Hitmanski

user content

Hitmanski aus Münster heißt Sebastian Büttner, ist 25 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und legendäre 424 Kommentare geschrieben. Hitmanski ist Kritiker für It's just a film, Reihe Sieben, MehrFilm und hat unter anderem Titanic 3D als Lieblingsfilm. Mehr


A Long Way Down
A Long Way Down

Hitmanski 5.0 "Geht so"

Leben und Sterben des Colonel Blimp
Leben und Sterben des Colonel Blimp

Hitmanski 7.5 "Sehenswert"

Dracula 3D
Dracula 3D

Hitmanski 1.0 "Ärgerlich"

The Walking Dead - Staffel 1
The Walking Dead - Staffel 1

Hitmanski 4.0 "Uninteressant"

Liberace
Liberace

Hitmanski 7.0 "Sehenswert"

Sex and the City 2
Sex and the City 2

Hitmanski 5.0 "Geht so"

Die letzte Vorstellung
Die letzte Vorstellung

Hitmanski 8.0 "Ausgezeichnet"

Sex and the City
Sex and the City

Hitmanski 6.0 "Ganz gut"

Bis das Blut gefriert
Bis das Blut gefriert

Hitmanski 8.0 "Ausgezeichnet"

"It was an evil house from the beginning - a house that was born bad." -

Für ein heutiges Publikum wohl in erster Linie der konsequente Gegenentwurf zu den Strömungen des modern-zeitgenössischen Horrorfilms, welcher sich nicht selten der einstigen Morbidität des Genres zugunsten effektorientierter Grusel-Happenings entledigt hat, bietet THE HAUNTING weitaus mehr, als bloßen filmhistorischen Anschauungsunterricht.

Wenn sich Richard Johnson als umstrittener Professor im Rahmen seiner Studien auf das sagenumwobene Herrenhaus begibt, ist letztlich klar: Hinter seiner vordergründigen Geistergeschichte verhandelt THE HAUNTING nicht nur die versuchte Schuldbewältigung seiner weiblichen Hauptfigur samt verschiedener Gruppendynamiken, sondern auch das Aufeinandertreffen einer mythendurchzogenen Vergangenheit mit einer modernen Welt, in der nur existieren kann, was nachgewiesen ist - und deren Wissenschaft am Ende mit leeren Händen dasteht.

Der Ausflug von Robert Wise in das Haus am Haunted Hill ist dabei nicht nur wegen seines gewagten Entschlusses, menschliche Urängste als Gefühl der permanenten Bedrohung psychischer Natur zu inszenieren, und sich damit von ausformulierten Schreckgestalten abzuwenden, auch nach über fünfzig Jahren noch immer sehenswert, sondern zeitgleich auch eines der wenigen Werke, deren wahre Faszination sich in Worten nicht angemessen transportieren lässt, sondern selbst erlebt werden muss. Ein ebenso komplexes, wie atmosphärisches Kleinod von einem Film.

20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 13 Antworten

patcharisma

Antwort löschen

The Innocents & Don't look now sind die besten! Mit Abstand... (natürlich noch etwas hinter dem OMEN...) xD


Hendrik

Antwort löschen

@Joe: Horror ist jetzt eigentlich auch nicht so mein Genre.
@Pat: DON'T LOOK NOW muß ich mir auch mal wieder anschauen, dürfte bei mir schon mindestens 10 Jahre her sein. Bei dem Film muß ich immer an meinen alten Lateinlehrer denken, der uns erst schwärmerisch den Film ans Herz legte, dann merkte das wir alle erst etwa 14 waren und hinzufügte "...aber für den Film seid ihr ja noch viel zu jung!".


Gästebuch

der cineast

Bitte gehen sie doch weiter, hier gibt es nichts zu sehen.


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.