Gangster Squad - Kritik

Gangster Squad

US · 2013 · Laufzeit 113 Minuten · FSK 16 · Drama, Kriminalfilm · Kinostart
Du
  • 4
    Attila, Hunnenkönig 14.10.2017, 01:47 Geändert 14.10.2017, 01:48

    Langweilig!
    Plastikoptik, die sich kriecherisch dem heutigen videospielsüchtigen Publikum anbiedert. Alle Schauspieler auf Stand By. Ryan Gosling sieht aus, als hätte er grade Konfirmation gehabt, den hardboiled Detective nimmt man ihm zu keinem Zeitpunkt ab. Josh Brolin setzt als einziger irgendwelche Akzente, wird in diesem Machwerk aber bloß verheizt.

    Die "Cops bekämpfen Gangster auf unbürokratische Weise"-Story ist zwar nicht schlecht, aber der Film ist einfach hohl und hölzern. Die prätentiöse, verklärende Retrooptik wird von etlichem Gerumse und zimmerskem Gebumse begleitet. Gottseidank war ich da nicht im Kino. Ein Film für Generation Reizüberflutung - Style over substance im negativen Sinne.

    2
    • 6 .5

      Optisch gut umgesetzt und einigermaßen unterhaltsam, jedoch fehlt die Tiefe.

      1
      • 6

        Tolle Schauspieler und eine wunderbare optische Umsetzung. Auch das Tempo der Handlung ist gut. Aber die Story ist wirklich schwach und zu simpel.

        • 7

          Sehenswerter Gangster-Film. Sehr flott erzählt mit einem tollen Cast und schönen Kulissen. Das Ganze wirkt auch nie nach übermäßigem CGI-Einsatz, sondern sieht stets sehr real aus. Der (vielleicht) benötigte Tiefgang fehlt zwar in der Story und über Sean Penn's Overacting muss man auch hinwegsehen, ansonsten erhält man aber mit "Gangster Squad" ein kurzweiliges Gangster-Abenteuer in den späten 40er Jahren.
          Kann man mal machen.

          1
          • 7 .5

            Wie stellt ihr euch einen "klassischen" Gangster vor?

            Ich rede nicht von einem großmäuligen Jungspund mit goldener Halskette und heruntergelassener Hose, der wedelnd mit seiner Knarre ständig "Yo f*** man, yo this f***** shit is dope" grölt und damit die Klänge vom Wu-Tang Clan übertönt. Nein, ich rede von klassischen Gangstern: mit Nadelstreifenanzügen, mit Hüten, mit einer Thompsons in der Rechten, dem Türgriff des Cadillac 34-A Town Sedan in der Linken, im Kofferraum eine Holzkiste mit frisch gebrannten Alkohol, fahrend durch die Straßen Chicagos der 30er Jahre!
            Und genau das bietet "Gangster Squad" optisch. Zwar geht es bei G.S. nicht um die Prohibition und spielt der Plot nicht in Chicago, sondern in LA, dafür bietet das Werk viel Liebe zum Detail, solide Action, eine draufgängerische Bande von Polizisten, eine Stadt gefangen in den Fängen eines skrupellosen Gangsterbosses, eine Jungfrau in Not etc etc. Viel Stoff für einen guten spannungsgeladenen Film. Zudem ist G.S. gespickt mit vielen, teils großartigen Schauspielern. Und doch reicht es nicht für den großen Wurf...
            Mir persönlich hat die (Charakter-/Story-) Tiefe gefehlt. Eine halbe Std. mehr hätte dem Film sicherlich gut getan um einige Entwicklungen voranzutreiben. Ebenfalls empfand ich den "Endfight" als zu klischeehaft und absolut unpassend zum davor gesehenen.

            Gangster Film Noir dem zum Ende hin die Puste ausgeht

            • 5
              MissRockRolla 16.08.2017, 23:00 Geändert 16.08.2017, 23:00

              Klischeebehafteter Film Noir, der Klassikern wie "Goodfellas" oder "L.A. Confidential" nacheifern möchte. Die Story bleibt jedoch genauso bleiern wie die Kugeln, die laufend umhergeballert werden, und auch die großartige Besetzung kann das verschenkte Potenzial nicht retten.

              1
              • 6

                Optik, Unterhaltungswert, Besetzung - das sind die Sachen, gegen die man bei "Gangster Squad" nicht allzu viel sagen kann. Wenn man allerdings das Drehbuch bedenkt und die teils lieblos zusammengeschweißten Szenen, dann ist es ziemlich dünn. Auch die Action kann nicht allzu viel herausholen - da ist das geübte Kinoauge mehr gewohnt.

