The Walking Dead Kommentare

Endzeitserie, Zombieserie, Horrorserie

Kritiken (4) — Serie: The Walking Dead

Mr.Film: City of Cinema

Kommentar löschen

Nach Serien wie "Supernatural" oder "Dexter" wollte ich eigentlich gar nicht groß mit Serien weiter machen. Nein, das heisst nicht, das eben genannte schlecht sind, doch sehen wir es mal so: Es ist wie mit Videospielen, ein Spiel das nach Sechs Stunden vorbei ist, macht Spaß, ist gut für zwischendurch. Doch dann kommt ein dickes Rollenspiel in dein Sichtfeld das dir über hunderte Stunden abverlangen kann, Stunden in denen du die Charakter zu schätzen lernst, in denen du die Geschichte in dich aufsaugst. Serien sind für mich die Rollenspiele dieser Medienlandschaft, man gibt sich ihnen vollkommen hin und taucht nicht nur für 2-3 Stunden in die Story ein, sondern über mehrere Staffeln. Deswegen traue ich mich auch so selten an (gute) Serien, einmal angefangen machen sie süchtig und eine Staffel die über 500 Minuten Laufzeit hat, kann auch mal an 1-2 Tagen geschaut werden. Ebenfalls tut es doch auch verdammt weh wenn dann mal eine Serienpause eintritt und man mehrere Monate auf eine neue Staffel warten muss. Das Serienende ist sowieso das schlimmste. Das mit dem warten geht mir jetzt mit "The Walking Dead" so. Hab anfangs mal reingeschnuppert, die Pilotfolge war echt gut. Zombies. Zombies! Und ne verdammte Serien mit fähigen Autoren drumherum! Und der Cast erst! Mensch, sind die mir schnell ans Herz gewachsen.
Für mich ist "The Walking Dead" wie "Lost". Mal von den ganzen Rückblenden und Zeitsprüngen und was weiss ich abgesehen, geht es doch um genau das gleiche: Gestrandete Figuren finden sich unter extremen Umständen in einer neuen, gefährlichen Welt wieder. Dazu kommt noch, das "The Walking Dead" ausgezeichnete Western-Elemente mit reinbringt, dieser Mix macht Spaß, diesen Mix zieht man gerne mal auf Ex runter. Der Kniff bei dieser Serie ist ja, das egal wie scheiße die Situation dort aussieht, man wäre doch irgendwie gerne mit dabei, und wenn das eine Serie schafft, ja dann hat sie ihr Ziel erreicht.
Es gibt noch einen Grund warum ich Schiss davor habe neue Serien anzufangen, man baut Emotionen zu den Jungs und Mädels auf, man hasst den einen, liebt die andere. Und wie gesagt, irgendwann ist so eine Serie nunmal vorbei, und dann muss man auch mal Tschüss sagen. Aber bei der Serie nehme ich das gerne in Kauf, außerdem ist das Ende noch lange nicht in Sicht. Ich sage schonmal danke, danke für die ersten zwei atemberaubenden Staffeln.

bedenklich? 30 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 17 Antworten

Tom S. Jaeger

Antwort löschen

Und wo bitte siehst du Western Elemente? ^^ Sag jetzt nich Menschen mit Pistolen und Geisterstädte. xD


Mr.Film

Antwort löschen

Wenn du meinst, immerhin sagte genau das eine der Zeichner(und Berater der Drehbuchautoren) von The Walking Dead, wenn man sich damit nicht beschäftigt, ok. Dein Kommentar zeigt ebenfalls das du dich damit nicht beschäftigt hast und nur die Hülle von TWD angekratzt hast. Alleine dein "Sex" Abschnitt ist mit das lächerlichste.


stuforcedyou: Die Drei Muscheln, CinemaFo...

