The Lego Ninjago Movie - Kritik

The LEGO Ninjago Movie / AT: Ninjago; LEGO Ninjago

US · 2017 · Laufzeit 102 Minuten · FSK 6 · Animationsfilm, Actionfilm, Eastern · Kinostart
Du
  • 7

    Fand ich nicht ganz so gut wie die anderen Lego-Filme, aber auch "The Lego Ninjago Movie" ist hervorragend gemacht und hat genügend unterhaltsame Momente.

    • 7

      Die Ninjago Serie habe ich noch nie gesehen da mir aber die anderen beiden Lego Kinofilme schon gut gefallen haben war ich trotzdem auf diesen gespannt. Der Film war recht unterhaltsam wenn auch etwas vorhersehbar, am Besten gefallen hat mir die "böse" Katze.

      • 5 .5

        Kinder werden The Lego Ninjago Movie genießen, aber es lässt sich nicht leugnen, dass die Teile nicht mehr ganz zusammenpassen. [Neil Smith]

        • 6 .5

          Nach drei Filmen ist das Lego-Franchise mit The Lego Ninjago Movie immer noch sehr unterhaltsam - es könnte allerdings langsam mal eine neue Richtung einschlagen, anstatt nur in die alte Kerbe zu hauen. [John Nugent]

          • 5

            Wie Kinder den Film wahrnehmen, keine Ahnung. Aber für Erwachsener kann der Film nicht an Lego Batman Movie anknüpfen. Es ist ein durchschnittlicher Unterhaltungsfilm. An Jackie Chan lag es aber nicht.

            Wenigstens ist er FSK6 (eher FSK8).

            • 4
              Framolf 23.09.2017, 03:23 Geändert 23.09.2017, 03:35

              Eine Handlung vom Wühltisch und Witze aus der Mottenkiste. Vom absurden Humor aus dem 'The Lego Batman Movie' keine Spur. Viele der Späße hatten schon vor zehn Jahren einen Bart (Stichwort Wegweiser, Split Screen, Synchrostimme etc.) oder wurden aus den vorherigen Lego-Filmen nochmal aufgewärmt. Auch (oder gerade) ein überlanger Werbespot sollte eigentlich etwas mehr bieten, um das Publikum in die Kinos zu locken.

              Technisch war auch in diesem Lego-Film alles tadellos - wofür 'The Lego Ninjago Movie' auch zweifellos ein paar Punkte verdient hat. Auch die Tatsache, dass man Jackie Chan mit einbezogen hat und hier und da ein paar Sprüche für das erwachsene Publikum eingeflochten hat, verdient Anerkennung. Inwieweit es Zitate, Variationen, Parodien oder sonstige Referenzen auf alte Kung Fu Filme gab, vermag ich (abgesehen von den Realfilm-Einspielern) nicht ausreichend zu würdigen, da ich nur ein paar wenige Filme aus diesem Genre präsent habe.

              5
              • 6

                Im Gegensatz zu dem überraschenderweise super unterhaltsamen "Lego Movie" von 2014 (10/10) und dem damit zwar nicht mithalten könnenden, aber doch auch sehr fantasievollen "Lego Batman Movie" aus diesem Jahr (7,5/10), kommt "The Lego Ninjago Movie" zu speziell daher. Zwar hat er auch den einen oder anderen Gag auf Lager und punktet mit einer Einrahmung der animierten Lego-Welt in eine sympathische Real-Handlung (Jackie Chan!), doch die pacificrim'schen Lego-Powerrangertransformninjas sind schlicht zu uninteressant, um ein größeres Publikum zu begeistern. Auch die kleinen Saalgäste fanden hörbar kein Interesse an den Erziehungsproblemen von Ninja Vader & Co. Eine vermutlich beabsichtigte Umweltschutzbotschaft kommt im Empfängerohr nicht an.

                • 6

                  The Lego Ninjago Movie macht als dritter Eintrag in das LEGO-Franchise immer noch Spaß, aber die Formel der Filme nutzt sich langsam ab. [Andrew Barker]

                  • 5 .5

                    Manche Aspekte des Films sind ganz unterhaltsam und [The Lego Ninjago Movie] ist eine leichte, bedienende Tollerei rund um die Lego-Figuren und -Steine. Doch kommt er nicht annähernd an die Mätzchen der ersten beiden Filme heran. [Katie Walsh]

                    • 5
                      NewYorkTimes 22.09.2017, 09:26 Geändert 22.09.2017, 11:16

                      Es tut mir leid, berichten zu müssen, dass das Lego-Movie-Franchise in absichtlicher Mittelmäßigkeit angekommen ist. [A.O. Scott]

                      • 6
                        HollywoodReporter 22.09.2017, 08:56 Geändert 22.09.2017, 11:16

