American Gangster - Kritik

American Gangster

US · 2007 · Laufzeit 157 Minuten · FSK 16 · Drama, Thriller · Kinostart
Du
  • 8

    Das spannende Mafia-Epos legt viel Wert auf die Charaktere und zeichnet ein detailliertes Bild der Drogenszene im Amerika der 70er. Bei der filmischen Umsetzung der wahren Geschichte vom Aufstieg und Fall des New Yorker Gangsters waren die echten Protagonisten Frank Lucas und Richie Roberts als Berater involviert.

    1
    • Top Streifen der mir gefallen hat. Die lange Laufzeit nimmt man gar nicht war weil der Film nicht eine Minute langweilig ist.

      1
      • 7 .5

        Sehr gut inszenierter Gangsterfilm und über allem hängt der Verwesungsgeruch des Vietnamkrieges welcher dem Film eine entscheidende Note verleiht. Kamera, Darsteller, Locations... alles stimmt. Mr. Washington in einer seiner besten Rollen.

        2
        • 9

          Guter Gangster-Streifen von Ridley Scott.

          Frank Lucas (Denzel Washington) ist Schwarzer und baut sich gerade ein Drogenimperium auf. Er nutzt dazu seine korrupte Verbindungen zur US-Armee, die in Vietnam stationiert ist. So ist sein hochwertiger Heroin-Nachschub nicht gefährdet, denn er lässt ihn einfach in Militärmaschinen transportieren.

          Doch auf der Gegenseite – der Polizei – formiert der unbestechliche Cop Richie Roberts (Russel Crowe) ein schlagkräftiges Team, um die grössten Drogenbosse hochzunehmen. Unterstützt wird der hochwertige Cast u.a. von Josh Brolin, dem als Detective Trupo die Rolle des korrupten Bösewichts auf den Leib geschneidert ist.

          Was die Story so hochwertig macht, ist die Authentizität der Figuren. Es gab sie wirklich, und sie haben genau diese Organisationen so aufgebaut. Und sogar das Drehteam vor Ort beraten.

          Der Score von Marc Streitenfeld ist hochklassig. Er wird unterstützt von zahlreichen Soul-Hits dieser Zeit.

          Fazit: Scott zeigt uns ein realistisches Bild eines afroamerikanischen Drogenbosses aus den 70ern. Dabei besticht Washington als Lucas in seiner eiskalten Manier und gleichzeitig familiären Verbundenheit. Auch Crowe setzt starke Akzente, macht seine Figur glaubhaft. Starkes Werk von Scott.

          2
          • ?

            Ein herrlicher Gangster Film mit einem exzellenten Denzel Washinton in der Hauptrolle eines kriminellen Gangster Bosses der 2/3 des Kokainhandels in New York reguliert.

            Für all die Gangster Film Liebhaber die auch Pate,Goodfella und co mögen ein muss!

            1
            • 9

              Fazit: "American Gangster" bietet eine wahre Story, die authentisch und bestens geschrieben wurde. Die Darsteller spielen allesamt sehr gut. Die Figurenzeichnung ist dabei auch gut gelungen, bietet nur leider absolut keine neuen Ansätze. Dafür ist die Inszenierung perfekt, die Atmosphäre pendelt zwischen locker und ernst und der Unterhaltungswert ist bei der hohen Laufzeit sehr kurzweilig. "American Gangster" bietet sicherlich nichts, was man nicht schon von anderen Filmen dieser Gattung kennt, aber es ist einfach perfekt inszeniertes, stark gespieltes und sehr unterhaltsames Kino, weshalb man den Film jedem Gangsterthrillerfreund bestens empfehlen kann!