Kommentar löschen

„The Walking Dead“ überzeugte mich in der ersten Staffel mit Atmosphäre, einem ganzen Fass voll interessanter und/oder sympathischer Figuren, gut dosierten und technisch perfekt umgesetzten Splatterszenen sowie einer klaren, hektikunversessenen Inszenierung. So richtig neu ist die Geschichte und Situation zwar nicht, aber dafür überaus fesselnd und wenn man bedenkt das jede Woche neues Zombiematerial in die Videothek kommt, glänzt „The Walking Dead“ geradezu mit seinen Qualitäten, denn hier geht es dann und wann auch brutal zur Sache, im Zentrum der Serie steht dann aber doch nicht das Verwesende, sondern das Menschliche und wie sich das entwickelt ist meist spannender wie der x-te Aufmarsch der Untoten.

bedenklich? 23 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 26 Antworten

TheJoker

Antwort löschen

Ja, würde mich auch mal interessieren...Echt schade...Ich habe seine Kommentare geliebt, aber wenn man MP ansurft, kommts einem vor, als sei er gestorben... Weiß man, was der Auslöser war??


SoulReaver

Antwort löschen

Der eigene Wille.


filmlemming: Deus X Cinema / filmlemming... filmlemming: Deus X Cinema / filmlemming...

Kommentar löschen

oder: Zombies ohne Pepp

[...]Doch was macht The Walking Dead falsch, dass es an Pepp fehlt? Zum einen wäre da die äußerst langatmige, langweilige und eintönige Eingangs-Episode, die einzig und allein die Maskenbilder als große Stärke der Serie herausstellt. Jeder Statist wirkt als Zombie überzeugend grauenerregend, die eigentlichen Protagonisten hingegen erstaunlich fahl und oberflächlich, nicht zuletzt weil man es dem Zuschauer schwierig macht, Interesse für die handelnden Personen aufzubauen. Man bewegt sich so eng an Stereotypen und klischeebeladenen Dialogen, dass kaum Platz bleibt für charakterliche oder spannende, inhaltliche Entwicklungen. Überzeugen können im späteren Verlauf daher nur wenige der Charaktere.[...]

Kritik im Original --> http://deusxcinema.de/review-the-walking-dead-staffel-1/

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

Nabedane

Antwort löschen

Gut, dass du vor Spoilern gewarnt hast...


ShayaNova

Antwort löschen

mir wars einfach zu seifig


Batzman: moviepilot / Fünf Filmfreunde

Kommentar löschen

Die erste Folge bot zwar einige starke und apokalyptische Szenen, brillante Masken- und Gore-Effekte, kam aber insgesamt nicht recht aus der Hüfte. Zumal die Hauptfigur im Gegensatz zum Comic eher als traumatisierte Torfnase, denn als Mann der Tat daherkommt.

Wer auch nach kriechenden halbierten Frauen und anderen wandelnden Toten nicht gerafft hat, das es Zombies gibt und wer sich nachdem er gerade von einer Horde Untoter gehetzt wurde treudoof neben eine Leiche setzt nur um dann überrascht zu tun, wenn diese lebendig wird - der lässt doch Zweifel aufkommen, ob er für den Genpool tatsächlich wirklich wichtig ist.

Zum Glück ist die zweite Folge - auch auf Grund des erweiterten Ensembles wesentlich spannender und bietet neben dem höheren Tempo auch mehr an Handlung, als der etwas verschnarchte Opener. Ob Zombies in Serie - auch wenn sie so herausragend getrickst sind wie von Nicotero und Co. wirklich bei der Stange halten wird sich zeigen und hängt vor allem auch davon ab, ob die menschlichen Darsteller über die Zeit interessanter werden...

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 14 Antworten

Velly

Antwort löschen

Ich finde die Rollen der Leute teilweise noch viel dümmer. Ich glaube, ich habe noch NIEMALS so doofe Gesetzeshüter wie in "The Following" gesehen. ^^


Tytus

Antwort löschen

hehe ja Following ist schon WTF, wobei wenn ich da an einige Beamte denke könnte das eine reality show sein :D



Kommentare

über The Walking Dead

VFresh

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Super Serie die eine klaffende Lücke in der Welt der Serien geschlossen hat. Jedoch würde ich mir für jedes Kind in der Serie einen qualvollen Tod wünschen, um meine Wut über diese weitaus größere Plage als es die "Walker" je sein könnten mindern zu können. Die Dummheit der Kinder in dieser Serie stellt alles was man in irgendeinem Film jemals gesehen hat in den Schatten. Vergesst die üppigen Blondinen aus sämtlichen Trash - Horrorfilmen, was die Kinder in "The Walking Dead" zeigen ist eine ganz neues Niveau. Man möchte förmlich in die Szenerie einsteigen nur um jedes einzelne Kind übers Knie zu legen und anschließend zu würgen. Ihr regt euch über Frauen in Filmen auf, die trotz klarer und einleuchtender Anweisung ins Schussfeld laufen um weiß Gott was zu holen ? Da kann ich nur lachen, die Plagen in dieser Serie zeigen wie es richtig geht.
Wenn eine Zombie Apokalypse kommen sollte, dann bindet eure Kinder an oder aber wenns nicht anders geht führt sie mit der Hundeleine aus. So muss auch keine Suchaktion gestartet werden, indem die Hälfte der Gruppe aus Überlebenden getötet wird weil man den kleinen Hosenscheißer hinterher laufen oder sie sogar suchen muss.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

