Barry Seal - Only in America - Kritik

American Made / AT: Mena

US · 2017 · Laufzeit 114 Minuten · FSK 12 · Thriller, Kriminalfilm · Kinostart
Du
  • 8

    Hat wirklich Laune gemacht mir Barry Seal im Kino anzusehen. Eine flott erzählte Geschichte von einem Piloten der immer mehr in die kriminelle Schiene rutscht und immer wieder dem Tod oder einer langen Gefängnisstrafe entgehen kann. Die Rolle des Barry Seal wurde von Tom Cruise mit dieser Leichtigkeit und Coolness gespielt, dass es echt Spaß gemacht hat. Das ist ein Film wo man aus dem Kino geht und man gleich wieder Lust darauf hat ihn sich anzusehen. Das kommt bei mir nicht allzu oft vor. 8/10

    • 5

      Erster Eindruck beim Sehen, ganz originelle Geschichte, lakonisch erzählt und sogar ein bisschen politische Aufklärung dabei.

      Zweiter Eindruck, die politische Aufklärung beschränkt sich auf das, was ohnehin schon alle wissen, die Lakonie der Erzählung lenkt den Fokus auf einen Sunnyboy, der auf Grund seines außergewöhnlichen Pilotentalents durch die Verwicklungen der großen Politik stolpert und dabei haufenweise Kohle macht.

      Bei der Lockerheit mit der Seals 60er Jahre Aktivitäten unter den Tisch gekehrt werden, Reagan, Bush, Clinton und der CIA nur als zeitgeschichtliche Untermalung auftreten, fragt man sich schon, wer diesen Film denn so alles mitfinanziert haben könnte!

      • 7 .5

        guter Cruiser! :-)

        • 3

          total öde!

          • 3

            total öde!

            • 6 .5

              Sehr unterhaltsam, sympatisch und ja, USA only there? Cruise als Viel Flieger, der Mann der alles liefert, das ist schön inszeniert von Liman, der Action und Unterhaltung wunderbar flott zusammenpackt. Durchaus sehenswert.

              • 7

                Wesentlich besser als gedacht und endlich mal wieder ein Film mit Cruise den man bedenkenlos empfehlen kann.
                Die Story ist schon aberwitzig und man fasst sich wirklich an den Kopf wie so etwas gehen kann.

                • 7 .5

                  Barry Seal hat einen unglaublich hohen Unterhaltungsfaktor, dem man sich von Anfang an nicht entziehen kann. Die Geschichte ist aber auch einfach ziemlich spannend umgesetzt und der Soundtrack toll dazu abgestimmt. Sogar der ein oder andere Gag war immer pointiert gesetzt und sorgte für den ein oder anderen Schmunzler. Hier sollte man auf jeden Fall mal reingeschaut haben!

                  1
                  • 7 .5

                    Cooler Film basierend auf einer wahren Geschichte. Ich finde Tom Cruise wieder einmal sehr gut und die Geschichte ist auch toll erzählt und gefilmt. Wirklich guter Film.

                    1
                    • 7 .5

                      Ja ja, USA das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. :D

                      • 7 .5

                        Faszinierend Absurd die Geschichte des Barry Seal.
                        So locker und beschwingt erzählt das man schonmal den eigentlich ernsten Hintergrund des ganzen vergessen kann.Aber nur fast denn immer wieder zeigt einem der Film dann doch wie Abgefuckt Heuschlerisch dies alles war...Stichwort Präsidend Reagan und Konsorten zum Beispiel.Bei mir war der Kopfschüttelfaktor relativ Hoch.

                        "Das Geld kam schneller rein als ich es waschen konnte.Ich hatte meine Finger wirklich überall drin.10 Millionen bei Mena National.12 bei Mena State.15 bei Mena Thrust.Ich hatte 40 in Miami geparkt.20 in Panama.7 in Abfallsäcken.8 in Samsonite Koffern.4 im Wald vergraben hinter meinem Haus.Und über 40 Kilo Gold in meinem Schrank.Waaaahnsinn..wenn das nicht mal das tollste Land der Welt ist."

                        11
                        • 6 .5

                          Naja Hollwood verkauft uns das gelobte Land und alles was derbe abgefuckt bis in die heutige Zeit ist, kommt rüber wie ein Lausbubenstreich. Der Fim ist letztendlich ganz nett, wenn die Realität nicht so beschissen wäre.

                          2
                          • 7 .5
                            TwoLips 07.10.2017, 16:59 Geändert 07.10.2017, 16:59

                            Louisiana Love plane - Cocaina pura. Feel good shit mit Tom Cruise. Drogen sind geil. Waffen sind geil. Die USA ist geil. Aber vorallen: GELD ist geil! America was always great! Besser als Blow mit Johnny Doof - spielt hier Cruise wieder Cruise. Yep, das alte Lächeln funktioniert. Schöner Film, oldschool in der Machart, und ohne Moral und Hintergedanken kann man easy abhängen und geniessen.

