La Mélodie - Der Klang von Paris - Kritik

La mélodie / AT: Orchestra Class

FR · 2017 · Laufzeit 102 Minuten · FSK 0 · Drama, Komödie · Kinostart
Du
  • 8 .5

    Diese Authentizität französischer Filme, überzeugt mich immer und immer wieder aufs neue.. c'était fantastique!

    • 5

      Die Beschreibung hier ist ziemlich schlecht. U.a., da es sich nicht um Universitätsstudenten handelt, sondern um etwa 12-jährige Kinder einer Schule in einem Problembezirk. Es geht auch nicht um zu strenge Lehrmethoden sondern darum, dass der Geigenlehrer zunächst wenig Lust hat, sich mit den schwierigen, pubertierenden Schülern auseinanderzusetzen. Daher liegt ein Schwerpunkt des Filmes darin, darzustellen, wie die Kinder nerven.
      Bis zum vorhersehbaren aber unrealistischen Ende muss man sich vor allem sehr viele schiefe Geigentöne und streitende Kinder anhören.
      Ein Feelgoodmovie sieht für mich anders aus!

      • 8 .5

        Ein sehr schöner Wohlfühlfilm, auch wenn die Prämisse recht unrealistisch ist. Kein Mensch erlernt in einem Jahr das Geigenspiel auf diesem Niveau, außerdem find ich es ziemlich schräg, dass es vor dem großen Auftritt keine gemeinsame Probe mit dem Gesamtorchester gegeben hat und dass so viele Leute zuhören kommen. Und kein Jugendorchester der Welt ist vor dem Auftritt so leise hinter der Bühne *gg* Aber wenn man das außer Acht läßt, ist es wirklich ein sehr sympathischer Film über die Macht der Musik. Da hab ich gerne an meine ersten öffentlichen Auftritte zurückgedacht, und auch, wenn das Gefühl des ersten Mals natürlich nur einmal da ist, so ist es immer noch ein schönes Kribbeln, das ich empfinde, vor, während und nach dem Auftritt.

        1
        • 10

          Schon vor der Sichtung gerade eben, war ich positiv eingestellt und optimistisch, mal wieder einen guten Film gefunden zu haben.
          Und jetzt muss ich echt sagen: Es ist ein wunderschöner, ergreifender, witziger und irgendwie auch nachdenklich machender Film über das Leben und die Musik. Wie sie uns alle erreichen und bewegen kann, wenn man es zulässt.
          Meiner Meinung nach ein Film, den man gesehen haben sollte.

          • 7

            La Mélodie – und nicht zuletzt der Soundtrack von Altmeister Bruno Coulais – hat es bewusst auf die Tränendrüse des breiten Publikums abgesehen. Das gelingt ihm aber auch ziemlich gut. [Lars Tuncay]

            • 6 .5

              Ein feiner kleiner Film, der das Herz wärmt. Die Darsteller sind durch die Bank weg überzeugend, die Musik sehr schön und auch wenn es an manchen Stellen zu gezwungen gut ausgehend wirkt, freut man sich am Ende für und mit allen Beteiligten.

              5
              • 8

                Trotz der aus Lehrer-Schüler-Filmen bekannten Klischees wirkt dieses französische Musikdrama über einen Geigenlehrer und seine Schüler ungewöhnlich authentisch und vermittelt auf unprätentiöse Weise die Segnungen musikalischer Förderung. [Birgit Roschy]

                • 7 .5

                  Das optimistische, warmherzige Drama von Regisseur Rachid Hami erinnert an den Oscar nominierten, charmant nostalgischen Film Die Kinder des Monsieur Mathieu. [Luitgard Koch]

                  • 5 .5

                    Dafür überrascht das französische Drama mit einem talentierten jungen Cast, das kein Blatt vor den Mund nimmt und auch tief emotionale Szenen mit Bravour meistert. [Swantje Oppermann]