crab1973

user content

crab1973 heißt Heiko , ist 40 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1648 Filme bewertet und legendäre 283 Kommentare geschrieben. Ich bin ein langjähriger Filmfan aus dem Norden und auch wenn ich das nie zugeben würde, mittlerweile auch schon ein bisschen Oldschool. Ich mag die Zeiten als die Monster noch aus einer cleveren Creature Werkstatt waren und ihnen der Tapetenkleister nur so aus dem Maul lief. Bei MP versuche ich hauptsächlich auf Filme hinzuweisen, die sonst nicht soviel Aufmerksamkeit erhalten und meiner Meinung nach etwas mehr Bekanntheit gut vertragen könnten. Einem speziellen Genre fühle ich mich nicht zugehörig. Ich stelle aber doch fest, dass der Schwerpunkt dann meistens eher im Horror- und Trashbereich liegt. Natürlich habe ich mich auch angemeldet um Gleichgesinnte aber auch Leute mit anderen interessanten Meinungen zu treffen und mich mit denen auszutauschen. Bei Freundschaftsanfragen bitte ich um einen kurzen GB Eintrag oder eine Mail. Wer mich beleidigt wird ignoriert. Wer Fehler findet darf sie behalten. Mehr


Astro-Zombies, Roboter des Grauens
Astro-Zombies, Roboter des Grauens

crab1973 7.0 "Sehenswert"

Damit sich der arme Ed Wood mal ein bisschen ausruhen kann und nicht immer als der schlechteste Regisseur aller Zeiten herhalten muss, möchte ich heute allen werten Moviepiloten, die ihn noch nicht kennen Ted V. Mikels vorstellen.

Mikels, 1929 geboren, begann als Kameramann und ab Mitte der 60er Jahre kam er auf die glorreiche Idee selber Filme zu machen und versorgte die Filmwelt daraufhin regelmäßig mit Werken die vor Aberwitz nur so strotzten.
Blitzschnelle Katzenangriffe wurden damit simuliert, dass dem Kameramann aus dem Off einfach eine Katze entgegen geworfen wurde. Natürlich weiß jeder, der einen Stubentiger sein eigen nennt, dass die Vertreter der Gattung Felidae eine solche Behandlung mit einigen Ungemach zur Kenntnis nehmen. Diesen ließen sie dann auch prompt an dem unglücklichen Kameramann aus.
Aber auch privat machte Mikels von sich reden. So lebte er, bis in die Neunziger, in einem Schloss mit eigenem Harem und das ist echt kein Scherz. Dann zog er nach Las Vegas.
Er lebt noch, vertreibt immer noch schlechte Filme und ist wirklich ein echtes Original. Es gibt eine Doku über ihn namens "The Wild World of Ted V. Mikels", die ich aber leider noch nicht gesehen habe.
Ihr seht also: interessanter Mann. Aber wie sind die Filme? Als Einstieg dann heute sein sechster und auch einer seiner bekanntesten Filme. Die „Astro-Zombies“.

Mmm… Handlung. Ja, nun gut. Okay, ich probiers mal.

Ein Wissenschaftler hat eine Apparatur erfunden, mit der man das Wissen eines Menschen auf einen anderen übertragen kann. Er wird aus irgendwelchen Gründen entlassen und forscht privat mit seinem buckligen – okay, der ist nicht bucklig, der geht nur gebückt – Helfer weiter.
Übrigens scheinen Mad Scientist generell Probleme zu haben einen cleveren Studenten für die Assistenzstelle zu erwärmen. Egal. Weiter.
Dann wird eine Frau mit großer Oberweite und noch größeren Ausschnitt von einem Mann mit Maske erstochen. Die Maske ist eine Mischung aus Santo und puren Blödsinn. Jemand hat einen Unfall. Auf einmal sind wir beim CIA. Dort kennt man die Forschungen des Dr. de Marco und erkennt auch worauf das hinausläuft: Roboter des Grauens, stellt ein fachkundiger Agent fest. Nachdem ein anderer Weißkittel die übrigen Agenten durch einen spektakulären Versuch mit einem hüpfenden Gehirn von der Gefährlichkeit des Dr. de Marco überzeugt hat, beschließt die CIA die Astro Man aufzuhalten. Denn ab jetzt heißen die so und in Wirklichkeit sind das Roboter mit synthetischen Organen und das ist auch keine blöde Maske, sondern ihr Gesicht.
Szenenwechsel in eine Kneipe, in der ein CIA Agent versucht die Aufnahme der Forschungsergebnisse an eine Japanerin zu verkaufen, die aussieht wie Tura Santana. Irgendwann gelingt das. Der Agent ist froh und auf einmal hat wieder jemand einen Unfall. Dann sind wir im Labor, wo Dr. de Marco ein Gehirn massiert. Dann geht er zu seinem Gedankenextrapoirgendwas und fängt an das Wissen dieses Menschen einzufangen.
Die pure Genialität des Dr. de Marco erkennt man daran, dass seine Maschine bestimmt hochkomplex ist aber trotzdem aussieht wie ein kaputter Fernseher, an dem eine Küchenlampe mit Gummibändern hängt. Selbige muss vom Probanden aufgesetzt werden und dann wird das Wissen raus gesaugt und ist in einem Chip.
Aus irgendwelchen Gründen muss der Testperson danach das Blut abgesaugt werden. Nachdem der Bucklige zirka 20 Liter abgepumpt hat, wird die tote Person eingefroren. Wir sind jetzt in einem Nachtclub, in dem eine Nudie Show im Hippie Ambiente stattfindet und folgen 10 Minuten fasziniert dem Geschehen. Dann unterhalten sich die CIA Leute dort mit einer Frau, die noch nicht vorgekommen ist und das auch später nicht mehr tut. Jetzt sind wir in einem Hotelzimmer. Dort raucht Tura Santana eine und lässt sich von ihrem blöd aussehenden Komplizen die komplette Astro Man Theorie erklären, die der offenbar weiß. Danach beginnt eine Verfolgungsjagd, bei der ich nicht sagen kann wer da wenn verfolgt, denn wir schneiden zu einem Swimming Pool. Dort unterhält sich Tura kurz mit dem CIA Agenten, der die Bänder verkauft hat und erschießt ihn dann. Im Labor ist jetzt eine vollbusige Frau an einem Tisch gefesselt. Offenbar soll sie die nächste Testperson werden. Der Bucklige will sich an ihr vergreifen, doch der Doktor widerspricht und erklärt seine Pläne…