marina.weih

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Tolle Serie. vor allem Darryl/Norman der in den comics ja nicht vor kommt. Aber ich muss sagen das war die beste Entscheidung von den serienmachern diesen Charakter einzufügen.im allgemeinen hat die serie ihre höhen und tiefen die erste fan ich am geilsten. Für meinen geschmack dürften auch noch viel viel mehr beisser auftauchen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

djstoewi

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Die Serie ist bis auf Abstricher wirklich gut. Mir gefällt auch Darryl am besten, ist halt n toller Schauspieler der Norman Reddus. War er auch vor TWD in vielen Filmen schon. Wenn jemand wie ich der eigentlich garkeien Serien guckt eine Serie lobt hat das schon viel zu heissen. Die Serie ist spannend, gut erzählt, lebt nicht nur von Action und SPlattereinlagen und hat durchaus Anspruch und Dramatik in einigen Folgen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 1 Antworten

djstoewi

Antwort löschen

Serien die ich sonst noch loben würde sind Breaking Bad, Lost, Akte X, Die Abenteuer des jungen Indiana Jones, SOUTH PARK,Band of Brothers/The Pacific, Star Trek und Under the Dome


Dani123

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Eigentlich gibt es gar nicht viel zu sagen. Einer meiner Lieblingsfilme ist 28 Days later und irgendwie vergleiche ich alle Zombie-Filme/Serien mit dem Film. TWD hat es geschafft mich mitzureißen. Der Anfang der 4. Staffel verlief in meinen Augen sehr schleppend aber das Niveau wurde nach einigen Folgen wieder gehoben. Bin gespannt, wie es weitergeht. Das dauert aber wohl noch ganz schön lange :(

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Akoasma

Kommentar löschen
10.0Herausragend

In meinen Augen ist The Walking Dead die beste Serie momentan. Staffel 1 und 2 fand ich (was die Handlung betrifft) eher zweitklassig, nicht schlecht, aber hat mich beim besten Willen nicht umgehauen. Ich habe es mir da nur angeschaut, weil ich viele der Charaktere sehr lieb gewonnen hatte.
Staffel 3 und 4 sind aber wirklich verdammt stark - mitreißende Handlung, originelle Charaktere und die perfekte Atmosphäre. Besonders in der 4. Staffel war für mich jede Folge ein kleines Meisterwerk und durch die Ereignisse mit Woodbury und Terminus wurde klar, in was für einer kaputten Welt die Serie überhaupt spielt.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

NinaWinchester09

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Mein Fazit nach 2 Staffeln: Lieblingscharakter ist eindeutig Daryl Dixon, dicht gefolgt von Rick. Solange die beiden am Start sind, bin ich zufrieden. An die anderen Charaktere binde ich mich lieber nicht emotional, so schnell, wie die alle sterben^^ Allerdings werde ich Loris tot feiern, die bit*h nervt mich seit der ersten Minute.
Mir persönlich gefällt die Serie, weil es eben nicht nur um Walker-töten geht, sondern die Beziehungen der Figuren und die individuellen Entwicklungen im Mittelpunkt stehen. Zwar sind manche Entscheidungen mehr als fragwürdig und nach genialen Dialogen sucht man vergeblich, doch alles in allem ist TWD eine der spannendsten Serien, die ich bis jetzt gesehen habe.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

gunslinger

Kommentar löschen

Hab jetzt mal die 1. und 2. Staffel geguckt.
Meine Zusammenfassung der Story bis jetzt:
Die Menschheit wird von einem Virus befallen, der alle Menschen mit einem IQ von über 50 zu Zombies werden lässt. Eine Meute von Menschen die "Immun" gegen diese Krankheit sind versucht nun gegen diese Zombies zu kämpfen, wobei sie froh sein können dass sie kein Schach gegen die Untoten spielen müssen. Doch wie das mit dummen Menschen nun mal so ist, sie pöbeln rum und so bekämpfen die letzten Überlebenden (der ganze Stolz der Menschheit ^^ ) auch noch gegeneinander.
Ich glaub so in etwa kann man das zusammenfassen.

bedenklich? 5 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 1 Antworten

Medardus

Antwort löschen

On Point Kollege, On Point.