              2
              • 6
                FlintPaper 27.04.2018, 12:33 Geändert 27.04.2018, 13:32

                Von Ridley Scott routiniert inszeniertes Crime-Drama mit größtenteils toller Besetzung, besonders auch in den Nebenrollen (John Hawkes und Josh Brolin z.B.). Inhaltlich ist das allerdings nur die "sehr lange" Version der üblichen Genre-Klischees, erzählt zwar eine "wahre" Geschichte, aber keine besonders Aufregende. Scott bemüht sich, die Parallelen der unterschiedlichen Lebensentwürfe der beiden Hauptfiguren aufzuzeigen. Die Besetzung von Denzel Washington fand ich erst merkwürdig, aber in den letzten 20 Minuten wird irgendwann klar: der Typ soll ja auch Sympathieträger sein, also seine ganze Figur (der Bösewicht) ist so angelegt. Diese versöhnliche Vereinigung im nachgeschossenen Finale (nach dem einzigen Shootout des Films) wirkt halt dann auch sehr harmonisch und belustigend im Kontext der Verbrechen, die Frank Lucas zuvor begangen hat.

                1
                • 8

                  #18 meiner Ridley Scott-Sichtung. Der Film lohnt sich schon allein wegen den Bildern. Es geht um die Geschichte des real existierenden New Yorker Drogenhändlers Frank Lucas (1930 geb. und scheint noch am Leben zu sein). Die Handlung spielt in den 1970ern und Scott hat die Zeit sehr schön inszeniert. Allein die Frisuren der Ermittler sind großartig. Die Schauspieler sind erstklassig (u.a. Denzel Washington und mal wieder Russell Crowe). Es geht hauptsächlich um den Markt und nicht so sehr um den Straßenverkauf. Soweit ich das beurteilen kann, sind die Wege des Drogenhandels korrekt dargestellt (Es ist ja bekannt (z.B. „die CIA und das Heroin“), dass Militär und CIA in den Drogenhandel von Asien in die USA verwickelt waren) So wird das auch hier dargestellt.). Gefallen haben mir auch Kleinigkeiten wie die Szenen in Bangkok. Interessant finde ich auch, dass Lucas, so kann man nachlesen, scheint´s Denzel Washington am Set beraten hat, wie er möglichst authentisch rüber kommt. Ansonsten erfindet Scott den Gangsterfilm zwar nicht neu und „American Gangster“ ist nicht unbedingt originell, aber mir hat er dennoch recht gut gefallen.

                  19
                  • 8

                    Vorwort:

                    Franc Lucas zählte zweifelsohne zu seinem der größten Verbrecherbosse der Geschichte. Die Größe seines Imperiums suchte seinesgleichen. 2007 nahm sich Ridley Scott mit "American Gangster" seiner Geschichte an.

                    Man hätte für diesen Film kaum eine bessere Filmcrew zusammentrollen können. Vom Regisseur bishin zu den Nebendarstellern und den Technikern die für den Schnitt, der Kulisse und den Kostümen verantwortlich sind hat man hier ein ganz feines Händchen bewiesen.

                    Zum Film:

                    Um eine angenehme Spannungskurve zu entwickeln, werden die wichtigsten Charaktere zuerst ausführlich vorgestellt. Durch die gekonnte Inszenierung von Scott und den hervorragenden Leistungen von Washington, Crowe und Co wird man auch in den ruhigsten Szenen des Films bestens unterhalten. Vor allem Denzel Washington geht in seiner Rolle des skrupellosen Verbrecherbosses voll auf. Die hochkarätige Besetzung geht hier übrigens bis in die kleinsten Nebenrollen in denen man Darsteller wie Josh Brolin, Cuba Gooding Jr. und Armand Assante zu sehen bekommt.
                    Mit der Zeit nimmt der Film an Fahrt auf und man dringt immer weiter in die komplexe Story mit den zahlreichen Charakteren ein. Durch die bedrückende Atmosphäre durch die stets spürbare Gefahr wird mit der zeit eine enorme Spannung entwickelt. Bis hin zum atemberaubenden Finale gibt es in den 157 Minuten Spielzeit keine Sekunde in denen auch nur ein Hauch von Langeweile aufkommt.
                    Dafür sorgt auch das Flair der 60er/70er Jahre, welches sowohl durch die sehr authentische Kulisse und den passenden Kostümen eingefangen wird, aber auch durch eine ganze starke Zusammenarbeit von Regisseur, Kameramann und Schnitttechniker.
                    Zum stimmungsvollen Soundtrack zählen eigens komponierte Stücke von Marc Streitenfeld aber auch Hits aus den 60ern/70ern.

