Bube Dame König GrAs - Kritik

Lock, Stock and Two Smoking Barrels

GB · 1998 · Laufzeit 105 Minuten · FSK 16 · Komödie, Drama, Thriller · Kinostart
Du
  • 9

    [...]
    Insgesamt ist „Bube Dame König grAS“ eine Mischung aus Gangsterfilm, Trash-Movie, tiefschwarzer Komödie und Hommage an die Siebziger. Der Film macht vor nichts und niemandem Halt, nimmt kein Blatt vor den Mund und punktet nicht nur durch seinen Humor sondern auch durch die lässig-verschrobenen Charaktere und die trashig wirkenden Baller- und Actionsequenzen.
    [...]

    32
    • 9

      Ritchie war nie besser - und er wird auch nie wieder so gut sein.

      17
      • 9

        Na wenn das keine Überraschung war, nach dem drögen "Snatch", hatte ich hier schon keine großen Erwartungen mehr. Die ersten 10 Minuten dachte ich mir auch weiterhin, "Was finden die Leute an Guy Ritchie?!". Doch mein Pessimismus hat sich in einer 180° Wendung zum Optimismus verwandelt.

        Vier Freunde kratzen £ 100.000 zusammen um an einem gehobenem Pokerturnier teilzunehmen. Veranstaltet wird die ganze Sache vom 'König der Unterwelt' Harry "Hackebeil" Lonsdale . Doch anstatt den großen Gewinn abzusahnen, gehen sie mit
        £ 500.000 Schulden aus dem Spiel. Und so ein hohes Tier wartet nicht gerne auf sein Geld, deswegen kommen die Kumpanen auf eine smarte Idee, wie sie das Geld zusammenbekommen...

        Von der Story will ich gar nichts weiter verraten, zerstört denjenigen, die den Film noch nicht gesehen haben, einfach den Spaß. Man kriegt selten so eine verdammt gut durchdachte und dermaßen komplexe Story zu sehen. Ganz groß wie diese verschiedenen Handlungsstränge sich immer mehr ineinander verflechten, wie sie sich ineinander verheddern und so effektiv ergänzen. Es passiert selten das meine Kinnlade runterfällt, verflucht selten, doch hier ist's passiert. Baff war ich. Baff wegen eben dieser erstklassigen Handlung, und wegen dieser, was ich ja noch gar nicht erwähnt habe, atemberaubenden Schauspieler. Die Charaktere glühen förmlich vor Zynismus, leuchten vor Humor. Spielend inszeniert Ritchie unvergessliche Szenen, und dazu diese überwältigende, nicht ersetzbare Musikauswahl.
        Man, war das gut.

        23