                • 5

                  Furchtbar viel verschwendetes Potential. Was als Film Noir anfängt, endet in 'ner langweiligen Ballerei. Ruben Fleischer hatte wohl Angst vor dem ganz ganz großen Wurf, denn die Grundvoraussetzungen waren da. Sean Penn spielt zudem Gosling und Konsorten an die Wand.

                  1
                  • 8 .5

                    Es ist ein Schande, dass dieser hochkarätig Besetzte Neo Film Noir so unbekannt ist. Eine herausragende Leistung des Zombieland Regisseurs Ruben Fleischer.

                    • 8

                      Eine wirkliche Überraschung ist dieser Film Noir Thriller für mich, denn der Film hat fantastische Schauspieler, eine tolle Ausstattung und ist sehr gut erzählt.
                      Die Action ist stimmig, die Kameraarbeit großartig und der Soundtrack fein nuanciert.
                      Bleihaltiger Gangster Spaß!

                      9
                      • 6

                        Alles schon so oft gesehen und in vielen Fällen auch besser.

                        • 6 .5
                          RoboMaus 14.02.2017, 19:59 Geändert 15.02.2017, 09:25

                          'Gangster Squad' könnte auch 'The Untouchables from L.A.' heißen. Es ist beinahe dieselbe Story wie im Klassiker mit de Niro und Costner (1987): die Gangster werden so mächtig, dass sie selbst den Polizei- und Justizapparat in die Hand bekommen. Der einzige Ausweg ist das Aufstellen einer Sondertruppe mit den letzten Aufrechten, die völlig unabhängig arbeitet: die 'Gangster Squad' - anstelle der 30er mit Al Capone in Chicago ist man nun Ende der 40er in L.A.

                          Im Vergleich mit 'The Untouchables' schneidet die L.A.-Version nicht so gut ab: es fehlt der Charme im Plot, die Lockerheit der Hauptdarsteller, wie auch die guten und witzigen Ideen. 'Gangster Squad' wirkt eher routiniert, mit viel Geballer und einem überzeugend gnadenlosen Sean Penn als Gangsterboss, der jeden kalt macht, der ihm in die Quere kommt. Dabei machen auch Josh Brolin als Squad-Anführer, Ryan Gosling, Emma Stone und Nick Nolte eine gute Figur. Die 40er-Atmo mit schwarz-lackierten Autos, den schwarzen Anzügen mit Hut und jeder Menge automatischer Waffen im Straßenkampf ist gut getroffen.

                          Doch es wirkt eben ein stückweit zu geleckt, zu aufgesetzt, wofür das Ende ein gutes Beispiel liefert: (SPOILER) nachdem Brolin endlich Penn dingfest gemacht hat, ihm mit der Knarre gegenüber steht und nur noch abdrücken müsste, werden erst einmal die Jacken zum Prügeln ausgezogen, wie es sich bei "richtigen" Männern gehört. Wer braucht denn so etwas Aufgesetztes? (SPOILER ENDE).

                          Trotz mancher Schwächen unterhaltsam und phasenweise spannend.

                          19
                          • 9
                            Sternenkind68 12.02.2017, 20:21 Geändert 12.02.2017, 20:29

                            Ich bin begeistert, mal wieder einen sehr guten Polizeithriller gesehen zu haben.
                            Fängt an wie "L.A. Confidential", steigert sich durch den Brutalo-Faktor jedoch in Richtung "Der Pate".
                            Viele Schießereien, ein wahnsinnig cooler Soundtrack, eine wahnsinnig gute Besetzung machen den Erfolg dieses Streifens aus.
                            Josh Brolin ist mMn schon längst aus dem Schatten seines Vaters herausgetreten.
                            In Filmen wie diesem und "American Gangster" kann er punkten.
                            Sean Penn als Gangsterboss Mickey Cohen ist eiskalt.
                            Wenn er ruhig wird, ist Vorsicht angezeigt.
                            Emma Stone war für mich ungewohnt gut und darf Gosling´s Mädchen sein.
                            Freunden solcher Filme kann ich diesen hier nur empfehlen.

                            12
                            • 7 .5

                              hab ganz vergessen wie geil die besetzung ist...

                              • 6 .5

                                Eingeschalten habe ich wegen Ryan Gosling und Emma Stone, nach dem diese beiden mir in crazy, stupid, love so gut gefallen haben. Annähernd so gut wie dieser Film ist dieser hier nicht, doch es ist ein netter Film mit netten Charaktern und einigen ganz lustigen Sequenzen. Auch gefällt mir der Stil, in dem der Film gehalten wurde. Beim ersten Mal hab ich ihn komplett geschaut, beim zweiten mal nur noch die Stellen mit Emma Stone ;)

                                1
                                • 6
                                  schnappes 08.12.2016, 22:09 Geändert 12.01.2017, 22:54

                                  Ich fasse mich kurz:
                                  Sauhaufen bestehend aus mega coolen Säuen.
                                  Macht absolut Laune...

