Judgment - Grenze der Hoffnung - Kritik

Sadilishteto; The Judgement

MK/BG/HR/DE · 2014 · Laufzeit 107 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart
Du
  • 7 .5

    Nicht immer ganz rundes, aber sehr stimmiges und großartig gespieltes Familiendrama, das die aktuelle Flüchtlingsthematik anspricht.

    • 7 .5

      Stephan Komandarevs Film erzählt im Kern insbesondere eine Geschichte von Schuld, Vergebung und Versöhnung. Allerdings setzt sie der Regisseur zum Schluss bedauerlicherweise allzu plakativ ins Szene. Dennoch: Über weite Strecken gelingt es „Judgment – Grenze der Hoffnung“, seine kraftvolle, komplexe Geschichte eher unaufdringlich zu erzählen.

      1
      • 6

        In seinem Drama um verdrängte Schuld und späte Sühne verknüpft Stephan Komandarev die Flüchtlingsnot von einst und heute an der bulgarisch-türkischen Grenze. Schade nur, dass der Plot um einen Mann, der aus materieller Not zum Schleuser wird, am Ende allzu aufdringlich zugespitzt wird. [Patrick Seyboth]