edit trailer admin admin Moviemaster:Season Moviemaster:Series

The Walking Dead - Staffel 1 2010 Endzeitserie, Zombieserie, Horrorserie

The-walking-dead-season-1-banner
8.3 Community
934 Bewertungen
Ausgezeichnet
Diese Staffel bewerten

Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die von AMC produzierte Show basiert auf den gleichnamigen Comics von Robert Kirkman. Season 1 von The Walking Dead besteht aus sechs Folgen und wurde bei AMC erstmals zwischen Oktober und Dezember 2010 ausgestrahlt.

Rick und Shane arbeiten als Hilfssheriffs und sind beste Freunde. Bei einem Schusswechsel mit Verdächtigen wird Rick angeschossen und fällt daraufhin ins Koma. Als Rick wieder erwacht, hat sich alles verändert. Vom Krankenhauspersonal fehlt jede Spur und überall lauern Zombies, die nur Walkers (Beißer) genannt werden. Rick macht sich auf die Suche nach seiner Frau Lori und seinem Sohn Carl. Atlanta, Georgia gilt als eine vermeintlich sichere Stadt, doch Rick merkt schnell, dass es auch dort überall vor Zombies wimmelt. Er stößt jedoch auf Glenn, der ihn in einer gefährlichen Situation rettet.

Rick findet schließlich seine Frau Lori und seinen Sohn Carl wieder, welche sich einer Gruppe Überlebender angeschlossen haben. Auch Ricks Kollege Shane gehört zu der Gruppe, die außerhalb von Atlanta ihre Zelte aufgeschlagen hat. Außerdem leben neben Ricks Familie unter anderem noch Glenn, Daryl, Dale, Andrea, ihre Schwester Amy, T-Dog, Carol und ihre Familie im Camp. Shane kümmerte sich in Ricks Abwesenheit um Lori und Carl. Dabei kamen sich Ricks Frau und sein Kollege etwas näher, wovon Rick zunächst nichts weiß. Nun gilt es jedoch, das Wohlergehen der Gruppe zu sichern. Hierbei setzt Rick sein eigenes Leben nicht nur im Kampf gegen Zombies, sondern auch gegen andere Menschen aufs Spiel, denn nicht alle Überlebenden haben nur freundliche Absichten. Rick wird zu einer Art Anführer der Gruppe.

Einige Mitglieder der Gruppe versuchen in Atlanta Waffen und Ausrüstung zu besorgen, geraten dabei aber in Gefahr. Sie werden dort von einer Latino-Gang attackiert, die Glenn als Geisel nehmen. Doch auch Ricks Gruppe hat einen der Latinos in ihrer Gewalt. Rick und seine Männer erfahren, dass sich die Gangmitglieder in einer Art Pflegeheim um ältere Menschen kümmern. Es kommt schließlich zu einem Gefangenenaustausch und Ricks Gruppe kehrt zurück ins Camp, das kurz darauf von Walkern angegriffen wird, wobei einige Personen den Tod finden, so zum Beispiel Amy, Andreas Schwester, und Ed, der gewalttätige Ehemann von Carol.

Der Rest der Gruppe bricht nun zum CDC (Center for Disease Control and Prevention) auf. Dort erhoffen sie sich unter anderem medizinische Hilfe. Doch im Sicherheitsbunker des CDC treffen sie nur noch einen Überlebenden an, Dr. Edwin Jenner. Doch dann erklärt der Wissenschaftler, dass der Treibstoff für die Generatoren nicht mehr ausreiche. Das CDC ist kein sicherer Ort mehr und muss zerstört werden. Jenner beschließt, nicht zu fliehen und will bei der Zerstörung des CDC den (seiner Meinung nach humanen) Tod finden. Kurz vor der Explosion flüsterte Dr. Jenner Rick jedoch etwas geheimnisvolles ins Ohr. Bis auf Jacqui fliehen alle anderen Mitglieder von Ricks Gruppe, ehe das CDC gesprengt wird. Die Gruppe muss nun gegen zahlreiche angelockte Walker kämpfen und begibt sich auf die Suche nach dem nächsten sicheren Aufenthaltsort.

