Sadhu - Auf der Suche nach der Wahrheit - Kritik

Sadhu

IN/CH · 2012 · Laufzeit 90 Minuten · FSK 0 · Dokumentarfilm, Abenteuerfilm, Musikfilm · Kinostart
Du
  • 10

    wo kann ich mir den film ansehen?! weiß zufällig jemand, ob oder wann er auf dvd rauskommt? LG

    • 7

      Ja ich sag es mal so, wir schauen einem Verirrten zu, wie er mit seinen Gedanken und Eindrücken seiner Existenz zu kämpfen hat. Man erfahrt an den Quellen des Ganges das Abgeschiedenheit von der Zivilisation nicht immer einfach mit sich selbst auszumachen ist. Wir werden in starken Bildern in der indischen Großstadt, Zeuge seiner Einsicht darin das Pilgerfest etwas zirkushaftes mit sich bringen. Im dritten Abschnitt begleiten wir ihn auf dem Weg durch Nepal. Im ganzen Film bekommen man wiederum den Eindruck, seine Sehnsüchten verhindern wirklich tiefgreifendere Erkenntnisse über sich. Von den berauschenden Landschaften hypnotisiert verabschiedet man sich schließlich von einer weiteren scheinbar verlorenen Seele und ihrer Odyseey.

      1
      • 9 .5

        Die einnehmende Offenheit Suraj Babas, der unkonventionelle Fusion-Soundtrack und die Bilder von Landschaften, die sich jeder Beschreibung entziehen, wirken lange nach.

        1
        • 7

          Wer die Geduld aufbringt, diese religiösen, gesellschaftlichen und psychologischen Puzzle-Stücke zu einem – immer noch unfertigen – Bild zusammenzusetzen, wird [sich letztendlich doch sehnsüchtig von dem suchenden Reisenden verabschieden.]

          • 6

            Der Gegensatz zwischen [...] Welt und Weisheit, zwischen Business und Meditation, in diesem formal einfachen aber aussagekräftigen Dokumentarfilm wird er deutlich.

            • 6 .5

              Das Ringen um den eigenen Weg schreibt sich diesen fast psychedelisch wirkenden Bildern ein.

              • 3

                Womöglich wäre der Film authentischer und auch unterhaltsamer geworden, wenn sich der Filmemacher nicht so krampfhaft bemüht hätte, für den Zuschauer unsichtbar zu sein.

                • 2

                  'Auf der Suche nach der Wahrheit' verliert das unergiebige Pilgerkino das eigene Ziel aus den Augen und sucht vergebens einen inhaltlichen Fixpunkt.