                    Fazit:

                    Ridley Scott hat es geschafft aus der wahrheitsgetreuen Story und einer Ansammlungen von Hollywood Größen und einer hervorragenden Technikcrew eine Kollaboration hinzubekommen die dem Zuschauer ein Highlight des Kriminalsfilms beschert. Selbstverständlich ist dies nicht, denn nicht immer funktioniert die Zusammenarbeit von so vielen Stars.

                    2
                    • 7 .5
                      Dr.Hasenbein 31.01.2018, 19:29 Geändert 31.01.2018, 19:31

                      Ich denke bei einem Film von Ridley Scott, mit Denzel Washington und Russell Crowe in den Haupt, und Idris Elba, Cuba Gooding Jr., Josh Brolin und Armand Assante in den Nebenrollen muß man eigendlich nicht mehr viel sagen.
                      Wenn es sich dann auch noch um einen Gangster/Drogenfilm handelt,
                      der auf wahren Begebenheiten basiert und in den 70ern angesiedelt ist,
                      dann ist die Sache klar dass man hier keinen schlechten Film zusehen bekommt.
                      Und so ist es dann auch.
                      American Gangster ist ein schöner Thriller der sich viel Zeit für seine Figuren nimmt und mehr wert auf Atmosphäre und die Figuren als auf Action legt.
                      Außerdem fängt er wie zu erwarten das Flair und die Umgebung der 60er und 70er toll ein und punktet wie oben erwähnt mit einer ganzen Riege talentierter Schauspieler.
                      Washington, der eigendliche Lieblingsstar von Ridleys Bruder Scott,
                      ist natürlich, egal ob gut oder böse, und egal wer ihm gegenüber steht immer ein alter Charmebolzen und Sympathieträger.
                      Und das ist auch hier nicht anders, obwohl er doch eigendlich den Part des "bösen" übernimmt. Egal!
                      Aber auch Crowe, Ridleys Lieblingsstar, ist wieder voll in seinem Element und spielt die für ihn gewohnte Rolle souverän runter, ohne dabei gelangweilt zu wirken.
                      Was immer wieder aufs neue überraschend auffällt,
                      das Cuba Gooding Jr. es doch eigendlich besser kann und es teilweise unerklärlich ist warum er die meiste Zeit in billigen und dümmlichen B-Filmgurken versauert.
                      Naja, American Gagster ist ein schöner, realitätsnaher Thriller der mit einem talentierten Regisseur, guten Schauspielern und einem tollen Drehbuch überzeugen kann!

                      2
                      • 6

                        Gefühlt eine Mischung aus "Der Pate" und "Scarface" - wobei ich ersteren für enorm überschätzt und letzteren für genial halte. Denzel Washington spielt die gefühlt immer selbe Rolle - ein Schwarzer aus armen Verhältnissen, ruhig und ebenso stark wie seine Prinzipien. Russel Crowe gefällt mir in seiner Rolle, ist auch der Kern dessen, dass mich der Film bis zum Ende interessieren konnte.
                        Solider Film, mehr aber nicht.

