WZRDOnTheMoon

user content

WZRDOnTheMoon aus München heißt Sebi , ist 23 Jahre alt. Er hat sich auf moviepilot angemeldet und hat schon legendäre 246 Filme bewertet und legendäre 231 Kommentare geschrieben. Hat schon deutlich mehr Filme gesehen als hier bewertet, da dies aber teilweise schon Jahre zurück liegt, werden alle Filme nochmal nach und nach geguckt, um auch wirklich korrekt bewertet und kommentiert zu werden. Freut sich über jedes und jegliches Feedback, egal ob positiv oder negativ - auch über Filmvorschläge wird sich gefreut. Ist obendrein absoluter Musik-, Fußball-, Sport- und schnell angehender Filmfreak - der "Filmsonntag" lebe hoch. Mehr


A Long Way Down
A Long Way Down

WZRDOnTheMoon vorgemerkt

A History of Violence
A History of Violence

WZRDOnTheMoon 4.5 "Uninteressant"

Das Mädchen, das durch die Zeit sprang
Das Mädchen, das durch die Zeit sprang

WZRDOnTheMoon 8.0 "Ausgezeichnet"

"Das Mädchen, Das Durch Die Zeit Sprang" gibt sich eingangs unverkennbar als beschwingtes Jugenddrama, das mit warmem Humor eine fantastische Komponente einführt und ein ganz normales Mädchen dadurch kleine Abenteuer durchleben lässt, die eine klassische, aber ungezwungen dargebotene Moral mit sich bringen.
Das alles in minimal gewöhnungsbedürftigen, aber passenden Zeichnungen, flüssig animiert und mit genau der richtigen Menge an Details, um einen ganz eigenen Stil zu ergeben. Die Figuren sind schön geschrieben, die Musik setzt mit einer Mischung aus Eigenkompositionen und Bach genau die richtigen Akzente und alles hält ein angenehm unaufgeregtes Tempo, ohne sich jemals auch nur im Ansatz zu ziehen - ein Frühlingsfilm. Und etwas, das gehörig durchgeschüttelt wird, wenn man es mit wachem und analytischem Blick zu wenden beginnt - dann stellt sich heraus, dass die oberflächlich süße Geschichte von einer gar nicht so süßen Über-Story ummantelt ist - und gibt man sich Mühe, ein paar Vorhängen beiseite zu ziehen und das Gezeigte nicht nur hinzunehmen, sondern unablässig zu drehen und zu wenden, offenbart sich, dass der Würfel in "Das Mädchen, Das Durch Die Zeit Sprang", weit mehr als nur die einem zugewandte Seite besitzt.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

JJGittes

Antwort löschen

Schöner Kommentar auch wenn ich dem noch viel mehr Punkte geben würde. ;-) Mamoru Hosoda ist wirklich unglaublich. Du musst dir unbedingt auch noch Ame & Yuki ansehen. :)


Mann beißt Hund
Mann beißt Hund

WZRDOnTheMoon 7.0 "Sehenswert"

Benoit Poelvoorde, Rémy Belvaux und André Bonzel drehen einen Dokumentarfilm über einen gewissenlosen Killer, der über sein Hobby referiert und es vorführt - das Ergebnis heißt "Mann Beißt Hund" und stellt eine Attacke gegen den Reality-TV-Wahn dar. Der Film schildert detailliert, wie unmöglich objektive Berichterstattungen in unserer Medienwelt sind und überspitzt die Situation, in dem selbst die Informationsquelle Opfer der eigenen Wahrnehmung wird, wenn das Filmteam schließlich zu Mittätern werden. Die kaltschnäuzigen, drastischen Gewaltszenen werden dabei untergraben durch den zynischen, bitterbösen Humor, der das Mutigste und perfideste Element der belgischen Mockumentary darstellt - das Publikum wird zum Lachen gebracht, um gleich darauf schockiert zu werden. Neben dem intelligenten Drehbuch und der effektvollen Inszenierung macht vor allem das über alle Maßen großartige Schauspiel von Hauptdarsteller Benoit Poelvoorde den Film so gut - die drastische Konsequenz von "Mann Beißt Hund" hallt noch lange nach und bietet so immer noch einige Diskussionsansätze.

