The Walking Dead - Kommentare

US · 2010 · Endzeitserie, Zombieserie, Horrorserie · 7 Staffeln · 83 Episoden
  • 4

    The Walking Dead ist die letzte White Trash- / Trailerpark- / Scheißserie.
    Die Charaktere sind so unfassbar dämlich und unsympathisch, der Plot ist grottenschlecht und die mangelnde Gefahr die von diesen langweiligen Zombies ausgeht muss mit absoluter hirnamputiertheit der Hauptcharaktere ausgeglichen werden damit es überhaupt mal gefährlich wird. Zum ablachen kann man sich die Serie mal reinziehen aber das wird auch schnell langweilig.
    Jeder der diese Serie in irgend einer Weise toll oder spannend findet, bingewatcht wahrscheinlich auch Dschungelcamp.

    2
    • 6 .5
      Adrian.Cinemacritics 30.01.2016, 15:10 Geändert 30.01.2016, 15:13

      Was ist mein Problem mit The Walking Dead?
      Was ist der Grund, warum ich diese einst von mir geliebte Serie nicht mehr anschauen kann?
      Wie aus 10 Punkten letztendlich weniger als 7 wurden?
      Ich fasse mich kurz und spoilerfrei:

      Während man bei der anderen AMC-Serie Breaking Bad ein Motiv, einen Plan, eine Vision hatte, wie es mit dieser Serie verlaufen sollte und es eine perfekte Lauflänge von 5 Staffeln hatte, bei der jede Folge eine Rolle spielte und die Spannung immer weiter anstieg, passiert genau das Gegenteil mit dieser Serie.
      Während wir in den ersten zwei Staffeln in diese Welt eintauchen und wir schon eine grobe Idee hatten, in welche Richtung die Serie gehen sollte, wurden wir nebenher sehr gut unterhalten, wenn unsere interessanten (und manchmal nervigen) Hauptcharaktere sich in das Abenteuer stürzten und es jeden Tag mit der Apokalypse aufnehmen in Form von fleischfressenden Zombies.
      Doch wenn es nicht einen so faszinierenden Schurken gegeben hätte, wäre die Serie schon ab Staffel 3 für mich untergegangen.
      Auch wenn ich nie Happy Endings bei solchen Szenarios erwarte, hoffte ich dennoch auf das richtige Gleichgewicht.
      Doch das ist leider nicht der Fall. Viele der Gruppe sterben, viele treten der Gruppe bei, viele der Gruppe sterben, viele treten der Gruppe bei...
      Es ist wie ein nie enden wollender Kreis, der zu Anfang an unterhaltsam ist und immer langweiliger wird.
      Unsere Helden stürzen sich ziellos Hals über Kopf in ein neues Abenteuer ohne einen Plan und ohne einen Grund für ihr Dasein.
      Eine Gruppe Überlebender suchen immer wieder nach einem neuen Zuhause und töten Zombies. Das war's.
      So lässt sich die Serie beschreiben.

      Ich gab der Serie immer wieder eine Chance, doch ab Staffel 6 ist endgültig die Luft raus und ich habe kein Interesse mehr die Serie weiter zu verfolgen.
      Aus dem einst interessanten Apokalypsenszenario hat sich ein einziges Zombiegemetzel entwickelt, bei der sich nur ein hirnloser, blutdürstiger Zuschauer erfreuen kann. Sozusagen ein Zombie.
      Trotz der harten Worte will ich sagen, dass mir die Serie zu Anfang sehr gut gefallen hat. Und sie wollen wirklich 12 Staffeln drehen?
      Gott steh uns bei! Das passiert wenn man ziellos und ohne Plan eine sich beeindruckend anhörende Geschichte in die Länge zieht.
      Tut mir leid, The Walking Dead.
      Du bist für mich Dead!

      12
      • 3
        Hope42 26.01.2016, 05:42 Geändert 26.01.2016, 13:17

        ( Erster satz gestrichen weil.. ich nun durch bin soweit ich es ertragen konnte )

        Es ist wirklich schade irgendwie. Eigentlich ist der Cast ok.. nix hochkarätiges aber solide. Die Idee ist so alt wie das Zombie Genre aber wohl auch das einzige was man in Serienform bringen kann.

