ihrer Instrumente (CIA) propagiert. Die Bewretungen hier sind daher äußerst bedenklich bis hin zu katastrophale (auch rein menschlich) betrachtet. Aber die dümmsten Lämmer wählen ihre Schlächter ja selbst. Diejenigen wissen schon wen ich meinte.

                        2
                        • 8
                          DanielW_88 08.03.2014, 21:07

                          Wenn man The Americans parallel zu Homeland schaut, merkt man erstmal wie gut Homeland wirklich ist!

                          • 8
                            Le Samourai 21.02.2014, 00:15

                            Verdammt gute Serie. Absurd mal wieder, dass landläufig die dritte Staffel als "mit Abstand schlechteste" tituliert wird und ich auf Grund dessen drauf und dran war, gar nicht erst mit Homeland anzufangen. Durchgehend hervorragend gespielt sind alle drei Staffeln, durchgehend hochspannend eigentlich auch. Doch in der dritten wird's episch. Alle Charaktere gewinnen an Tiefe und Ambivalenz (vor allem Saul), einige mutige Entscheidungen wurden getroffen (die doch überschaubare Screentime von Brody in den ersten zwei Dritteln der Staffel), die Schauplätze werden interessanter (Iran) und die ganze Storyline der CIA-Geheimoperation ist einfach viel spannender, mitreißender und glaubwürdiger als der Bombenattentat-auf-amerikanischem-Boden-"Quatsch". Ich bin Fan. Staffel 4 kann kommen.

                            15
                            • 10
                              Okuro 01.02.2014, 05:40

                              Hab mir gerade die dritte Staffel zu Ende geschaut, und was soll ich sagen, ich bin einfach nur überwältigt. Wie die Macher der Serie mit den Emotionen der Zuschauer spielen ist einfach nur unglaublich. Homeland hat alles, was ein moderner Thriller bieten sollte, es ist nahezu Perfekt.
                              Das Stärkste, was Homeland zu bieten hat, sind jedoch nicht die Story oder die Effekte (die Szene, in der Brody im Hochhaus zu sehen ist, ist ja mal sowas von schlecht), sondern die Schauspieler, die so dermaßen glaubwürdig sind, dass man einfach nur glaubt, man wäre live dabei, und alles Reale um sich herum vergisst. So war es zumindest bei mir so.

                              Die Serie ist jedem Thriller-Fan zu empfehlen. Falls ihr euch die dritte Staffel anschauen wollt, dann bitte auch nur, wenn ihr gute Englischkentnisse vorweisen könnt, ansonsten wartet auf die deutsche Synchro.

                              Einfach nur krass, dass mich eine fiktive Serie so mitreißen kann.

                              1
                              • Florian Albrecht 21.01.2014, 22:56

                                ach Homeland. Gerne hät ich ich dich weiter geschaut, aber nach den ersten Drei Folgen ist schon wieder Schluss mit uns.

                                Eingeschaltet hab ich dich wegen Damien Lewis, den ich aus Band of Brothers und Life sehr mag. War gespannt was da auf mich zu kommt und auch das Kritikerlob und das Lob hier auf Moviepilot schien doch Grund genug mal einzuschalten.

                                UNd dann ja dann war ich maßlos enttäuscht. EIn Plot den man auch in einem 90/ 120 Minüter oder einer Miniserie erzählen kann und schon mehrmals gesehen hat, das man eigentlich nicht wirklich Interesse hat weiter zu schauen.Generische bis unausstehliche Figuren manche Logiklöcher.

                                Ich mein hey nen Terrorakt auf amerikanischen Boden ist angekündigt worden, müssen ma verhindern. So alt bekannt.
                                Oh ne warte die Besonderheit ist das es ein amerikanischer Kriegsheld ist, der nach langer Gefangenschaft befreit wurde. Det is nu was völlig anderes!

                                Deine Darsteller und deine Machart haben mir gefallen, aber dennoch beschleicht mich das Gefühl das du nur ein Propagandazweck zur Überwachwung bist, die in der Figur Carrie ihre Legitimation findet. Wären doch nur alle so engagiert und misstrauisch. Totel Überwachung wäre längst etabliert. Wir wollen Demokratie und die "Freiheit" schützen in dem jeder verdächtig ist. Ist klar.