bedenklich? 11 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Summer Wars
Summer Wars

WZRDOnTheMoon vorgemerkt

Severance - Ein blutiger Betriebsausflug
Severance - Ein blutiger Betriebsausflug

WZRDOnTheMoon 4.0 "Uninteressant"

The Place Promised in Our Early Days
The Place Promised in Our Early Days

WZRDOnTheMoon vorgemerkt

Ghost in the Shell II - Innocence
Ghost in the Shell II - Innocence

WZRDOnTheMoon 7.0 "Sehenswert"

Die Trennlinie zwischen menschlichem Bewusstsein und künstlicher Intelligenz ist auch in "Ghost In The Shell 2: Innocence" nur schwer auszumachen, wobei Mamoru Oshii die titelgebende 'Innocence- Unschuld' auf das vergleichbar Puppenhafte von Kindern und Robotern anwendet. Seine Menschen der Zukunft sehnen sich nach dieser Unschuld, genauso wie sich seine Cyborgs nach Menschlichkeit verzehren - gemeinsam ist beiden das Gefühl der Unerreichbarkeit des Ideals. Das Resultat ist eine melancholische Grundstimmung, die "Ghost In The Shell 2: Innocence" bis in den hintersten Winkel seines trüben Stadtuniversums durchweht. So gesehen ist Oshiis Film weniger eine Wissenschaftsfantasie als vielmehr eine düster-romantische Träumerei über das Humane in der Maschine und den Roboter als den 'besseren' Menschen.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

The Damned United - Der ewige Gegner
The Damned United - Der ewige Gegner

WZRDOnTheMoon 5.0 "Geht so"

Stoker
Stoker

WZRDOnTheMoon 5.5 "Geht so"

"Stoker", ein Film, in dem Nicole Kidmans (rare) Mimik und Gestik noch mit das Gruseligste am gesamten Film sind - hierbei handelt es sich um Park Chan-Wooks Hollywooddebüt und er inszeniert eine von Prison Break-Star Wentworth Miller geschriebene Horrorgeschichte, die es 2010 in die Top 10 der besten unverfilmten Drehbücher geschafft hat - so weit so gut. Und schon zu Beginn ist man zugegebenermaßem geplättet von einer inszenatorischen Brillanz, die einen regelrecht überwältigt. Jedes Bild sitzt, die Kamerafahrten sind großartig, die Musik trifft ins Schwarze und Hauptdarstellerin Mia Wasikowska spielt ganz groß auf. Schade jedoch, dass das Drehbuch nicht mit den inszenatorischen Qualitäten mithalten kann - ist es doch über weite Strecken recht banal und vor allen Dingen auch unglaubwürdig in Sachen Figurzeichnung. Dennoch kann man über dieses Handicap über weite Strecken recht gut hinwegsehen und sich einfach der atemberaubenden Inszenierung hingeben - und das ist ja auch schon mal was.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 5 Antworten

jacker

Antwort löschen

Das steht und fällt auch einfach damit, wie sehr man sich bereits von Style (entkoppelt von Substance) vereinnahmen lassen kann..


rubelzar

Antwort löschen

Ich setzte mal ein nuff said drunter.
Visuell wunderschöner oberlangweiler.


5 Centimeters per Second
5 Centimeters per Second

WZRDOnTheMoon 8.0 "Ausgezeichnet"

"5 Centimeters Per Second" erzählt eine Geschichte von nicht erfüllter Liebe, Sehnsucht und verpassten Möglichkeiten - eine Geschichte, die nicht gerade fröhlich stimmt, aber wie sie das Leben nun mal schreibt.
Makoto Shinkai greift tief in die Trickkiste der Filmkunst und zieht daraus wirklich wunderschöne Bilder hervor, die er perfekt einzusetzen weiß - ein weggewehter Brief, ein leerer und einsamer Zug, eine mächtiger alter Kirschbaum, eine Prinzessin auf den Wellen, eine große und eine kleine Milchtüte, eine Rakete die den Himmel teilt, eine flüchtige Begegnung an einem Bahnübergang oder ein verzweifelter Blick aufs Handy - Bilder, die mehr sagen als viele Worte. Der Film spart wahrlich nicht mit symbolträchtigen Szenen, ist dabei aber trotzdem so herrlich unaufgeregt und unkitschig, dass man das ganze auch wirklich genießen kann.