Recaps zu The Walking Dead – Staffel 1

Staffel 1, Episode 1: Days Gone Bye
Staffel 1, Episode 2: Guts
Staffel 1, Episode 3: Tell It to the Frogs
Staffel 1, Episode 4: Vatos
Staffel 1, Episode 5: Wildfire
Staffel 1, Episode 6: TS-19

Episoden Staffel 1

Episode 1 - Gute alte Zeit

Die Episode "Gute alte Zeit" ist die Episode 1 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-10-31. Regie führte Frank Darabont (nach einem Drehbuch von Frank Darabont).
Erstausstrahlung:
31.10.2010
Regie:
Frank Darabont
Drehbuch:
Frank Darabont

Episode 2 - Gefangene der Toten

Die Episode "Gefangene der Toten" ist die Episode 2 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-07. Regie führte Michelle MacLaren (nach einem Drehbuch von Frank Darabont).
Erstausstrahlung:
07.11.2010
Regie:
Michelle MacLaren
Drehbuch:
Frank Darabont
Gaststars:
Michael Rooker

Episode 3 - Tag der Frösche

Die Episode "Tag der Frösche" ist die Episode 3 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-14. Regie führte Gwyneth Horder-Payton (nach einem Drehbuch von ).
Erstausstrahlung:
14.11.2010
Regie:
Gwyneth Horder-Payton
Drehbuch:
Frank Darabont, Charles H. Eglee, Jack LoGiudice
Gaststars:
Michael Rooker

Episode 4 - Vatos

Die Episode "Vatos" ist die Episode 4 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-21. Regie führte Johan Renck (nach einem Drehbuch von Robert Kirkman).
Erstausstrahlung:
21.11.2010
Regie:
Johan Renck
Drehbuch:
Robert Kirkman

Episode 5 - Tag 194

Die Episode "Tag 194" ist die Episode 5 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-11-28. Regie führte Ernest Dickerson (nach einem Drehbuch von Glen Mazzara).
Erstausstrahlung:
28.11.2010
Regie:
Ernest Dickerson
Drehbuch:
Glen Mazzara

Episode 6 - TS-19

Die Episode "TS-19" ist die Episode 6 der Staffel 1 der Serie The Walking Dead. Die Erstaustrahlung erfolgte am 2010-12-05. Regie führte Guy Ferland (nach einem Drehbuch von Adam Fierro).
Erstausstrahlung:
05.12.2010
Regie:
Guy Ferland
Drehbuch:
Adam Fierro

Weitere Staffeln - The Walking Dead


Cast & Crew

Drehbuch

Deine Meinung zu The Walking Dead - Staffel 1


Kommentare

über The Walking Dead - Staffel 1

CarlGrimes

Kommentar löschen
10.0Herausragend

Einfach nur geil

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

BlondeBitch

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Geile Serie leider nur 6 Folgen in Staffel 1

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Cinematic

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Staffel 1 bietet einen guten einstieg in die Serie und man bekommt in den 6 Folgen schonmal einen vorgeschmack auf das was denen noch erwartet.auf jeden Fall ne gute 1. Staffel. :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Heilner

Kommentar löschen

Nach den ersten beiden Folgen frustriert abgebrochen, weil einfach nur langweilig, langatmig, undramatisch und lahm. Ich hätte nicht gedacht, dass mich die Serie derartig anöden wird, schade drum.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

jacker

Kommentar löschen
4.0Uninteressant

Meine Meinung zu TWD - S1:
Zum hundertsten Mal aufgekochte Zombie-Einheitskost in langatmig, unspektakulär und flach. Sämtliche Vorteile, die das Format "Serie" gegenüber dem Format "Film" bieten KÖNNTE, werden hier getrost ignoriert. Figurenzeichnung und -entwicklung? Gibts nicht.
Klar sieht das alles ganz nett aus, aber was (außer Asylum-Produktionen) sieht denn heutzutage nicht zumindest ganz nett aus?
Das Main-Theme klingt toll, suggeriert aber eine Dramatik, die TWD nicht eine Sekunde vermittelt. Ist viel Blut in einer TV-Serie bereits der Grund für das hochjazzen von dem Kram hier?

Hab damit eigentlich schon abgeschlossen, es sei denn irgendwer liefert mir richtig VIELE und richtig ÜBERZEUGENDE Argumente mich doch noch der S2 zu widmen!