Fallgoten

Kommentar löschen
9.0Herausragend

The Walking Dead, das Flaggschiff von AMC.
Ich habe ein Problem mit der Serie. Sie schwankt zwischen sehr guten/ perfekten Episoden bis hin zu soliden, gar öden Episoden, die sicherlich zur Charakterzeichnung gehören. Die erste Folge der ersten Staffel war, für mich, weltbewegende! Diesen ''Flash'' habe ich immer noch wenn ich TWD mir anschaue. Doch die dritte Staffel war weitestgehend schwach. Coole Charaktere etablierten sich und Hauptcharaktere starben, aber Highlights blieben weitestgehend aus. Die vierte Staffel hat wieder alles rausgehauen. Das Midseason-Final und das Staffelfinale gehören zu den größten Momenten der Serie und zeigten mir erneut, wie sehr ich die Serie liebe. Selbst wenn die zweite, dritte und zum Teil vierte Staffel Schwächen haben, gelingt es Robert Kirkman und Team immer wieder, auf den rechten Kurs zu finden und nicht zuletzt ist die Serie durch die versch. Aussagen jeder einzelnen Episoden und auch mittels künstlerischen Tiefgang wahrlich ein Meisterwerk!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

cariballdi

Kommentar löschen
10.0Herausragend

WOW! TWD hat es nach der Winterpause wiedermal geschafft zu Topform aufzulaufen...
Am Finale gibts fast nichts auszusetzen ausser:

SPOILER SPOILER

Wo ist Beth? Wo sind Carol und Tyrese?

Ein paar fragen blieben zwar unbeantwortet, aber dennoch herrscht Vorfreude wie lange nicht mehr bei TWD!! Wir sehn uns im Oktober ;)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Sherlocked.

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Unglaublich. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir sowas reinziehe. Zombies sind normalerweise ja echt einfach gar nicht mein Ding.
Aber hör auf ey. Ich suchte diese Serie seit einer Woche und bin schon fast mit der 3. Staffel fertig.
Warum das ganze? Daryl ist so eine coole Sau. Besser geht's gar nicht.
Bis auf die langweilige Story mit dem Governer habe ich (bis jetzt?) an der Serie nichts auszusetzen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Hobbelle

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Die 4. Staffel wäre somit geschafft. Die ersten folgen waren für einen The Walking Dead - Fan wie mich sehr anstrengend, was aber nachvollziehbar war. Alles musste sich erstmal wieder nach der großen Eskalation sammeln. Gegen Ende jedoch wurde es wieder tierisch spannend. Die Charaktere am Abgrund der Verzweiflung zu sehen jagt einen eine Gänsehaut über Arme, Beine und Rücken. Ich freue mich auf die 5. Staffel, obwohl ich schon weiß was passiert (Comics). Ob The Walking Dead jedoch aufholen kann gegenüber von Breaking Bad, entscheidet wenn die letzte Staffel da ist.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

mario.huchthausen

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Eine der besten Serien die ich kenne.
Dadurch, dass dauernd neue Charaktere hinzukommen, wird die Serie eigentlich nie langweilig. Natürlich sind auch die Charaktere spannend, die von Anfang an dabei sind, wie Rick, Daryl oder Carl.
Ob Zombie Fan oder nicht: Ich kann die Serie jedem herzlich empfehlen

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

capracan

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Über den famosen Anfang hinweg flachen in Staffel 3-4 vereinzelte Episoden etwas ab, dennoch ist die Serie ziemlich...wenn nicht die ziemlichste Serie die ich seit Breaking Bad gesehen habe. Sehr ausgeprägte Charaktere und es gibt natürlich immer den Ziegenbock ob "Andrea" oder "Shane" später nervt auch "Carl" n bisschen oder "Beth" die mit "Daryl" ein drauf macht. Aber die gesamte Zombiemaskerade fetzt und die Drehorte sind echt wahnsinnig cool.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