                                Es tut mir leid Homeland, aber mit uns wird es nichts. Ich bewerte dich hier net, denn hab dich nicht vollständig gehen. Und wenn dich viele toll finden, was cih verstehen kann, dann soll es so sein.

                                Nen neues must see and love wirst bei mir nicht.

                                Cherioo, ne warte salute^^

                                1
                                • cronic 16.01.2014, 03:18

                                  Hoffentlich droppt bald mal der Preis für die 1-2 Season Box
                                  Würde gerne mal mit anfangen

                                  • 8
                                    Hurty 22.12.2013, 22:47

                                    Ich hab soeben die 3. Staffel fertig gesehen.
                                    Die ersten beiden Staffeln waren absolute Spitze aber die 3. ist schrecklich !
                                    Ich könnte jedem empfehlen ab der 2. aufzuhören außer man ist komplett masochistisch.

                                    Die Handlung ist gegen Ende hin, nachdem Saul Carrie seinen verrückten Plan erzählt, ziemlich unlogisch wird und hat einige Lücken.
                                    Aber das finde ich eigentlich garnicht so schlimm.

                                    Schlimm ist, das man von Folge zu Folge nur zusehen darf wie die Hauptcharaktere gefoltert werden.
                                    Man glaubt natürlich das es sich irgendwann zu Guten wendet aber die Situation wird nur jedes mal noch schlechter.
                                    Über das Ende ärgere ich mich am Meisten.
                                    Kurz bevor das erwartete Happy Ending kommt wird nochmal alles übern Haufen geworfen.
                                    Während das bei manchen Filmen super funktioniert und vll sogar einen Kultstatus einbringt wird man hier einfach verarscht.

                                    • 5 .5
                                      MrPayam 22.12.2013, 14:46

                                      Die Serie fängt ja nicht schlecht an, aber die Geschichte wird nach ne Weile einfach lächerlich. Wie zum Teufel kann eine CIA-Agentin mit einem Terroristen zusammen sein? Ganz ehrlich sowas geht auch in Hollywood nicht. Was die Serie gut anspricht, ist die manipulierende und falsche Ami-Politik.
                                      Vielleicht geht es nur mir so, aber diese "Carrie" hat mich am ende nur noch extrem genervt. Die ist nur am rumheulen, konnte dieses Gesicht echt nicht mehr sehen. Klar, die hat eine psychisch unstabile Person gespielt, sagen wir mal so, ich werde und bin kein Fan von ihr :D
                                      Habe die zweite Staffel zu ende geschaut und dabei bleibt es auch, wurde mir echt zu blöd.

                                      2
                                      • 10
                                        mica79 21.12.2013, 13:39

                                        Achtung: Spoiler
                                        Homeland ist (war?) meine absolute Lieblingsserie. Vor allem dank Damian Lewis. Ob ich mir die vierte Staffel ansehen werde? Ich weiß es nicht - ohne Brody macht alles keinen Sinn mehr für mich :-(

                                        • 9
                                          Tautou 16.12.2013, 13:37

                                          ★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
                                          ★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★
                                          ★★★★★☆★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★

                                          7
                                          • ThomasCine 16.12.2013, 09:21

                                            Leichte Spoiler:
                                            Homeland beschließt seine Handlung am Ende von Staffel 3 selbst. Nicht auf grandiose Weise, aber noch einmal mit der Einfühlsamkeit, die die Serie so toll macht. Die kritischen Zwischentöne und moralischen Fragen sind da und so wird Homeland nachwirken und sollte in Erinnerung bleiben.

                                            Das klingt jetzt wie ein Nachruf, aber leider ist es keiner. Staffel 4 wird kommen und die einzige Möglichkeit wie sie kommen kann ist mit einem komplett neuen Aufbau. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die vierte Staffel viel ruinieren kann.