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 14 Antworten

Deekin

Antwort löschen

@rubelzar
Um meinen vielleicht etwas zu schnippisch formulierten Kommentar weiter oben noch einmal zu klarifizieren: Ich fand die 2.Staffel von "The Walking Dead" nicht schlecht, sogar stellenweise recht spannend. Doch mein abschließendes Urteil lautete, dass sich die Macher keinen Gefallen damit getan haben, diese auf 13 Episoden auszuweiten. Das Drama, welches im Grunde klassische Endzeit-Themen verhandelt, wurde imo soweit gestreckt, dass in den einzelnen Episoden einfach zu wenig passiert und man an vielen Stellen schlicht merkt, dass die Macher so einiges an Füllmaterial kreierten, um dieses Format auszufüllen. Und vor allem die Zombiesequenzen haben mich irgendwann ernüchtert, weil diese schlicht immer nach demselben Schema abliefen. Aber ich finde es gut, dass du etwas positives zur Staffel sagst, zumal ich das Gefühl habe, sie wird hier schlechter gemacht, als sie letztendlich ist. Sie ist inhaltlich im Grunde recht solide; was ich mit meinem obigen Kommentar zum Ausdruck bringen wollte, war dass die Staffel sich an vielen Stellen schlicht unnötig in die Länge zieht.


jacker

Antwort löschen

Hmm. Naja. Ich guck jetzt erstmal die zweite Staffel THE WIRE (und bin somit aus der Entscheidung fein raus) ;)


werner-holt

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Es ist doch die beste Staffel. Das Gefühl der Ohnmacht wegen der neuen Situation, die Verwunderung und das annehmen indem man kämpft. Dann die aufkeimende Hoffnung das es doch irgendwo Rettung oder Zuflucht gibt vor der Katastrophe all das wird in der 1. Staffel schön gezeigt. Die anderen ergehen sich leider zu sehr in das zwischenmenschliche was irgendwann anödet.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Benutzername94

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Der Anfang zur mittlerweile 4 Staffeln umfassenden Zombieserie nimmt noch relativ ruhig ihren Lauf. Nach der hervorragenden Anfangsepisode legt sich der Fokus zunächst auf Rick`s Suche nach seiner Familie und seine eigene Charakterisierung. Dies ist auch gut gelungen und zugleich die Stärke der Serie, die Konflikte und zwichenmenschlichen Beziehungen sind in diesem Zombie-Szenario nämlich so authentisch dargestellt das wohl nur Romero selbst in der Lage ist da mitzuhalten. Die Splatter-und Goreeinlagen sind wohl dosiert, aber dennoch nicht von schlechten Eltern. Einziges Manko ist für mich die Figurenzeichnung einiger Haupt- und Nebencharaktere, sowie in der deutschen Fassung die Synchro einiger Charaktere. Letzteres ging aber nicht in die Bewertung mit ein, diejenigen welche über genügend Englischkenntnisse verfügen empfehle ich die OV.

Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt von The Walking Dead, die nur 6 Folgen der ersten Season vergingen wie im Flug und wurden in meinem Fall an einem Stück angeschaut. So steigerte sich die Vorfreude bei mir auf die nächste Staffel ungemein...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

JonnyvsSherlock

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Jetzt habe ich mich endlich auch durchgerungen diese ultra-Hype Serie anzugucken. Und ich sage endlich, weil es sich tatsächlich gelohnt hat. Für mich ist es zwar noch nicht die ganz grosse Über-Drama-Serie, aber gepackt hat mich das Ganze schon. Da ich vor kurzem die mehr als grandiosen Comics anschmökern durfte, bin ich etwas voreingenommen. Die erste Staffel ist zwar unglaublich unterhaltsam, aber mit der Umsetzung einiger Charaktere kann ich irgendwie nicht warm werden.
Die Geschichte beginnt klassisch mit dem erstmal allein stehenden Überlebenden, der die Veränderungen kaum fassen kann. Die Stimmung ist dabei schön öde und mich hat es gepackt. Diese Atmosphäre, die durchaus auch vielseitigere Nuancen aufweisen kann, wird in der ganzen Staffel prima vermittelt. Die oft in weite Blicke ausschweifende Kamera verstärkt das Apokalypse-Gefühl auf Beinahe-Gänsehaut-Niveau. Die Inszenierung ist überhaupt grossartig. Allen voran natürlich die Zombies! Das geniale Make-Up und die unmerkliche Animation machen aus diesen Viechern richtig abstossende Kunstwerke. Genauso abstossend ist streckenweise die ganze Serie. An Blut und Gedärmen wird nicht gespart, was aber hier völlig gerechtfertigt ist;)
Das Intro und die dazugehörige Musik sind mit das Beste, was je über meinen Bildschirm geflackert ist, Gänsehaut 2!
Die Darsteller können zwar allesamt ein hohes Niveau zeigen, aber Sympathien entwicklen sich hier nur mit Schwierigkeiten. Bei der Charakterzeichnung hätte man sich näher an den Comics orientieren sollen. Hier wirken die Figuren streckenweise etwas blass, ins Besondere die Frauen! Das ist wirklich etwas auffällig, da diese nur für Wäsche und Ähnliches zuständig zu sein scheinen, während die wenigstens von Ihnen überhaupt mal eine Waffe in der Hand halten, sondern stattdessen nur kreischend durch die Gegend rennen. Sorry, aber das ist keine alte Sage, sondern ein modernes Drama. Frauen müssen doch auch in der Lage sein, sich in schrecklichen Situationen währen zu können;) Da erhoffe ich mir von den Folgestaffeln ein Bisschen mehr Fairness und Entwicklung:)
Ach ja... Ich kann meckern, wie ich will... Der Suchteffekt und Unterhaltungswert in Verbindung mit dem grossartigen Survival-Feeling und der tollen Inszenierung sprechen eine klare Sprache: Ich freue mich auf das Anschauen der zweiten Staffel!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Codebreaker