        Leider ist es so das sich die Charaktere total dämlich benehmen. Ich meine.. wenn sowas passiert ist man bestimmt traumatisiert. Doch alle Handlungen die in der Serie auf das Traum zurückgeführt werden sind dummerweise genau so wie sich der Schnitt der Menschen eben benimmt.. auch ohne Zombie.

        Bin mal gespannt was noch kommt, die kommentare zu 3 - 6 sind ja nicht grade so angelegt das man meinen könnte es wird besser. Staffel 1 war noch ok aber es war klar das sie das Tempo so nicht halten können... deswegen dachte ich ok.. anfang 2 wird etwas ruhiger, char entwicklung.. Plot aufbau aber da ist nichts wirklich.

        Grundsätzlich leidet die Serie aber wohl unter dem Problem das alle Zombie Serien haben. Um genug probleme und Katastrophen zu zeigen damit es spannend bleibt muss man die Protagonisten künstlich schwach halten.
        DH... niemand darf auf die Idee kommen in ein Army camp zu gehen, sich mit Waffen zu versorgen ( oder die nehmen die überall rumliegen.. geht nicht )
        Niemand kommt auf die idee sich ein Adäquates Fortbewegungsmittel zu suchen. Bei Millionen Autos die rumstehn ist es ein kaputtes Wohnmobil ^^.
        Und wennd as nicht reicht, dann lässt man die Protagoniesten eben unsinn machen.. total unlogisches verhalten an den Tag legen und alles tun damit sie JA gebissen werden.

        Am schlimmsten find ich wie bis wenigstens nun in der Serie die "first Lady" sich verhällt. Nicht nur das sie sich jedem Alphatier an den hals wirft. Was man noch verstehen kann. Nein sie manipuliert dann auch noch ihren Mann und schührt Hass, gleichzeitig versucht sie klar zu machen wo die Rolle der Frau ist.. Männer beschützen sie und sie kochen und waschen. Um Stabilität reinzubringen.

        Die auseinandersetzung in 2/10 hat mich fast zum brechen gebracht.

        So.. bin nun bei 3/4 angekommen und das wars dann für mich.

        Der Ansatz war gut und dann wurde es ein Familiendrama mit Zombies drumrum. Und in Staffel drei wirds dann nen Bodycount. Wer kann am schnellsten Zombies köpfen. Wenigstens bis Folge 4. Dazu die komplett einfach reingeschmissenen neuen Plots. Die schwarze Ninja Braut ( die 8 Monate mit der blonden zusammen war aber von den 8 Monaten sieht man nix ). Der durchgeknallte Gouverneur und dann taucht auch der Böse Bruder wieder auf.

        Wenigstens hat Sarah Wayne Callies den Riss gemacht. Das ist das Positive an Staffel 3. Sie muss das Elend nicht weiter mitmachen. Die Frau hat nach meiner Meinung besseres verdient. Damit viel dann eben auch der letzte Grund weg weiter zu schaun.

        Tja.. ne 3.. mehr gibts von mir nicht. Vielleicht zu tief weil ich das Genre eh nicht grade bevorzuge. Ich hab eh nur bis 3 durchgehalten weil ich zu viel Zeit hab im Moment und mir einer die staffeln auslieh.

        1
        • Wie viele Serien können auf lange Sicht einen so hohen Spannungsbogen halten, wie sich das viele Zuschauer von TWD wünschen? Na klar, es gibt langweiligere Folgen- aber insgesamt ein gewohnt hohes Niveau von amc. Das man von einer Erzähllinie abweicht und sich Einzelpersonen widmet ist super.
          Die Sorgfalt des Zombiedesigns und der Effekte ist herausragend. Logische Fehler findet man (natürlich) wie in fast jeder Scifi-Seri
          e aber das faszinierende an dieser Serie für mich: Entwicklung und Verhalten der Protagonisten kommt authentisch rüber. Schwäche wird als Schwäche benannt. Dominanz beisst sich an Dominanz. Charaktere verändern sich nachvollziehbar. Hier behält die Serie einen roten Faden.
          Das lässt mich neugierig bleiben.
          Nur eine Unsicherheit bleibt: Hoffentlich gibt es ein Ende mit Qualität.