                                            • 8 .5
                                              PommesPapst 15.12.2013, 13:49

                                              Die erste Staffel ist extrem gut. Der Nachteil solcher Serien, die von ihrer Undurchsichtigkeit leben, ist, dass diese immer schwerer durchzuhalten ist, je länger die Serie andauert. Daher ist die zweite Staffel schon etwas schwächer und ich befürchte, dass die dritte noch ein wenig abfallen wird.

                                              2
                                              • 8
                                                Kana 15.12.2013, 01:07

                                                Alles auf Null. Auch wenn die Schlusssequenz etwas sehr Schönes hatte, fühlt sich dieses unbefriedigende Staffelfinale falsch an. Meines Erachtens braucht Homeland keine vierte Staffel...

                                                1
                                                • 9 .5
                                                  jan.barciaga 14.12.2013, 19:56

                                                  Diese Serie hat manchmal seine Schwächen aber sie ist gleichzeitig auch so verdammt gut mit einem super Damian Lewis.Ich konnte es mir nicht verkneifen die 3. Staffel auf Englisch zu sehen obwohl sie wieder manchmal Schwächen hat wird jetzt aber zum Ende wieder richtig gut.

                                                  1
                                                  • 10
                                                    Khael 12.12.2013, 14:43

                                                    Diese Serie ist der absolute Wahnsinn! Die Geschichte ist hochspannend und dabei ist sie nicht so extrem patriotisch, wie man es sonst con den Amerikanern oft sieht. Im Gegenteil, die eigenen Geheimdienste werden immer wieder kritisiert.
                                                    Die zweite Staffel ist in meinen Augen sogar noch besser als die ohnehin schon spannende erste und ich bin sehr gespannt auf die nächst Season.

                                                    • 10
                                                      Superbraun 04.12.2013, 12:53

                                                      Homeland ist eine meiner Lieblings-Serien geworden. Sehr spannend und unheimlich packend. Für mich Claires Danes beste Leistung die ich je in einem Film/Serie gesehen habe. Damian Lewis gefiel mir schon in BoB ziemlich gut und kann dies in Homeland genau so solide fortführen. Doch für mich eine Überraschung, Mandy Patinkin. Kannte ihn bisher noch nicht - und wenn dann eher unbewusst. Toller Schauspieler!
                                                      Hoffe die Serie geht weiter so...

                                                      • 8
                                                        Obi.Wan.Kenewbie 02.12.2013, 02:15

                                                        Homeland kann über die gesamte erste Staffel hohe Spannung halten. Die zweite ist - bis auf das gut gelungene Finale - ein wenig schwächer. Zurzeit, neben 'The Walking Dead', meine Lieblingsserie.

                                                        1
                                                        • 7
                                                          Theclub 30.11.2013, 19:57

                                                          Da ich ein Liebhaber von CIA und Agentengeschichten bin musste ich mir natürlich auch mal Homeland zu Gemüte führen. Tja siehe da, meine Erwartungen wurden schon einmal erfüllt. Die Schauspielerischen Leistungen sind Top und der USA/ Terrosismusbekämpfungstwist wird auf die Spitze getrieben. Jeder normal denkende Mensch müsste sich ab und an mal an den Kopf fassen wenn es darum geht, holen wir ihn, kämpfen wir gegen den Terrorismus blablablaaa. Das ganze kenne ich schon aus 24 und klingt so scheinheilig und auch dämlich, das ich es einfach überhöre. Denn wer heutzutage noch daran glaubt das durch das ausschalten eines Al-Qaida Anführers der Terrorismus eingedämmt geschweige denn besiegt werden kann ist schlichtweg dämlich. Deswegen fand ich auch Clair Danes Rolle am Anfang etwas überzogen und fragte mich oft, glaubt sie den Scheiß eigentlich selber den sie da von sich gibt? Doch allmählich gewöhne ich mich an sie und gegen Ende der Staffel stellt sie ihr schauspielerisches Können nochmal unter Beweis. Die Serie wirkt sehr ruhig und bedacht, ganz anders als 24 ist hier nicht der Spannungsmoment im Vordergrund, sondern die langsame Entwicklung der Figuren. Zum Soundtrack, Jazz ist nicht ganz so meine Welt und zu ernsten Szenen Trompetenmusik zu hören die an einen Whiskyabend an der Bar erinnert, fand ich oft nicht so passend aber das ist ja auch Geschmackssache. Ich werde Homeland defintiv weiter angucken denn Potential haben die Charaktäre auf jedenfall, das Amerika gequatsche überhöre ich gekonnt und genieße einfach die weitere Entwicklung der Leute, hiermit erkläre ich Staffel 1 für beendet!

