ready2fall

user content

ready2fall aus Würzburg . Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon unglaubliche 836 Filme bewertet und hat schon 33 Kommentare geschrieben. Mehr


Gästebucheinträge

  • Ja, Korn ist megageil, wird aber von einigen Musiksnobs und Metalspießern zu unrecht gehasst. In punto Ehrlichkeit und Konsequenz kenne ich aber wirklich keine andere Band, die ihnen das Wasser reichen kann. Vielleicht bin ich aber einfach nur ein lausiger Amateur in der Hinsicht.

    • Fand deinen Kommentar zu 'Idi i Smorti' bemerkenswert und deinem Profilbild nach zu urteilen, musst du einen großartigen Musikgeschmack haben, deshalb die Anfrage.

      Grüße!

      • Smartphone-Fail. Hab den nie gesehen, bin nur vor dem Schlafen wohl aus Versehen auf die Bewertung gekommen. :D

        • Dochdoch, ich hab schon Liebe für den Harry übrig. Und Teil 1 hat mich damals im Kino auf einen eskapistischen Höhenflug sondergleichen mitgenommen. Inzwischen hapert es aber, keine Ahnung. Will aber jetzt ne Retro starten irgendwann. Hab Bock drauf. Mal sehen, wie es so aufgeht.

          • Teil 3 ist die Sahnehaube der Reihe, dann wohl der Letzte. Dazwischen gibt's nichts, was mich irgendwie gejuckt hätte. Aber irgendwie muss ich gestehen, ich hab jetzt mal wieder Lust auf eine ausführliche Retrospektive bekommen. Is' ja auch schon ein paar Tage her, dass ich die zuletzt gesehen habe.

            • Seltsames Potter-Ranking.

              • Bei "Pate 1" finde ich aber gerade geil, dass es gar nicht wirklich um die Mafia geht, sondern um die scheiternde Rebellion eines Einzelnen (Michael) gegen die Familie. Den zweiten mochte ich viel weniger. Die Zentralfrage des Films ist ja, ob er jetzt auch noch seinen Bruder umbringt. Dabei sah man ja am Ende des ersten bereits, zu was Michael fähig war. Die moralische Fallhöhe ist längst nicht mehr so groß, als dass man daraus eine Erzählung in epischer Breite machen könnte, die einen überrascht und nicht langweilt. Ich denke, das ist auch der Grund, warum die Macher diese Prequel-Zweiterzählung mit De Niro dazugepackt haben (die für mich überhaupt KEINEN Sinn macht). Es wird darin nichts geliefert, was unser Verständnis bezüglich der Michael-Storyline in irgendeiner Weise bereichern würde. Es ist einfach wie so'n Bonusfilm und streckt alles unnötig in die Länge. Die gesellschaftlichen Aspekte, die Du am zweiten hervorhebst, fand ich eigentlich eher störend, weil die Komplexität hier so überhand nimmt, dass sie auf Kosten der individuellen Charakterzeichnung geht. Ich muss Dir aber zustimmen, dass es auch hier ein paar verdammt intensive Szenen gibt, vor allem zwischen Michael und seiner Frau. Ich finde, der Zentralplot des Films hätte sich um die Ehe der beiden drehen sollen. Das war in Teil 1 perfekt vorbereitetes und noch lange nicht auserzähltes Terrain, das dann aber in der Fortsetzung leider nur nebenbei angerissen wurde.

                • Wow, danke für Deine tolle und ausführliche Antwort! Ich sehe viele Sachen (Glorifizierung, Mafia-Milieu) ganz ähnlich wie Du, wobei sich unsere vergleichende Bewertung der beiden Teile unterscheidet. Ich finde den ersten SEHR stark und der zweite wirkt auf mich - trotz beeindruckender Momente - in weiten Teilen fast überflüssig. Ich schreibe meine Gedanken dazu, wenn ich mehr Zeit finde. Wollte mich bloß erstmal bedanken. :)

                  • "Der Pate" nur 7,0? Ich bitte um Aufklärung! :D

                    • Jo, hab den mal irgendwann mit ner 4 oder so abgestraft und dem gestern wieder eine neue chance gegeben :)