Madagascar 2 - Kritik

Madagascar: Escape 2 Africa

US · 2008 · Laufzeit 90 Minuten · FSK 0 · Abenteuerfilm, Animationsfilm, Komödie · Kinostart
Du
  • 7

    Netter Kinderfilm mit allen bekannten Characteren aus Teil 1 , nur diesmal sind sie in Afrika. Den Kindern gefällt er genau so gut wie der 1 Teil , also haben Dreamworks alles richtig gemacht. Die 4 Pinguine Skipper , Kowalsky , Rico und Private sind wie schon in Teil 1 die geheimen Stars und haben sämtliche Lacher und die besten Scenen des Films für sich eingenommen. Skipper im Flugzeug : Wir haben eine gute , und eine schlechte Nachricht ! Die Gute Nachricht ist : Wir landen in Kürze ! Die schlechte Nachricht : Es wird eine Bruchlandung ! Aber trotzdem danke dass sie mit Air Pinguin geflogen sind

    • 5 .5

      Madagascar 2 hat den gleichen Weg eingeschlagen, den auch sein Vorgänger einschlägt, nur fand ich diesen Teil besser als den ersten. Klar die Geschichte ist wieder total austauschbar und Die Charaktere immer noch ein wenig inhaltslos und die Gags komplett kindlich gehalten, aber dieser Film macht in meinen Augen eines richtig, das der Vorgänger so nicht getan hat: Er lehrt Kinder ethnische Werte. Er lehrt, dass es egal ist, wer sich verliebt, hauptsache die Chemie stimmt. Und er lehrt, dass jedes Talent einzigartig ist und man nicht immer mit dem Strom schwimmen muss, um anerkannt zu werden. Das waren zwei wirklich schöne moralische Prinzipien.
      Trotz allem ist dieser Film wieder eigentlich ausschließlich etwas für Kinder. Erwachsene Menschen können zwar ab und an mal lächeln und sich denken: "Das war jetzt ja süß", aber leider auch nicht mehr. Demzufolge ist der Film auch nicht wirklich gut und auch die moralischen Fragen sind in diesem Film jetzt nicht so unterschwellig erdrückend, dass eine Punktevergabe von 6-8 Punkten gerechtfertigt wäre.
      Der zweite Teil ist definitiv besser als der erste Teil und auf jeden Fall kann man mit Kindern einen Blick reinwerfen, für Erwachsene wird dieser Film aber höchstens niedlich sein.

      1
      • 8

        Eine Giraffe und ein Nilpferd? Minus 2 Punkte! Aber sonst top.

        • 7 .5

          Oh, da bin ich ehrlich überrascht weil ich mich zunächst mal outen muß: ich fand den ersten Teil absolut miserabel. Die Figuren
          haben mich nicht angesprochen, die Animationen waren deutlich schlechter als derzeitige Artverwandte (der direkte Parallelfilm "Tierisch wild"
          etwas gefiel mir auf der ganzen Linie besser!!!) und wären nicht die genialen militärischen Pinguine drin gewesen hätte der Film locker auf
          die mieseste denkbare Bewertung stoßen können. Jetzt gibts von der ganzen Soße auch noch einen zweiten Teil ... und es ist nicht zu fassen,
          ich find ihn klasse. Ok, die Hauptfiguren find ich zwar immernoch mau, aber auch diesmal sind die Pinguine die heimlichen Stars (
          liegt bestimmt nicht zuletzt daran daß sie wieder von den phantastischen 4 gesprochen werden). Die reine Story ist auch nicht wirklich der Brüller
          aber doch kindgerecht und launig, was den Film so auszeichnet sind einfach zahlreiche perfekt durchdachte und zündende Gags. Es kommt ja relativ selten vor
          daß ich bei einem Film wirklich herzlich loslache - und ich kanns selber kaum sagen wie es dieser Film geschafft hat mich so oft
          dazu zu bringen ... aber es geht. VOn daher: Eltern die mit ihren Kindern reinmüssen können sich selber ebenso köstlich amüsieren.

          Fazit: Kindgerechter animationsulk mit brillianter Gagdichte!

          • 7

            Die Zootiere treffen auf ihre Vertreter in der freien Natur. Immer noch lustig, wobei die Pinguine und King Julien allen anderen etwas die Schau stehlen.

            • 8

              Wenn die 4 Pinguine und ein paar halbgare Lemuren an einem Plan und einem Flugzeug basteln, ist Vorsicht angesagt. Zu spät erkennen das unsere 4 Zooflüchter Alex, Marty, Gloria und Melman. Die Bruchlandung ist vorprogrammiert, ein afrikanisches Tierreservat als Ort dafür aber alles andere als unpassend...