                                                          • 9
                                                            Mr.Queeqeq 30.11.2013, 01:12

                                                            Gerade die zweite Staffel beendet, mit der Feststellung, dass Homeland die Klasse von Breaking Bad erreicht hat.

                                                            1
                                                            • 8 .5
                                                              Fando_Y_Lis 27.11.2013, 19:05

                                                              Habe ein paar Folgen der ersten Staffel auf Blu Ray (super Bild!) in der Original-Version gesehen und bin bis jetzt angetan. Die Darsteller finde ich gut, nur Claire Denis finde ich übertrieben (Overacting, und wie kommt es eigentlich, dass eine dermassen labile Persönlichkeit in den Staaten, die bekannt für ihre Paranoia sind, an einen dermassen wichtigen und hohen Posten gerät?)

                                                              Auf jeden Fall ist die Serie spannend, auch weil Suspense erzeugt wird durch den Umstand, dass neben dem Hauptcharakter lediglich die Zuschauer "mehr" wissen als alle anderen Beteiligten (so wird in der ersten Folge gleich zwei Mal klar gestellt, dass er lügt).

                                                              Ich finde die Serie nicht un-amerikanisch, ich finde die Serie völlig amerikanisch.

                                                              Das macht mir nichts, da ich amerikanische Serien sehr häufig sehr gut finde.

                                                              So lange sie nicht "24" heissen... ;o)

                                                              1
                                                              • cyberpunky 25.11.2013, 11:24

                                                                Wer mal wieder richtig lachen möchte sollte sich "Homelamb" auf Sesame Street ansehen,
                                                                absolut geniale Parodie!

                                                                1
                                                                • 8
                                                                  williausphillie 25.11.2013, 08:25

                                                                  gibt es schon Infos wann es mit der dritten Staffel im Deutschsprachigen Raum weitergeht?

                                                                  1
                                                                  • 6 .5
                                                                    yippieyuppie 15.11.2013, 18:47

                                                                    recht unterhaltsam, aber im Prinzip nichts besonderes....so mein empfinden. kann man, muss man aber nicht gesehen haben...

                                                                    • 0
                                                                      dannydiaz 09.11.2013, 21:38

                                                                      Don't believe the hype!

                                                                      Fnord
                                                                      Interessante Debatte zwischen zwei Journalisten vom Guardian ob das ganze zu viel Propaganda in sich hat
                                                                      http://www.theguardian.com/commentisfree/2012/oct/16/homeland-american-flag-waving

                                                                      Leider werden die wenigsten Zuschauer das ganze so differenziert sehen und dem Konstrukt von einer Weltanschauung folgen. Die Serie gibt sich an der Oberfläche als kritische Auseinandersetztung, aber letztendlich ist es eine Rechtfertigung.
                                                                      Nachdem Motto "wir geben es ja zu schlimme Sachen zu machen, natürlich nur um noch schlimmeres zu verhindern" Fnord

                                                                      Abgesehen davon ist das ganze so als würde Tom Clancy ein Drama schreiben. Murica! Murica!

                                                                      Und Claire Danes ist ist einfach nur schlecht, wenn sie betrunken spielt. Das sieht so lächerlich aus.

                                                                      Das ganze war mit Stil in Szene gesetzt und konnte immerhin zwölf Folgen ertragen werden. aber nur weil die Xenophobie hier nuanciert/differenziert oder einfach nur geschickt versteckt ist, heißt das noch lange nicht, dass es sich wirklich mit den Themen auseindersetzt.

                                                                      Allein schon die Darstellung Beiruts ist typische Angstmacherei.

                                                                      Würg. Wie kann man das als denkender Mensch nur gut finden????