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Nachdem ich nun lange Zeit Interesse dran hatte, nutzte ich nun einfach mal die Chance, dass "The Walking Dead" in einem Schwung auf RTL 2 kam und schaute mal rein.
Ich muss wirklich sagen, bisher bin ich ziemlich überzeugt, soll heißen: die erste Staffel fand ich doch recht gut.
Ich muss dazu sagen, auch wenn ich sicherlich nicht der größte "Zombie" - Fan bin, mag ich solche Filme doch sehr, wenn Menschen so etwas überlebt haben und versuchen sich durchzukämpfen. Ich mag es einfach und "The Walking Dead" bietet dieses Szenario eben in Serienform.
Man muss natürlich allen voran sagen, dass die Serie viel bietet, was es schon mal gab. An sich die Thematik ist natürlich auch schon längst bekannt, was mir aber einfach gefällt ist, dass sich der Überlebenskampf hier streckt. Wir sehen eine längere Zeit, in der die handelnden Personen eben lernen müssen mit der Situation umzugehen und nicht nur einen 2 Stunden - Film, welcher dann wirklich nur den bekannten Stoff liefert.
Wir sehen verschiedene Lager die aufgebaut werden, wir entwickeln bessere Sympathien für die Charaktere, wir erleben ihren Überlebenskampf besser mit. Das gefällt mir und deshalb hat mich die Serie wahrscheinlich auch so schnell überzeugt.
Es gibt da eine Sache, die mir bei Serien sehr wichtig ist.
Das mag vielleicht komisch klingen, aber ich will mich bei Serien heimisch fühlen. Es muss Figuren geben, die mich einfach richtig überzeugen, die mir so wichtig werden können, wie das eben für eine Serienfigur möglich sein kann. Bei Filmen ist das zwar auch ab und zu der Fall, aber da ist es ja eher so, dass man den Film eben sieht und sofern es dann keine Fortsetzungen gibt, ist er dann eben vorbei, bis man ihn das nächste mal schaut. Bei Serien kommt nach einer bestimmten Zeit eine neue Folge und auf diese möchte ich mich freuen, hinfiebern, etc. wegen eben zum Teil auch den Figuren.
Hier ist dieses Kriterium erfüllt. Es gibt Figuren die cool sind, die einem wichtig werden, die einen für die nächste Folge begeistern und das gefällt mir schon mal sehr sehr gut!
Dazu ist "The Walking Dead" auch sehr spannend, man sitzt teilweise davor und ist richtig dabei!
Natürlich muss man wie gesagt sagen: hier ist (bisher zumindest) das Rad nicht unbedingt neu erfunden. Natürlich gibt es hier und da Momente, die eben neu reingebracht wurden, damit ist größtenteils die Hauptsituation gemeint. Außerdem hat man einige Dinge drin, die man schon mal gesehen hat. ABER die Serie unterhält und wie gesagt, in Serienform gab es sowas soweit ich weiß noch nicht, wieso also nicht?
Man sieht den Überlebenskampf auf eine längere Zeit gestreckt, bisher ist da alles richtig gemacht wurden.
Sicherlich nicht das tiefgründigste, innovativste, genialste was es bisher gab, aber definitiv sehr gute Unterhaltung!
Figuren sagen mir bisher größtenteils alle zu, wenn es da auch teils nervige Figuren gibt. Aber alles in allem sagt mir der Großteil doch schon zu!
Finale war auch ziemlich gut gemacht und hier ebenfalls: sehr spannend!
Also, bisher hat mir "The Walking Dead" auf jeden Fall durchaus gefallen, sicherlich, ist da noch Luft nach oben, aber unterhaltsam und spannend ist es alle Male! Ich bleib definitiv dran. Ein wenig von der zweiten Staffel habe ich auch schon gesehen, die dürfte relativ bald zuende sein, bisher gefällt mir auch diese schon ziemlich gut!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Weltenkind

