e-m@il für Dich - Kritik

You've Got Mail

US · 1998 · Laufzeit 119 Minuten · FSK 6 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 8
    Jomida 06.07.2018, 10:44 Geändert 07.08.2018, 10:18

    Romantisch, lustig, charmant: programmierter '90er-Kassenknüller! Ein herzwärmendes Lustspiel mit Akteuren, zwischen denen die Chemie offensichtlich passt.

    • 6 .5

      Wieder einmal ein Film wo sich ein bewährtes Team zusammentut und eine bewährte Show abliefert: Nora Ephron schrieb „Harry & Sally“, inszenierte und schrieb „Schlaflos in Seattle“ eben mit Hanks und Ryan in den Hauptrollen – und hier nimmt sie wieder die beiden für ihre nächste Liebeskomödie. Dabei geht’s allerding deutlich ne Spur fröhlicher zu als bei „Schlaflos in Seattle“, vorrangig ist dies eine Komödie in der ein wenig gebalzt wird. Aber hey, alleine Tom Hanks macht den Film sehenswert, als humoriger Manager mit Herz liefert er eine überaus sympathische Vorstellung, Meg Ryan schaltet daneben auf „Zuckerschnuten-Automatik“ und ist wie immer nett, liebenswert und leicht verkorkst. Das ist auch gut so, weil für die inhaltliche Entwicklung der Geschichte hatte Ephron diesmal kaum gute Ideen weswegen die Handlung lau vor sich hinplätschert und im letzten Drittel wo Hanks bereits weiß das Ryan seine email – Bekannte ist und sich erst mal mit ihr anfreundet geht dem Film sichtlich die Puste aus. Egal. Liebhaber von romantischen New York Love Storys werden nicht klagen.Fazit: Vergnügliche, harmlose und schlichte Love-Story die immens vom prominenten Hauptdarstellerpaar profitiert!

      • 5 .5
        RoboMaus 30.12.2017, 19:06 Geändert 01.01.2018, 10:35

        Das süße Quietschen und Knarzen eines Modems...... unverkennbar sind wir in den Neunzigern, als man noch anwählen musste, um online zu gehen, als Tom Hanks zum gefeierten Star wurde und sich noch einmal auf seine Wurzeln besann, mit denen er ins Filmgeschäft kam: die Komödie. Genauer gesagt, sind wir bei der romantischen Komödie, die Art von Film, bei der man schon weiß, wer am Ende mit wem glücklich und zufrieden zusammen sein wird, bevor er überhaupt anfängt.

        Eindeutig ist der verschlungene Weg das Ziel, auf dem Hanks schließlich zu Meg Ryan findet, nachdem er sie im Online-Chatroom kennengelernt hat. Die Sache wird allerdings erheblich belastet, indem sich die beiden zufällig "in echt" treffen, natürlich ohne voneinander zu wissen, und sich von der ersten Minute an nicht ausstehen können....

        Das wird charmant umgesetzt, auch das Ambiente des kleinen Buchladens, den Ryan betreibt und worin der gemütlich-harmlose Steve Zahn als Angestellter Staub aufwirbelt. Die schlingernde Annäherung ist amüsant, aber hat nur wenige Lacher, keine besonderen Plotideen und tritt phasenweise zu lange auf der Stelle - der größte Fehler von 'You've Got Mail' (1998) ist die lange Laufzeit von zwei Stunden, die der karge Inhalt nicht hergibt.

        Vor allem zum Ende, das man schon deutlich vor Augen hat, windet es sich gewaltig und dialoglastig um den heißen Brei, was den nach der Mitte noch "ganz guten" Eindruck leider ins Mittelmaß schmälert.

        33
        • 4 .5

          Tom Hanks und Meg Ryan waren das Dreamteam in “Schlaflos in Seattle“ und beide konnten von A bis Z überzeugen aber bei “You‘ve got a Mail“ scheint die Luft raus bei dehnen beiden zu sein.

          Dieser Film konnte mich zu wenig überzeugen.

          6
          • 9

            Tolle Mono- und Dialoge, wie aus einem guten Roman.
            Klasse find ich dieses Ungleichgewicht. Nämlich, dass die eine Person die andere kennt und für sich daraus Vorteile erschafft, um die andere Person letzlich für sich zu gewinnen.
            Eine meiner Lieblingsfilme.