          • 3 .5

            GZSZ in Zombie-Verkleidung..
            Dialoge und Schauspieler teilweise sogar mieser als bei GZSZ!!

            Aber hey - Hauptsache Zombie.. LoL

            1
            • 6 .5
              AliceInWonderLand 18.01.2016, 20:38 Geändert 18.01.2016, 20:41

              Bin momentan bei Staffel 2.07
              Bewertung kann sich möglicherweise noch ändern. Bin kein Experte auf dem Zombiefilmgebiet.

              "The Walking Dead" beginnt sehr spannend. Nichts, was man nicht schon irgendwie mal gesehen hat, aber dennoch gut inszeniert. Vor allem die letzte Szene der Pilotepisode lies mich vermuten, dass die Serie sich mehr in ein andere Richtung entwickelt (mehr so Richtung I am Legend). Ich hatte die Vorstellung, dass Rick erstmal mit dem ominösen Typ hinter dem Funkgerät umherstreunt, sich langsam an diese neue Welt zu gewöhnen versucht und sich eben auf die Suche nach seiner Familie macht. Dass Rick so schnell (und so zufällig) auf Frau und seinen Sohn trifft, hat meiner Meinung nach der Figur sehr schnell ihre Motivation genommen und der Serie etwas an Fahrt. Ich glaube es wäre viel spannender gewesen, die Charaktere aufeinandertreffen zu lassen, wenn sie sich schon länger in der "Zombiewelt" befinden und durch das erlebte möglicherweise verändert haben.
              An sich ist die erste Staffel trotzdem gelungen.
              Die Konstellation von einer Gruppe, die sich zusammen durch das Endzeitszenario durchkämpft erinnert mich im Entfernten an die Serie LOST. Nur das "The Walking Dead" es nicht schafft (zumindest bisher) Charaktere zu erschaffen, die einem ans Herz wachsen und eine ähnliche Tiefe aufweisen können.
              Rick wirkt dabei ebenso nervig wie Jack. Glenn und Daryl sind aber auf jedenfall die Sympathieträger der Serie. Alle anderen Charaktere wirkten nunmal sehr Klischeehaft und allgemein ist mir das ganze Szenario der Serie zu typisch amerikanisch.
              Staffel 2 begann zumindest vielversprechend, jedoch ist die Farm ehrlich gesagt ziemlich langweilig und man die ewige Suche nach der Tochter hätte man auch deutlich kürzer halten können, ist einem nach so vielen Episoden sowieso klar, wie das ganze ausgeht.
              Irgendwie schafft es die Serie dann doch spannende Momente zu erzeugen, die mich bisher noch zum Weiterschauen animieren. Wenn es jedoch in den weiteren Staffeln immer so weiter geht, habe ich die Befürchtung, dass mir die Serie zu eintönig wird.

              1
              • Ich liebe diese Serie...kann es kaum erwarten die 7.Staffel zu sehen....
                Wirklich gelungen....

                • 9
                  TaXi.DriVeR 08.01.2016, 15:07 Geändert 08.01.2016, 15:08

                  Staffel 1-2: 10
                  Staffel 3: 9
                  Staffel 4: 7.5
                  Staffel 5: 7

                  1
                  • 9

                    Eine tolle Serie, die viel Potential mitbringt, jetzt aber langsam schwächer wird.

                    2
                    • 5 .5

                      "Die Serie die ich einst Liebte" das ist meine perfekte Überschrift. Ein freund hat sie mir damals mit den Worten "Die erste Staffel ist ok aber die anderen sind besser". Leider hatte er nicht Recht nach Staffel 1-2 die sehr gut waren Quälte ich mich durch Staffel 3 und hab mitten in der 4 Staffel gesagt das war es für mich mit TWD. Die Serie verliert an Spannung und wurde immer zäher für mich zumindest. Auch mein Lieblings Charakter konnte mich nicht mehr mit reisen was immer ein schlechtes Zeichen ist.

