Draußen in meinem Kopf - Kritik

Draußen in meinem Kopf / AT: Ein böses Spiel; Ein ziviler Dienst

DE · 2017 · Laufzeit 99 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart
Du
  • 5 .5

    Dabei ist Draußen in meinem Kopf vor allem ein Film über die Frage, welches Leben lebenswert ist. Das Leben mit Behinderung landet in diesem Film nicht nur im übertragenen Sinn in der Mülltonne. [Mareice Kaiser]

    • 8

      Filmemacherin Eibe Maleen Krebs in ihrem auf einer wahren Begebenheit basierenden Langfilmdebüt schafft es, Kitsch oder von der Handlung Ablenkendes zu vermeiden, sie konzentriert sich auf den einzigen Raum, in dem der Film spielt, die beiden Figuren und ihre Kontrastierung in nahezu bravouröser Form. [Michael Dlugosch]

      • 7 .5

        Draußen in meinem Kopf ist alles andere als ein Feel-Good-Movie, hat mit Ziemlich beste Freunde also eher wenig zu tun, sondern wirkt viel dunkler und wahrhaftiger als der französische Publikumserfolg. Andererseits ist der Film aber nicht deprimierend, sondern sanft und von schwebender Melancholie. [Ralf Schenk]

        • 7

          Sicher ist Draußen in meinem Kopf für einige Zuschauer eine Herausforderung, visuell, aber auch inhaltlich. Dabei bleibt Eibe Maleen Krebs aber immer nah dran an ihren Figuren. [Danny Marques Marcalo]

          • 8

            Ein junger FSJler (Nils Hohenhövel) freundet sich nach und nach mit Sven (Samuel Koch), dem an Muskelschwund leidenden Patienten, an, den er betreut. Eibe Maleen Krebs’ Spielfilmdebüt verbindet radikale Spiritualität und ästhetische Klarheit. [Sascha Westphal]