Der andere Liebhaber - Kritik

L'amant double / AT: The Double Lover; Amant Double

FR/BE · 2017 · Laufzeit 107 Minuten · FSK 16 · Drama, Thriller · Kinostart
Du
  • 6

    Wenn der Erotikthriller zur Krankenakte wird: In Der andere Liebhaber versucht Regisseur François Ozon ins Innere seiner depressiven Heldin vorzudringen - mit den Mitteln eines Frauenarztes. [Christian Buß]

    1
    • 6 .5

      So wie Chloé eingerahmt von faszinierender Kunst als Museumswärterin Besucher beobachtet, bestaunen wir menschliche Irrungen in feinster Inszenierung. Mitreißend ist die Form, die Figuren lassen eher kalt. [Günter H. Jekubzik]

      • 5 .5

        Bei Ozon kann man sich ja bis zur letzten Einstellung nie sicher sein, wohin die Reise geht. Das ist bei Der andere Liebhaber nicht anders. Allerdings verliert man im erzählerischen Metaphern-Wirrwarr seines neuen Werkes [...] komplett die Orientierung. [Andreas Fischer]

        • 6 .5

          (..) obwohl in der Gegenwart verortet, fühlt sich „Der andere Liebhaber“ zudem wie ein Film aus den 90er Jahren an. Aber bis zur erwartbar wenig eruptiven Auflösung hat man sich als Zuschauer/in über 100 Minuten so sehr in das Spiel von Doppeldeutungen und Spiegelungen hineinziehen lassen, dass man Ozon die zahlreichen De Palma und Cronenberg-Verweise gerne verzeiht. Nach seinem vergleichsweise stringend erzählten Vorgänger „Frantz“ eine schöne, spielerische Ablenkung.

          • 6

            In seinem neuen Film bringt François Ozon eine Vielzahl von Motiven unter: Psychoanalyse, Geheimleben, sexuelles Begehren, Doppelgänger, parasitäre Zwillinge, Mutterschaft und Bauchschmerzen. Die hat am Ende angesichts der Überfülle auch der Zuschauer. [Anke Westphal]

            • 6 .5

              Kann man dieses merkwürdigen Frauenbild akzeptieren ist L'Amant Double allerdings ein großes, wenngleich flüchtiges Vergnügen. [Michael Meyns]

              • 6 .5

                Und trotzdem punktet sein Film dank einem unterhaltsamen Mix zwischen Erotik, Suspense und boshaftem Humor. Ein echtes "guilty pleasure". [Simon Eberhard]

                1
                • 6 .5

                  "François Ozon glaubt an die Kunst der Penetration und die Wahrheit der visuellen Wahrnehmung. Seine Lust aber richtet sich auf etwas Drittes." [Frédéric Jaeger]