Aus nächster Distanz - Kritik

Shelter / AT: Refuge

IL/DE/FR · 2017 · Laufzeit 93 Minuten · FSK 12 · Thriller, Drama · Kinostart
Du
  • 4

    Aus diesem Stoff hätte ein Genre-Regisseur einen politischen Thriller machen können, aber das ist der israelische Filmemacher Eran Riklis wohl nicht.

    • 5 .5

      Was als Seelendrama zu scheitern droht, wird vom Agententhriller gerettet. Dem Mossad sei Dank.

      • 6 .5

        Ein kühler, spannender Spionagethriller.

        • 4

          [...] Zieht sich [...] in die Länge.

          • 7 .5

            [...] sehenswert und fesselnd bis zur letzten überraschenden Sekunde.

            • 5

              Eine israelische Agentin muss eine libanesische Informantin beschützen, die ein neues Leben beginnt: Aus diesem Szenario wird bei „Aus nächster Distanz“ eine eigenartige Mischung aus Kammerspiel-Paranoia-Thriller und traumatischem Doppeldrama. Teile davon sind spannend, andere dagegen wenig geglückt. Vor allem tut sich der Film schwer damit, beides zu balancieren und zu einer Geschichte zu verknüpfen.

              • 3

                Aus nächster Distanz bleibt zu sehr in der Schwebe und hängt sich zu stark an Kleinigkeiten auf, was die Charakterisierung betrifft. Der Film ist eine Fehlzündung, der einfach nur enttäuschend ist. [Frank Scheck]

                • 3

                  Der israelische Thriller Aus nächster Distanz zündet nicht so richtig. [Robert Abele]