Kommentar löschen
2.0Ärgerlich

[...] „Für mich waren die Zombies immer Sinnbilder der Revolution: Eine Generation frisst die andere auf“, sagte einst Zombie-Großmeister George A. Romero zu seiner eigenen Interpretation der Untoten-Thematik und hat damit bis heute den Grundstein zum Verständnis von Zombies und Infizierten gelegt. Die Revolution des Lebens, sozusagen. Die menschliche Intelligenz und deren Bewusstsein ändert sich zu den ausgestoßenen Trieben: Das einzige Verlangen, welches Zombies zeigen, ist das drängende Gefühl Menschenfleisch zu konsumieren und sie damit zu verwandeln. [...]
Anstatt die Möglichkeiten der Katastrophe zu bedienen, geht Frank Darabont („Die Verurteilten“) als ausführender Produzent und zeitweise auch Showrunner, den Weg der klassisch-stupiden Einbahnstraße: Menschliche Nonsens-Gefühle stehen im Vordergrund, Konfrontationen innerhalb der Gruppe werden Hauptbestandteil und der maskuline Revierkampf zwischen den Alphatieren bleibt der größte Konfliktpunkt innerhalb des abgestorbenen Typus der Geschichte. Ricks Wunsch seine Familie zu suchen, ist das universelle Rezept der ersten Staffel, wird aber alsbald durch einen lächerlich-simplen Trick aufgelöst. Die Spannung, die aus dem Überlebenskampf eines Einzelnen hervorgehen kann, verteilt sich rücklaufend in den Machtspielchen zweier animalisch-dummer Kontrahenten, die zwischen ihrer eigenen Freundschaft und dem Willen nach Anerkennung des Weibchens wählen müssen. [...]

http://www.cereality.net/serie/the-walking-dead-erste-staffel-11399

bedenklich? 10 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

chrsthl

Kommentar löschen
9.5Herausragend

The Walking Dead hat mich wieder dazu gebracht, das ich Spaß an tiefsinnigen Serien habe ! Die letzte Serie bei mir war wirklich Lost (sonst nur Scrubs, TBBT oder sowas) und jetzt? Ich habe wieder Laune und Spaß am Serien schauen! 2. Staffel bis jetzt auch sehr Spannend!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

chrsthl

Antwort löschen

Eventuell falsches Wort, eher spannend. Ich frage mich halt, was passiert als nächstes? Es sind noch so viele fragen offen, woher kommt der Virus, wie lange lag Rick eigl im Koma etc etc


Andron

Antwort löschen

Tiefsinnig...jow genau, auch was sag ich, Walking Dead ist extem intelektuell... ;-)


michael.pliet

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Eigentlich hab ich das Thema Zombies ja für tot gehalten, aber "The Walking Dead" hat es eindeutig wiederbelebt. Dadurch das die erste Staffel "nur" über sechs Episoden verfügt kommt die Story schnell in Gang. Außerdem stand den Machern wohl einiges an finanziellen Mitteln zur Verfügung, die sie über die sechs Episoden verbrauchen durften. Bin gerade am Anfang der zweiten Staffel und freue mich noch auf viele weitere Episoden.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Schlopsi

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

So, jetzt hats auch mich erwischt. Auch wenn ich mit Zombiefilmen, geschweige denn jetzt eine Serie darüber, herzlichst wenig anzufangen wusste, habe ich mich mal drangewagt und es bisher noch nicht bereut. Allerdings finde ich die Zombies hier gar nicht mal so interessant, stattdessen aber die Gruppendynamik und wie die Menschen mit dieser Situation umgehen. Niemand ist so wie er zunächst zu sein scheint, bestes Beispiel hierfür ist die Gang. Die Sympathiepalette reicht in der Gruppe vom miesen Arsch****, das sich gerne an seiner Familie vergeht, über den verzweifelten, "neutralen" Kerl der alles verloren hat, zum charismatischen Anführer, der sich mit seinen Freunden rumschlagen muss, die sich ab und an gegen ihn stellen und dessen vor Hoffnung schimmernde Fassade langsam aber sicher zu bröckeln beginnt.
Auch wenn man alles schonmal irgendwo gesehen hat, machts doch irgendwo Spaß und gibt einem von Zeit zu Zeit die Möglichkeit, sich selbst einmal zu fragen, wie man in einer solchen Situation zu handeln vermag.
Die Schockmomente sind zwar rar, aber dafür gehen sie unter die Haut. Mich hats einmal fast vom Stuhl gefegt vor Schreck!
Kleiner SPOILER:
Das Staffelfinale hat mich fast fertig gemacht, hätten sie zum Ende hin wirklich drei meiner Sympathieträger draufgehen lassen...
Absoluter Favorit bisher ist Glenn, der einfach super sympathisch ist und stets 'nen guten Spruch auf Lager hat! Ich hoffe er wird nicht von den Walkern vernascht...
Ricks Frau hingegen geht mir jetzt schon auf die Eierstöcke...