            • 5

              Die Idee ist sehr witzig und ganz nett, wenn man überlegt, dass es mit dem E-Mails und dem Internet vor knapp 20 Jahren noch ganz anders war, als heute.
              Das die beiden Protagonisten gespielt von Meg Ryan und Tom Hanks, sich täglich fast begegnen und geschäftlich gesehen zunächst verfeindet scheinen, sich aber im Internet schon mehr oder weniger ineinander verliebt haben, ist wirklich ein recht netter Gedanke.
              Die Grundidee also total solide, verpasst man allerdings die ein oder andere Chance und zieht den Film dann leider sehr in die Lände. Das Ende wirkt dann total uninspiriert und unglaubhaft. Besser hätte es mir gefallen, wären beide davon überrascht gewesen, dass sie miteinander schreiben und dieses nicht so belangos hinnehmen, wie es dann im Film der Fall ist.
              Nette Romcom, die einem zum Schmunzeln bringt und die einfach ganz nett ist.

              • 7

                Wohlfühlkino mit Leinwand-Traumpaar Tom Hanks und Meg Ryan. Man braucht keine großen Überraschungen zu erwarten, sondern nur das harmonische Flair zu genießen.

                • 6 .5

                  "Selbst wenn sie aussieht wie ein Briefkasten, wäre ich dumm, wenn ich sie nicht heiraten würde!"

                  Mit Charme und viel Witz lehrt uns "e-m@il für Dich", dass es Sinn macht, Vorurteile hinter sich zu lassen, seinen Stolz ab und an mal etwas runter zu schrauben und sich - auch, wenn es Überwindung kostet - manchmal einfach in etwas Unbekanntes fallen zu lassen. Meg Ryan und Tom Hanks bilden ein harmonisches Team auf der Leinwand und erwecken mit authentischer schauspielerischer Leistung eine schöne, interessante Geschichte zum leben.

                  Im Gegensatz zu meinen Erwartungen kein totaler 0-8-15 Streifen, da er mich irgendwie auf eine bezaubernde Art und Weise mitgerissen hat.
                  Insgesamt kein herausragendes Werk, aber für zwischendurch wird man nett unterhalten.

                  • 10

                    "Ist er denn verheiratet?" "Keine Ahnung. Ich denke nicht." "Fragen sie ihn."
                    Später im Chat: "Das ist jetzt vllt eine blöde Frage. Aber bist du verheiratet?"
                    :) :) :)
                    Jaja die Gefahren des Internets. Wissen wir wirklich mit wem wir online schreiben?
                    Die beiden wussten es nicht. Sie lernten sich online und parallel dazu im real life kennen. Und trotzdem gab es ein Happy End.
                    Das läuft nicht immer so...
                    Ein ganz toller Liebesfilm! Tom Hanks und Meg Ryan funktionieren so toll als Filmpaar.
                    Schon so oft angesehen und immer noch schön.

                    1
                    • 7 .5
                      cycloo77 21.11.2015, 04:10 Geändert 21.11.2015, 04:15

                      Als die E-Mail laufen lernte.
                      Das Leinwandtraumpaar Hanks & Ryan wissen auch hier wieder zu überzeugen.
                      Herrlich lockere Liebes-Komödie die einfach immer geht.

                      3
                      • 7 .5

                        Eine wunderbare romtatische Komödie. So schön wie "Schlaflos in Seattle" und "Harry und Sally". Ich mag besonders die Beschreibung alltäglicher Dinge. Die Dialoge laden den Zuschauer (Frauen) zum träumen ein. Ein Film, der einen in eine unvorstellbare Liebesfantasie mitnimmt. Einfach ein schöner Film zum Abschalten. Tom Hanks und Meg Rayn sind als Schauspieler ein schönes Paar.

                        • 3

                          Liebe Frau Ephron,
                          Ausgehend von ihrer Arbeit an diesem Film kann ich nur drei mögliche Schlüsse ziehen:
                          Erstens: Sie hassen Ernst Lubitsch und dessen wundervollen RENDEZVOUS NACH LADENSCHLUSS, so dass Sie ihn mit dieser schamlosen Verhunzung in Grund und Boden stampfen wollten. In diesem Fall bitte ich Sie, ihre Abneigung gegen den König der Filmkomödie für sich zu behalten und nicht unschulidge Zuschauer damit zu belasten.
                          Zweitens: Sie haben RENDEZVOUS NACH LADENSCHLUSS nie gesehen, waren sich aber sicher, Sie können es besser. In diesem Fall: Nein. Einfach nein.
                          Oder drittens: Sie hassen mich und haben diesen Film nur gedreht, um mir einen meiner absoluten Lieblingsfilme madig zu machen (ist zugegebenerweise die unwahrscheinlichste Theorie).

