Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache - Kritik

Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales / AT: Fluch der Karibik 5; Pirates of the Caribbean: The Revenge of Salazar; Pirates of the Caribbean 5: Salazar's Revenge

AU/US · 2017 · Laufzeit 129 Minuten · FSK 12 · Abenteuerfilm, Actionfilm, Fantasyfilm, Komödie · Kinostart
Du
  • 7

    Viel, viel besser als befürchtet! Der Film hat eine anständige Geschichte, ist sehr lustig (Hurologin...) und nimmt von Anfang an richtig Fahrt auf. Thwaites und Scodelario sind natürlich beliebig und austauschbar wie damals Orlando Bloom, aber die alten Haudegen retten den Film! Ein schöner Abschluss der Reihe.

    2
    • 7 .5

      Nach dem eher mauen und nicht sonderlich spektakulären 4. Teil kehrt die Reihe nochmal zu alter Stärke zurück: Ein turbulentes, temporeiches und phantasievolles Piraten-Abenteuer mit jeder Menge Gags und teils aberwitzigen Actionszenen. Die Story knüpft quasi an den dritten Teil an und hält für die ein oder andere Figur durchaus starke Szenen bereit. Macht einfach Spaß!

      • 8
        Documentary179 10.11.2017, 09:18 Geändert 13.11.2017, 09:11

        Kommt zwar nicht ganz an die Trilogie ran, aber ist bemüht den Charme wieder einzufangen, allerdings nervt mich die überzogene und zu häufig auftretende Magie.
        Als großer Fan und nach langer Wartezeit hat mich dieser Teil wieder dann aber doch glücklich gemacht (nach Teil 4).

        Ps. Leider ist die neue Synchron-Stimme immer noch das größte Defizit.

        • 6
          Splashy 10.11.2017, 01:50 Geändert 10.11.2017, 01:51

          Erstsichtung: 01.10.2017
          Vorhersage: 6 --> Bewertung 6

          Teil 7 ist immer noch ganz nett, aber man merkt langsam, dass die Serie ausgelutscht ist. An die Vorgänger kommt der neue Teil nicht ansatzweise heran. Vor allem der Witz und Unterhaltungswert kommt zu kurz. Und die Story an sich ist ebenfalls nur Mittelmaß.

          FAZIT: Kann man anschauen, ist aber verglichen mit den Vorgängern nur noch mittelmäßig. Man merkt, dass aus Fluch der Karibik langsam die Luft raus ist.

          • 6

            Weis echt nicht warum so viele den 4. Teil schlecht reden, ich fand den richtig klasse und inzwischen habe ich mir den sicher schon viermal oder öfter reingezogen.
            Das wird bei "Salazars Rache" sicher nicht der Fall sein. Der Film ist zwar nicht wirklich schlecht, zieht sich aber ganz schön in der Mitte und irgendwie hat man das Gefühl, die Macher waren mit dem Herz nicht ganz dabei. Die bekannten Gesichter der älteren Teile waren zwar wieder zu sehen (sogar Keira Knightley bekommt ein paar Minuten), trotzdem bleibt die Story unterdurchschnittlich.
            Jack Sparrow verliert ein bisschen an Cleverness und Charme und wird dafür mehr zur Lachnummer. Carina Smyth fand ich ganz erfrischend und die Story mit ihr und ihrem verlorenen Dad war eigentlich ganz nett. Will Turners Sohn Henry ging mir ehrlich gesagt die meiste Zeit nur auf die Nerven. Der Typ hat soviel Charisma wie ein Stein.
            Javier Bardem halte ich für einen großen Schauspieler. Er hat alles aus der Figur rausgeholt. Für mich überhaupt der beste Darsteller in dem Film.
            ACHTUNG SPOILER
            Die Sache mit dem Dreizack war schon ein bisschen an den Haaren herbeigezogen. Auch die Reise dorthin hätte man etwas spannender gestalten können. Alle reden nur davon wie unmöglich es ist ihn zu finden und bumm ... sind sie da.
            Sicherlich der schlechteste Teil der Reihe, aber so ganz nett mit ein paar gut gesetzten Lachern.

