MrMo

user content

MrMo heißt Patrick , ist 31 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 1414 Filme bewertet und legendäre 292 Kommentare geschrieben. Hallo, ich bin Patrick, habe Hobbies und bin Jahre alt! Graue Augen, braune Haare - irgendwann vielleicht mal andersrum, Wiege immer unterschiedlich und etwa 175 groß. Ich lebe in einer Partnerschaft / Wohngemeinschaft mit einem 2 jährigem Mops. Mehr


Gästebuch

MurmelTV

Vielen Dank! :)

MurmelTV

Gerne angenommen! Wie komme ich denn zu der Ehre? :)

Gruß
Tim

jacker

Yeah. Top Wertung für ROBERT ZIMMERMANN!!!

kobbi88

Wahrscheinlich ;) Wobei ich bis auf den einen Star Trek Film (den zweitneuesten) gar keinen bewertet hab. Vielleicht spinnt MP auch einfach ;)

kobbi88

Nee, also Watchmen ist so schwach erzählt, dass er zu eigentlich keiner Zeit zu fesseln weiß. Die Musik: teilweise schrecklich eingesetzt und dann auch noch fucking Nena. Bääh.
Zu oft Zeitlupen usw, sowas nutzt sich schnell ab (wobei Snyder das bei Sucker Punch auf die Spitze getrieben hat). Naja, und mit Comics hab ich nie wirklich was anfangen können. Außer Asterix und Lucky Luke (und ein bisschen Donald Duck)

kobbi88

Zum einen is der Klasse, weil er nicht nur das typische Schwarz-Weiß-Komödien-Schema abklappert. Dann ist Robin Williams dabei, ein toller Schauspieler. Und vor allem bin ich mit dem aufgewachsen, kann ihn nahezu mitsprechen und find ihn trotz gefühlt 1000 Sichtungen immer wieder saukomisch! Habs übrigens mal in einem Kommentar versucht zu erklären, weil ich öfter darauf angesprochen wurde ;)
Achja, und dann kommt noch dazu, dass der Film automatisch 10 Punkte kriegen muss, wenn er Lieblingsfilm ist. Selbst wenn ich wollte, ich könnts nicht ändern ;)

Da fällt mir ein: Watchmen! Ernsthaft? Näää, der is doch nichts gescheites (hehe, irgendwo müssen ja die lediglich knapp 50% herkommen ;) ). Ansonsten find ich deine Lieblinge aber auch ziemlich gut.

kobbi88

Ich lass gleich mal ne Anfrage da. Hab immer gerne interessante MPler auf meinem Dashboard :)

Grüßle, Kobbi

Murphante

Heeey Danke schön ... war schon wieder am überlegen ein neues reinzusetzten ... aber es kommt hier anscheinend sehr gut an ;-)

jacker

Ja sich durch Denkweisen wie: 'Ich mag A, aber B nicht' zu limitieren ist totaler Quatsch, ich bin (ebenfalls in Musik und Film) auch immer erstmal für alles offen, weil es überall gutes und schlechtes gibt. Genrenamen sind für mich einfach etwas was die Kommunikation erleichtert, sind aber in den seltensten Fällen auch so treffend, dass sie den Film auch wirklich beschreiben können (es sei denn der Film macht es sich sehr einfach).

Zum einen war das aber mit der allgemeinen Offenheit noch nicht immer so (brauchte etwas um zu dieser Einstellung zu kommen), zum anderen gibt es aber dennoch Tendenzen was mir mehr, oder weniger oft gefällt/nicht gefällt!
Tanzfilme und Musicals sind z.B. ein Genre was mir zu nahezu 100% den Magen umdreht. Daher auch "Dirty Dancing", es ist eine rein emotionale Bewertung (wie eigentlich alle Hass- und Lieblingsfilme), da ich als 14-15 jähriger quasi 2 Mal durch die Macht der Weiblichkeit gezwungen wurde 'ihren ABSOLUTEN Lieblingsfilm mitzugucken' und nur genervt war von dem Geschmalze.
Insofern hasse ich ihn, egal wie gut er objektiv ist ;)

Bei dir ist mir z.B. "Batman Begins" als Lieblings-, "The Dark Knight Rises" als Hassfilm aufgefallen..
So enttäuscht vom Ende der Trilogie gewesen?
Ich kenne ihn noch gar nicht, habe mich aber bewusst nicht der Vorfreude hingegeben.

Oder "Der große Diktator" als Lieblings-, "Brüno" als Hassfilm.

Aber um es jetzt nochmal klar zu sagen:
Ich finde es super spannend, dass da so viele extreme Meinungen zu gewissen Filmen (oder Schauspielern, ich meine da ne leichte Cage Ablehnung zu sehen) zu sehen sind.
Meine Äußerungen sind nicht als Kritik gemeint :)
Und bei mir wird es auf jeden Fall (gerade bei den Lieblingsfilmen) auch noch ne Menge Zuwachs geben, setze Filme nur ganz selten nach dem ersten, oder zweiten Sehen auf die Liste!

jacker

Okay, du hast recht, 'verrückt' ist sicher das falsche Wort ;)
'divers' trifft es vielleicht eher, weil bei beidem aus allen Genres und Zeiten was bei ist.
Vage Tenedenzen kann man schon rauslesen z.B. einiges an visuell märchenhaft verspieltem wie "The Fall" und "Big Fish" bei den Lieblingsfilmen und platte Mainstream-Actionkracher beid en hassfilmen...
Aber bei den hassfilmen steht auch einiges zwischen wo ich denke 'Wow, was hat der denn da verloren?'.. Aber ist eben Geschmack, ne!


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.