                          Ansonsten ist Tom Hanks wie gewöhnlich die verkörperte Langeweile und Charmelosugkeit, Meg Ryan hat irgendwas, was genau weiß ich nicht, sie kanns auf jeden Fall nicht richtig einsetzen und das Ende verbuch ich mal unter Publikumsbeschimpfung.
                          Drei Punkte sind alledings noch drin, weil so ganz können die Beteiligten den Zauber des Originals dann doch nicht zerstören, egal wie angestrengt sie sich auch darum bemühen.

                          7
                          • 4 .5

                            wo seattle noch echt ne perle ist-sieht man hier das es auch schlecht gemacht geht

                            1
                            • 10

                              Der schönste Meg Ryan Film.
                              Da ist "Schlaflos in Seattle" kalter Kaffee.

                              1
                              • 7

                                Meg Ryan (vor Botox) und Tom Hanks ... sehr schöne Harmonie der beiden. Ansonsten auch eine sehr schöne Handlung und ein süßes Ende.

                                1
                                • 9

                                  Super Film wie ich finde. Tom Hanke & Meg Ryan spielen in diesen Film einfach klasse. Für mich einer der schönsten Filme neben Harry & Sally. Einfach klasse

                                  Schaue ihn gerade wieder zum gefühlten 100 mal ;-)

                                  • 4

                                    "I don't remember a Meg Ryan movie where she meets a guy with poison ivy up his ass." - Mark Wahlberg in The Other Guys

                                    Müsste dieser Film sein. Man merkt Tom Hanks das Efeu an. Ich lasse lieber die Finger davon ;) Nora Ephron (die Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin) und ich werden keine besonders guten Freunde mehr. Ich finde das Menschen-, Männer- und Frauenbild in ihren Filmen nicht sonderlich angenehm, um es vorsichtig zu formulieren.
                                    ------
                                    Ich bleibe doch dran :D Jetzt will ich wissen, ob sie am Ende eine Lösung finden und heiraten!....Wertung folgt. Tendenz momentan: 4.0 - kann man schauen, läuft ganz gut nebenher, aber stellt nicht zufrieden und hat keinen Wert außer "Kitsch, der (wenn es gut läuft) gute Laune bereitet". Romantisch oder humorvoll ist der hier nicht.
                                    ------
                                    Jop, 4.0 passt. Das Ende ist katastrophal, wenn man sich nicht über die unfreiwillige Komik lustig macht. Wer das für Romantik und Humor hält, glaubt auch an die fünf lebenswichtigen Bausteine in Nutella, erwartet Jesus' baldige Rückkehr zur Erde und wundert sich, dass der/die "Eine" noch nicht aufgetaucht ist. Vermutlich stehen die beiden letztgenannten Dinge auch noch in Zusammenhang ;) Aber das ist ein anderes Thema. 4.0 passt, und das war auch meine Vorhersage (4.2). Gratulation, moviepilot!

                                    5
                                    • 4 .5

                                      Kalkulierter Kitsch-Kack (upps..das ja KKK)

                                      Alles geplant ist dieses Remake, diese zweite Zusammenarbeit zwischen Ephron/Hanks/Ryan. Eine modern-angepasste Internetromanze und komplett auf Erfolg getrimmt. Hier ist nicht dem Zufall überlassen. Alles ist darauf ausgelegt auf jeden Fall den erfolg des ebenfalls hirnlosen Schmachtfetzens "Schlaflos in Seattle" nachzueifern. Die positive Nutzung des Internets wird hier zelebriert, die Großstadtanonymität bleibt und/oder wird hier garnicht erst erwähnt (wäre eine interessante Variante, aber ist wohl filmgeschäftschädigend). Reizvoll wäre es gewesen wenn hier eine kleine Art krtitische Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus und dem Untergang der Lesekultur gezeigt würde, aber Ephrons Figurenskizzierung ist voll auf die beiden Hauptdarsteller zugeschnitten und hat daher einen bekannten, aber sinnlosen Reiz.
                                      Schöner wäre es wirklich, wenn sie sich nur übers Internet kennen und nie treffen, aber das ist Business.
                                      Ein leidiges Stück Schmachtfetzen-Hollywwod ohne irgendeine Art von Reiz.