            • 6

              Nach dem dramatisch schlechten dritten Teil, einem halbgaren vierten, versucht man mit der nunmehr vierten Fortsetzung wieder inhaltlich und inszenatorisch an den ersten Film anzuschließen - also einer Mischung aus ausladendem Piratenabenteuer und Fantasy. Das gelingt über weite Strecken ganz gut, verliert sich manchmal aber in Details, die bei genauerer Betrachtung redundant und bisweilen an den Haaren herbeigezogen sind. Nichtsdestoweniger macht der Film endlich wieder Spaß, bietet ordentlich Spektakel und ein launiges Darsteller-Ensemble, inkl. eines netten Auftritts von Paul McCartney.

              • 6

                Netter klamauk in schicker cgi Optik.

                • 8

                  der war mal richtig gut. gibt es von mir nichts zu meckern. hab jetzt schlimmeres erwartet, weil die kritiken so schlecht waren. hat mich gut unterhalten. effekte sind auch sehr gut, aber dafür hat der film auch ordentlich gekostet. SPOILER: die szene, wo die die ganze bank klauen, ist echt der hammer. so einen krankes zeugs sieht man auch selten.

                  1
                  • 8

                    Ich habe ja gedacht, dass nach den vierten Fluch der Karibik Film, sie die Kurve nicht mehr hinbekommen. Aber, ich bin überrascht von Pirates of the Caribbean 5. Erstens finde ich gut, dass die Geschichte an sich weiter erzählt wird (setzt nach den dritten Teil an). Zweitens finde ich gut, dass die neue Generation die wesentliche Handlung bestimmt und die etablierten Figuren teilweise interessante Aspekte dazu gewinnen. Auch der neue Schurke Salazar samt Besatzung macht Freude und besitzt eine gute eigene Plotline. Der Höhepunkt ist für mich eindeutig die finale Schlacht.

                    • 7
                      Lem 28.10.2017, 18:19 Geändert 31.10.2017, 08:18

                      fand ihn sehr gut!!! hat mich da ganze spielzeit über sehr gut unterhalten auch wenn die 2. hälfte nicht mehr so rasant war. eigentlich nix neues aber alleweil zum mehrmals anschauen!!! aber irgendwann sollte auch mal ein ende sein....irgendwann ist alles mal ausgelutscht und leer....

                      • 7

                        Endlich mal wieder ein gelungener Teil der Reihe, auch wenn den eigentlich niemand gebraucht hat, Humor, Story und Action passen wieder, mich hat er jedenfalls gut unterhalten.

                        3
                        • 8

                          Sehr unterhaltsamer Sommer-Blockbuster mit großartigen Effekten und gut aufgelegten Darstellern. Der Humor kommt natürlich auch nicht zu kurz; das war bei dieser tollen Filmreihe aber auch noch nie anders. Wovon man sich als Zuschauer allerdings so langsam wohl verabschieden kann ist die Hoffnung, dass da noch mal ein Brett vom Schlage der ersten drei Teile kommt. Das war damals schon richtig großer, dramatischer und exzentrischer Abenteuerbombast.
                          Falls Disney die Kuh also gerne noch weiter melken möchte plädiere ich für eine Rückkehr von Gore Verbinski.

                          1
                          • 7

                            Leider einer der schwächsten Filme der Serie. Die Effekte und die Besetzung nach wie vor Top. Bombastischer Soundtrack und eine wonne für das Auge. Aber die Luft ist raus. Die Story wirkt aufgesetzt, teilweise lächerlich und viel zu viel Pathos.
                            Eine lieblose Story, ohne Tiefe, ohne Wendungen ... Es wird Zeit der Filmserie für 5 Jahre eine Kreativpause zu geben, anstatt die Cashcow immer wieder zu melken.

                            1
                            • 4 .5

                              Ein Teil wie die anderen: schwachsinnige an den Haaren herbei gezogene Handlung, verschwendetes Schauspielertalent, nett anzusehende Effekte.

                              • 4 .5

                                Was ist nur mit der Traumfabrik los ? In letzter Zeit leider nicht mehr viel...

                                1
                                • 5
                                  Leinzi 12.10.2017, 02:16 Geändert 12.10.2017, 12:32

                                  Man muss dem Film zugute halten, dass er größtenteils sehr gut aussieht, sofern man keine grundsätzliche Abneigung gegen CG-Effekte besitzt. Diese Effekte werden häufig zu Unrecht verteufelt, obwohl sie sehr wohl eine Menge Arbeit und Kreativität erfordern. Leider ist dies einer der wenigen positiven Punkte.

                                  Jack Sparrow... Entschuldigung... Captain Jack Sparrow verkommt immer mehr zu einer Witzfigur. Außer dummen Sprüchen und unpassenden Bemerkungen kommt nicht sehr viel von ihm. Ein leichtes Grinsen war drin, einen wirklicher Lacher konnte er mir nicht entlocken.

