303 - Kritik

303

DE · 2018 · Laufzeit 145 Minuten · FSK 12 · Road Movie, Drama · Kinostart
Du
  • 8
    DieZEIT 20.07.2018, 09:16 Geändert 20.07.2018, 10:22

    [...] Ein ebenso entspanntes wie kluges Liebesroadmovie [...].

    • 6

      Der sehr gemütliche Sommerfilm kommt langsam in Schwung[...]. Allerdings wirkt es auch, als könne man in der Laufzeit des Films nach Portugal und zurück fahren, gemütlich.

      2
      • 7

        [...] ein emotionales Roadmovie mit vielen intelligenten Dialogen und tollen Bildern.

        • 4

          Schlau kann ja sexy sein, hier aber ist es nur anstrengend.

          • 7

            Hans Weingartner ist mit 303 ein herrlich entschleunigender Liebesfilm gelungen.

            • 8 .5
              SpiegelOnline 19.07.2018, 10:13 Geändert 19.07.2018, 10:13

              Ein Film, bei dem man voller Freude zur Leinwand ruft: Jetzt küsst euch endlich!

              1
              • 6

                Zwei junge Menschen, jeder von ihnen an einem Scheideweg, begegnen sich per Zufall und setzen ihre Reise gemeinsam fort: Die Suche nach Antworten und sich selbst ist an vielen Stellen hoffnungslos konstruiert, legt so gar keinen Wert auf Glaubwürdigkeit. Die beiden angeknacksten Hauptfiguren sind aber einzeln und auch in Kombination mit so viel Charisma unterwegs, dass „303“ am Ende doch irgendwie sehenswert ist.

                • 7 .5

                  Hier verlieben sich zwei Menschen. Man schaut ihnen gerne dabei zu.

                  • 9

                    Eine Reise in einem alten Wohnmobil quer durch Europa wird unter der Regie von Hans Weingartner zur schönsten deutschen Kinoromanze der letzten Jahre. [Rudolf Worschech]

                    1
                    • 8

                      Wenig Action. Viel Gequatsche. Ein Zwei-Personenstück im Wohnmobil. Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn. Und doch fällt dieses Lovestory-Roadmovie 303 überraschend unterhaltsam aus! [Dieter Oßwald]

                      • 8
                        uncutmovies 19.02.2018, 21:41 Geändert 22.07.2018, 10:49

                        Hans Weingartner ist mit seinem Roadmovie „303“ eine der größten Kino-Romanze der jüngeren deutschen Filmgeschichte gelungen. Die magische Anziehungskraft des Films zieht Weingartner dabei aus Natürlichkeit und Sinnlichkeit statt Pathos oder Kitsch. [Christian Pogatetz]