                                      6
                                      • 6

                                        Mittlerweile hat sich die Message des Films total überholt. Es gibt eigentlich keine persönliche, geschweige denn herzliche Betreuung in den Geschäften mehr. Der Computer ist nicht auf dem Vormarsch, sondern der uneingeschränkte King. Man kann sich kaum noch was anderes vorstellen als große Marketingketten und Bedienung am Fließband.

                                        Irgendwie hat der Film deshalb großen Nostalgiefaktor, auch wenn er für mich mittlerweile wie ein Ding aus "out of other space" wirkt.

                                        • 6 .5

                                          Aufgrund des dämlichen Titels habe ich mich um diesen Pflichtfilm für Romantiker lange herum gedrückt. Nun habe ich ihn gesehen und kann sagen, dass er für mich aufgrund bestimmter Aspekte als Wohlfühl-Liebeskomödie durchaus funktioniert. Wenn New York im Film so grün, so alternativ, so nett dargestellt wird, muss man die Stadt einfach mögen. Gerade die Jahreszeiten spielen eine wichtige Rolle, NY in Herbst und Winter ist einfach schön. Die Story ist nett, die Schauspieler agieren ordentlich, natürlich gibt es ein Happy End. Aber natürlich fehlt dem Opus für eine bessere Bewertung eindeutig der Tiefgang und Schmalz und Zuckerguss überlagern die Story natürlich schon recht heftig. Würde man als Mann kaum alleine schauen ^^.

                                          • 1

                                            Oh Gott, was habe ich mir und vor allem meinem Hirn nur angetan, als ich zustimmte einen "Filmabend nur mit Mädels" zu veranstalten...und dann DER Film. Nicht das ich etwas gegen Liebesfilme habe, aber was hier geboten wird wirkt derart unnatürlich, lieblos und kitschig, dass ich am liebsten die Auslegware um meinen Mageninhalt bereichert hätte...Bäh, wäre das eine Torte, wäre es garantiert so eine widerliches Buttercreme-Ding, an das man noch tagelang erinnert wird, weil der Magen sich weigert es zu verdauen...

                                            3
                                            • 9

                                              So oft hab ich den Film gesehen. Gehört zum Pflichtprogramm einmal im Jahr. Meistens schaue ich den an einem kühlen Herbstabend. Finde es so passend. Schöner Film!

                                              1
                                              • 9

                                                Hat nicht jeder eine Art 'Guilty Pleasure'? Nun ja, meiner heißt "E-mail für dich"! Denn wenn auch sonst Liebesfilme wirklich nichts für mich sind ist dass hier mein absoluter Lieblingsromantikstreifen! Mit viel Gefühl leisten sich hier Tom Hanks und Meg Ryan ein putziges Katz-und-Maus-Spiel dass natürlich im großen Happy End endet. Immer wenn es mir in Liebessachen schlecht geht, gucke ich diesen Film! Mehr kann ich nicht sagen; ist einfach mein Liebling!

                                                1
                                                • 7 .5

                                                  Transferiert Lubitschs "Rendezvous nach Ladenschluss" (USA 1939) in die heutige Zeit. Streng genommen ist das gesamte Filmgeschehen völlig undenkbar und unrealistisch, aber ich will mich hier dennoch nicht zu sehr über die Negativismen austoben. Denn was weiss ich, wenn ich mir so etwas ansehe?- Richtig, es handelt sich um eine Komödie, und da soll ich nicht mit dem Verstand, sondern mit dem Herz herangehen und mich einfach fallen lassen. Mal sehen, was da so auf mich zukommt. Und es gelingt. Stelle ich die Romanze in den Vordergrund, so macht das Zusammenspiel zwischen Ryan und Hanks echt Spaß und damals war sie noch so richtig natürlich hübsch und ungespritzt wie ein Bio-Äpfelchen. Hanks ist immer gut. Ihm nehme ich alles ab, weil er so ziemlich oben in der List of Legends bei mir steht, was die Schauspielkunst anbelangt. Am Ende kriegen sie sich, es kullern meine Zähren und ich denke: "Ach, ist das schööön!" Danach trink ich einen Espresso und resette mein Gehirn wieder auf "normal". Rei

                                                  1
                                                  • 5

                                                    es trieft mal wieder sehr... Tom Hanks und Meg Ryan machen Ihre Sache gut und manchmal, an bestimmten Tagen lieb ich solche Filme sogar. Heut war keiner davon.

                                                    2