                                  Auch einige der anderen alten Figuren schreien geradezu nach Fanservice, da sie nicht viel mehr als Stichwortgeber sind. Ich mochte Mr. Gibbs in den Vorgängern sehr, hier hätte ich seinen Part nicht vermisst. Barbossa steigerte sich im Laufe des Films, anfangs wirkte auch er antriebslos und verschenkt.

                                  Einige der neuen Figuren hätte es ebenfalls nicht gebraucht. Die Rotröcke hatten nach der Anfangssequenz im Grunde nichts beizutragen. Deren Schiffe waren unnötig. Wenn ich mich recht entsinne, hatten die nicht einmal Namen - kein Vergleich zu Norrington in den alten Filmen.
                                  Die Rolle des Salazar war auch nicht besonders gut, konnte jedoch von Javier Bardem gerettet werden. Seine Crew hingegen war ein gesichtsloser (manche hatten tatsächlich kein Gesicht) Haufen, der nur zeigen sollte, wo die Grenzen der Untoten liegen.
                                  Die Hexe hatte Potenzial, jedoch keinen großen Nutzen. Paul McCartneys Auftritt fand ich nicht gut.
                                  Henry trug wenigstens etwas zum Geschehen bei, Carina war für mich aber die interessantere Figur. Die waren also beide ok, ein eigenes Sequel könnten die beiden jedoch nicht tragen.

                                  Ganz schlimm fand ich das Niveau des Humors. Ich meine vor etwa 10 - 15 Jahren wäre das womöglich voll mein Ding gewesen, aber nun fühle ich mich zu alt für den Scheiß. Einige Witze wurden dabei so breitgetreten, dass es eigentlich nur noch traurig war.

                                  Bewertung: 51% [11.10.2017]

                                  9
                                  • 3
                                    Anakin68 10.10.2017, 11:20 Geändert 10.10.2017, 11:21

                                    Bis auf eine Hand voll interessant gefilmte Szenen, har der Film gesaugt ohne Ende. Es ist wirklich erbärmlich wenn ein inzwischen 14 Jahre alter Film in Sachen CGI besser aussieht als sein 5. Nachfolger. Mich hat Depp als Sparrow noch nie so genervt, man merkt einfach das er das nur noch wegen des Geldes macht. Das Drehbuch ist ein verficktes Massaker, die Motivationen ALLER FIGUREN werden drei mal (!) wiederholt damit es auch der letzte Idiot versteht. Der Humor wurde auf die scheußlichste Kindergarten Tour zurückgefahren, was okay wäre wenn der Film nicht gleichzeitig abgehackte Köpfe und ein Running Gag zum Thema Prostituirte machen würde, was für die junge Zielgruppe total verfehlt ist.

                                    Wer schon fand das alles was nachdem ersten Teil kam so seine kleinen Probleme hatte, kann sich gerne dieses Fiasko anschauen.

                                    8
                                    • 7
                                      cycloo77 10.10.2017, 03:32 Geändert 10.10.2017, 03:50

                                      Im nunmehr 5 Turn geht den Piraten so etwas die Luft aus, für meinen Geschmack. Dieses CGI Gewitter ist optisch sicherlich großartig, die Effekte haben riesige Schauwerte. Auch der Bösewicht Salazar kann sich mehr als nur sehen lassen, optisch zwar nicht, aber Javier Bardems Ausstrahlung leuchtet auch durch seinen "Tony Montana" Salazar Verschnitt hindurch. Johnny Depp als +The Greatest Pirate of the Hollywood-World+ Jack Sparrow hilft mit seinem einzigsrtiger Piraten Charme über so manch weniger temporeichen Stellen hinweg.
                                      Es fehlt mir hier nicht nur Orlando Bloom oder Keira Knightley, sondern auch das Vertraute der Vorgänger Filme, durch die Verjüngung auf manchen Positionen wirkt es des öfteren etwas befremdlich.
                                      Nur möchte ich jetzt auch nicht schwarzer sehen, als unbedingt nötig, denn das Gesamtpaket weiß trotzdem gut zu unterhalten.