                        2
                        • 7

                          Ein Film bei dem drei Titanen mal zusammengewirkt haben: auf dem Regiestuhl saß Ridley Scott den ich zwar immernoch nicht wirklich leiden kann, aber ich erkenne anstandslos an dass der Mann ein Ausnahmeregisseur ist und in den Hauptrollen brillieren Russel Crowe und Denzel Washngton. Erzählt wird ein auf wahren Ereignissen beruhendes Drama über einen konsequenten, intelligenten Mann der sich mit Verstand und Ideenreichtum ein gewaltiges Drogenimperium aufbaut und auf der anderen Seite eben die Geschichte des Mannes der ihn jagt. Diese ganze Kiste geht unwesentliche drei Stunden weswegen man das kaum in wenigen Worten beschreiben kann. Es verläuft die meiste Zeit getrennt, eben die Aufstiegs und Fall Geschichte des charismatischen Schurken (man mag ihn wenngleich er auf offener Straße Leute abschießt) und im Kontrast dazu der Verlauf des sturen Polizisten der versucht Frank Lucas auf die Schliche zu kommen. So vergehen drei prunkvoll ausgestattete Stunden, grandios gespielt (wenngleich auch etwas actionarm) die jeder Befürworter von epischen Gangsterdramen nicht verpassen darf.

                          Fazit: Episch erzählt und grandios inszenierte Gangsterstory mit Verstand und grandiosen Darstellern

                          • 9

                            Reiht sich ein in die Riege der besten Mafiafilme:
                            Der Pate Trilogy, Scarface, Casino
                            Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Die 3 Std. Laufzeit vergehen dank großartiger Story wie im Flug. Washington spielt einfach hervorragend und Scott liefert wieder gekonnt ab.

                            1
                            • 10

                              Ich bin nicht gut in Kommasetzung ;-P Und leckt mich wenn es um Fehler geht, die könnt ihr behalten!

                              Ich muß sagen das ist einer besten Gangster Filme die ich je gesehen habe. Bei genauer Recherche wird außerdem klar wie realitätsgetreu dieser Film wirklich ist.
                              Man kann natürlich sagen das der Spaß an Gewalt und Verbrechen einem unreifen Charakter entspringt und man deswegen aus einer moralichen Instanz diesen abstrafen oder generell behaupten muß das der Genuß an solchen Filmen total verwerflich ist, aber ich muß sagen das es mir höllischen Spaß macht Filmen dieser Art beizuwohnen. Abartig gut ist es wenn unser Frank auf der offenen Straße einen Konkurrenten hinrichted weil dieser wiederholt Franks Regeln missachtet.
                              Dabei verstehen wir was es heißt Prinzipien zu haben und was es heißt ein guter Gangster zu sein. Darüber soll man erst Mal nachdenken.

                              Warum ist Frank ein so erfolgreicher Gangster? Das liegt z.B.an La Familia.
                              Für mich einer der besten Gangster Filme überhaupt. Anschaulich inszeniert vom Meister Ridley S. selbst.

                              Danke dafür. Danke das du auf meiner HD bist. Bei allen Umdrehungen - ich halte dich warm, an meinem Herzen, denn ich liebe das Verbrechen und ich liebe die Gewalt!

                              Ein Prosit auf Ridley und generell, ein Prosit auf meine Platte. Mögen wir ewig unsere Kreise ziehen.

                              FILM AB.

                              1
                              • 9 .5

                                Mann, ich liebe den Film..
                                Meiner Meinung nach mit "Casino", "Scarface", "Der Pate" in einer Reihe der besten Gangster-Filme. Dagegen fand ich "Donnie Brasco", "Blow", "Hexenkessel" sehr enttäuschend. Meiner Meinung nach einer der besten Filme nach 2000. Ich sehe mir den Film immer wieder sehr gerne an. Denzel Washington spielt sehr gut und der FIlm ist trotz einer gewissen Länge immer unterhaltsam und spannend.

                                • 8

                                  Schonungslos umgesetztes Drogen-Drama,
                                  das sehr um Aufklärung bemüht ist und atmosphärisch sehr überzeugt.
                                  Dafür sorgen eine farblich, unterkühlte Optik und ein sensationeller Score.
                                  Zudem bekommt man beim Draufschauen der Besetzung auch genau die Qualität serviert, die man von dieser erwartet. Die Protagonisten laufen zu Höchstform auf und liefern ein beeindruckendes Schauspiel ab.
                                  Fazit: Überaus authentischer Blick ins New York der 70er Jahre.