                                                                      3
                                                                      • 9
                                                                        Zefram_Cochrane 03.11.2013, 19:38

                                                                        Zitat aus dem Movie-Pilot-Steckbrief zu dieser Serie:
                                                                        "Die CIA-Agentin Carrie Mathison agiert oft unkonventionell. Im Irak erfährt sie, dass ein gefangener US-Soldat auf die Seite der Terroristen übergelaufen sei. Zehn Monate später […] wird sie darüber informiert, dass der jahrelang als vermisst gemeldete und schon totgeglaubte Marine Nicholas Brody bei der Stürmung eines Terroristenverstecks befreit wurde. Als Brody in die USA zurückkehrt, wird er wie ein Held empfangen. Mathison ist jedoch skeptisch, denn sie geht davon aus, dass Brody für den Terroristen Abu Nazir arbeitet. Ihre Vorgesetzten glauben Mathison nicht und feiern Brody als Helden."
                                                                        Ergänzung: Carrie Mathisons durch Befragen eines Gefangenen gewonnener Hinweis auf einen Überläufer ist wohl nie in den Akten der CIA gelandet. Carries Betreuer/Vorgesetzter Saul Berenson jedenfalls erfuhr davon erst, als Brody bereits auf dem Weg in die USA war. Anderenfalls hätte Carries Dienst- und Disziplinarvorgesetzter David Estes seinem Spezi Vizepräsident Walden vielleicht erst mal zur Vorsicht geraten und dem heimgekehrten Soldaten Nicholas Brody nicht ohne hinreichende Prüfung den Persilschein für die Verwendung als Leitbild einer politischen Werbekampagne ausgestellt. Die erste Staffel der Serie Homeland ist eine Parabel darüber, wie schlechte Kommunikation und durch Seilschaften induzierte Fehlentscheidungen zu dem Versagen einer Behörde führen können.
                                                                        Der Hinweis auf einen Überläufer war für Carrie Mathison allenfalls der Aufhänger aber nicht der hinreichende Grund, Brody genauer unter die Lupe zu nehmen. Hinzu kamen nämlich Verdacht erregende Umstände, die Brodys Befreiung überhaupt erst ermöglichten und Ungereimtheiten in Brodys Schilderungen der Gefangenschaft, die nicht zu dem Bild passten, das Carrie Mathison sich von jenem Al-Qaeda-Führer machte, der ihn jahrelang gefangen hielt.

                                                                        • 7
                                                                          CaptainHowdy 03.11.2013, 17:00

                                                                          Bin nun am Ende der zweiten Staffel angekommen, es ging ein wenig nach oben...

                                                                          1. Staffel

                                                                          Langweilig, teilweise belanglos, dämliche und nervende Nebenstorys, lediglich die Schauspieler beeindrucken mit ihrer Darstellung, vor allem Carrie und Brody...

                                                                          6.0

                                                                          2. Staffel

                                                                          Bisweilen so wie die erste Staffel, dann kommt der große Knall und endlich gehts mal ein bisschen vorwärts. Schauspielerisch nochmal eine Steigerung der Darsteller...

                                                                          8.0

                                                                          Gesamt:

                                                                          Homeland bleibt weit hinter meinen Erwartungen zurück. Keine der 24 Folgen endet mit einem echten Cliffhanger, stattdessen wird der Zuschauer immer vor vollendete Tatsachen gestellt. Ein Gefühl der Spannung kann so einfach nicht aufkommen. Lediglich die Frage danach ob Brody nun bei den Bösen mitmacht wird mich auch wieder zwingen die dritte Staffel zu schauen...

                                                                          • Walkoflife1 29.10.2013, 20:55

                                                                            heil dir überwachungsstaat

                                                                            2
                                                                            • MovieOrc 23.10.2013, 10:41

                                                                              Ich fand die Serie von Anfang an Grossartig. Die Schauspieler geben ihr bestes und besonders Claire Danes hat mich überrrascht wie gut sie Schauspielern kann. Dabei konnte ich sie als Schauspielerin vorher überhaupt nicht ausstehen. Doch in Homeland verleiht sie ihrer Figut viel Tiefe und amcht sie sehr glaübwürdig. Patriotismus hin oder her ist mir egal, da es nur darauf ankommt WIE etwas in Scene gesetzt wird und diese Serie hat einfach alles was eine gute Serie haben sollte um Fans zu begeistern.

