In My Room - Kritik

In My Room

DE/IT · 2018 · Laufzeit 119 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart
Du
  • 7

    So aberwitzig Köhlers apokalyptische Setzung ist, so genau behält er die Grundlagen seiner filmischen Versuchsanordnung im Blick.

    • 8

      Ulrich Köhler inszeniert mit In My Room eine knochentrockene Apokalypse. Und einen Glücksfall für das deutsche Kino [...].

      • 6

        Auch im Paradies kann der Beziehungsstatus schwierig sein.

        • 6

          Der ungewöhnliche Film reizt mit anderen Ideen und gutem Schauspiel.

          • 4

            Nach dem starken Schlafkrankheit ist Ulrich Köhlers neuer Film eine leise Enttäuschung.

            • 4

              Über Opas Autorenkino heim zu Omi - das ist alles andere als ästhetisch originell.

              • 5 .5

                Die formale Strenge der Inszenierung beeindruckt, sorgt aber auch dafür, dass In My Room mehr einer Versuchsanordnung gleicht, als einem Film über leibhaftige Menschen.

                • 9

                  Und plötzlich sind alle anderen Menschen einfach weg: Faszinierendes Gedankenspiel von Ulrich Köhler über die Möglichkeiten und Grenzen persönlicher Freiheit. [Martina Knoben]

                  • 8

                    „In My Room“ ist ein Film, der dem Publikum alle Freiheit lässt und es ihm damit nicht einfach macht. Aber das passt zu einem Mann, der aus nicht geklärten Gründen in einer menschenleeren Welt aufwacht und nun versuchen muss, sich allein durchzuschlagen und selbst zu finden. Da gibt es viel Stoff zum Nachdenken, jedoch keine Antworten – oft nicht einmal klar formulierte Fragen.

                    • 8

                      "Ulrich Köhler hat mit "In My Room" einen Film über Inneres, Bau und Heimat gedreht – und über Männer, die ihr Land lieben." [Lukas Stern]