bedenklich? 17 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Banksy - Exit Through the Gift Shop
Banksy - Exit Through the Gift Shop

WZRDOnTheMoon 6.5 "Ganz gut"

Zweifelsohne ist Banksys Film ein satirischer Kommentar auf die Kommerzialisierung einer Kunstrichtung, die den provokativen und schmutzigen Guerrilla-Charakter längst verloren hat - auch ist es sicherlich kein Zufall, dass sich ausgerechnet Banksy selbst für diesen Film verantwortlich macht, wobei es doch gerade seine Werke waren, die den größten Anteil dazu beitrugen, dass die Streetart salonfähig wurde und ihren Platz in den großen Galerien und Auktionshäusern gefunden hat.
Nun ist "Exit Through The Gift Shop" trotz allem kein Film mit erhobenem Zeigefinger - im Gegenteil: fast durchgehend unterhaltsam und mit komischen Szenen und Dialogen versehen, gelingt es Banksys Doku spielend leicht eben jene Kritik auszuüben, sowie vermeintliche Kunstkenner auffliegen zu lassen.
Letzten Endes drängt sich einem nur noch die Frage auf ob Mr. Brainwash, der neue Star am Streetart-Himmel ist, nicht doch reine Inszenierung sei, zumal Thierry Guetta nicht selten so verrückt erscheint, dass man kaum glauben mag, dass er nicht nach einem absurden Drehbuch handeln würde - die Antwort auf diese Frage bleibt jedoch ungeklärt. Sicher ist jedoch, dass Mr. Brainwash ein Produkt Banksys ist, ob gewollt oder ungewollt – und das "Exit Through The Gift Shop" ein weiteres überzeugendes Werk des Künstlers ist.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Ghost in the Shell
Ghost in the Shell

WZRDOnTheMoon 7.5 "Sehenswert"

Die Animation in "Ghost In The Shell" ist für mich überraschend gut, die Bewegungen und Hintergründe fast beängstigend zeitgemäß-real - absolut beeindruckend. Wirklich grandios ist aber, wie Regisseur Mamoru Oshii es schafft, trotz der dicht gedrängten Handlung, dem Film phasenweise einen fast meditativen Charakter zu verleihen, der exzellent zu den universellen Fragestellungen passt. Oshii geht aber noch weiter und nutzt diese Stimmungsgemälde gezielt, um den Erzählfluss zu steuern und dem Zuschauer Pausen zum Nachdenken und Innehalten zu bieten, in denen zugleich die in ihrer Schlichtheit umso mitreißendere Musik Kenji Kawais ihre ganze Wirkung entfalten kann.
Die Stimmung der Stadt, der Panoramen ist sehr düster und fast schon klaustrophobisch. Mittels der besonderen Abstraktionsmöglichkeiten der Anime sowie ungewöhnlicher Perspektiven, Zeitlupeneffekte und der seltsamen Fremdartigkeit der Stadt erreicht "Ghost In The Shell" einen ausgeprägten, ganz eigenen Surrealismus, wie er in einem Realfilm wohl niemals möglich wäre - und das ist auch gut so!

bedenklich? 20 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir 3 Antworten

Dahmer

Antwort löschen

sieh dir mal teil 2 an...du wirst abspritzen !