                                      10
                                      • 4

                                        Ich hatte mir zwar geschworen Salazars Rache nicht anzusehen, bin dann aber durch Gruppenzwang doch dazu genötigt worden ..
                                        Mr. Depp so zu sehen, hat mich irgendwie traurig gemacht. Seine Figur ist dermaßen abgefrühstückt und ausgelutscht, daß er fast zu einer Posse verkommt.
                                        Ein paar nette Effekte - nun ja - haut einen auch nicht mehr vom Hocker. Ich bin irgendwann eingenickt ...
                                        Falls noch ein sechster Teil kommt ist Mr Depp auch nicht mehr zu helfen...

                                        1
                                        • 5

                                          Paar nette Trickeffekte-ideen/, eine lieblos zusammen geklatschte Story, 2-3 Gags die mich zum schmunzeln brachten und Depp/Rush die den Film tragen. Dazu ein Gegenspieler mit einem einfachen Motiv, ohne in dabei in die Tiefe zu gehen. Alles in allem besser als der 4te, was net schwer zu überbieten war.
                                          Ps.
                                          Sah ganz cool aus wie die Untoten übers Wasser laufen .

                                          Peace Kabel

                                          • 5

                                            Irgendwie hat man alles schon mal in anderen Filmen gesehen, z.B. die Szene mit dem Tresor-Raub kenne ich auch aus anderen Filmen (Western). Gut gemacht sind mal wieder die Computer Effekte. Der Film ist leichte Unterhaltungskost, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

                                            1
                                            • 9

                                              Ich habe mir den Film gestern angeschaut. Auf Grund der eher schlechten Kritiken, bin ich dementsprechend mit 0 Erwartungen rangegangen. Ich wollte es sogar schon sein lassen. Aber: Oh Wunder!!!! Positive Überraschung!!! Nach einem etwas enttäuschenden 4. Teil, diesmal wieder ein wirklich gelungenes Spektakel und Captain Jack Sparrow in Hochform. Dazu mit Javier Bardem, Brandon Thwaites, Geoffrey Rush und Kevin McNally Schauspieler die ihr Handwerk verstehen. Die Handlung erinnerte stark an den ersten Teil, war aber trotzdem sehr gut umgesetzt. Mit viel Humor und noch mehr Krawall wurde ich in jeder Sekunde hervorragend unterhalten...

                                              3
                                              • 9

                                                Klar gelungene Fortsetzung. Bietet alle bekannten Elemente der Reihe: Slapstick, Fantasy und gute Effekte. War gute Unterhaltung. Sogar mit einem recht traurigen Moment aber ein würdiger.

                                                Mal sehen ob die Abspannszene in einem 6. Teil mündet. Wäre aber etwas unlogisch wegen der Handlung und ein Aufguss. Malcsehen.

                                                Aber der hier hat mir sehr gefallen

                                                • 7 .5

                                                  Also ich weiß nicht, was es hier großartig zu meckern gibt. Mir hat er gefallen. Deutliche Steigerung zum Vorgänger. Komisch, kurzweilig, die visuellen Effekte waren klasse. Salazar und seine Toten haben sehr gut ausgesehen, ebenso das geteilte Meer.
                                                  Jetzt kommt das Problem. Die Story ist eigentlich gut. Aber ich hab das Gefühl, dass nach mittlerweile über 50 Jahren Fernsehen die meisten Ideen bereits schon mal verfilmt wurden.
                                                  Man hat alles schon mal irgendwo gesehen. Die menschliche Phantasie ist halt begrenzt.
                                                  Es kommt jetzt auf die Umsetzung an, und hier hat es funktioniert.

                                                  1
                                                  • 6 .5

                                                    „Fluch der Karibik 5 – Salazars Rache“ ist eine extreme Mogelpackung welche Monate vor Kinostart mit der Rückkehr von Orlando Bloom und Keira Knightley beworben wurden ist.
                                                    Nur leider haben diese nur wenig Screentime und sind in keiner einzigen Szene mit Johnny Depp gemeinsam vor der Kamera zusehen.
                                                    Der Film selber ist aber deutlich besser geworden, als wie der Unwürdige und stinklangweilige Vorgänger.
                                                    Die Geschichte bietet nämlich wieder sehr viel Platz für Gags und Zoten seitens Jack Sparrow (Johnny Depp), sowie einen tollen emotionalen Abgang einer Hauptfigur.
                                                    Trotzdem sollte man jetzt endgültig Schluss machen, da man sich nicht nur auf der Leistung von Johnny Depp als Jack Sparrow ausruhen kann, denn zu einem grandiosen Piratenabenteuer gehört deutlich mehr.

                                                    6,5 von 10

                                                    3