Jackass: The Movie - Kritik

Jackass: The Movie

US · 2002 · Laufzeit 87 Minuten · FSK 18 · Komödie · Kinostart
Du
  • 8

    Es fällt mir sehr schwer diesen Film zu bewerten, weil Jackass nicht wirklich unter die Spate eines klassischen Filmes fällt. Er ist eher eine Kompilation aus Witzen, Stunts und Verarschen. Was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass mir persönlich Jackass sehr gut gefällt. Ich finde die Stunts originell, die Gags lustig und die Crew-Mitglieder (bis auf Dave Englund) alle sehr sympathisch. Gut die Kameraqualität ist nicht die Beste, aber darüber lässt sich in diesem Film leicht hinwegsehen.
    Ich würde diesem Film 9/10 Punkte geben, denn er erfüllt seinen Zweck, ich würde ihn damit aber auch direkt mit Filmen wie Brokeback Mountain oder Jäger des verlorenen Schatzes vergleichen und das möchte ich ehrlich gesagt nicht tun. Ich möchte ihm aber auch keine niedrige bis mittlere Wertung geben, weil ich mit diesem Film mehr Spaß hatte als mit vielen anderen Filmen - Schwierige Situation.
    Noch ein letztes Wort zu Jackass: Entweder man hasst es oder man liebt es. Ich liebe es wie gesagt und kann gar nich genug davon sehen. Nach langer Zeit habe ich mir den ersten Film jetzt wohl schon zum fünfzehnten Mal angeschaut und mir wird nie langweilig, auch wenn ich die Stunts mittlerweile fast auswendig kenne.

    2
    • 6

      „Jackass“ ist generell ein Thema über das man stundenlang diskutieren kann ohne zu einem Ergebnis zu kommen – für die einen ist die irre Fernsehshow Kult, für die anderen ist es nur eine Truppe völlig verrückter Spinner die sich selbst wehtun. Ich persönlich habe (glaube ich) noch nie eine komplette Folge davon gesehen, aber immer mal rein gezappt und Häppchen gesehen, mitunter ist immer mal wieder irgendwas dabei worüber man kurz mal lachen kann, aber oftmals fällt es unter die Kategorie bescheuert. Der Film ist dann einfach nur eine große überlange Folge in denen die Scham und Ekelgrenzen aufs weitere verschoben werden und man mehr als einfach feststellen muß dass das ganze nur noch krank ist (etwa in der Szene wo sich einer mit Absicht in die Hosen macht und wir danach die kotzenden Kameramänner sehen. Wer Jackass mag übersteht auch den Film, der Rest der Welt kann damit gar nichts anfangen – ich eigentlich auch nicht!Fazit: Überlange Episode der Serie mit stellenweise geisteskranken Szenen und einem nur geringen Unterhaltungswert!

      • 7
        Tominator 31.12.2017, 12:53 Geändert 31.12.2017, 12:53

        Überraschend unterhaltsamer Zeitvertreib, der in einigen Momenten zwar ziemlich unangenehm oder eklig, aber ansonsten recht witzig war.

        • 5

          Steve-O und Johnny Knoxville sind komplett geisteskrank. Der Rest der Truppe natürlich auch. Und ja, ich sehe mir es auch noch sehr gerne an.

          4
          • 7

            Ziemlich bekloppt die Jungs. Im Gegensatz zu den Nachfolern ist dieser jedoch noch ziemlich harmlos.

            • 9

              Bin ein Fan der Reihe und auch der Serie und mag diesen Humor einfach extrem. Hatte auch bei den anderen Filmen sehr viel Spaß. Story besteht halt aus einer Anwinanderreihung an Stunts und Blödeleien. Dank eines guten Budgets sind ganz spektakuläre Dinge möglich. Eine Steigerung zur Serie ist klar gelungen.

              • 6 .5

                Einfach nur bekloppt diese Typen :-)

                • 7 .5

                  Trifft nur ein Wort: Legendär!

                  • 7

                    Extrem dumm, und ich will nicht wissen wie hoch die Gage der Crew war, aber mein Gott, es macht einfach Laune!

                    2
                    • 7 .5

                      Jackass durch und durch... total bescheuert und teils auch etwas eckelhaft, aber wenn man den Humor mag, kann man durchaus drüber lachen.

                      • 10
                        PaulPhoenix 09.04.2015, 14:38 Geändert 09.04.2015, 14:58

                        Jackass verbindet eine Liebe zu Slapstick à la drei Stooges, Keaton oder auch Bugs Bunny (teilweise sogar zitiert) mit einer erfrischenden, im Film viel zu selten gesehenen Punkattitüde. Dazu kommt die Vertrautheit und das Zusammenspiel der Darsteller.
                        Ganz grundlegendes, basales, sympathisches Humorverständnis. Waters approves.
                        Habe mich diebisch gefreut, als in dem sehr deutschen und sehr mittelmäßigen "Mux Mäusschen still" Jackass als eines der Beispiele für die Verkommenheit der heutigen Zeit dargestellt wurde. Auf die gleiche Art freu ich mich diebisch und fühl mich bestätigt, wenn hier Nutzer diese spießige Ansicht teilen.