                                                                              • 9
                                                                                Zefram_Cochrane 21.10.2013, 20:24

                                                                                Ich kann auch der durch Action angetriebenen zweiten Staffel etwas abgewinnen.
                                                                                An der ersten Staffel gefiel mir die sorgfältige Entwicklung der Charaktere. Es lohnt sich, die Charaktere so zu akzeptieren wie sie sind und ihre Motive zu erforschen. Auch nach wiederholtem Ansehen der ersten Staffel gibt es einiges zu entdecken - jedenfalls in der Originalversion.
                                                                                In der deutschen Fassung gehen Nuancen verloren. Besonders auffällig ist das bei dem deutschen Sprecher des Peter Quinn. Im Small-Talk mit Carrie gibt Peter Quinn (Darsteller: Rupert Friend) sich locker und neugierig (Episode 2-04). In der Verhörszene mit Nick Brody (Episode 2-05) hat seine Stimme jedoch einen Unheil verkündenden Unterton - aber nur in der Originalversion. Mit seinem Vorgehen hat er in diesem Fall zwar keinen Erfolg, weil Nick Brody meint, er habe eh kaum noch was zu verlieren. Aber in der dritten Staffel gibt es eine Szene mit einem anderen Gegenüber, in der seine Methode einen durchschlagenden Erfolg bringt. Und so ist das wiederholt bei Homeland: Motive wiederholen sich, führen aber zu einem anderen Ausgang als beim ersten Mal.

                                                                                • RiOT 14.10.2013, 12:15

                                                                                  Nachdem ich zwischenzeitlich die Serie abgebrochen hatte, weil sie mich teils gelangweilt, ja schon fast genervt hat, bin ich mit dem Start der zweiten Staffel wieder dabei. Ich kann alle verstehen, die diese Serie mögen, denn sie ist deutlich besser als die meisten anderen. Allerdings empfinde ich die Serie von Episode zu Episode als sehr schwankend. Auf spannende, die Story weitertragende Szenen, folgen Tränenattacken Carrie´s, teils Handlungen der Charaktere, die mMn überhaupt nicht zu Ihnen passen (zB Dana Brody, die sich als einzige in der Schule nicht gegen den Islam stellt und somit Charakterstärke beweist, aber gleichzeitig die Frau liegen lässt). Zudem habe ich das Gefühl, während meiner Pause nichts verpasst zu haben. Die Serie scheint überhaupt nicht voranzukommen, alte Geschichten bekommen ihren Platz in aktuellen Folgen und werden wiedergekäut. Deswegen schwankt die Serie bei mir auch ständig zwischen 5,0 und 8,0. Mir fehlt die klare Linie, wie sie viele andere Serien haben. Claire Danes tut dann noch ihr Übriges, mir diese Serie zu vermiesen. Sie nervt mich einfach ungemein.

                                                                                  1
                                                                                  • 3
                                                                                    Sliwowitz 13.10.2013, 14:39

                                                                                    sorry leutz, kann mich für diese serie gar nicht begeistern, zwei nervige Hauptcharaktere und dieses gedüdel am anfang immer... ansonsten finde ich auch die handlung nicht wirklich glaubwürdig

                                                                                    3
                                                                                    • 10
                                                                                      nebeliowa 13.10.2013, 04:10

                                                                                      Bin gerade fertig mit der zweiten Staffel und muss wirklich sagen super Cliffhanger.
                                                                                      Ich finde diese Serie überhaupt nicht patriotisch, im gegenteil sie ist sogar sehr selbstkritsch mit den amis selbst! kann kaum die 3.Staffel erwarten

                                                                                      2
                                                                                      • 9
                                                                                        Schinkenbrot 08.10.2013, 11:55

                                                                                        Sehr gute Serie. Teilweise sehr gut geschrieben und Spannend erzählt. Was mir auch gefällt ist, dass es teils sehr schöne Regie/Kameraarbeiten gibt und dadurch viele gute Bilder entstehen (Meine Meinung). Ich mag diese Ostküstenatmosphäre! Wer mir als Cast in dieser Serien aber unglaublich gut gefällt ist Mandy Patinkin. Hammer Austrahlung! Man sollte ein wenig Geduld mitbringen und sich in die Serie reinschauen. Spätestens ab der 2. Staffel ist man in der typischen Seriensucht und schaut sich regelmäßig neue Folgen an. Ich bin kein typischer Seriengucker, daher kann man diese Serie jedem empfehlen der Polit-thriller mag.