MovieMaker2000

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Mal wieder ein nur selteniss und spannendes Endzeit Szenario. Die Serie behält ihre Fans wohl wegen ihrer teilweise wircklich sehr guten Efekte und ihrer ebnfalls teilweise gut erzählten Handlung. Letztendlich bleibt die Serie vorhersehbar und große überaschungen bleiben leider aus. Vor allem die 2. Staffel überzeugte mich wenig durch ihre leider öftere absurde Gewalt darstellung und das mangeln von Schockern, die in der Serie leider gänzlich ausbleiben.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

naibaf

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Eigentlich immer das Gleiche aber menschliche Abgründe faszinieren doch immer wieder...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Shady95

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Musst leider in der dritten Staffel abbrechen. Die zweite hat gut begonnen sich aber zum Ende hin immer mehr gezogen. Die nächste Staffel hat wieder gut angefangen, hab aber dann langsam die Lust verloren und es nach den ersten drei Folgen nicht weitergeschaut. Schade eigentlich...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Pimbolina

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Es tut mir Leid, dies hier zu schreiben, aber es ist meine persönliche Meinung.
Jede Staffel - bis auf die erste- verläuft folgendermaßen:
1. Der Beginn der Staffel fängt ziemlich spannend an.
2. Die Mitte ist ziemlich ausgedehnt und langweilig und ab und zu kommen ein paar Walker daher, aber mehr passiert nicht.
3. Das Ende der Staffel verläuft so fabulous und spannend, dass man so enttäuscht ist, dass es schon wieder zu Ende ist.

Aber abgesehen davon, hat sich die 4. Staffel um einiges gebessert und das Ende war grandios.
So gut, dass ich schon traurig war, dass es zu ende ist :(

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

laskler15

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Ich bin großer Verachter von den Staffeln 2 und 3. Nach einer absolut grandiosen 1sten folgten 2 ideenlose, zähe Leerlauf-Staffeln. Staffel 4/1 brachte milde besserung, jedoch war immer deutlich zu spüren das TWD nie wieder zu alter Stärke findet. Doch, ich kann es kaum glauben, ist der 2te Teil der 4ten Staffel wirklich wieder ein absoluter Schritt nach vorne. Absolut 1A, ähnlich wie Staffel 1. Für mich ein Wunder! Bin total geflasht wie sich "The walking Dead" regeneriert hat.

Unfassbar gut again!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 9 Antworten

laskler15

Antwort löschen

Doch ich weiss welche du meinst einSchluss...mit "2tem Teil der 4ten" mein ich allgemein den 2ten Teil der 4ten Staffel ;)


Eixenxxl

Antwort löschen

Yay du machst mir gerade die 4. Staffel sehr schmackhaft... gerade weil ich das ähnlich sehe mit der 1. Staffel... die hat nämlich mehr Schauplätze und damit auch mehr Abwechslung zu bieten als Staffel 2 und 3.
Aber dafür wurde in 2 und 3 sehr viel Wert auf die Umschreibung der Charactere gelegt, was ich auch sehr nice und spannend fand :)
Weiß jemand wann die 4. Staffel hierzulande auf Blu- ray erscheint? :S


strawberry123

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Jetzt muss auch ich endlich etwas zu dieser Serie schreiben...ich konnte all diese schlechten Kritiken nicht mehr ertragen, weil sie nur so von Unwahrheiten trotzen! Es ist so traurig, wie schlecht sich der Großteil hier in Menschen hineinversetzen kann und wie wenig Mitgefühl einige doch haben ...