                        The Lego Ninjago Movie ist ein vollkommen adäquater Familienfilm für Kinder, die es lieben, sich Dinge anzusehen, die sie schon viele Male zuvor gesehen haben. Der Film bietet dazu auch etwas für die Eltern, aber nichts Vergleichbares zum Frohsinn des ersten Lego-Films. [John DeFore]

                        • 4

                          Das war mein ganz persönlicher Film der Entscheidung: ich mochte den ersten legon Film von oben bis unten garnicht, mochte zwar die Technik, kam aber mit dem Humor und den albernen Gags von Anfang bis Ende nicht klar. Den Lego Batman Film hab ich total gefeiert, allerdings nicht weil es ein toller Legofilm war, sondern weil es inhaltlich als Parodie auf Batman vorzüglich war. Nun also ein dritter Streifen dieser Art der mich jedoch sogleich wieder an den ersten Teil denken läßt. Klar, es ist ein optisch brilliantes und technisch beeindruckendes Feuerwerk was man hier zu sehen kriegt, das war auch nicht anders zu erwarten und es gibt auch einige gut sitzende 3D Effekte. Aber inhaltlich bleibe ich durchweg auf der Strecke: es gibt Animationsfilme die bewiesen haben daß man auch dort Geschichte und vor allem Charaktere ernst nehmen kann, das tut dieser hier garnicht. Die Helden sind einfache Reißbrettfiguren, der Held Lloyd unsympathisch und unspektakulär und der fiese Schurke restlos überzeichnet. Ebenso ist die Gagdichte des Films als würde man einem Kind beim Spielen zuschauen: es rumst mit den Bauklötzchen, macht im nächsten Moment was anderes und das muß halt nicht zusammenhängend sein. Selbst die Kinder die ich im Kino sitzen hatten strahlten nicht nennenswert viel Begeisterung aus und ein mehrfach gernervt ächzender Vater neben mir machten mir wohl klar: dies ist ein Film für die ganz Kleinen und diejenigen die den ersten Lego Film schon mochten … sonst bleibt man außen vor.

                          Fazit: Technisch brilliant, inhaltlich mitunter schmerzhaft albern und ohne nennenswerte Charaktere!

                          Videoreview von mir: https://www.youtube.com/watch?v=ZuPC5peQ-_E

                          1
                          • 4 .5

                            The Lego Ninjago Movie mag für die jungen Zuschauer sicher passen, und wenn Bösewicht Garmadon eins auf die Mütze kriegt, dürfte das auch okay sein. Mehr sollte man von dem Film nicht erwarten, denn es fehlt ihm an einigem, was andere Lego-Abenteuer sehenswert gemacht hat. [Dani Maurer]

                            • 7

                              Wer hier einen reinen Kinderfilm erwartet, täuscht sich gewaltig, denn auch die Begleitpersonen werden dank pfiffiger Wortgefechte und absurder Ideen auf ihre Kosten kommen. [Anke Waschneck]

                              • 4

                                Ich liebe “The Lego Movie“, schöne Geschichte, klasse Charaktere und sehr kreativ. Den “Lego Batman Movie“ fand ich dagegen schon etwas schwächer, zwar insgesamt immer noch unterhaltsam, aber mir war's etwas zu albern.
                                Nun haben wir den mittlerweile dritten Lego Film. Und leider ist der auch der schwächste bislang. Sehr hektisch, viel zu albern und die Geschichte ist irgendwie auch sehr oberflächlich. Diese ganze 'Vater/Sohn kommen wieder zusammen' Storyline ist mittlerweile so ausgelutscht. Die Charaktere sind nicht wirklich gut geschrieben, nicht wirklich sympathisch. Nichts bleibt hängen. Als der Abspann einsetzte, hab ich schon wieder alles vergessen. Am besten war Jackie Chan, der hier eine wirklich klasse Performance abliefert.
                                Im Kinosaal saßen etwa 150 Kinder. Gelacht wurde kaum. Das war, vor allem bei “Lego Batman Movie“ anders.....ich würde den Ninjago Movie also nicht mal unbedingt Kindern empfehlen.....

                                1
                                • 7

                                  „The Lego Ninjago Movie“ setzt die gute Tradition der Lego-Kinofilme fort und präsentiert uns eine unterhaltsame Mischung aus Action und Humor. Das ist insgesamt etwas kindlicher als bei den letzten beiden Malen, macht aber selbst in dieser Fassung noch Spaß – auch der teils beeindruckenden Optik wegen.

                                  • 10

                                    Ich freue mich unglaublich, vor allem als Lloyd-Fan! Aber vielleicht kann mir ja einer von euch helfen: Wer ist der deutsche Synchronsprecher von Lloyd?

                                    • Ich freue mich schon auf dem Film. leider ist er kanonisch.