                        Ach, keine Ahnung, hätte eigentlich Lust hier nen seitenfüllenden Kommentar zu schreiben, eben weil Jackass so ein schönes, attitüdiges Ding ist, was aber oft nicht gesehen wird. Vielleicht kommt das noch. In jedem Fall: Lieblingsfilm.

                        1
                        • 5 .5

                          Heute gibt es mal wieder was ganz Anderes und Kontroverses. Es war wohl der seltsamste Kult, den MTV einst losgetreten hat. Irgendwelche bekloppten Typen tun sich gegenseitig weh oder fabrizieren ekelerregende Dinge. Das Ganze nannte sich dann Jackass. Erstaunlicherweise folgten sogar 3 Kinofilme und 1 Spin-Off Film. Es ist ganz einfach, wenn es um Jackass geht : Mag man schmutzigen, anarchistischen und infantilen Humor wird man hier bestens bedient. Allerdings hat das erste Kino "Abenteuer" einige Problem aus meiner Sicht, sogar für Jackass Verhältnisse.

                          Sie sind die ultimativen Chaoten. Johnny Knoxville, Steve-O, Bam Margera und wie sie alle heißen. Auch hier kommen die Schwachmaten wieder auf sensationelle Ideen, wie zum Beispiel Stunts mit einem Golfauto Auto machen oder sich von einem Mini-Alligator in die Brust beißen lassen. Zwischendurch treiben sich die Jungs auch in Japan rum, wo man beispielsweise auf die sensationelle Idee kommt, sich Wasabi durch die Nase zu ziehen. Eine Story? Nun, damit braucht man hier gar nicht erst anzukommen.

                          Ich mochte diesen ersten Kinofilm noch nie so richtig, obwohl ich die Serie sehr gern geguckt habe. Ich mochte diesen groben Schwachsinn einfach, auch wenn der Unterhaltungswert eher kranker Natur war. Aber irgendwie sind hier die meisten "Aktionen" viel zu unspektakulär und zudem auch verdammt langweilig. Gerade mal 4 "Stunts" fand ich extrem lustig, vor allem die "Matchbox-Auto" Nummer. Aber auch die abartige Papercut Aktion, wo sich die Helden absichtlich mit Papier zwischen den Finger und den Zehen schneiden, hatte was (abgrundtief ekliges). Aber das Meiste hat bei mir leider gerade mal ein Schmunzeln hervor gerufen. Und manches ist auch mir definitiv zu eklig.

                          Was soll man schon großartig zu den Darstellern sagen? Johnny Knoxville ist wie immer der "Leader" der Truppe und tritt auch mit einigen krassen Sachen in Aktion. Aber er ist lange nicht der krasseste aller Akteure, das ist und bleibt Steve-O für mich, der hier aber erstaunlich harmlose Sachen macht, was irgendwie ungewohnt für seine Verhältnisse wirkt. Auch mein anderer Liebling, Wee-Man, hat hier kaum was zu tun. Es sind meistens die selben Typen die hier in größeren Aktionen treten und das macht es leider ziemlich mau.

                          Fazit : Der erste Ausflug für die Jungs von Jackass war leider nicht das gewohnt anarchistisch-angehauchte Festival verrückter Stunts, sondern eher eine lieblose Aneinanderreihung von zu viel unspektakulären Nonsens. Als knallharter Jackass Fan kann man sich den Film ruhig geben, wenn man eben diese Art von Humor mag. Teil 2 hat jedoch alles einfach mal besser gemacht und den hab dann auch ich richtig gefeiert.

                          5,5/10

                          ---------------------

                          JokerReviews Hauptseite auf Instagram : http://instagram.com/joker_reviews/

                          • 7

                            Jackass ist keine Filmkunst, doch eine gute Unterhaltung zum stumpfen Abschalten. Ohne jeglichen Sinn muss man seine grauen Zellen nicht benutzen, einfach nur auf die Glotze starren und sich an den bekloppten "Schauspielern" bei ihren Selbstversuchen erfreuen. Gut geeignet für einen stupiden, lustigen Abend mit Freunden, die ihren Ekelfaktor auch mal abschalten können.

                            1
                            • 0

                              Zig Jahre her das ich den Film gesehen habe aber ich weiß noch genau das ich die ganze Zeit über wirklich Mühe hatte, nicht ins Bad zu renne um den Toilletengot anzubeten. Absolut ekelhaft und ist in meinen Augen auch kein Film sondern eine aneinanderreihung von wiederlichen Aktionen. Ich fand und werde es niemals lustig finde, wenn in Filmen gekotzt wird oder es mir zu Fäkal zugeht. Ich weiß nicht mehr warum ich den Film geschaut habe, ich meine ein Freund kam an mit dem Spruch das man das sehen muss. Geschmäcker sind verschieden, richtig, aber das ist einfach kein Film.