Anfangs tat ich mich noch schwer mit der Serie, aber spätestens ab der 3. Folge war ich überzeugt! Es wird einfach interessanter, wenn die ersten am Lagerkoller leiden und die Hoffnung langsam, aber sicher schwindet.
Freue mich schon auf die nächsten Staffeln.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Haschbeutel

Antwort löschen

Wenn du eh nicht viel Wert auf die Zombies, sondern die Gruppendynamik legst, wirst du Staffel 2 lieben. Wird ja oft zerrissen die Staffeln, aber für mich die bisher Beste. :)


Schlopsi

Antwort löschen

Yay, dann freue ich mich umso mehr! Auch wenn ich die Zombies nicht missen will, da in die Aufmachung sichtbar viel Liebe gesteckt wird. Werde ziemlich unvoreingenommen drangehen können, da ich die Serie bis vor kurzem stur ignoriert habe und nur durch puren Zufall auf einen grünen Zweig damit gekommen bin. Das rächt sich wohl ;) Hoffe ich kann sie später anfangen, bin gerade noch am babysitten. Da kommt so 'ne Serie nicht so gut ;D
Werde zur zweiten Staffel dann auch ein paar Worte verlieren ;)


rogel

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

Ha ha ich bin so Begeistert,ich muss sagen ich bin eigentlich nich so der Typ wenn es um Zombie Film geht. das wa mir immer irgendwie zu Stumpf.
Aber ich muss mir ja selb´s sagen das in letzter Zeit die Filme und ganz klar die Serien immer besser werden.
Seit Im a Legend oder 28 Day´s haben die ja richtig Gas gegeben Zombie Filme.
Na ja ich freue mich ja mal drauf wie es weiter geht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Nicki Minaj Lover

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

seit langem mal wieder eine Serie die ich unbedingt weiter schauen musste ...
wollte unbedingt wissen wie es weiter geht ... un habe auch in kürzerer Zeit die ersten 6 Folgen .. also die ganze 1te Staffel angeschaut ... zu Hause auf Blu Ray..
Allein das Intro der Serie mit der packenden Melodie ist schon meiner Meinung genial ..
Die Schauspieler alle eher unbekannt was ja eigentlich oft bei Serien ist haben gute Leistungen erbracht bis auf einige Ausnahmen ... umso genialer fand ich die Aufmachung und die einzelnen Masken der Zombies ... habe gerade die letzte Folge der 1ten Staffel gesehen und ich muss sagen - ICH WILL MEHR ! also Staffel 2 ich komme !

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

alex023

Kommentar löschen
7.0Sehenswert

[...] In vielen Filmen, die Untote oder Zombies (zumindest nach neuzeitlicher oder postmoderner Definition) enthalten, gibt es immer das gleiche Schema: irgendein Virus bricht aus, Chaos und Panik entstehen und sehr, sehr viele Menschen sterben dabei und/oder werden selbst zu Infizierten/Untoten/Zombies. Natürlich ist auch „The Walking Dead“ davon nicht befreit, aber hier wird damit ein bisschen vorsichtiger umgegangen. Selbstredend machen hier viele wieder die gleichen Anfängerfehler, die man nur in einer Welt machen kann, in der es keinerlei Zombiefilme gibt oder gab. Aber okay, sowas sind wir ja gewohnt. „The Walking Dead“ schwingt sich auch nicht zum neusten Renner an der Serienfront auf, dafür ist die Konkurrenz zu stark, und deshalb kann man das wohl insoweit akzeptieren.