Und dann wird’s richtig wild!

Krach, Zisch, Kawumm! Jetzt bricht die völlige Verwirrung aus.
Wer da jetzt gegen wen, warum und überhaupt kämpft, geht irgendwann im völligen Schnitt- und Handlungswirrwarr unter.
Footage Material, das so gar nicht zum Rest passt. Schauspieler, die einfach nur so rumstehen und ab und an mal völlig sinnloses Zeug blubbern. Spezialeffekte, die jeder Beschreibung spotten und jede Menge üppige Frauen in knappen Kostümen.
Wirklich wunderbar!
Mikels hat defintiv keine Ahnung vom Filmemachen. Das ist wirklich so Grotten erbärmlich schlecht, dass man schon fast Mitleid mit ihm haben könnte. Aber der gute war auch immer ein cleverer Geschäftsmann und hat schon zugesehen, dass er seine Werke an die Drive Inns verhökern konnte. Der Spaß an der Sache ist auch der, einfach mal zu versuchen der Story zu folgen. Wer das länger als 15 Minuten schafft, hat eigentlich einen Preis verdient.

Sicherlich eine sehenswerte Alternative zum inflationär gebrauchten „Plan 9“ und wer auf Sixties Trash, Nudie Movies, alberne Monster und handlungsmäßigen Irrwitz steht ist hier richtig gut aufgehoben.

bedenklich? 29 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 11 Antworten

Mike Myers

Antwort löschen

lol, super! :)


crab1973

Antwort löschen

@Jacko & Mike: Vielen Dank!


Midnight Movies: From the Margin to the Mainstream
Midnight Movies: From the Margin to the Mainstream

crab1973 8.0 "Ausgezeichnet"

Sehe liebevoll gemachte Doku über die sogenannten Midnight Movies. Absolutes Pflichtprogramm für alle Fans etwas anderer Filme.
Die Palette der besprochenen Filme ist wirklich gross und es ist schade, dass teilweise etwas zuwenig Zeit für die einzelnen Meisterwerke bleibt.
Aber wo hat man sonst schon eine Dokumentation in der George Romero, David Lynch, John Waters, Alejandro Jodorowsky und noch viele andere zu Wort kommen.
Ein schöner Film über eine Zeit als ein Kinobesuch noch ein echtes Happening war und man noch richtig schräges auf der grossen Leinwand bewundern durfte.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Gästebuch

mariega

Je pense souvent à toi
Marie

Gabe666

Hallo!
Deine sehr ausführlichen Kommentare sind mir hier schon öfters aufgefallen. Würde die gerne öfters lesen können, vor allem, da ich auch wie du ein großer Horror- und Trashfan bin. Lasse dir daher mal eine Anfrage da.
Man liest sich! :)
LG Gabriel

JimiHendrix

deine schleimliste droht auszutrocknen, mein lieber..

solltest wieder mal neuen schmadder dazu werfen, oder frisch schleimwasser-kommentare drauf gießen ;)

und aus ganz egoistischen gründen heraus, solltest du auch wiedermal hier aufkreutzen!!

jimi :)

lieber_tee

Das kostbarste Vermächtnis von Heiko ist die Spur die er mit seiner Liebe zum abseitigen Film zurückgelassen hat.
In Erinnerung, dein Oliver

mariega

"Du bist ein Teil der Landschaft"
Aus deinem Lieblingszitat
Marie

Anoirja

Ein Jahr ist verstrichen... :(

mariega

Une pensée pour toi, Heiko.
Marie

SoulReaver

RIP :(

mariega

Wollte nur kurz mal vorbeischauen ;)!

mariega

ich schaue immer wieder mal vorbei ;)!


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.