                      2
                      • 9 .5

                        Tolle Serie, reißt einen mit. Silv1 trifft es auf den Punkt.

                        • 8

                          So, Bereits alle 5 Staffeln gesehen. Mein Fazit: Staffel 1 und 2 bockstarke Serienunterhaltung, richtig gutes Survivalfeeling!
                          Staffel 3-6 ziemlich durchzogen und z.t. zu viel Gerede und nervige Soapelemente.
                          Hoffe Staffel 6 wird besser.

                          • 9

                            Zwischendurch leider immer mal wieder etwas langatmig, jedoch wie ich finde: eine der besten Serien die ich kenne, trotz einiger Spannungstiefs :)

                            2
                            • 7

                              Puh, habs letztes Jahr in der Mitte der 5. Staffel endlich geschafft aus der Serie auszusteigen. Die Serie hat sich die ganze Zeit im Kreis gedreht und konnte trotzdem nicht aufhören.

                              1
                              • MilitantesEinhorn 17.12.2015, 09:43 Geändert 17.12.2015, 09:44

                                Die Serie an sich bewegt sich im oberen Drittel meiner "kann ich mir anschauen Skala",aber was bisher in der Halbstaffel 6 geboten wurde war das schlechtest was mir die TWD-Autoren präsentierten. (die Staffeln schwanken ja sowieso) Ob es daran lag das zuviel Energie mit dem unsäglichen Fear the walking dead verschwendet wurde weiss ich nicht,aber irgendwie kam mir mancher Schauspieler in der Staffel so ziemlich lustlos vor.

                                • 10

                                  Intelligente Zombie Serie, die sich mehr auf die
                                  Entwicklung der Protagonisten richtet, als auf die
                                  puren Gore und Slasher Momente (die aber zum Glück
                                  trotzdem nicht zu kurz kommen).
                                  Gefällt mir ausgezeichnet.
                                  Nebenbei:
                                  Die Comics sind auch schön gezeichnet und spannend geschrieben.

                                  • 8

                                    Ich hatte bereits 3-einhalb Staffeln gesehen, als ich mir diese (eher negative) Bewertung hier durchlas, und auch teilweise gespoilert wurde (Hershel stirbt, etc.) Dadurch war ich etwas beeinflusst, und begann die Serie nebenher zu sehen, während dem Musikhören etc.

                                    Das führte dazu, dass ich die Bewertung langsam verstehen konnte. Auch mir wurden die Charaktere immer unsympathischer (bis auf Hershel, den mochte ich, allerdings wusste ich ja, dass er stirbt).

                                    Ab der zweiten Hälfte der Staffel 3 wurde es für mich wieder interessanter. Ich mochte die Idee, sich häuslich in einem Gefängnis niederzulassen. Das würde der Serie sicher gut tun.

                                    Staffel 4
                                    Nicht schlecht. Ein paar Monate Zeit sind vergangen. Sie sind immer noch im Gefängnis. Das alles kommt sehr authentisch rüber, und ich fing an, für Rick wieder Sympathie zu empfinden.

                                    Dann passiert es. Der "Gouvernor" taucht auf und tötet Hershel und sie sind wieder auf der Flucht. Da ich darauf vorbereitet war, "flashte" es mich nicht besonders. Die Idee gefiel mir aber - die Gruppe ist gezwungen, sich zu trennen.

                                    Staffel 4 Folge 12
                                    Plötzlich beginnen zwei der Charaktere, Tiefe zu entwickeln. Das trifft mich total unerwartet, ich blicke dem aber freudig entgegen. So etwas in der Art fehlte der Serie noch.

                                    Weiter bin ich noch nicht. Die Spannung ist auf jeden Fall wieder da.

                                    FAZIT:
                                    Bei den ersten vier Staffeln war für mich an Bewertungen alles dabei:
                                    von schlecht/langweilig/überzogen bzw. zu brutal bis hin zu spannend/interessant/genial.