                            Take it or leave it.

                            2
                            • 6 .5

                              ich hab zwar mehr action komödie erwartet aber story und tom ist einfach cool...den will ich auf jeden nochmal schauen

                              1
                              • 8 .5
                                LATimes 29.09.2017, 11:59 Geändert 29.09.2017, 12:57

                                Barry Seal - Only in America ist ein cleverer, mutiger Film. Eine sehr moderne Unterhaltung, die mit Energie, Stil und einem feinen Sinn für Humor gemacht wurde, der uns amüsiert und zum Lachen bringt, bis uns das Lachen dann, beinah unmerklich, im Halse stecken bleibt. [Kenneth Turan]

                                • 7
                                  VillageVoice 29.09.2017, 11:24 Geändert 29.09.2017, 12:05

                                  Es gibt einen gewaltigen, wunderschönen Haken in Barry Seal: Doug Limans elektrisierender Film weiß um den Zynismus und die Korruptheit, die sein Held unter seinem Grinsen versteckt. [Bilge Ebiri]

                                  • 6
                                    NewYorkTimes 29.09.2017, 11:15 Geändert 29.09.2017, 11:45

                                    [Doug] Liman drängt [Tom] Cruise nicht dazu, in die Tiefe seiner Figur zu gehen, sondern einfach immer weiterzugehen, in einem Film, der sich nicht einmal umdreht, um zu fragen, was es ist, wovor Barry wegrennt, oder warum. [Manohla Dargis]

                                    • 6 .5
                                      Copacabanasun 28.09.2017, 19:06 Geändert 28.09.2017, 22:02

                                      Barry Seal tut das, was wohl jeder Amerikaner gerne tun würde, wenn er nicht lieber Football spielen oder mit der lieben Familie am Schießstand spaßig ein Paar Kugeln durch die Gegend jagen würde.
                                      Naja vermutlich macht das ein männlicher Amerikaner lieber janz alleine, für sich. Schließlich wäre es doof wenn der Mann beim *kicher* Abschuß, erwischt wird, wenn er sagt: "Goodbye Wife". Für manch andere hart arbeitende Männer, ist es der einzige Ort, wo sie noch zum Schuss kommen, oder bei der nicht allzu attraktiven Nachbarin.
                                      Kleiner Spaß. ;O)
                                      .
                                      Only in America werden Träume wahr.
                                      So sagt man. Oder auch nicht.
                                      Tom Cruise ist schon geil.
                                      Oder auch nicht.
                                      Egal. Völlig egal.
                                      Barry Seal, machte mir durchaus viel Spaß, obwohl mir manches weniger gefiel.
                                      Tom Cruise neuester Film ist aber viel besser als "Die Mumie".
                                      Üble Erinnerung... >.<
                                      .
                                      Fazit: Launenhaft, mit coolen Bildern und mit Tom Cruise als Barry Seal, perfekt besetzt.
                                      Macht man nichts verkehrt, wenn man sich den anschauen möchte.
                                      .
                                      So, ich werd mich nun noch mit reichlich Waffen und Drogen eindecken.
                                      Man sollte für Geburtstage steht's bestens vorbereitet sein.
                                      Und die Oma wird schließlich nur einmal 80. Nicht wahr. ;)
                                      In diesem Sinne.
                                      Frieden auf Erden und lasset es krachen, meine lieben MP-Freunde.
                                      Wo auch immer und mit wem. ;O).
                                      .
                                      (⌒.⌒/"

                                      22
                                      • 8

                                        Sehr unterhaltsame Tragikkomödie mit cruise in bestform.

                                        1
                                        • 8
                                          Dr.Hasenbein 21.09.2017, 16:55 Geändert 21.09.2017, 17:24

