Die besten Satiren - Feiertage und Urlaub

  1. US (1950) | Film Noir, Satire
    6.7
    8.5
    884
    81
    Film Noir von Billy Wilder mit William Holden und Gloria Swanson.

    Mit dem Thriller Boulevard der Dämmerung widmet sich Billy Wilder der dunklen Seite Hollywoods, als ein erfolgloser Autor auf eine vergessene und dem Wahnsinn verfallene Hollywood-Diva trifft.

  2. US (1997) | Satire, Ehedrama
    7.6
    8
    1,066
    62
    Satire von Ang Lee mit Kevin Kline und Joan Allen.

    In seinem neuen Film zeichnet Regisseur Ang Lee (Sinn und Sinnlichkeit) ein Bild der amerikanischen Gesellschaft Anfang der 70er Jahre. Im Jahre 1973, dem Jahr, das hauptsächlich durch die Worte “Nixon” und “Watergate” in die Geschichtsbücher eingegangen ist, hat sich...

  3. US (1988) | Mediensatire, Komödie
    7.1
    6.8
    361
    106
    Mediensatire von Richard Donner mit Bill Murray und Karen Allen.

    In Weihnachtskomödie Die Geister, die ich rief wird Bill Murray als exzentrischer Geschäftsmann mit den Geistern der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft konfrontiert, um wieder den eigentlichen Sinn des Weihnachtsfestes zu erkennen.

  4. 7.1
    7
    270
    51
    Satire von Danny DeVito mit Michael Douglas und Kathleen Turner.

    Nach einigen Jahren der Ehe ist es vorbei mit der Harmonie zwischen Barbara und Oliver Rose. Doch statt einer zivilen Scheidung ist nun eiskalter Krieg zwischen dem Paar angesagt.

  5. DE (1975) | Mediensatire, Drama
    6.9
    7.5
    263
    15
    Mediensatire von Volker Schlöndorff und Margarethe von Trotta mit Angela Winkler und Mario Adorf.

    Köln, Februar 1975. Auf der Karnevalsparty ihrer Patentante lernt die junge Katharina Blum den attraktiven Ludwig Götten kennen und verliebt sich. Sie ahnt nicht, dass Ludwig als Deserteur und Anarchist gesucht wird. Die Nacht, die sie mit ihm verbringt, verändert ihr Leben für immer: Ihre...

  6. DE (2007) | Parodie, Kriegssatire
    5.1
    4.7
    140
    59
    Parodie von Dani Levy mit Helge Schneider und Ulrich Mühe.

    Dezember 1944: Der totale Krieg ist so gut wie total verloren. Doch so leicht will Goebbels sich nicht geschlagen geben. Am Neujahrstag soll der Führer mit einer kämpferischen Rede noch einmal die Massen begeistern. Das Ganze hat nur einen Haken: Der Führer kann nicht. Krank und depressiv...

Ab 18. Juli im Kino!Anna