Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs - Kritik

Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs / AT: Die Pfefferkörner und der Fluch der Berge

DE · 2017 · Laufzeit 99 Minuten · FSK 0 · Kriminalfilm, Abenteuerfilm · Kinostart
Du
  • 4

    Rastlose Handlung mit den austauschbaren Figuren und wild durcheinander gemischte Elementen „großer“ Genre-Filme wie Indiana Jones sowie moderner Technik-Ausstattung sorgen für seelenlose, glatte Unterhaltung mit extrem dick aufgetragener Musik. [Günter H. Jekubzik]

    • 7 .5

      Nun aber gibt es erst mal den Kino-Fall, der genau die richtige Balance findet zwischen Nervenkitzel und auflockernden Gags. Und mitgebrachte Eltern können auf der großen Leinwand das herrliche Dolomiten-Panorama genießen... [Walli Müller]

      • 4

        Selbst James Bond, Indiana Jones und Bilbo Beutlin kamen nie so bruchlos daher wie die Pfefferkörner, die die Bewunderung ihres jungen Publikums fast schon erzwingen wollen. [Horst Peter Koll]

        • 8

          Von Hamburger Nachwuchsdetektiven zu international ermittelnden Superagenten: In ihrem ersten Kinofilm ermitteln die Pfefferkörner in den Südtiroler Alpen und da ist Schluss mit hanseatischer Beschaulichkeit. Witzig, actionreich und spannend. [Britta Schmeis]

          • 6 .5

            Regisseur Christian Theede [...] und Autor Dirk Ahner verquirlen den kindgerechten Humor der Vorlage mit einer Portion Grusel und Stunteinlagen à la James Bond zum amüsanten Kinderabenteuer mit gesellschaftskritischen Untertönen. [Christian Horn]

            • ?

              Ich finde es richtig cool, dass der Pfefferkörner-Kinofilm tatsächlich realisiert werden kann! Hoffentlich wird er nicht ganz anders als die Serie, sodass man beim Schauen ein richtiges Pfefferkörner-Feeling hat!