                                                                                        1
                                                                                        • 9 .5
                                                                                          SUSHI258 08.10.2013, 11:52

                                                                                          Ich könnte kotzen, wie manche Menschen hier mit Worten, wie Patriotismus oder Propaganda um sich werfen, offensichtlich ohne um deren Bedeutung zu wissen.
                                                                                          Ich bin bei Folge 7 von Staffel 2 und konnte noch nicht einmal einen Hauch von amerikanischem Patriotismus entdecken.
                                                                                          Eher im Gegenteil.
                                                                                          Diese Serie zeigt Geheimdienstarbeiter, die aus persönlichen Ahnungen Komplettüberwachungen durchführen. Diese Serie zeigt skrupellose Politiker in hohen Ämtern, für die nur die Wiederwahl zählt. Diese Serie hinterfragt die Handlungsmotive für Anschläge durch Terrorzellen, statt die üblichen bösen Klischee-Islamistern als Gegenspieler zu nutzen.
                                                                                          Wer hier Patriotismus sieht, hat sich aufschwatzen lassen, dass die Serie welchen beinhaltet und sieht jetzt welchen wo keiner ist. Oder hat einfach nicht die nötige Reife für eine anspruchsvolle Serie wie Homeland.

                                                                                          Die Serie ist das Spannendste was ich seit Langem gesehen hab und lässt den Zuschauer nach jeder Folge über viele Dinge nachdenken.

                                                                                          4
                                                                                          • 8 .5
                                                                                            Nachtblume80 07.10.2013, 10:43

                                                                                            ..2.Staffel komplett angeschaut und meine Erwartungen wurden erfüllt!Sehr spannend!

                                                                                            • 8 .5
                                                                                              RuffyPMonkey 30.09.2013, 21:08

                                                                                              Ich Liebe die Sendung. Ist zwar viel Patriotismus drin wie man es von den Amis kennt aber ganz ehrlich ohne den wärs halt nich das was es ist,nämlich eine ziemlich geniale Serie. Zwischendurch war sie ziemlich Langatmig wo man dann schonmal die Augen verdreht. Ich hab beide staffeln geschaut und werde auch die 3. gucken wobei ich sehr gespannt bin ob sie das niveau halten können oder ob die Luft raus is jetzt wo *****achtung spoiler***** Abu Nazir tot ist **** spoiler ende**** Werd mir die DvD box auf jedenfall kaufen mit allen staffeln sollte die jemals kommen. Damien Lewis kenne ich schon aus Band of Brothers wo er eine absolute top Schauspielleistung abliefert. Nur deswegen bin ich über Homeland gestolpert. Auch die Serie Life mit ihm war genial nur leider viel zu kurz. schauen wir mal was aus Homeland wird

                                                                                              • 5 .5
                                                                                                lhiannan 30.09.2013, 12:23

                                                                                                Ich hab's versucht. Wirklich.

                                                                                                Aber das durchaus interessante Szenario und der undurchschaubare Damien Lewis können auch nicht die Tatsache überdecken, dass mir hier die dauerhysterische Claire Danes einfach nur auf den Zeiger geht. Dieses paranoide alles-und-jeden-verdächtigen, Ausflippen, Schreien und Heulen geht einfach gar nicht.
                                                                                                Auch wenn es Bände für das heutige Amerika und seinen recht hilflosen Versuch, einer Hydra den Kopf abzuschlagen spricht, finde ich es einfach schwach, die weiblich Hauptfigur schon derart mit psychischen Erkrankungen zu schlagen, dass es einfach eine Qual und nervtötend ist, ihr als Zuschauer zu folgen.
                                                                                                Die löbliche Kritik an den heutigen US-amerikanischen Zuständen verwässert sich von Folge zu Folge mehr und geht irgendwann schließlich unter.