                                    Das Positive überwiegt (bisher).
                                    Für alle Serienfans, die eine neue Serie brauchen, aber hier von der Bewertung abgeschreckt werden (euch geht es so wie mir anfangs): Give it a try! Macht euch ein eigenes Bild.

                                    Die Serie ist, ganz sicher, außergewöhnlich (in jeder Hinsicht).

                                    1
                                    • 8
                                      hallidalli 12.12.2015, 18:43 Geändert 12.12.2015, 18:48

                                      Was soll man sagen? Packende Story, fiese Zombies und ein beinahe fester Charakter Stamm mit denen man sich identifizieren kann. Gut aufgelegte Schauspieler egal ob das den Inventar betrifft oder Neulinge. Alles in allem macht gerade das die Staffeln so interessant das sie nie langweilig werden. TOP Serie.
                                      Staffel 5 fand ich jetzt mal eher lala, schreibe die Serie aber deswegen noch lange nicht ab. Ich hoffe das Staffel 6 so weitergeht wie die letzten 3Folgen von Staffel 5. Ich setze viel auf "Lennie James" und hoffe das er St. 6 ordentlich puscht, ich weis ja selbst nicht wie es weitergeht.

                                      • 3

                                        was für ein müll...

                                        6
                                        • 10

                                          Die beste Serie!

                                          • 6 .5

                                            Aktueller Stand: alle bisherigen Folgen gesehen. Bis zur Staffel 4 oder auch 5, hätte ich 8,5 Sterne gegeben. Aber mal ehrlich, was bleibt denn noch übrig? Immer dieselbe Leier, vorsehbar schon am Anfang und Ende einer Folge (Abspann) und ein Rick der mehr und mehr an Sympathie und Zugkraft verliert. Dazu Menschenfresser, Menschen die denken Sie können ewig von Konserven leben, Strom (woher eigentlich), Menschen gegen Menschen und so weiter. Warum haben die Überlebenden eigentlich noch keine Zombies gefuttert? Gut durchgebraten sollte das doch machbar sein ;-)

                                            3
                                            • 3

                                              Seifenoper meets Zombieapokalypse.
                                              Hab die Serie bis zum Ende der 3. Staffel geschaut und bin absolut nicht warm geworden mit der Materie. Werde wohl die Serie auch nicht weiter verfolgen.

                                              5
                                              • 3

                                                bis zur halbzeit von staffel 6 hab ich es geschafft., der rest darf ohne mich weitergehen. ich hatte ja immer noch die hoffnung das sich die serie fängt, aber leider wurde ich eines besseren belehrt. jetzt kommens auf einmal wieder auf die geniale idee, sich mit den gedärmen der beisser zu behängen, um seelenruhig an ihnen vorbeizumaschieren. warum sinds darauf nicht schon ausser in staffel 1 ( wenn ich mich nicht irre) gekommen? das selbe gilt den unlogischen handlungen einzelner personen ( morgan, oder der bub von rick). der eine hält nen mörder gefangen um ihn zu bekehren. der andere wird fast von nem anderen dummen kid getötet, und tut so als wäre nix geschehen (das regal ist umgekippt..ja ne ist klar lol). als nächstes fehlt nur noch das mutter beimer zum kaffeekränzchen vorbeikommt.

                                                4
                                                • 9
                                                  Bullwei 03.12.2015, 17:02 Geändert 03.12.2015, 17:02

                                                  Kurze Beschreibung : Die Serie darf niemals zu Ende gehen.
                                                  TWD hat mich von Anfang an gefesselt und wir sind mittlerweile
                                                  bei der 6ten Staffel !!!!
                                                  Weiter so :-)

                                                  • 10
                                                    Luan 01.12.2015, 22:49 Geändert 01.12.2015, 23:14

                                                    Die 6. Staffel macht mich kirre. Twd wird immer besser. Gut, ich fand TWD von der ersten Minute an der Hammer! Liebe Leute macht euch selber ein Bild. Meiner Meinung nach bewerten hier teilweise Leutendie Serie, die sie nie wirklich angeschaut haben. Punkt. Für mich gibt es keine bessere Serie auf diesem Planeten!

                                                    2