WZRDOnTheMoon

Antwort löschen

Hab mir beide Filme im Bundle geholt, Teil 2 liegt bereit - wird die Tage auf jeden Fall angeguckt, bin schon gespannt :)
@Deathpool: Danke dir! :) Eine Realverfilmung, wie sie ja angeblich vorgesehen ist, KANN mMn nur scheitern, bzw. NIEMALS an den Anime rankommen - lassen wir uns mal überraschen :)


Ghost in the Shell
Ghost in the Shell

WZRDOnTheMoon 7.5 "Sehenswert"

Warm Bodies
Warm Bodies

WZRDOnTheMoon 6.0 "Ganz gut"

"Warm Bodies" ist solange originell und stichelt gegen das Genre-Regelwerk, bis die Welt der 'echten' Lebenden in ihrer letzten Bastion in New York ins Zentrum rücken - dann verliert sich diese immer wieder witzige Zombie-Romanze in einer konventionellen Handlungsentwicklung, gibt diese radikal andere subjektive Erzählperspektive beinahe auf und Längen treten zutage - auch wenn John Malkovich den harten Familienvater bravourös spielt.
Auch, dass die Erinnerung an Liebe plötzlich eine Herzattacke bei allen Zombies auslöst, wirkt dann eher kitschig als skurril. Wäre das letzte Drittel nicht, würde die letztlich schemenhafte Dramaturgie im Drehbuch von Jonathan Levine nicht wieder ein Kampf mit ungleichen Verbündeten gegen fiese und ideenlos animierte Untote bedingen und sich so dem Twilight-Universum so sehr annähern, wie sie zuvor die Distanz suchte: "Warm Bodies" hätte den Zuschauer herzhaft und euphorisch lachen lassen - so bleibt es bei einem kleinen, aber aufrichtigen Schmunzeln.

bedenklich? 15 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Antworten

Inside - Was sie will ist in dir
Inside - Was sie will ist in dir und 1 weitere ...

WZRDOnTheMoon vorgemerkt

Only God Forgives
Only God Forgives

WZRDOnTheMoon 3.0 "Schwach"

Oh man... - der Qualitätsunterschied der Filme von Nicolas Winding Refn schwankt einmal mehr - dieses mal leider ins negative Extrem. Auch wenn es Refn gelingt, erneut tolle und düstere Bilder auf die Leinwand zu bringen, suhlt er sich doch über die komplette Laufzeit in (s)einer selbstverliebten Inszenierung. Hinzu kommt ein Fragment von einer Geschichte, die von Einzelszenen lebt, jedoch über den größten Teil der Spielzeit den Zuschauer vergisst. Selbst Ryan Gosling macht nicht mehr, als mit leerem Gesichtsausdruck in die Kamera zu glotzen und wird von Kristin Scott Thomas und vor allem Lt. Chang, gespielt von Vithaya Pansringarm, mühelos an die Wand gespielt. So gut Refns letztes Werk "Drive" meiner Meinung nach auch war, in eine solch gegensätzliche Richtung bewegt er sich mit "Only God Forgives", der beinahe im Fiasko endet.

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

pischti

Antwort löschen

Mir gefiel schon "Drive" nicht, also kann ich mit großer Überzeugung die Finger von diesem Werk hier lassen :D


WZRDOnTheMoon

Antwort löschen

Hier kannst du echt getrost die Finger von lassen ;)


Up in the Air
Up in the Air

WZRDOnTheMoon 7.0 "Sehenswert"

"Up In The Air" bietet angenehm leise Unterhaltung mit einer brisanten, aber dennoch nicht verkrampft umgesetzten Thematik und einem hervorragenden George Clooney - ein vogelfreier Protagonist als Supervielflieger Ryan Bingham, der seinen emotionalen Selbstbetrug auch noch als Kündigungsfachkraft ausleben und in beinahe grotesken 'Rucksackvorträgen' zynisch und pseudomodern propagieren darf - stark!
Etwas mehr Tiefgründigkeit hätte dem Film jedoch nicht geschadet, denn trotz der absolut lobenswerten Ansätze kratzt er meist nur an der Oberfläche der sehr komplexen Themen, ohne den Zuschauer dabei wirklich zu bewegen. Die Probleme der Akteure in ihrem privaten und beruflichen Leben sind wunderbar nahtlos miteinander, zu einen gesellschaftskritischen Gesamtbild verknüpft und in sich stimmig. Leider verliert sich der Film im Mittelteil unnötigerweise in einigen beinahe schon kitschigen, langatmigen Szenen, was "Up In The Air" dessenungeachtet aber keinen großen Abbruch tut - alles in allem ein gelungenes Werk, das trotz allem leider recht viel Potenzial verschenkt.