                                  • 9

                                    Der mit Abstand beste Gangster-Film der je gedreht wurde. Da sehen andere Genre-Beiträge nur die Rücklichter. Skrupellos, rauchig und ohne Kompromisse. Zudem ein Feuerwerk an zitatwürdigen Dialogen.
                                    Im schicken Steelbook in meiner Sammlung!

                                    1
                                    • 10

                                      Ein Pompöses Gangster Werk!! Einem Harald Glööckler würdig...
                                      Musste ich mir gleich zweimal ansehen.

                                      • 5 .5
                                        dreamtraveller 19.07.2016, 00:09 Geändert 19.07.2016, 00:12

                                        "Gangster Squad" wartert mit einer Armee von tollen Schauspielern auf. Das 40er-Jahre-Flair ist perfekt eingefangen und umgesetzt und auch die Action kracht ordentlich. Hochglanz pur, aber der Schein trügt. Dahinter verbirgt sich trotz allem nur ein typischer Hollywood-Hochglanz-Gangsterfilm von der Stange, ohne Herz und ohne Seele. Unterhaltsam und kurzweilig, ja. Nachhaltig und überwältigend, nein.

                                        4
                                        • 6
                                          Marcy123 09.07.2016, 16:14 Geändert 09.07.2016, 19:36

                                          Da habe ich jetzt aber schon mehr erwartet, außerdem hatte ich den viel besser in Erinnerung. Konnte mich bei meiner Zweitsichtung zumindest nicht mehr richtig überzeugen und das obwohl der Film ja schon alleine wegen dem Cast durch die Decke gehen müsste. Im Mittelteil hab ich mich allerdings desöfteren gelangweilt und bis zum grandiosen Finale kommt der Film nicht so richtig in Fahrt. Allerdings ist der Look und die Atmosphäre schön eingefangen deswegen kann hier wenn man beide Augen zudrückt gerade noch 6 Punkte vergeben werden.

                                          4
                                          • 6

                                            Der Film war genauso wie ich es erwartet hatte. Gute verfilmter Abklatsch der "Unbestechlichen" mit wie es heute üblich ist viel mehr brutale Gewalt (was mir nicht gefällt) und viel mehr Aktion.
                                            Er war daher ein ganz normaler unterhaltsamer Popcornfilm. Nicht schlecht und nicht besonders gut.
                                            Die originalen Unbestechlichen war besser und spannender.

                                            1
                                            • 7

                                              Auf Hochglanz polierter Gangsterfilm mit grossartigem Cast. Die Story war interessant und cool inszeniert. Man konnteden boesen auch richtig gut bloed finden aber dennoch konnte mich Gangster Squad nicht so 100% ueberzeugen. Schade eigentlich, muss ich wohl irgendwann nochmal schauen.

                                              2
                                              • 7

                                                Gangster Squad bietet eine solide Story mit starken Shootouts zwischen den Gangstern und unseren Bad Cops. Die Verwendung von Billig aussehendem CGI Blut sowie ziemlich unglaubwürdigen Momenten (besonders das Finale mit erstürmung des Hotels und der Faustkampf sowie der Beginn des Films) lassen einen jedoch fragen wieviel von der Story rund um den Kampf gegen den Verbrecherboss Mickey Cohen am Ende sich wirklich so zugetragen haben und der Wahrheit entsprechen. Auch wird am Ende angedeutet das Mickey Cohen von der Gangster Squad wirklich geschlagen wurde was absolut nicht der Wahrheit entspricht was man sehr schnell sieht wenn man sich den weiteren Werdegang des Mobsters ansieht.Das diese Geschichtsfälschung als Wahrheit verkauft wird ist schon sehr dreist und schadet dem Ansehen des Films im Nachhinein deutlich.

                                                Als blutiger Märchenfilm der die Geschichte unserer Vergangenheit ähnlich wie Inglourious Basterds etwas umschreibt ist Gangster Squad aber ein durchaus guter Film der sich lohnt wenn auch mit Schwächen.

                                                https://de.wikipedia.org/wiki/Mickey_Cohen

                                                7
                                                • 9 .5

                                                  Gute Story mit Klasse Schauspielern .
                                                  Selten einen so guten Film gesehen.

                                                  • 6 .5

                                                    Am Ende wäre etwas weniger Actiongeballer mehr gewesen. Sehr gute Besetzung in der Sean Penn als Gangsterboss heraussticht.

                                                    3