                                  26
                                  • 7

                                    Wieder mal ein Beweis dafür , das Ridley Scott einfach jedes Genre beherrscht. Dazu mit 2 meiner Lieblingsstars in den Hauptrollen (Washington/Crowe), da konnte einfach nichts schief gehen.

                                    • 9

                                      Defintiv der beste Gangsterfilm der letzten Jahre und einer der überragendsten überhaupt. Ridley Scott inszeniert mit "American Gangster" ein packendes Duell zwischen Mafiaboss und Cop und zeigt darüberhinaus einen detailliertes Bild der 60er-Jahren in den USA als Korruption, der Kampf der Drogenkartells und auch Rassismus tief in der Gesellschaft vewurzelt waren.
                                      Der Film ist zu jeder Sekunde spannend und lässt Denzel Washington zur Höchstform auflaufen!

                                      • 8 .5

                                        Eine wahre Gangster Oper mit prall gefülltem Sack voll kerniger Typen, knallharter Action und ein Duell zweier Schauspiel Giganten, dazu die Regie eines Genies im Regiestuhl.
                                        Cinema Herz was willst du mehr???
                                        Mehr geht auch fast nicht, eine fein nuancierte Story die von beginn an fesselt und mitreißt und der Gangster Flair der 60-70er wird hier voll einem aufs Auge gedrückt.
                                        Was etwas viel rüberkommt ist die Glorifizierung von Frank Lucas, denn das er ganz sicher ein kaltblütiger Verbrecher und Abschaum war, das wird hier unter dem Teppich gekehrt.
                                        Aber abgesehen davon, Top Film der auch über die länge von 150.Minuten trägt!

                                        11
                                        • 8 .5

                                          Toller Gangster-Film. Sehr unterhaltsam und tolle Darsteller. Sehenswert!!

                                          1
                                          • 9

                                            Wenn man in den 90ern nen Film mit Denzel Washington gesehen hat, dann war es meist immer die gleiche Rolle: Denzel stellt sich gegen die Ungerechtigkeit und triumphiert ob seiner Hartnäckigkeit. Dieses Typecasting hatte genauso Cuba Gooding Jr. Ende der 90er, Anfang des Milleniums abbekommen und war stellenweise unterträglich. In American Gangster sind beide mal schön anders besetzt und es ist wohltuend beide so erleben zu können. Dass Scott hier einen ultra-guten Film gemacht hat, ist eigentlich selbstredend.

                                            2
                                            • 8
                                              Davki90 10.03.2016, 16:51 Geändert 10.03.2016, 16:54

                                              Es muss nicht immer Italien sein, was Gangsterfilme angeht. American Gangster handelt von einem Afroamerikanischen Mafiaboss, namens Frank Lucas. Ridley Scott ist ein vielseitiger Regiesseur, er kann fast jedes Genre. Denzel Washington spielt sehr überzeugend. Auch sein Gegenspieler Russell Crowe als Detective Richie Roberts macht einen guten Job. Der Streifen fühlt sich ein bischen an, wie "Departed" von Martin Scorsese. Das Katz und Mausspiel ist sehr spannend. Manche Szene sind aber leider etwas zu lang geraten. Ich wurde aber sehr gut unterhalten. Auch dank der guten Filmmusik.

                                              • 9

                                                Weltklasse Film !
                                                Klasse Schauspieler!
                                                Super story !

                                                • 8

                                                  gangsterepos mit toller story, wenig action und ridley scott typisch beeindruckenden bildern.... top.

                                                  • 8 .5
                                                    Andron 18.12.2015, 20:14 Geändert 18.12.2015, 20:14

                                                    Top Film! - Scheiss BluRay! Nur 16:9 statt Kinoformat (21:9) und in der Extended sind die zusätzlichen Szenen nicht auf deutsch synchronisiert, sprich es wird englisch gesprochen, WTF!?! Scheiss auf Warner!