bedenklich? 12 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Grand Budapest Hotel
Grand Budapest Hotel

WZRDOnTheMoon vorgemerkt

Narco - Die wunderbare Welt des Gustave Klopp
Narco - Die wunderbare Welt des Gustave Klopp

WZRDOnTheMoon 7.5 "Sehenswert"

Gustave Klopp ist eigentlich ein normaler Mann, wenn da nicht seine Krankheit Narkolepsie wäre, die ihn unkontrolliert an unterschiedlichen Orten einschlafen lässt, ohne das er etwas dagegen tun kann - in seinen narkoleptischen Träumen ist er im Gegensatz zur realen Welt stets ein Superheld, denn in der Realität hat er kaum Freunde und verliert ständig seinen Job. Letztendlich beschließt er seine Träume in Comics umzusetzen, um an Geld zu kommen. Die Idee erweist sich als profitabel, wodurch er plötzlich reelle Feinde hat und alles langsam aber sicher auf skurrile Art und Weise aus dem Ruder läuft - ein Eiskunstlaufpaar wurde als Killer auf ihn angesetzt, sein Therapeut hat es auf ihn abgesehen und sogar seine Frau tut sich mit seinem besten Freund zusammen, um Gustave zu erledigen und an dessen Kohle zu kommen.
Mit "Narco - Die Wunderbare Welt Des Gustave Klopp" gelingt den Regisseuren Tristan Aurouet und Gilles Lellouche eine, vor allem zu Anfang, unheimlich witzige französische Komödie, die vor skurrilen Einfällen nur so wimmelt - schon allein die Umstände des Auftretens von Gustaves' Krankheit sind teilweise so extrem zum schießen, wobei besonders die Rückblenden in die Vergangenheit zu erwähnen sind. Die Darsteller wissen in ihren zumeist (stark) überzeichneten aber unterhaltsamen Charakteren vollends zu überzeugen - Benoit Poelvoorde ganz besonders. Ein einziger, trotzdem recht großer Wermutstropfen kommt lediglich gegen Ende auf, da der Film ein wenig von seinem Temperament und Ideenreichtum verliert, stellenweise überdreht, stellenweise wiederum zu sehr an Tempo verliert und eine verhältnismäßig ruhigere Gangart einschlägt - nichtsdestotrotz, starkes französisches Unterhaltungskino, mit kleineren Abzügen in der B-Note.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Gästebuch

RoosterCogburn

Danke für die Anfrage und willkommen auf meinem Dashboard.
Ich rätsele ein wenig über deinen Nick "Wizard on the moon" ... Ich kenne zwar den aus Oz, aber welchen Zauberer hat es denn auf den Mond verschlagen? Gibt auch nen alten coolen Song von Black Sabbath, der The Wizard heisst. Aber damit hat es wohl nix zu tun.

ElmStreet84

danke dir für die Anfrage und für die PN! Natürlich gerne angenommen! ;)

Brennegan

And done ... und gleich den ersten Miyazaki entdeckt. Wunderbar.

JJGittes

War lange Zeit abwesend, daher auch die späte Bestätigung. Auf eine tolle MP-Freundschaft ;-)

Martin Jurgeluks

Hallo, ich wünsche dir ein frohes Fest, viele Geschenke und einen wunderbaren Tag im Kreis der Familie und Freunde. Lass es dir gut gehen :) lg Martin

Milano90

http://www.youtube.com/watch?v=uBGL4vr4kvk

Sperber

Gerne angenommen und ich danke auch schön.
Wie bereits erwähnt, siehe dir mal "Rammbock" an.

Liebe Grüße :)

NewZooYorker

Deinem Namen zu urteilen ein Kid Cudi Fan... da muss die Anfrage einfach sein :) Und noch dazu ein Befürworter von WZRD.

based_god

Hallo du wzrd :) wie fandste eigentlich indiecud? Warst du auch ein wenig enttäuscht?

taylortheman

Einen wirklich sehr guten Filmgeschmackt, der sich sogar mit meinem zu 89% deckt. Würde mich über ein paar interssante filmwissen dialoge freuen :)


Logge Dich jetzt ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.