                              1
                              • 9 .5

                                Dieser Film hat therapeutische Wirkung!

                                • 0

                                  Einmal gesehen und NIE WIEDER! Zum Davonrennen!

                                  2
                                  • 7 .5

                                    Völlig bescheuert, total sinnlos, einfach herrlich. Über Jackass streiten sich die Geister. Das war schon immer so und wird wohl auch noch ne Zeit lang so bleiben.
                                    Der erste von inzwischen 3,5 Filmen ist nicht der beste, aber schafft es trotzdem mich bei Laune zu halten. Ob ich deshalb eine Ahnung habe, was Humor sein soll, darf jeder selbst entscheiden. Ich schaute die Folgen auf MTV damals regelmäig, der Kinofilm kam daher wie gelegen.
                                    Wie soll ich es sagen?... Ich schaue einfach gerne Leuten zu, die stürzen, fallen etc. Einfach bekloppte Sachen machen. Private Home-Videos in extrem. Da darf dann auch ein wenig ekel nicht fehlen.

                                    2
                                    • 10

                                      tränen...

                                      3
                                      • 8

                                        Gehobenes, gepflegtes Amusement für jedermann!

                                        2
                                        • 9 .5

                                          Völliger Blödsinn? Check. Primitiv? Check. Widerlich,unmoralisch und dazu völlig sinnfrei? Check.

                                          Hier muss man das Hirn ausschalten, das dargebotene einfach witizg finden und Spaß haben, nicht mehr und nicht weniger, ich finds extrem witzig und deshalb die 9,5 Punkte.

                                          6
                                          • 7

                                            Ich finde es amüsant, grenzdebilen Schwachsinnigen dabei zuzugucken wie sie sich (gegenseitig) verletzen oder irgendwelche ekligen Sachen machen. Und nein ich schäme mich nicht für meinen Humor, kann aber definitiv die Leute verstehen, die hier lieber den Fernseher ausschalten. Tja Geschmäcker sind eben verschieden und das ist gut so.

                                            6
                                            • 0

                                              Ich weiss jetzt gar ned was ich dümmer finden soll? Leute die so was produzieren, oder Leute die das auch noch gut finden? Wobei die, die es produzieren noch Kohle verdienen.
                                              Nach ca. 30 min den Panic Button gedrückt und "Film" gelöscht!

                                              1
                                              • 0

                                                Ich hatte eine Ahnung auf was ich mich da einlassen würde, wenn ich den Blu-ray-Player anmachen und mich diesem fragwürdigen Stück "MTV-Kultur" widmen würde, doch hatte ich keine Ahnung, wie übel die nächsten 87 Minuten werden würden.
                                                Eine Bande masochististischer Vollidioten präsentiert sowohl schmerzhafte Stunts, sowie sinnlose und teilweise widerliche Mutproben. Wenn man doch wenigstens Schadenfreude empfinden könnte, doch das kann man als normal denkender Mensch nicht - das Niveau ist einfach zu weit unten, um lustig zu sein. Es wird in Santitätshäuser gekackt, der Kameramann mit dem Pussimagen übergibt sich gefühlt alle paar Minuten, vollgepinkelter Schnee wird gegessen und Wasabi geschnupft, ohne dabei an die eigene Gesundheit, geschweigedenn an die Mitmenschen zu denken. Da wird der Vater auf dem Klo sitzend geschlagen und ihm das T-Shirt vom Körper gerissen oder der Mutter ein Alligator in die Küche geschleppt?! Wer will sowas sehen? Es ist primitiv, vulgär, dumm und sinnlos. Eine Story gibt es nicht, stattdessen werden kleine Filmchen aneinander gereiht und somit über eine Stunde für Kopfschütteln gesorgt.
                                                Tut mir leid, vielleicht erkenne ich nur die "wahnsinns Qualität" des Filmes nicht, aber vielleicht werde ich es, wenn Schweine fliegen lernen und Menschen auf Hummeln reisen.

                                                4
                                                • 7

                                                  Jackass ist saudumm, ultrakindisch und primitiv bis zum Letzten. Fremdscham und Schadenfreude in einem. "Die lustigsten Homevideos" meets Evil Knievel auf Amphetamintrip. Unglaublich dämlicher Mist mit einer mehr als gehörigen Portion Fäkalhumor über den sich Fünftklässler amüsieren würden.

                                                  Und ich hatte Bauchschmerzen vor Lachen.

                                                  1
                                                  • 7 .5

                                                    Egal ob sich Pfeile in den Arsch geworfen werden oder Gegenstände darin verschwinden, ob auf eine Papplandschaft geschissen wird oder Leute meterhoch durch die Luft wirbeln - ich find's lustig und werd's wohl immer genießen diesen Leuten zuzusehen.

                                                    1