                                          Egal ob man Cruise nun mag oder nicht, man muß zugeben dass er ein guter Schauspieler ist, der konstant gute Filme abliefert und sich für die jeweilige Produktion immer den Hintern aufreißt.
                                          Darüber hinaus bestitzt er jede Menge Humor und Selbstironie, wie man an Auftritten in "Austin Powers" und "Tropic Thunder" ablesen kann.
                                          Warum also immer noch so ein großer Aufstand wegen seiner Scientology Zugehörigkeit gemacht wird verstehe ich nicht.
                                          Wenn es danach gehen würde, dann dürfte man sich auch keine Filme mehr von John Travolta, Will Smith, Giovanni Ribisi ... usw ansehen!
                                          Is mir also egal, ich mag den Kerl einfach. Und welcher Religion er angehört ist mir schnuppe!
                                          Mit Barry Seal haben er und Regisseur Doug Liman eine flotte, locker, leichte Krimikomödie abgeliefert die Gott sei dank nicht zu viel auf Action, sondern viel mehr auf Wortwitz und Charme des Hauptdarstellers setzt.
                                          Dass das ganze nach wahren Begebenheiten gedreht wurde ist dann gleichermaßen skurril, witzig und verdammt verrückt.
                                          Und so nimmt sich auch der Film eigendlich nie richtig ernst,
                                          taucht nie zu tief und bleibt immer ziemlich oberflächlich.
                                          Was aber in diesem Fall hier garnicht weiter schlimm ist,
                                          und einen vergnüglichen Filmabend garantiert.
                                          Insgesamt wandelt der ganze Film etwas auf den Spuren von "Blow" und ist dabei auch (fast) so gelungen.
                                          Trotzdem sind gewisse Ähnlichkeiten nicht von der Hand zu weisen,
                                          und wer Blow mochte wird garantiert auch barry Seal mögen.
                                          Eine witzige Idee kommt dann noch beim Abspann zur Geltung,
                                          der alte, schöne und nostalgische VHS Flair.
                                          Was ebenfalls schön abgestimmt ist, ist der Soundtrack der die Story und die Inzenierung wunderbar untermalt.
                                          Und am Ende eines solchen Films freue ich mich in der heutigen Zeit immer wieder wenn ein Film auch mal für sich alleine stehen kann und nicht zu einem Franchise oder einer ganzen Filmreihe ausgeschlachtet wird.

                                          1
                                          • 8

                                            'Barry Seal - Only in America' schlägt in eine ähnliche Kerbe wie 'Narcos' und 'The Infiltrator' (in denen die Figur Barry Seal ja ebenfalls vorkommt), gewürzt mit einem Schuss 'Blow'. Der eher heitere Erzählton versucht, die Absurdität der Geschichte angemessen abzubilden, was auch größtenteils gut gelingt. Tom Cruise geht in seiner Rolle regelrecht auf, ohne seine übliche Show der übertriebenen Coolness abzuziehen. Stellenweise ist vielleicht das Tempo etwas zu hoch, aber im Großen und Ganzen wird man der Thematik durchaus gerecht. Besonders Ronald Reagan und sein bizarrer War on Drugs kommen hier extrem schlecht weg, indem klar aufgezeigt wird, dass seine Politik der Aufrüstung des Contras letztlich ganz klar als Brandbeschleuniger bezüglich der Kokainschwemme in Florida und anderen US-Bundesstaaten gewirkt hat, was - frei nach John Ehrlichmann - auch durchaus beabsichtigt gewesen sein dürfte.

                                            7
                                            • 8

                                              Also ich fand den Film als großer Narcos Fan super gemacht. Er weist von der Erzählweise teils Ähnlichkeiten zu Narcos auf und bietet einen guten Einblick in die Welt der Behörden und Drogen (Kokain). Das ganze ist etwas wie eine Dokumentation aufgebaut und ist an einigen Stellen sogar noch recht witzig. Cruise hat mich als Hauptdarsteller sehr überzeugen können und die Echtaufnahmen zwischendurch haben das ganze noch autthentischer wirken lassen. Fans von Narcos werden hier bestimmt auf ihre Kosten kommen.

                                              1
                                              • 7 .5

                                                Ich bin eigentlich nicht so ein großer Fan von Tom Cruise,da seine Filme aufgrund seiner Schauspielerischen Leistung manchmal ziemlich mau sind oder wirklich ziemlich gut.
                                                Dieser Film gehört definitiv zu den guten Filmen!

                                                Erstens sollte erwähnt werden das der Film auf "Wahren Begebenheiten" beruht und man als Zuschauer eh schon ein bisschen "anders" auf den Film Blickt als auf einem ganz "normalem" Hollywood Streifen.

                                                Der Film schaft es demnach den Zuschauer wirklich zu packen, es ist die ganze Zeit ziemlich Spannend und man denkt sich,wie schon erwähnt weil es auf Wahren Begebenheiten beruht, wie man selbst in der Situation von Tom Cruise alias Barry Seal handeln würde.

                                                Für Jeden Action Liebhaber definitiv Sehenswert !

                                                1
                                                • 5

                                                  Insgesamt nur mässig unterhaltsam, eine Komödie, kein Actionfilm, die nur selten wirklich komisch ist. Für einmal ein enttäuschender Film von Tom Cruise. Wie ma eine Actionkomödie richtig macht, sieht man sehr gut bei "Knight and Day".

                                                  • 8

                                                    Denn Barry Seal - Only in America findet genau den richtigen Ton für diese tragikomische Geschichte, die im Grunde dermaßen absurd ist, dass sie eigentlich auch nur auf genau diese Art erzählt werden kann. Und das Ergebnis ist dann tatsächlich ein Riesenspaß. [Volker Robrahn]