Ich bin gerade bei der Mitte der 3. Staffel und kann dieses ganze Auseinandernehmen und Zerreißen der Staffeln hier überhaupt nicht nachvollziehen.
Jede Staffel dieser Serie hat etwas ganz Eigenes und das ist es, was die Serie zu etwas Besonderem macht.
Zu der 1. Staffel muss ich nicht viel sagen, die ist hervorragend, so hab ich es hier auch größtenteils herausgelesen.
Fangen wir aber mal bei der schlechten Kritik zur 2. Staffel an. Ja richtig, die Zombies werden hier eher zur Nebensache. Im Vordergrund stehen die Konflikte innerhalb der Gruppe. Aber an welcher Stelle und inwiefern sind diese Konflikte soap - mäßig, langweilig, niveaulos etc.? Ich lese das hier ständig, aber niemand hat ein konkretes Beispiel genannt. Ich finde es einfach interessant zu sehen, wie sich die Leute bisher so verändert haben und ich finde es dabei keineswegs langweilig, dass die Zombies einfach mal in den Hintergrund rücken...vollkommen übertrieben wird das, als würde man ignroeiren, dass gerade die Welt untergeht, so hab ich das hier gelesen. So ist es aber nicht, dieser "Fast - Weltuntergang" ist doch der Grund für diese Auseinandersetzungen und Dialoge, die wir in der 2. Staffel zu hören bekommen!
Lori will nicht, dass ihr Sohn vergisst was es bedeutet Kind zu sein, sie will ihm nicht dabei zusehen, wie er zu einem brutalen Jungen, der Zombies zerschlachtet, wird. Außerdem ist sie schwanger, stellt sich die Frage, ob sie will, dass ihr Baby in so einer Welt aufwächst und überhaupt eine Chance hat. Wie sie so schön sagte: Es ist als würden wir jeden Tag mit einem Messer in der Kehle leben.
Rick tut alles, um die Gruppe in Sicherheit zu bringen, weiß dabei manchmal nicht welche Entscheidung die richtige ist, will keine falsche treffen, will seine Menschheit nicht verlieren, muss aber irgendwie dafür sorgen, dass die Gruppe nicht durch irgendetwas, seien es Fremde, die der Gruppe eine Gefahr sein könnten oder seien es Orte, die nicht sicher sind, in Gefahr gebracht wird.
Shane ist zwiegespalten, er liebt Rick wie einen Bruder, er kennt ihn aus Teenagerzeiten, ist mit ihm durch dick und dünn gegangen, hat sich aber in Lori verliebt ... Dass Lori aber Ricks Frau ist, bringt ihn innerlich um, lässt ihn vergessen, wie viel ihm Rick eigentlich bedeutet und ist so von der Liebe zu Lori besessen, dass er alles tun will um Rick aus dem Weg zu räumen. Er verändert sich und ist nicht mehr er selbst.
Andrea fühlt sich, nachdem für sie alles aussichtslos schien und sie zuletzt ihre eigene Schwester erschießen musste, ausgeschlossen von der Gruppe, ihr wird nichts zugetraut, nicht zugehört ...
Ähnlich geht es Daryl - man weiß nicht zu schätzen was er für die Gruppe eigentlich tut.

Wo findet ihr nun bitte Elemente aus einer Soap? Sind das etwa 0 8 15 Probleme, wie man sie aus Soaps kennt: Hilfe mein Freund hat mich betrogen oder so etwas? - Nein, keineswegs! Ich kann es einfach nicht verstehen. Wieso sollten die Dialoge denn bitte schlecht sein - soll doch einfach mal jemand ein Beispiel nennen ... Ich finde es durchaus faszinierend, was für Probleme innerhalb der Gruppe entstehen, zu sehen was wem durch den Kopf geht und durch sowas lernt man dann die Figuren besser kennen.
Was ich noch gelesen habe: es sei total unrealistisch, dass Dale herausfindet, dass Shane Oatis getötet hat. Nein, es ist nicht unrealistisch. Wenn man auch nur den Hauch an Verständnis hat und richtig zuhört! Dale hatte einfach Misstrauen, von Anfang an war ihm Shane nicht ganz geheuer und anhand seines Verhaltens hat er VERMUTET, dass da was nicht stimmen kann, mit dem was Shane sagt. Und dann hat es Shane selbst zugeben ihm Gespräch mit ihm. Es gibt nun mal Leute, die erkennen, wenn jemand lügt, die Leute besser kennen, als sie sich selbst kennen (Rick sagt übrigens nach Dales Tod über ihn, dass Dale so ein Mensch war). Auch Daryl merkt, dass Shane Oatis getötet hat und zwar ,weil Shane mit Oatis Waffe wiedergekommen ist verdammt! Also nicht einfach aus der Luft gegriffen.
So viel dazu.
Und zu der 3. Staffel - es sind einfach nicht nur die Zombies, die eine Gefahr sind. Wir Menschen sind es auch selbst - gerade in so einer Welt, wenn alles knapp ist, wem können wir da noch vertrauen? Die Figuren sind innerhalb der langen Zeit, in der die Welt nun schon so ist, brutaler geworden, sowohl im Denken als auch im Handeln.
Leute sind gestorben...
Wieso beschwert ihr euch denn so und sagt die Zombies kommen zu kurz? Die Serie war nie darauf ausgerichtet, dass ständig nur gezeigt wird, wie man die Dinger abschlachtet. Der Fokus sollte auf das Zwischenmenschliche, das Verändern eines Menschen in so einer Situation, gelegt werden. (So könnt ihr es auch bei Wikipedia nachlesen)

