Leto - Kritik

Leto / AT: Summer; Leto - Rock, Love & Perestroika

RU/FR · 2018 · Laufzeit 126 Minuten · FSK 12 · Drama · Kinostart
Du
  • 7

    Die Bilder und Emotionen [...] machen dieses melancholische, mitreißende Künstlerporträt so bemerkenswert.

    • 7

      Einerseits ist Summer also ein Musikfilm, der immer wieder auch visuell zeigt, wie eng die russische Musik [...] mit seinen westlichen Vorbildern verknüpft war [...]. Andererseits ist Summer aber auch ein sehr leiser Film über die Freiheit der Liebe. [Wenke Husmann]

      • 5

        Leto ist ein interessantes Zeitdokument der Rockszene Russlands in den Achtzigern, das sich mit einer mühsamen Dreieckskiste immer wieder selbst den Wind aus den Segeln nimmt. [Christoph Schelb]

        • 6 .5

          Die Qualitäten liegen in der Erzählung: Serebrennikov vermeidet konsequent die klassische Dramaturgie einer erfolgsorientierten Musikerbiografie, und allein das ist selten [...]. [Daniel Kothenschulte]

          • 7 .5

            "Gitarren, Schlagzeug und Gesang reichen schon, um die Jugend der Breschnew-Ära zusammenzuschweißen. Kirill Serebrennikovs "Summer" wirft einen wehmütigen Blick auf die Zeit eines Aufbruchs und zeigt sie unverhohlen als Idyll. " [Philipp Schwarz]