                                                                                                Das israelische Original mit seiner besseren Einsicht in die Charaktere finde ich viel interessanter. ;)

                                                                                                3
                                                                                                • 6
                                                                                                  Benjamin Barker 26.09.2013, 01:37

                                                                                                  Die erste Season war wirklich toll. Eine interessante Ausgangslage, durchgehend hohe Spannung, ein angemessenes Tempo, um den Figuren den nötigen Raum zur Entfaltung zu gewähren und tatsächlich hervorragende Darsteller. Dadurch, dass keiner der Charaktere gänzlich durchschaubar oder sympathisch ist, baut sich jene gewisse Unsicherheit und Grundskepsis auf, die wie ein Schatten über all' den Ereignissen liegt. So viel zum guten Teil. Hätte man das Ende jener ersten Season abgeändert und die Serie danach beendet, hätte man eine fantastische, in sich absolut runde und packende Mini-Serie gehabt. Hat man aber nicht. Schließlich ist es Showtime.
                                                                                                  Ich hab mich einige Zeit vor "Homeland" gedrückt, weil ich der Ansicht war, die Grundsituation böte keinen quantitativen Reiz; ist die Katze erstmal aus dem Sack, würde sich fortan alles nur noch im Kreis drehen. Und so kommt es dann auch. Die erste Hälfte der 2. Season birgt noch ein relativ hohes Niveau in sich, doch nach und nach wiederholen sich Motive, (Fehl-)Entscheidungen, Beziehungen und Abläufe der ganzen Chose. Dieser Tatsache scheinen sich die Schreiberlinge gar selbst bewusst geworden zu sein, doch ziehen sie leider die vollkommen falschen Schlüsse daraus, indem sie von nun an in jede Folge mindestens einen Actionknüller & natürlich einen Cliffhanger einbauen. Adé ruhiges Tempo, adé subtile Spannung, adé durchdachte Charaktere & Situationen. Das Finale der Season entwickelt dann endgültig das allseits gefürchtete Showtime-Syndrom.
                                                                                                  Bei Showtime geht bekanntermaßen nichts unter 6 Seasons, lieber noch 8, und zwar obgleich der Tatsache, dass man den gesamten Content schon lange verbraten hat. Da ist dann auch egal, wem man im Endeffekt durch ständige Wiederholungen, andauerndes Ausreizen, abstruse Twists etc. mehr schadet/weh tut, den Fans oder sich selbst. Sehr bedauerlich, aber ohne mich, ich habe aus den Fehlern des Senders gelernt. Erkennst du langsam, dass die Serie auf den absteigenden Ast gelangt, steig lieber aus, denn auch wenn die Richtung bleibt, der Weg wird noch eine ganze Weile andauern.
                                                                                                  Natürlich geht man bei "Homeland" nun erst in die dritte Runde. Doch die Zeichen sind eindeutig: Die Luft ist bereits jetzt raus, die ersten dicken Ungereimtheiten häufen sich, aber das Ding hat Erfolg. Ich würde der Serie ein Schicksal à la "Dexter" gerne ersparen, aber dazu ist mein Vertrauen in Showtime derzeit zu gering. Aus Selbstschutz leg ich das Dingen vorerst auf Eis.

                                                                                                  12
                                                                                                  • 8
                                                                                                    horstkevin 24.09.2013, 22:26

                                                                                                    Sorry, aber claire danes nervt tierisch! Wann heult die Frau mal nicht? Ärgerlich, denn sonst eine gute Sendung...auch wenn Staffel zwei etwas abfällt.

                                                                                                    4
                                                                                                    • 10
                                                                                                      svensen 23.09.2013, 14:12

                                                                                                      Was zum Teufel...dank pro7maxx konnte ich in den Genuss dieser außergewöhnlichen Serie kommen! Wie konnte ich diese bisher übersehen?! Unglaublich spannend! Dazu noch in englischer Originalvertonung...genial! Kann kaum den Mittwoch Abend abwarten, 3 Folgen am Stück! Zum glück folgt bald die 2te Staffel :D