In den meisten Serien heutzutage sticht besonders der Cast hinaus, was ich hier leider nicht sagen kann, lediglich Andrew Lincoln ist in den meisten Szenen solide bis ziemlich gut. Sarah Wayne Callies, die in „Prison Break“ eigentlich noch stellenweise zu überzeugen wusste, ist hier völlig unterirdisch. Steven Yeun wäre noch zu erwähnen, der seine Sache gut macht, da muss ich mich korrigieren, möglicherweise ist er wohl der beste im gesamten Cast. Norman Reedus hat auch seine guten Szenen, aber alles in allem ist das hier nicht wirklich was Besonderes. [...]

7.5/10

[http://planetofpictures.blogspot.com/2013/02/zombies-gehen-in-serie.html]

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Florian Albrecht

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

The Walking Dead

Habe es nun endlich geschafft die erste Staffel zu sehen und muss sagen bin begeistert.
Habe noch nie eine Zombieapocalypse gesehen, die so deprimierend auf den Zuschauer wirkt. Die anspannungen, die Traurigkeit, die Verzweiflung alles ist zu spüren.
Harte Splatterszenen sind selten überraschen dann aber mit ihrer Heftigkeit. Ob es ein Ausweg gibt wer weiß.

Bin gespannt wies weiter geht, laut der Comiczusammenfassung wirds noch viel viel düsterer.

Freude

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Graf Krolock

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Fand ich einfach nur klasse, auch wenn es nur 6 Teile waren. Steht als Serie solch Filmen wie 28 Days later in nichts nach. Das schreit nach Staffel 2 ;-)

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

aggrotainment

Kommentar löschen

The Walking Dead ist keinesfalls schlecht, die gezeigte Leistung der Darsteller ist die einer überdurchschnittlichen Serie und auch die Sets sowie Zombies gefallen mir außerordentlich. ABER ich habe ein riesiges Problem mit dem Drehbuch. Oft frage ich mich ob hier GZSZ eins zu eins in ein Zombie Setting gesteckt wurde. Außerdem sind die meisten Schauspieler unsympathisch (oder zumindest die gespielten Charaktere) und jene die es nicht sind bleiben einfach egal. So entsteht für mich einfach keine Spannung, da es völlig irrelevant ist ob die Person stirbt oder auch nicht. Das sind meine Probleme mit der Serie. Kommentare erwünscht :)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 7 Antworten

mme.lehmann

Antwort löschen

Also ich habe gerade die ersten drei Folgen der ersten Staffel geguckt und kann nicht verstehen, wie man dem GZSZ-Argument nicht vorbehaltlos zustimmen kann :D Gott, ist das kitschig.


aggrotainment

Antwort löschen

;)


BattlemasterIZ

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Ganz starke Anfangsepisoden, Die ersten Anzeichen von einer Zombiesucht wächst ;D

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 2 Antworten

Murphante

Antwort löschen

Hast du die deutsche Version dir geholt oder die UNCUT ... und wenn die Uncut --- worauf ist zu achten bzw wo hast du sie dir bestellt ???


BattlemasterIZ

Antwort löschen

Da kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, besitze selber keine DVD oder Blu Ray von dieser tollen Serie. So wie ich es mitbekommen habe ist die Deustche Version im eigenen Lande nicht uncut bzw unrated veröffentlicht wurden. Die US Version ist hingegen damals als einzige Version unrated auf DVD/Blu Ray veröffentlicht worden.
Wie das heut zutage aussieht weis ich nicht, es ist einfach eine Frechheit mit den ständigen geschnitte.


Shinoda

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

In dieser Woche habe ich mir die erste Staffel noch einmal vollständig angesehen. Die Serie hat einen wirklich starken Anfang, jedoch baut sie gegen Ende schon spührbar ab. Die erste Folge hatte schon was herausragendes. Auch wurde meiner Meinung nach einiges an Potential verschenkt wie z.B. die zu kurze Suche nach der Familie.

Ein großes Manko ist für mich die Vielzahl unsympathischer bzw. strohdummer Charaktere gepaart mit der Tatsache, dass in meinen Augen sympathische Figure nur in einer Folge platz finden. Da wäre der Afroamerikaner mit seinem Sohn oder die Hispanics im Seniorenheim zu nennen. Dagegen habe ich noch nie so etwas unsympathisches wie Lori gesehen ... pah, unerträglich. Ich hoffe dies war so gewollt. Nebenbei nerven noch einige hanebüchen Dialoge der Nebenfiguren oder liegt es doch an der Synchro? Ich weiß es nicht. Allerdings hätte man auch bessere Sprecher verpflichten sollen, da man einige nur aus C-Movies vom hören kennt [was auch seinen Grund hat].