              MADAGASCAR 2 ist eine turbulent inszenierte Fortsetzung, die noch eine gehörige Schippe von allem gegenüber dem ganz guten ersten Teil drauf legt. Mehr Action, (viel) mehr Humor, mehr Oma, mehr Tiere, mehr Herz, mehr Pinguine und (‘**yeaaaaaaah**) mehr Lemuren. Über King Julien und seine Untergebenen könnte ich mich noch nach dem Abspann beömmeln. Dabei bleiben hier gerade die Erwachsenen -> nicht <- auf der Strecke, denn ich lache hier öfter wie meine Kids, die mit den vielen Anspielungen auf die Popkultur und dem reichlich vorhandenen Sarkasmus (noch) nichts anfangen können. Das Ding lag bei uns bestimmt schon 10 x im Player.

              Gänzlich ohne Längen bekommt man hier eine wirklich wilde und saukomische Tierparty serviert, die man sich immer wieder guten Gewissens anschauen kann. Diese Empfehlung zählt für Teil 3 übrigens !!! nicht !!!

              12
              • 2
                Thorwalez 01.02.2017, 09:21 Geändert 01.02.2017, 09:22

                Selbst für Dreamworks-Verhältnisse absolut unterirdisch. Wer, außer Kleinkindern, kann denn bitte über so einen stupiden, überdrehten Blödsinn lachen? Die Figuren haben keinerlei Charme und keinen Tiefgang, die Handlung ist rein rudimentär und bietet keinerlei Lerneffekt. Auch technisch rüttelt der Film gefährlich am Baum der Schande. Die Hintergründe sind zwar recht atmosphärisch aber alle nahen Objekte und insbesondere die Figuren wirken polygonarm, wenig detailliert und von den Animationen her sehr flatterhaft. Da gibt es selbst TV-Animationsserien, die das besser hinbekommen.

                1
                • 7

                  Steht dem ersten Teil kaum nach. Das Afrika-Setting gefällt, genauso die zahlreichen neuen Charaktere und die Story. Wieder gelingt eine großartige Balance zwischen kindgerechten Gags und zahlreichen mehr oder weniger versteckten Verweisen auf die Pop-Kultur, die nur der Erwachsene versteht.

                  Animation und Synchro bleiben auf starkem Niveau, die Pinguine und Lemuren erhöhen die Gagdichte nochmal enorm. Halber Punkt Abzug zum Vorgänger weil die Idee halt nicht mehr ganz so frisch war, aber dennoch absolut sehenswert.

                  • 4 .5
                    MartinAusBerlin 26.06.2016, 21:56 Geändert 26.06.2016, 22:00

                    Die Fortsetzung von Madagascar muss man jetzt nicht unbedingt gesehen haben. Es gibt ein paar gute Lacher, aber die Story ist insgesamt ziemlich belanglos. Außerdem wurde nicht so detailverliebt gearbeitet, wie man das z.B. von Pixar-Filmen kennt. Nur ein Beispiel: Das markante Zeichen von Alex auf seiner Pfote ist manchmal gar nicht zu sehen. Sowas finde ich schon ziemlich schwach.

                    • 5 .5

                      Grunsätzlich unterhaltsamer Animationsfilm, der allerdings nicht über gehobenen DUrchschnitt hinauskommt. Dazu sind die Charaktere zu holzschnittartig und die Story zu öde, vieles wirkt zudem in die Länge gezogen. Definitiv kein Must-See und auch nichts, was die Trickfilmlandschaft nachhaltig verändert hat.

                      1
                      • 5 .5

                        Dank des höheren Anteils an Pinguinen, Schimpansen und Lemuren kann der Film recht gut mit dem ersten Mithalten, was das Gesamtbild angeht. Allerdings nerven dafür die Artgenossen der Hauptdarsteller stellenweise. In der Bewertung geht es daher insgesamt einen halben Punkt abwärts.

                        • 8

                          Finde Ihn witziger als Teil 1! Keine Ahnung hat mich irgendwie mehr angesprochen!

                          1
                          • 7

                            Gut gemacht (Wie alle DreamWorks-Filme) nur diesmal kommt die Story etwas kurz und witzig ist er auch nicht.

                            • 6 .5

                              Zäher Einstieg, aber ansonsten ebenso harmlos und liebenswert wie Teil eins. Viel zu lachen, viel gute Musik. Nur etwas aufregender hätte es schon sein können.

                              1
                              • 7 .5

                                Die Story bietet nichts neues, aber es macht großen Spaß, die lieb gewonnenen Charaktere wiederzusehen. Vor allem die Pinguine reißen es wieder raus.

