Homegrown - Kritik

Homegrown

US · 1998 · Laufzeit 101 Minuten · FSK 12 · Komödie · Kinostart
Du
  • 6 .5

    Was für eine ausgewogene großartige Cast, das ist ein Aufgebot zum schnalzen.
    Auch wenn die Story und Inszenierung da nicht Schritt halten können, bleibt das ganze immer interessant.
    Kleiner groß besetzter Film der 90er!

    6
    • 2 .5

      Unfassbar, wie man so eine geile Besetzung verheizen kann. Keiner der Darsteller wirkt motiviert und ich empfand es irgendwie als stressig, dem Film zu folgen. Man war irgendwie nicht im Geschehen und ich hätte am liebsten schon nach zwanzig Minuten wieder ausgemacht. Lustig wars übrigens auch nicht wirklich. Tja, einfach schade ums Cast.

      1
      • 4 .5

        Hab das Teil hauptsächlich wegen der geilen Besetzung angemacht, muß jedoch sagen das dieses Drama einer Komödie, von Minute zu Minute immer lahmer und belangloser wird...Naja, vielleicht so ne Art "Breaking Bad" in ganz, ganz Schlecht, der auch noch bei T.C. Boyle's "Grün ist die Hoffnung" klaut...muß man jedenfalls nicht gesehen haben...

        PRÄDIKAT: Weder Hü, noch Hott

        "Anbauen ? Was'n anbauen ?"
        Lammbock

        1
        • 7 .5

          Betrachtet man diesen film unter Erwartung eines stoner movies wird man nicht enttäuscht, unter den wenigen filmen dieses genres ist dieser film als einziger in der Lage ohne fantasiereiche Haluzinationen eine autentische Drogenatmosphäre zu erzeugen. Sau geil verpeilt der Film!

          • 2 .5

            Leider sehe ich dem Film weder Action, Witz oder gar einen Sinn. 2,5 verdient sich der Film lediglich durch seinen Cast. Schade!

            • 5

              "Grasalarm" weckt die Neugierde vor allem durch die gute Besetzung. Mit Thornton, Phillippe und Curtis sind viele gute Schauspieler vertreten und Jon Bon Jovi, der eine Nebenrolle spielt, würde man nicht unbedingt in einem Drogenfilm erwarten. Doch der Cast verspricht mehr, als der Film halten kann. Der aufkeimende Humor wird kaum weiterverfolgt, fesselnde Spannung kommt nur selten auf und die Action hält sich auch in Grenzen. Der Film ist keine Enttäuschung, aber bei der Besetzung konnte man durchaus mehr erwarten. Am Ende bleibt ein Film, der sich kaum von anderen Actionfilmen abheben kann und deshalb guter Durchschnitt ist.

              • 5

                Eine Komödie soll das sein? Naja, was die Leute halt so lustig finden... Eigentlich handelt es sich um einen ziemlich durchschnittlichen Actionfilm.

                7