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

Smoin

Kommentar löschen

Zwei von drei Mitgliedern der Familie Grimes gehen mir tierisch auf'n Sack!

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

manitu17

Kommentar löschen

http://9gag.com/gag/594028

:'D

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

nils.frommeyer

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Einfach eine super Serie blos der Junge nerft schon ein bisschen was man aber auch erst ab Richtung Staffel 2 merkt naja sonst einfach spitze :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

based_god

Kommentar löschen
8.0Ausgezeichnet

Ästhetische, ruhige erste Staffel...

Hauptcharakter Rick Grimes wird ahnungslos in eine Welt geworfen, in der die Apokalypse bereits statt gefunden hat. Die Lage ist eigentlich Hoffnungslos. Trotzdem versucht er, mit seinen Begleiter, zu überleben und hofft gar, eines Tages wieder ein normales Leben mit seiner Familie führen zu können.

Teilweise splattert es ganz schön, was aber ganz und gar nicht die Hauptsache in dieser wirklich gelungenen Staffel ist. Vielmehr geht es um zwischenmenschliche Beziehungen, Liebe, Tot und Opferbereitschaft. Der Cast ist für Serien-Verhältnisse gut und kommen ohne grosse Namen aus. An der Inszenierung wurde nicht gespart und ist teilweise besser als das Zombie-Zeugs welches in die Kinos kommt. Schade ist nur, dass sich die Serie an einigen Stellen zu viel Zeit nimmt und an anderen wiederum zu wenig ausführlich ist. Ausserdem denke ich kaum, dass dieses Konzept weitere 30?!? Folgen aufgehen wird.

Danke nochmals an RTL2. Ich hoffe, dass es weiterhin solche Week-End-Events gibt. Mein Recorder erledigt dann den Rest...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

RoosterCogburn

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Ich war doch schon sehr neugierig auf die Adaption der gleichnamigen Comicbücher von Robert Kirkman. Kaum eine andere TV-Serie der Neuzeit wird derzeit so heiss diskutiert und auch hochgelobt wie "The Walking Dead". In den USA erzielte sie teils überirdische Zuschauerzahlen, zumindest für die sonst üblichen Quotenverhältnisse – weshalb auch nach wie vor weiter an der Serie gewerkelt wird.
Das sehr gut in Szene gesetzte Zombie-Endzeitszenario ist voller Gefahren und neuer Entdeckungen – sowohl für die Charaktere, als auch für mich beim zuschauen. In TWD geht es nämlich nicht nur um das nackte Überleben, sondern sinnbildlich auch um das ‘Vorankommen’ in der post-apokalyptischen Welt. Das ist auf die Aufgabe der Charaktere zu übertragen. Also ein geografisches Ziel erreichen, als auch das zwischenmenschliche Vorankommen. Denn in ihrem üblichen Alltag wären sich diese Menschen kaum über den Weg gelaufen. Somit ist das soziale Miteinander doch recht unterschiedlich angesiedelt.
Intelligent erzählte Geschichte, von der man sich erhofft, das diese Qualität in Serie geht.
9/10

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

hoelzelord

Kommentar löschen
8.5Ausgezeichnet

Selten so ne gute Serie gesehen...TOP

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

smiley452

Kommentar löschen
9.5Herausragend

Mir gefällt zwar VAMPIRE DIARIES und SUPERNATURAL, aber dies ist mal etwas ganz anderes. Schade das es so schnell vorbei war, eine Woche.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

xXIzeXx

Kommentar löschen
9.0Herausragend

Etwas enttäuschendes Ende. Hoffentlich bekommen wir den Charakter Merle noch einmal zu Gesicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten

freakualizer

Kommentar löschen

Ich kann mehr mit den Zeichnungen der genialen ("schwarz-weiss!") Comic-Vorlage fühlen und fiebern, als mit dieser (durchaus optisch nicht schlecht umgesetzten) AMC-Verfilmung. Und das ist auch meine Haupt-Kritik und mein Lob:
Die Rollen wurden optisch nah am Original gecastet, aber deren Entwicklung verblasst gegenüber der Dramatik der Vorlage.
Was ich an der Verfilmung mag:
Die bereits angesprochene überragende Optik und, hier konnte Kirkman einige Schlenker zu Themen machen, die das Comic nur angeschnitten hat.
Aber vielleicht bleibt das Original gerade aufgrund dieser hohen Dichte unerreicht.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Antworten