                                • 8

                                  Ein Animationsfilm soll ja bekanntlich jeder Altersgruppe irgendwie Spaß machen und genau das schafft Madagascar 2. Erinnert die Handlung phasenweise an König der Löwen und ist somit nicht neu, so überzeugt der Film trotzdem mit lustigen Szenen, lustigen Dialogen und lustigen Stimmen, allen voran King Julian.
                                  Dennoch ist der 2. Teil nicht ganz so gut wie Teil 1 und 3, aber ist trotzallem noch sehr sehenswert!

                                  • 5 .5

                                    Nach dem ersten Teil, der mir echt gut gefallen hat, war der zweite eine unnötige Fortsetzung...

                                    • 5 .5

                                      Genauso wie der erste Teil nicht mein Fall... Den Kindern zuliebe mit geschaut und meiner Meinung nach nicht besser als der erste.

                                      • 5

                                        Was wäre Madagascar ohne diese Pinguine und dieser Giraffe? Auch hier gilt das Solala, was auch im ersten Teil für mich vorhanden war. Garantiert kein Must Have-Animationsfilm. Da gibt es durchaus besseres!

                                        • 2 .5

                                          Diese unnötige Fortsetzung hat mich einfach nur genervt, als ich ihn mir angeguckt habe.
                                          Total unlustig und eine Story die nicht mehr von König der Löwen hätte geklaut sein können!

                                          • 4

                                            ....recht langwelige Fortsetzung...zwischenzeitlich dachte ich kucke ich König der Löwen nur in schlecht....kommt nicht an den ersten Teil ran..

                                            1
                                            • 9

                                              Super Film - wird allerdings m.E. durch den ersten Teil und den dritten Teil (Flucht durch Europa) noch übertroffen

                                              1
                                              • 7 .5

                                                Farbenprächtiger Animationsfilm der in Blu-ray richtig gut zur Geldung kommt.
                                                Ein Spaß für die ganze Familie,ob groß oder klein...

                                                • 6

                                                  In Zeiten, in denen die Produktionsfirmen gerne mal auch mit ihren Logos beim Filmeingang spielen, fand ich diese zur Abwechslung von Dreamworks schon leicht geil.Teil 2 geht weitere Wege, baut aber eine plausible und doch unnütze Familiengeschichte ein. Wo ich mich stark an König der Löwen erinnert fühlte. Dennoch find ich Teil 2 der Zooviecher im Dschungel etwas besser als noch den Vorgänger. Denn alle 4 Hauptcharaktere durften viel mehr zeigen als nur panisch und irritiert durch die Wildnis zu hetzen um zu veranschaulichen wie dolle doch Freundschaft ist. Und wie auch schon beim Vorläufer sind die Pinguine die eigentlichen Helden, wieder herrlich Synchronisiert von den Fanta 4, haben sie die meisten Lacher/Kicherer von mir auf ihrer Seite. Leider grenzt die Fantasie der Animateure wohl auch nur vor dem eigenen Fenster. Denn warum mussten die Savannen Touris ausgerechnet New Yorker sein? Bei so dummen Einfällen krieg ich das blanke reiern. Gut, irgendwie wollte man die Prügeloma wieder integrieren, aber das hätte man sich ruhig schenken können. Aber wegen Wiedererkennungswert und bla, verstehe ich das schon. Letztlich fühlte ich mich dennoch besser unterhalten, als in Teil 1. Denn trotz Nervfamilienstory, gabs mehr Herz, auch durch die Gloria-Melman Story. Und die Gags waren ganz okay. Aber auch hier im Durschnitt nicht grossartig herausragend. Eine kleine Anmerkung, die ich bei Teil 1 schon vergas, aber durch diesen Teil mich bestärkt, dass Bastian Pastewka als Sprecher von Melman mich am meisten begeistern kann. Denn diese absolute neurotik der Giraffe, transportiert der Pastewka wirklich gut. Und darum gibts Punktemäßig ein kleines Upgrade. Goldig muss ich sagen, waren die 4 Helden, als sie noch als Kinder im Zoo dargestellt wurden. Aber das ist dieser typisch manipulative Niedlichkeitsfaktor, aber ich mags. ^^

                                                  7
                                                  • 8

                                                    Dasselbe wie bei Ice Age - einem mittelmäßigen Film folgt eine sehr gute Fortsetzung. Die Löwenfamilie, die Liebesgeschichte von Melman und Gloria, King Julien und natürlich die Pinguine sind gelungen in Szene gesetzt. Gegen Ende wird die Story immer besser :-)
                                                    Was ich nicht so gut fand, war der NAME des Films. "Jenseits von Madagascar" hätte er heißen müssen, da Madagascar ja nicht mehr der Handlungsort ist.
                                                    Lg, Eclair

                                                    1