Diese Serie ist einfach erstklassig und eher weniger eine Horroserie, wie sie hier so schön bezeichnet wird. Ich würde sie eher als Dramaserie bezeichnen. Ja und von Drama hat die Serie wirklich genug. Achtet doch einfach mal genauer auf das was geschieht, hört den Charakteren zu, wenn sie etwas sagen, oft sagen sie wirklich Dinge, die einen zum Nachdenken anregen, einen das Handeln und Denken der jeweiligen Figur verstehen lassen. Versetzt euch doch einfach mal in diese Situation hinein: Was würdet ihr tun? Welche Entscheidung ist falsch, welche richtig? Soll ich in so einer Welt nur an meine eigene Sicherheit denken oder soll ich mich für andere opfern? Wem kann ich vertrauen? Wie verändert mich diese Welt?
Meine Bewertung mag wohl ein bisschen durcheinander geschrieben sein, aber ich wusste einfach nicht wie ich in Worte fassen sollte, wie sehr sich alle, die diese oberflächlichen schlechten Bewertungen abgaben, irren. Ich bin sehr wohl offen für verschiedene Meinungen, höre mir gerne andere Meinungen an und kann diese auch eigentlich tolerieren. Nur in diesem Fall, ganz unabhängig davon wie sehr ich diese Serie mag, kann ich einfach nicht oft genug betonen, wie falsch ihr liegt.

Es macht mich wirklich traurig, dass so viele unfähig sind sich in Menschen hineinzuversetzen. Nicht richtig zuhören und dann diese Dialoge als dumm abstempeln.
Klar, es gab auch Folgen in denen nichts Groeßs passiert ist. Aber muss es das denn immer? Muss immer irgendwer sterben, irgendeine Horde von Zombies abgeschlachtet werden? Zugegeben, die Suche nach Sophia war wirklich ein bisschen in die Länge gezogen, aber so wollte man einfach den Zuschauer, der sich fragen sollte, ob man sie nun findet oder nicht, quälen. Und als man sie dann gefunden hat - das war doch wirklich dramatisch und faszinierend oder nicht?

Ich persönlich bin gespannt auf den weiteren Verlauf der Serie ...
Diese sehr lange Bewertung hier wird sich vermutlich niemand durchlesen, aber ich wollte es einfach loswerden und kann weiterhin nur noch den Kopf über die schlechten Bewertungen schütteln.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 5 Antworten

lilablau

Antwort löschen

Ich bin auf dem aktuellsten Stand, sprich ich warte jetzt bis Oktober auf Staffel 5 :( Langweiliger? Nein eher nicht! Es gibt viele (zu viele) die meinen müssten sich zu beschweren das die Leute aus den Gefängnis sollen aber bei diesen Kommentaren hab ich irgendwie noch nie einen Sinn gesehen schließlich geht es ums nackte Überleben und nicht wie man am besten sein Leben auf's Spiel setzt. Es ist halt wie in Staffel 2 und der Farm. Sie kommen erst zum Ende weg.


AliceRac

Antwort löschen

besser hätte ich es nicht schreiben können:-)


yt.tonithechiller

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Eine der besten Serien die ich kenne.
Dadurch, dass dauernd neue Charaktere hinzukommen, wird die Serie eigentlich nie langweilig. Natürlich sind auch die Charaktere spannend, die von Anfang an dabei sind, wie Rick, Daryl oder Carl.
Ob Zombie Fan oder nicht: Ich kann die Serie jedem herzlich empfehlen ;)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten


Deine Meinung zur Serie The Walking Dead